Audiointerface Unterschied bzw. Vergleich

von madjoune, 18.02.08.

  1. madjoune

    madjoune Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    220
    Erstellt: 18.02.08   #1
    Hi, ich bin auf der Suche nach einem passenden Audiointerface, derzeit habe eine "etwas bessere" Onboardsoundkarte von creative.

    Irgendwie blick ich mich aber nicht ganz durch!!
    Hier sind z.b. 2 inder etwa gleichen Preisklasse

    http://www.musik-service.de/tascam-...USB-Audio--Midi-Interface-prx395756753de.aspx

    bzw.

    http://www.musik-service.de/Recordi...ware-Lexicon-Omega-Studio-prx395739765de.aspx

    Beim lexicon kann man ja 4 Spuren gleichzeitig aufnehmen und beim tascam doch nur 2, oder? Beide aber liegen in der gleichen Preisklasse! Da wir öfters mal Jamm-sessions veranstalten wär die mit 4 Spuren super geeignet (e-drum,gitarre,bass,keyboard) bzw. für Liveeinspielungen im Proberaum!

    Ich möchte natürlich das beste für mein Geld, ich verstehe aber nicht das das "lexicon" nicht teurer ist? Kann mich hier mal jemand darüber aufklären?? *g* danke
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 18.02.08   #2
    Beim Tascam kann man auch vier Spuren gleichzeitg aufnehmen, allerdings sind zwei Aufnahmekanäle immer die digitalen. Davon hast du in deinem Fall nicht viel.
    Komische Frage. Stellst du dir auch Fragen wie:
    - der eine Amp hat 30 Watt, der andere 50, warum sind die gleich teuer?
    - MP3- Player A hat nur 2GB Speicher, MP3-Player B hat 4GB - warum ist der mit weniger Speicher teurer?
    - Auto A hat 4 Türen, großen Kofferraum und 100PS. Auto B hat 4 Türen, großen Kofferaum aber 120PS und ist dennoch billiger. Warum?

    Die Anzahl der Eingänge ist ja nicht das einzige Kriterium. Unterschiedliche Hersteller haben außerdem unterschiedliche Preise, auch wenn bestimmte Austattungsmerkmale gleich sind. Ok, wahrscheinlich macht dir das gerade Sorgen. Also dass das Lambda dann ja qualitativ schlechter sein müsste, wenn es trotz besser Austattung nicht teurer ist. Falls dich das beruhight kannst du ja mal genau auf den Preis kucken - darunter steht nämlich die UVP, und da sieht die Sache schon anders aus.
    Generell gibt es in dem Bereich wohl keine sehr großen Unterschiede was die Audioqualität betrifft - und diese eiegntlich schon so gut, dass man da als Homerecordler nicht so schnell an die Grenzen stößt. Damit sich teurere Interfaces lohnen muss man auch in Mikros investieren, und im Endeffekt ist das KnowHow entscheidend.
    Wenn Du vier analoge willst, dann nimm das Omega, viel Auswahl hast du da nicht. So lange das Teil stabil läuft ist alles gut, wie gesagt ist das in der Klasse bzw. im Alltag eh wichtiger als die kaum vorhanden Unterschiede beim Sound. Der Userkommentar zum Lexicon auf der Musik-Service-Seite liest sich gut. Bedenke aber, dass Du nur zwei Mikrofoneingänge hast; wenn du vier Mikros aufnehmen willst, benötigst du noch zwei Vorverstärker. Und E-Drums sowie Keybord kannst du logischerweise nur Mono aufnehmen, wenn Ihr zu viert spielen wollt. Wobei ich E-Drums wohl eh per MIDI aufnehme würde. Dann benötigt das noch nicht mal einen Audioeingang.
     
  3. pico

    pico HCA-Recording Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.06.07
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    15.036
    Ort:
    Maintal near Frankfurt/M
    Zustimmungen:
    884
    Kekse:
    69.049
    Erstellt: 18.02.08   #3
    schau auch mal auf die Preisempfehlung des Herstellers - dann relativiert sich das wieder ;)
     
  4. meister hubert

    meister hubert Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.11.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.995
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    240
    Kekse:
    12.387
    Erstellt: 22.02.08   #4
    aber da lambda eh größer als omega ist macht das nix ;) 1 is eh nicht sehr groß:rolleyes:


    na wer versteht den witz?:p :cool:
     
  5. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 23.02.08   #5
    ich glaube, du suchst eher ein 8-kanaliges interface. 4 spuren heißt 4x mono.

    edrums und keys willst du aber uU stereo aufnehmen, sind wir also schon bei 6 spuren.
     
  6. madjoune

    madjoune Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    15.12.13
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Wien - Umgebung
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    220
    Erstellt: 24.02.08   #6
    Hi danke für die Antworten!
    Eigentlich reicht es mir nacheinander aufzunehmen, (oder halt mindst 2 Spuren gleichzeitig).....je mehr Spuren umso besser muss der Rechner wieder sein und und...
    Es soll ja nur ein kleines Homestudio bleiben für meine songs etc. demos für bands.

    Ich bin bis jetz eigentlich ganz gut mit der audigy platinum gefahren, aber es fehlt den Aufnahmen das "gew. etwas" irgendwie spielt sich alles im hintergrund ab....is jetz scheisse zu erklären was ich damit meine....ein koll. gab mir den tip das interface und die software zu wechseln...ich arbeite derzeit mit Magix Audio Studio und werde viell. auf cubase wechseln......naja wär das bloss alles einfacher mit der Tontechnik..:))
     
  7. kb1

    kb1 HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    14.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.08
    Beiträge:
    1.810
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.636
    Erstellt: 24.02.08   #7
    soviel schneller muss für die reine aufnahme der rechner nicht sein. in meinem proberaum steht unter anderem ein pc, den andere bands für ihre aufnahmen benutzen können. ist ein PIII mit einer handvoll mhz -> der packt 16 spuren gleichzeitig.

    du könntest es ja auch einmal mit einem günstigeren sequencer probieren und dir dann dafür ein "größeres" interface kaufen. wenn dich die recording-wut überfällt, dann wärst du wenigstens gerüstet.
     
  8. museager

    museager Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.03
    Zuletzt hier:
    27.03.13
    Beiträge:
    220
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    128
    Erstellt: 28.02.08   #8
    Oder andere Mikros / andere Mikropositionierung, das "sich im Hintergrund abspielen" kann dadurch verursacht werden, genauso wie durch falsches Abmischen der Frequenzen. Generell ist aber die Investition in ordentliches Recordingequipment nicht schlecht, die Audigy eignet sich nun wirklich nicht zum Aufnehmen.

    Mehrere SPuren gleichzeitig aufnehmen ist nicht das große Problem, soviele Daten entstehen dabei nicht. Nur die Latenzzeiten werden schlechter wenn der PC langsam ist. Kommt aber auch darauf an, in welcher Quallität man aufnimmt. Eine Spur mit 176kHz macht genauso viel aufwand wie vier Spuren mit 44,1kHz, den Vorteil von 176kHz wirst du im Homerecording aber nicht so wirklich spüren. Also das reine Recording für's Homestudio ist selbst mit 16 Spuren kein wirkliches Problem für einen PC.

    Ich hab' gerade mein Alesis IO 26 zum Verkauf, das Teil wiurde in vielen Testberichten sehr gelobt und gefällt mir persönlich auch sehr gut, nur wollen wir uns ebend ein neues Mischpult zulegen, bei dem der Firewire-Anschluss schon integriert ist, da wäre das Teil dann über. Mit dem kann man ohne weitere Zubehör 8 Spuren aufnehmen, zwei Eingänge sind sogar für Gitarre/Bass direkt geeignet, die Preamps sind sehr rauscharm, Direct Monitoring geht auch wunderbar..ich trenne mich wirklich schweren Herzens davon, hat mir gute Dienste verrichtet.

    Grüße,
    Sebastian
     
Die Seite wird geladen...

mapping