Aufnahme-Technik Backround-Gesang

von Chandler, 26.05.07.

  1. Chandler

    Chandler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Aichwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 26.05.07   #1
    Guten Tag.

    Ich will hinter ein paar meiner nächsten Aufnahmen nen Backround-Gesang legen.
    Wie bekomme den Sound von Backround-Gesängen wie zb. bei den Beatles (Happiness is a warm gun) am besten hin?
    Also mit welchen Geräten, Effekten, wie viele Stimmen (kann ich die auch leicht versetz doppeln?!)

    Ich hoff ihr hab damit irgendwie Erfahrung.
    Danke schonmal im Vorraus. :-)

    Gruß, M.
     
  2. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.05.07   #2
    Hi und Hallo.

    Naja, der Phantasie stehen eigentlich alle Türen offen. Ich würde die Backgrounds auf jedenfall im Panorama verteilen und auch mehr Hall auf die Stimmen geben, als beim Leadgesang. Somit rücken die Stimmen weiter in den Hindergrund und geben der Hauptstimme die nötige stütze. Auch mit Flüster-Gesang kann man einen netten Effekt erziehlen, genauso durch Telefon oder Megafon Effekte, die im Panorama verteilt werden. Wie viel Stimmen du nimmst, liegt eigentlich bei dir. Auf jedenfall wird es durch mehrstimmige Aufnahmen breiter (fetter), was man zusätzlich mit Harmonien unterstützen kann/ sollte.

    ...man merkt also schon, dass es nur auf deine Kreativität ankommt.

    Bye :great:
     
  3. Aurus

    Aurus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    5.08.08
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.05.07   #3
    Hallo, bitte immer vorsicht bei der benutzung von Hall, dadurch verschwimmt sehr viel, warum nicht mal mit einfachen Delay Effekten die für Vocals noch immer am Besten klingen. Eine verschiebung um 10 ms bringt schon mehr als ein Hall. Auch das probieren mit längeren Zeiten macht Spaß und kommt dem Stil der Beatles wesentlich näher als mit irgendwelchen Halls. (Die Beatles verwendeten z.B. eine EMT Hall Platte)
    Stimmen zu doppeln und im Panorama zu verschieben gibt auch immer nette Effekte, wenn noch unterschiedliche Delays drin sind. Einfach mal probieren.
    Viel Spaß dabei
    Gruß

    Aurus
     
  4. Chandler

    Chandler Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.05
    Zuletzt hier:
    8.09.10
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Aichwald
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 27.05.07   #4
    Vielen Dank für die Tipps.
    Werde es dann mal mit Panorama, Delay & 4 verschiedenen Stimmen versuchen. :-)

    Gruß, M. ^^
     
  5. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.05.07   #5
    Wenn die ganze Aufnahme nach Beatles klingen soll:
    Drums rechts, Bass links, zwei Gitarren ebenfalls hart links und rechts ins Panorama, das ganze auf einer alten 4-Spur Maschine aufnehmen :-)

    Bei der von Dir genannten Nummer ist die Leadstimme gedoppelt (man hört sie zwar scheinbar aus der Mitte, in Wahrheit besteht sie aber aus einer Spur ganz links und einer ganz rechts).
    Dazu gibt es eben den beatlestypischen Satzgesang.

    Zum Schluß hin wandert die Leadstimme nach rechts, der Chor komplett nach links.

    Heute würde man das mit ziemlicher Sicherheit deutlich anders machen - in den 60ern war das aber "Stand der Technik".

    An Effekten ist zumindest bei dieser Aufnahme nicht viel auf den Vocals zu erkennen - ich würde einen gut klingenden Raum unterstellen wollen, eventuell ein gaaaaaanz klein wenig Plattenhall auf dem Chor.
    Dürfte sich aber um Hommöopathische Dosen handeln.

    Im Gegensatz dazu hört man auf den Gitarren und teilweise auch auf den Drums deutlich mehr Raum, was der Forderung nach einer brauchbaren Staffelung zugute kommt: Die Vocals stehen jederzeit vorne.

    Ein zwei- bis dreistimmiger Chor dürfte Deine Anforderungen erfüllen, verbunden mit einer gedoppelten Leadstimme mit evtl. zweiter Stimme.
     
  6. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.05.07   #6
    Generell Zustimmung zur Benutzung von Delays auf Leadstimmen.
    Zu sehr herausstechende Backings bekommt man aber wunderbar eher in den Hintergrund gestellt (wo sie hinsollen), wenn man sie oben und unten mit dem EQ etwas dünner macht und mit einem längeren Hall versieht als die Leadstimme.

    Hall mit viel Predelay, so dass sich die "Fahne" vom trockenen Gesang absetzt, kann Leadvocals im Ausklang wunderbar "luftig" machen, ohne zu suppen.

    Im Fall der genannten Aufnahme (Beatles) tut sich delaymäßig _garnichts_, da ist höchstens ein Hallraum (sowas hatte man damals noch als Bauwerk...) und eine Platte auf dem Chor...

    Den Rest besorgt bei dieser Aufnahme ein guter Aufnahmeraum :-)
     
  7. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 27.05.07   #7
    Gesang kommt aus der Mitte, besteht aber aus 2 Spuren hart links und rechts?
    Kann ich mir eigentlich kaum vorstellen.. 2 Spuren hart links und rechts klingen für gewöhnlich auch nach hart links und rechts, solang es sich nicht um die selbe Spur handelt
     
  8. RaumKlang

    RaumKlang Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.06
    Zuletzt hier:
    30.01.14
    Beiträge:
    5.210
    Zustimmungen:
    380
    Kekse:
    21.306
    Erstellt: 27.05.07   #8
    Es sind definitiv zwei Spuren hart links und rechts, was auch leicht damit zu erklären ist, dass man sich damals einen finalen Dub sparen wollte (Bandrauschen).
    Die beiden Spuren sind vom selben Sänger gedoppelt, natürlich hört man eine links und eine rechts, auf Grund der teils fast deckungsgleichen Dopplung scheint der Leadgesang aber trotzdem tendenziell aus der Mitte zu kommen.

    Interessant dabei ist übrigens, dass die rechte Spur deutlich anders EQed ist als die linke :-)
     
  9. ZamZombie

    ZamZombie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.07
    Zuletzt hier:
    15.05.11
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.12.07   #9
    In welchem Lautstärke verhältnis müsste ich den "Chor" denn aufnehmen? Wieviel leiser sollte der im Gegensatz zur Lead stimme sein? Ich hab schon mehrfach versucht meinen Lead Gesang mit selbst eingesungen Chören zu untermalen, klang aber irgendwie alles nicht so toll. :confused:
     
  10. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.12.07   #10
    Naja, das Lautstärkeverhältnis ist vorwiegend Geschmacksache und wie es zum restlichen Mix passt. Viel mehr würde ich aber mit der Tiefenstaffelung arbeiten, um die Backgrounds etwas nach hinten zu ziehen.
     
  11. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 26.12.07   #11
    sprich... längeres Pre-Delay für Reverb?
     
  12. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.12.07   #12
    Joh, die Zeit bis zur ersten Reflektion.
     
  13. Dieter B.

    Dieter B. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.06
    Zuletzt hier:
    20.01.14
    Beiträge:
    1.493
    Ort:
    Nähe Freiburg Brsg.
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.921
    Erstellt: 26.12.07   #13
    Kürzeres. ;)

    Ma kurz drüber nachdenken, is logisch.
     
  14. 4feetsmaller

    4feetsmaller Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    28.08.06
    Zuletzt hier:
    26.07.16
    Beiträge:
    6.980
    Ort:
    Brotterode | Th
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    9.833
    Erstellt: 26.12.07   #14
    Ja, das stimmt natürlich.

    Großer Abstand -> kleines Pre-Delay.
     
  15. Deltafox

    Deltafox Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.10.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.542
    Zustimmungen:
    589
    Kekse:
    18.405
    Erstellt: 26.12.07   #15
    ah.. tatsächlich, wär ich jetzt so garnicht drauf gekommen, auch wenn's in der Tat logisch ist :)
     
  16. gincool

    gincool Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.05
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.087
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    3.127
    Erstellt: 27.12.07   #16
    also für die bandaufnahmen von meinem bruder hat deren produzent aus köln einfach nen mikro in die mitte gestellt und wir haben einfach mit 15 mann/frau eingesungen paar mal un gut is ! klingt halt dann wirklich nach normalem mitsingen und nicht nach profi backround sängern ;)
     
  17. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.649
    Zustimmungen:
    814
    Kekse:
    7.862
    Erstellt: 29.12.07   #17
    Wobei der Beatlessound nicht zu unterschätzen ist. Im Abbey Road hatten sie seinerzeit das beste Studio Londons zu Verfügung mit einem EMI Custom Röhrenpult oder edlen Limitern, die heute für viel Geld von Chandler oder Drawmer nachgebaut werden. Und ein U 47 bleibt ein U 47! Das einzige "Problem" waren die Anfangs begrenzten Spuren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping