...auf der Suche nach einem geeigneten DAW

von schubste, 13.02.17.

  1. schubste

    schubste Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.17
    Zuletzt hier:
    1.06.17
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.17   #1
    Hallo Zusammen,

    Aus Platzgründen muss ich mich von meiner Korg M3 Xpanded Workstation mit 88 Tasten trennen.

    Mein Hobby möchte ich aber selbstverständlich nicht aufgeben. Daher bin ich auf der Suche nach einem geeigneten Ersatz, welcher allerdings auf meinem Computer stattfinden soll.

    Was ich hauptsächlich damit machen möchte, könnt Ihr über die folgenden 2 Links hören.

    https://soundcloud.com/schubste/unchained-melody

    https://soundcloud.com/schubste/the-...al-piano-cover

    Ab und zu ist mir aber auch nach modernerer Musik.

    Nun habe ich mich natürlich schon etwas umgesehen. Da gibt es ja jede Menge Möglichkeiten.

    Im Moment versuche ich gerade die Demoversion des PreSonus Studio One 3 zu testen. Es handelt sich dabei wohl um die Vollversion, welche für 30 Tage freigeschalten ist. Die Handhabung gefällt mir ganz gut, jedoch muss ich sagen, dass ich mit den Instrumenten überhaupt nicht zufrieden bin. Es finden sich weder ein schönes Piano noch ein paar gut klingende Strings, was für mich sehr wichtig ist. Vielleicht habe ich auch einfach nur zu wenig Ahnung.
    Aus diesem Grund würde ich gerne Eure Hilfe in Anspruch nehmen um eventuell das passende Programm (DAW) für mich zu finden. Generell weiß ich nicht genau, was ich überhaupt alles benötige, um am PC perfekt zu arbeiten. Da gibt es ja noch jede Menge Gerätschaften. Wie könnte denn meine Grundausstattung aussehen? Muss man gute Sounds generell immer separat kaufen?

    Vielen Dank für Eure Hilfe
     
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    1.917
    Zustimmungen:
    547
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 13.02.17   #2
    moin,
    versuch dich mal zu trennen von dem gedanken, das mit der DAW auch gleich die instrument plug ins mitkommen.
    (ausnahme wäre vielleicht Live, was zwar im prinzip eine DAW ist, aber für mich eine sonderstellung innehat).
    die entscheidung welche DAW ist für mich absolut easy: reaper: www.reaper.fm klein, schnell, megastabil, bezahlbar.
    und, wie gesagt, davon unabhängig die auswahl der instrumente. in reaper gibt es gar keine instrumente, enthalten ist ein satz sehr vernünftiger effekte und bearbeitungs plug ins, mit denen man im prinzip alles machen kann.
    du wirst eh anfangen nach anderen instrumenten zu gucken als denen, die mitgeliefert werden. dann kannst du dir auch gleich die suchen, die dir gefallen anstatt ein überladenes megapaket zu kaufen.
    es gibt unendelich viele freie, auch vernünftige. mußt du selber durchprobieren.
     
  3. schubste

    schubste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.17
    Zuletzt hier:
    1.06.17
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 13.02.17   #3
    vielen Dank für Deine Antwort. Hast Du eventuell ein Beispiel was Du damit gemacht hast? Wie teste ich dieses Reaper, wenn es ohne Instrumente kommt? Besser geasgt, wo bekomme ich paar Instrumente zum Testen her?

    Gruß
     
  4. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    1.917
    Zustimmungen:
    547
    Kekse:
    3.465
    Erstellt: 13.02.17   #4
    im moment nutze ich reaper hauptsächlich zum recorden und mischen unserer band, gerade kürzlich:
    https://www.musiker-board.de/thread...t-gewinnspiel-2017.656387/page-6#post-8195877
    oder hier siehrst du reaper in action in kombi mit einem x-32 rack interface - so ungefähr ab minute 5
    http://roughiness.de/videos.html (auf 'Nenn' es nicht Liebe' klicken)

    midi geht aber genauso. erst jetzt fällt mir als DAW noch tracktion ein:
    www.tracktion.com da gibt es die version 5 für null. mit der version 2 habe ich das hier gemacht:
    http://siehorst.de/pages/grossundklein.html
    rechts oben ist ein player mit ein paar titeln drauf. die instrumente sind alle virtuell. viel genutzt habe ich plugsound free .
    such nach instrumenten einfach mal hier im forum, oder vor allem auch im reaper forum
    http://forum.cockos.com/forumdisplay.php?f=19
    nach plug ins, da gibt es schon etliche listen.
    ich weiß schon gar nicht mehr, wo ich meine alle her habe.
    vorteil von reaper: du kannst in der 64 bit version alle 32 bit plug ins nutzen, da ist eine sogenannte bridge eingebaut, die man bei anderen DAWs noch extern zukaufen muß.
    horst
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Heizenhaus

    Heizenhaus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.15
    Beiträge:
    80
    Zustimmungen:
    37
    Kekse:
    78
    Erstellt: 13.02.17   #5
    Wie siebass schon geschrieben hat, trennst Du Dich möglichst schnell von der Vorstellung das das Hauptprogramm direkt etwas mit den Instrumenten zu tun hat. Die DAW suchst Du Dir idealerweise passend zu Deinem Workflow aus. Dazu kannst Du Dir auch massig YouTube-Videos anschauen.
    Bei Instrumenten kommst Du an Samplern (z.B. Kontakt, UVI Workstation, oder einem SFZ-kompatiblen Sampler wie Sforzando) oder einem der unzähligen Synths (Massive, Serum und wie sie nicht alle heißen) nur schwer dran vorbei. Du kannst Dir aber zum Ausprobieren schonmal hier etwas raussuchen: http://bedroomproducersblog.com/free-vst-plugins/ (siehe Part 3). Von kommerziellen Sample-Bibliotheken gibt es eher seltener Demo-Versionen, da musst Du also meistens nach Beispielen und Reviews gehen. Und Dich in den üblichen Foren nach Erfahrungen umhören.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  6. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    17.11.18
    Beiträge:
    1.917
    Zustimmungen:
    547
    Kekse:
    3.465
  7. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 13.02.17   #7
    Eine Cubase LE Version besorgen.
    Hängt oft an einer Keys oder Beats als Goodie dran.
    Da ist Halion immer mit dabei.

    Oder Garageband, da ist Allinclusive angesagt,
    aber qualitativ nicht gerade Top Level.
     
  8. musikuss

    musikuss Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.07
    Beiträge:
    11.259
    Zustimmungen:
    3.452
    Kekse:
    32.973
    Erstellt: 13.02.17   #8
    Würde auch Reaper empfehlen.

    Für Klaviersounds schau Dir mal Pianoteq 5 an
     
  9. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 14.02.17   #9
    Bem.: gibt es nur für Mac. Wie ich den TE verstanden habe, wir eine Software für PC gesucht.
     
  10. Novik

    Novik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.11
    Beiträge:
    4.857
    Ort:
    Rheinland
    Zustimmungen:
    1.257
    Kekse:
    10.057
    Erstellt: 14.02.17   #10
    Aber die Halion Sounds besonders in der LE sind es?:D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. schubste

    schubste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.17
    Zuletzt hier:
    1.06.17
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.17   #11
    Vielen Dank an alle. Das sind jede Menge Informationen :great:. Ich denke, dass ich am Wochenende mal dieses Reaper testen werde. Bin gespannt, ob ich mich zurecht finde. Zu der Cubase LE Version.... so wie ich das sehe, gibt es diese wohl nicht zu kaufen, oder? Man benötigt einen Access Code um es herunterzuladen. Man muss also erst ein anderes Produkt kaufen, welches diesen enthält. Sehe ich das richtig? Vor vielen Jahren hatte ich mal eine Testversion von Cubase. Ich bin damit überhaupt nicht zurecht gekommen, aber es interessiert mich schon, ob es heute immer noch so ist. :D

    Danke Euch
     
  12. Gast 2356

    Gast 2356 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.15
    Zuletzt hier:
    29.05.17
    Beiträge:
    1.700
    Zustimmungen:
    716
    Kekse:
    1.961
    Erstellt: 15.02.17   #12
    Quasi halbjählich wird eine Vollversion an eine Keys oder Beats als CD drangepappt.
    Diese sind nachbestellbar und kosten um die 15,-€.
    Im Regelfall sind dann noch ein paar Instrumente und Plugins mit dabei.
    Optisch ist Reaper schon recht nahe an Cubase dran.
    Den Umgang mit vielen und unterschiedlichen Spuren,
    Inserts, Plugins und Effekten muß man bei jeder DAW erst einmal üben.
    Da kommt man nicht drum herum und da gibt es auch keine "einfache" Lösung.

    Mit Reaper macht man nichts falsch, vor allem weil es erst mal für lau ist.

    Ich habe gerade im Parallalfaden gelesen, dass die 0.99´er Version von Reaper
    wohl deutlich intuitiver und einfacher als die Vollversion ist.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. schubste

    schubste Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.17
    Zuletzt hier:
    1.06.17
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 15.02.17   #13
    Habe hier gerade eine tolle Anleitung für Reaper entdeckt.
    Für den Anfang sicher ganz gut... ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping