Aufnahme mit Soundcraft Spirit E12

von 897, 19.06.06.

  1. 897

    897 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.06   #1
    Hallo Forum,

    wir besitzen das Mischpult "Soundcraft Spirit E12" und möchten nun über die Ausgänge "RECORD OUT" einen Cassettenrecorder anschließen um ein paar Aufnahmen zu machen.
    Leider liegt an diesen Buschsen kein gleichbleibendes Signal an so daß ich bei Veränderung der Lautstärke "MIX L R" auch einen größeren Outpulevel erhalte. Dasselbe Problem habe ich auch, wenn ich über die "MONITOR OUT" Buchsen gehe. Ich kann zwar das Signal verändern jedoch mit der Veränderung der Lautstärke habe ich das gleiche Problem wieder.

    Gibt es bei diesem Mischer keine Möglichkeit ein Summensignal mit gleichbleibender Signalstärke zu erhalten?

    897
     
  2. Haase

    Haase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    26
    Erstellt: 19.06.06   #2
    Hallo!

    Die einzige Möglichgkeit, einen unabhängigen Mix zu bekommen ist, wenn Du die Auxwege 1 und 2 in jedem Kanal auf pre stellst und einen speparaen Mix anfertigst. Leider enrspricht dieser Mix nicht dem, der auf der Mainlinie liegt, aber Du kannst mit etwas herumprobieren vielleicht ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen. Als Output nimmst Du verständlicherweise die Auxsendbuchsen 1 & 2! Hoffe, mein Vorschlag hilft Dir, auch wenn´s nur ein Kompromiß ist.

    Viele Grüße
    Gerhard
     
  3. 897

    897 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.06.06   #3
    Hallo Gerhard,
    auf AUX hab ich leider schon eine Effektgerät "TC.electronics". Sonst hab ich keine Möglichkeit?

    Werner
     
  4. Haase

    Haase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    26
    Erstellt: 20.06.06   #4
    Hallo!
    Soweit ich das bei diesem Mixer gesehen habe, hast Du keine andere Möglichkeit. Am besten, Du nimmst die Monitor out und findest einen guten Kompromiss zw. Ausgangspegel und Aufnahmeaussteuerung am Tapedeck und versuchst, während dem Einspielen den Pegel nicht zu sehr zu verändern.
    Viele Grüße
    Gerhard
     
  5. 897

    897 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #5
    genau das hab ich gemacht!
    Zufriedenstellend ist das aber nicht.

    Es gibt noch die Möglichkeit über die Insertwege mit einem Multitracker jede einzelne Spur aufzunehmen. Leider weiß ich nicht ob da ein konstantes Signal anliegt?

    Werner
     
  6. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.602
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 21.06.06   #6
    Sollte es, denn die Inserts liegen vor EQ und Fader, dort hast Du das unbearbeitete Signal des jeweiligen Kanals anstehen.

    Wolle
     
  7. 897

    897 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #7
    Hallo WolleBolle,

    das ist ja schon mal was. Jetzt muß ich nur noch herausfinden ob es eine Hardware oder Kabel gibt mit dem man z.B. 5 dieser Inserts auf ein Cinch-Kabel zusammenführen kann damit ich mit einem handelsüblichen Cassettenrecorder aufnehmen kann.

    Kennst Du so etwas?


    Werner
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 21.06.06   #8
    Ähm, sowas nennt sich Mischpult ;-)

    Da sehe ich dann aber den Sinn nicht. Du willst doch durchaus ein "gemischets" Signal haben, oder? Wenn Du aus den Inserts rausgehst, sind alle Signale gleich laut, falls Du sie vorher per gain richtig ausgesteuert hast, so wie man das machen sollte.
    Ich finde es auch komisch, dass manche Hersteller es so machen wie Soundcraft, und bei anderen der RecOut fest ist. Letzteres finde ich irgendwie sinniger, bzw. wäre umschaltbar natürlich optimal. Anderseits sehe ich aber das Problem auch nicht ganz. Habt irh Angst, währned der Aufnahme an den Fader zu kommen? Ansonsten eben einfach auf 0db und nicht mehr anfassen. Wäre dann genauso, als ob der RecOut nicht regelbar wäre.
     
  9. 897

    897 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.06.06   #9
    Hallo Ars ultima,

    natürlich hätte ich gerne ein Signal mit gleichbleibender Stärke. Ich dachte auch daß "REC OUT" das anbietet jedoch ist das nicht der Fall. Und da bei einer Veränderung der Gesamtlautstärke hier ein stärkeres Ausgangssignal anliegt muß ich jedes mal meinen Cassettenrecorder neu einstellen. Da mein Cassettenrecorder ja nur Stereo aufnehmen kann benötige ich eine Summensignal aller angeschlossenen Instrumente etc. das eine gleichbleibender Stärke hat. Deshalb habe ich daran gedacht die Inserts zu benutzen.

    Und das mit den 0DB das kann man beim Soundcraft soweit ich weis nicht regeln, oder?

    Werner
     
  10. Haase

    Haase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    26
    Erstellt: 21.06.06   #10
    Hallo!
    Wie meinst Du das mit den nicht regelbaren 0db? :confused:
     
  11. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.602
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 22.06.06   #11
    Hallöchen!

    Wieso dieses???:screwy: Nimm doch dann die Masterinserts!

    Das verstehe ich nicht so richtig? Wieso muß denn alles gleich laut sein? Wenn Du eine normale Aufnahme tätigst, dann ist ja die Lautstärke auch nicht immer gleich, sonst hört sich das ja alles fade an, weil Du keine Veränderung im Sound hast. Außerdem führt sowas zu Hörermüdungen. Wenn Du jetzt meinst, von Titel zu Titel, dann ist das ja auch nicht weiter schlimm, wenn Du nach einem leisen Stück ein lautes spielst, mußt dann halt in der Spielpause nachkorrigieren!

    Hä, wie, was??? An jedem Fader ist eien 0dB Markierung, das hat ars gemeint als er schrieb:
    Wolle
     
  12. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 22.06.06   #12
    Ich verstehe das Problem jetzt auch nicht mehr. Also in gewisser Weise schon; wie ich sagte, haben andere Pulte einen festen RecOut. Das ist sinnig beim Mitschnitt eines Livekonzertes. Als Mischer kann ich dann bestimmen, wie laut das Publikum die Musik hören soll, die Aufnahme bleibt von dieser Lautstärkeänderung dann unberührt. Je nach Pult lässt sich sowas auch durch eine Trennung von Monitor/Summeweg, Subgruppen, oder sonst wie durchführen.
    ABER: Wenn ich das richtig verstanden habe, macht Ihr doch einfach Aufnahmen im Proberaum. Und da nehmt Ihr doch nur auf, also steltl Irh den Masterfader einmal auf einen Wert (eben 0db), fasst ihn nicht mehr an, und habt dann genau das gleiche, als wenn Ihr einen festen RecOut hättet (den eben manche Pulte haben, und den Ihr auch wollt). Wo ist jetzt da Problem? Gibt es Gründe, dass Ihr zwischendurch am Masterfader schieben müsst:confused:
    Aber wenn das Pult sogar Masterinserts hat, dann könnt Ihr die ja nehmen, die haben ein fixen Ausgangspegel. Warum das aber nötig ist verstehe ich dennoch nicht so ganz.
     
  13. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.602
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 23.06.06   #13
    @ars ultima

    Ja da stimme ich Dir voll zu! Zumal das Teil ja alles besitzt um vernünftige Aufnahmen machen zu können. Der Rec Out ist da und der sollte eigentlich so funzen, wie Du´s beschrieben hast. Wenn nicht, ist das Teil evtl. defekt? Was ich aber wiederum nicht glaube!

    Wäre schön wenn der Threadsteller sich mal hierzu äußern würde!

    Hier mal die Seiten zum Nachsehen:
    http://www.soundcraft.com/product_sheet.asp?product_id=26

    Gehe mal auch auf´s Handbuch Seiten 22 und 28!

    Greets Wolle
     
  14. 897

    897 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.06   #14
    Hallo alle zusammen,

    sorry daß ich jetzt erst antworte aber ich hatte beruflich ne menge zu tun.
    Es hat sich hier in der Zwischenzeit hier einiges getan.

    Ich weiß nicht warum, aber ich hatte halt im Kopf daß ein Line-Signal (wie beim Tapedeck) immer eine gleichbleibende Stärke hat und war überrascht als wir an der Gesamtlautstärke drehten daß dann die Aufnahme lauter bzw. leiser wurde. Auf der anderen Seite macht es auch Sinn daß man dieses Signal in seiner Stärke verändern kann. Natürlich verändern wir während des Spielens die Lautstärke nicht und deshalb stellt sich mein Problem ja auch eigentlch nicht. das mit den 0dB da stand ich irgendwie auf der Leitung, sorry.

    Ich denke das über die Insertwege macht nur sinn, wenn ein Multitracker DAT-tape oder ein ähnliches professionelles Gerät dahintersitz.

    Das mit den Aufnahmen habe ich mittlerweile gut im Griff jedoch ist halt doch noch einiges an Rauschanteil dabei da ich die 0dB-Stellung an den einzelnen Kanalzügen wegen den unterschiedlichen Ausgangspegeln von Mikros und Gitarren nicht so 100% hinbekomme und dadurch alles angleichen muß und somit der Summenmix bei 0dB zu leise wird. Ich werd da wohl noch etwas herumprobieren müssen oder evtl. mal ein Tape-Deck mit einer anderen Eingangsempfindlichkeit ausprobieren.

    Trozdem vielen Dank an alle die sich hier das Hirn über mein Problem zermartert haben.


    Werner
     
  15. Haase

    Haase Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.05
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Oberweis / Austria
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    26
    Erstellt: 23.06.06   #15
    Hallo Werner!
    Der Rauschanteil liegt in erster Linie wahrscheinlich an einem nicht korrekt eingestellten Gainpegel (der ist wahrscheinlich irgendwo zu hoch), bzw. machen ältere Keyboards und auch Gitarren (incl. Effektgeräte) das Rauschen aus. Bei Mikros kann ich mir nicht so unbedingt vorstellen, daß diese soviel Rauschen (außer es sind ultra billige). Auf jeden Fall ist es eine Sache des Rumprobierens, damit Du einen guten Sound bekommst.

    Viele Grüße
    Gerhard
     
  16. 897

    897 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.06   #16
    Hallo Gerhard,

    ich werds mal bei Gelegenheit austesten.

    Danke
     
  17. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    8.602
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.550
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 24.06.06   #17
    @897
    Okay, dann kann man ja auch noch ein Noise Gate verwenden, das dann in Spielpausen das Rauschen unterdrückt! Aber Dir dürfte ebenso bekannt sein, das bei der Aufnahme auf Band immer ein gewisser Rauschanteil vorhanden ist, das sogenannte Eigenrauschen des Bandes! Das kannst Du ja dann noch ein wenig optimieren, indem Du mit Dolby aufnimmst! Muß dann halt bei der Wiedergabe auch der benutzte Aufnahmedolby wieder eingestellt werden - sonst hört es sich nicht an.
    Wie oben schon erwähnt wurde, erreicht man eine Rauschverminderung durch nicht zu weites Aufdrehen der Gains, denn je mehr ein Signal verstärkt wird, um so größer wird das Rauschen. Weiterhin spielen die verwendeten Mics auch eine große Rolle im Zusammenhang mit der richtigen Platzierung. Ein Billig-Baumarkt Mic kann diese Vorausetzungen nicht erfüllen. Verwendet man aber hochwertige Mics ist die Aufnahme schon so gut wie perfekt, wenn man auch noch die richtigen Positionen, und die richtigen Mics für die jeweiligen Anwendungen verwendet! Desweiteren ist auch die richtige Einstellung der EQ´s wichtig, da falsch eingestellte Frequenzen auch zu Rauschen führen können. Du siehst also es ist nicht ganz so einfach ein optimales Ergebnis zu erzielen!

    Hier mal einige Seiten, zum Thema:
    http://www.movie-college.de/filmschule/ton/dynamik.htm#Noise-Gate

    http://www.bws-tonstudio.ch/frameset.htm

    Da kannst Du Dir evtl. noch Tips holen!

    Greets Wolle
     
  18. 897

    897 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.05
    Zuletzt hier:
    14.06.15
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.06.06   #18
    Danke Wolle
     
Die Seite wird geladen...

mapping