Antenneumsetzer selber bauen

von seBASStian, 16.09.07.

  1. seBASStian

    seBASStian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 16.09.07   #1
    Hallo
    Ich bin Bassist und möchte gern mein neues Funksystem in mein Rack einbauen.
    Da die Antennen hinten am Empfänger angebracht sind benötige ich einen Antennenumsetzer um diese an die Front zu bauen.
    Ich hab aber keine Lust dafür 40€ auszugeben, sondern will mir das größtenteils selber bauen.
    Ich weiß nur nicht genau was ich dafür alles benötige.
    Die Kabel sollen nur im Rack verlegt werden, also pro seite ca. 20cm, da dürften RG58 reichen. Oder würdet ihr andere empfehlen, die nicht so teuer sind.
    Das problem sind nun eher die Stecker. Könnte mir jemend eine genaue typenbezeichnung nennen oder vll einen Link posten, welche kupplungen ich benötige. Sowas sollte es ja eigentlich in jedem Funkerladen geben.
    Als Antennen kann ich ja hoffentlich die verwenden die am Gerät dran sind.?
    Das Funkset ist das hier: https://www.thomann.de/de/the_tbone_tws16pt863mhz.htm
    (ich weiß, nicht das beste, aber ich bin sehr zufrieden damit)
    Geht das überhaupt mit diesem Empfänger? Es scheint mir als wären die Antennen direkt an der Platine befestigt. Kann ich die dann überhaupt abmontieren?

    Würdet ihr mir allgemein von diesem vorhaben abraten? Verschlechtert dies die Klangqualität?
    Oder soll ich mir gleich ein fertiges Setup von Thomann holen? wie dieses:
    https://www.thomann.de/de/thomann_antennenumsetzter.htm oder
    https://www.thomann.de/de/thomann_antennenumsetzer.htm

    Verlängert man mit so einem Kabel die Antenne des Empfängers? (hat man mir mal gesagt) Ist es dann überhaupt technisch möglich sich das zu bauen? In der praxis wird dies doch ziemlich oft angewandt.

    Ja ich weiß, ziemlich viele Fragen. Aber im PA-bereich hat man damit ja fast täglich zu tun und ich hoffe mal ihr könnt mir da weiterhelfen.

    Mfg seBASStian
     
  2. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 16.09.07   #2
    So wie ich das sehe, sind die Antennen am Empfänger nicht abnehmbar, das ist bei preiswerten Anlagen üblich.
    Wenn sie abnehmbar sind, steht das eigentlich immer in der Beschreibung.

    Üblich sind BNC-Steckverbinder.
     
  3. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.09.07   #3
    Oder andersrum gesprochen: Wenn Du Dir zwei BNC-Einbaubuchsen für den Empfänger, zwei kurze RG58 Strippen, zwei BNC-Durchführungen, zwei Stummelantennen und eine Rackblende besorgst, übersteigt der Einbau schon fast den Kaufpreis der Funkanlage... aber machbar wär's. Gibt ja auch Leute, die 'nen Golf tunen, anstatt sich für das Geld ein richtiges Auto zu kaufen. :D

    Duckundweg der onk mit Gruß
     
  4. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 16.09.07   #4
    ich hab mal von einem AKG-Fachmann die Auskunft erhalten, daß im 800MHz-Bereich jede Steckkontaktstelle mit einem Dämpfungsverlust von 2-3 dB zu rechnen ist. Bei den passiven Stabantennen dürfte das zu berücksichtigen sein.
    Außerdem hat Schertan(?) oder Jürgen Schwörer (?) vor eniger Zeit in einem Thread von tonfreak davon abgeraten, diese kurzen Antennen vom Gehäuse abgetrennt zu verwenden - das war allerdings im Zusammenhang von Kabellängen etwas größer als 20cm...

    da ->: https://www.musiker-board.de/vb/1534667-post17.html
     
  5. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 16.09.07   #5
    Das ist korrekt. Ebenfalls kann man nicht einfach irgendwelche Stummelchen als Antennen ansetzen. Schliesslich ist die Antenne ja auf die Frequenz und somit auf die Wellenlänge abgestimmt.

    Kurzum: Aus dem Vorhaben die Antennen auszubauen und mit irgendwelchen Basteleien zu ergänzen rate ich dringend davon ab. Lieber etwas länger sparen und sich dann ein `richtiges`, also erweiterbares Set kaufen.

    Wer billig kauft, kauft 2mal.... :o
     
  6. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.09.07   #6
    Wobei man das wohl nicht zu eng sehen darf mit der Wellenlänge. Sennheiser beispielsweise verwendet auf allen EWs von fünfhundertwasweißich bis achthundertschlagmichtot MHz die gleichen Antennen...


    der onk mit Gruß
     
  7. seBASStian

    seBASStian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 16.09.07   #7
    son mist,
    dann klappt das wohl nicht.
    ich hab das halt so oft gesehn, bei den ganzen Gitarren und Bassracks und nun wollte ich das auch machen. Leider ist wohl die Antenne nicht abnehmbar.
    Da werde ich mir wohl irgendwann (hab im Moment net so viel geld) ein gößeres Rack kaufen und das Set verkehrtherum einbauen, damit die Antennen aus der Front herrausschauen.
    (ich hab halt das Set sehr günstig gebraucht bekommen und ich ich bin wirklich sehr zufrieden damit)
    ich hab halt keinen Bock alles neu aufzubauen, wie bei meinem letzten gig: ziemlicher zeitdruck und das ganze rack mit funk und effektboard aufbauen.
    Aber wenn das nicht geht, hat sich das wohl erledigt.

    Ich danke euch trotzdem für eure Hilfe.

    Mfg seBASStian
     
  8. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 16.09.07   #8
    ... dieselbe Kunstoffumhüllung..... :)
     
  9. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 16.09.07   #9
  10. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 17.09.07   #10
    Afair sind diese Aufsteckteleskopantennen für den 500er und den 800er Bereich bei den EWs unterschiedlich lang...

    Bei den Teleskopstäbchen ist das ja generell so ne Sache, die sind ja i.d.r. schon auf einen Lambda Teiler angepasst. Ground planes auch, gibts ja auch welche die man selbst kürzen muss. Und auch bei einigen abgesetzten paddles ist das so. Ich glaube da ist es die Länge der im paddle verbauten Stäbchen...

    Spontan fallen mir als Alleskönner die A12 AD und die A500-CP von Sennheiser, und die Helix von PWS ein.. Die können alle von Mitte 400 bis knapp 1000 Mhz. Gut möglich das es noch mehr gibt, die hab ich halt gerade im Kopf :D

    Angaben aber ohne Gewähr, ist ne Weile her das ich mich richtig damit beschäftig habe...

    Diese Teleskopantennen meide ich eh ganz gerne, wenns aber mal wirklich nciht anders geht setze ich die nie ab, auch nicht mit z.b. den Sennheiser Frontmontage Kits... Ich bilde mir da ein performance Unterschiede im HF Bereich zu spüren. Mit Betonung auf bilde, beweisen oder genauer erläutern kann ichs nicht.
     
  11. seBASStian

    seBASStian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 17.09.07   #11
    wie machst du das dann Tobse?
    Hast du nur Empfänger, bei denen die Antennen vorn angebracht sind oder haben die Antennen auch im Rack genug Empfang machst du alles über Antennensplitter.

    Mir ist schon klar, dass das im PA Bereich etwas anders aussieht als in einem Instrumentenrack, da man da ja (PA) meist Antennensplitter, Empfangsverstärker, Richtantennen und so weiter einsetzt. So etwas wäre jedoch für einen Musiker wie mit Kanonen auf Spatzen geschossen.

    Das hat sich dann wohl bei mir erledigt, außer:
    -ich kauf mir eine neue Funke
    -löte etwas um (das habe ich gerade entdeckt, ist von einem anderen Boarduser [man sieht die t.bone Funke mit den Antennen auf der Front]) [​IMG]
    -installiere den Empfänger verkehrtherum im Rack (dann seh ich zwar die Anzeige nicht mehr, aber ich habe zumindest Blickkontakt zu den Antennen und damit besseren Empfang)

    Mfg Sebastian
     
  12. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 17.09.07   #12
    funk den ich selbst verwalte/benutze immer über splitter bzw combiner, je nachdem was es halt ist. ist natürlich wie du schon gesagt hast oversized für ne einzelne musiker strecke.

    wenns ums planen von Musikerracks geht für ne Produktion, dann wenn möglich so das die Antennen in Normalstellung benutzt werden. Also z.b. Empfänger frei stehend, oder sehr kurze racks usw.
    In der Regel versuche ich aber alle Empfänger (auch Gitarre/Bass etc) weg von der Bühne und zu mir auf die Seite zu bekommen, und schicke dann das Signa per Kabel zurück. Ich hab ganz gerne allen Funk zentral bei mir, damit ich ich alles im Blick hab.

    da gehts aber auch um Mehrkanal Anlagen und die eine oder andere etwas größere Bühne.. Für 1,2 Strecken und überschaubare Bühnengrößen hätte ich wohl auch weniger Skrupel mit den Frontmonatgekits. Machen ja auch viele und es funktioniert. Wie gesagt, für mich sprechen ja noch andere Faktoren gegen die Einzelstrecken auf der Bühne.

    In deiner Situation würdest du mit einem Frontmontagekit sicher auch glücklich werden :)
    Allerdings eben nur wenns was passendes gibt und das System dafür vorgesehen ist. Selbstumbauten von festen Antennen sehe ich nciht als Alternative, wäre mir zu heikel.

    In deinem Fall mit dem von dir verlinkten System würd ich mir wohl einfach ne kleine Rackschublade reinmachen, ein bissel Schaumstoff zurechtschneiden, und Sender, Empfänger und ein paar Batterien darin rumtransportieren. Strom und Signalkabel fest im Rack verdrahtet.
    Zum aufbau Schublade auf, Empfänger raus, Strom und NF rein und schon steht das Ding frei da und es gibt keine Probleme mit den Antennen.
    Trotzdem ist sicher transportiert und immer zur Hand.
     
  13. der onk

    der onk HCA PA-Technik HCA

    Im Board seit:
    15.04.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    7.124
    Zustimmungen:
    869
    Kekse:
    23.172
    Erstellt: 17.09.07   #13
    Oder den Kram auf einen 19"-Auszug montieren. Voll ausgezogen dürfte sich die Antennen vor dem Rack befinden.

    der onk mit Gruß
     
  14. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 17.09.07   #14
    sowas hatte ich mal ausprobiert.
    Problem war da, das man den Auszug in der ausgezogenen Position nicht sichern konnte, und wenn das Ding ein bissel abgenutzt ist hält das nicht mehr so toll. Hats mir das ein oder andere mal wieder halb reinvibriert bei starken Bässen unter der Bühne, und dann stoßen die Antennen an die Metallkanten am Rack an..

    Und man bleibt halt sehr gerne dran hängen wenns ausgezogen ist und man mal schnell vorbei muss...

    war allerdings ein gebrauchter und etwas abgerockter Auszug. Und war mir in diesem Fall gar nicht so unrecht, weil so ist das Ding letzendlich auch bei mir gelandet :D
     
  15. seBASStian

    seBASStian Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.05
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    107
    Erstellt: 17.09.07   #15
    ich hab halt das Problem, dass mein Rack voll ist :mad: und ein neues Rack lässt sowohl mein Konto als auch meine Bandkollegen nicht zu, da wir jetzt schon nicht genug Platz im Auto haben (trotzdem überwiegt, das erste Argument)
    deshalb wollte ich den Empfänger hinten im Rack montieren (Effektgeräte sind ja nicht so tief, da passt noch was dahinter) und die Antennen nach vorn verlegen.
    Wenn ich ein größeres Rack hätte, würde ich wie schon einmal erwähnt den Empfänger mit den Antennen nach vorn einbauen (hab ich mal auf einem Bild gesehn, fand ich genial gemacht), denn wenn die Bühnen nicht sooooo groß sind, muss man den Empfänger und das Display ja nicht immer im Auge haben.
    Den Empfänger immer oben auf das rack zu stellen is an und für sich gut, jedoch spiel ich in einer anderen Liga als ihr und da bekommt öfters von anderen Stress, dass man sich doch beeilen müsse mit dem Auf- und Abbau (besonders vom Techniker), und ich auch keinen Bock hab alles jedesmal neu zu verkabeln. Das wird mir wohl jedoch nicht erspart bleiben. Im Moment hab ich die Funke in nem Alukoffer und bau die dann jedesmal neu auf. Mal sehen,vll kann ich ja für die Funke eine halterung ins Rack bauen, aus der ich dann die Funke fertig verkabelt aus dem rack nehmen kann und sie dann oben das Rack stelle.

    Danke nochmal für eure Hilfe.

    Mfg seBASStian
     
Die Seite wird geladen...

mapping