Aufnahmeprüfungsfrage UNI

von christoph1989, 18.06.10.

Sponsored by
Gravity Stands
  1. christoph1989

    christoph1989 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.10
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #1
    hallo.
    ich hab am Montag ne aufnahmeprüfung auf der UNI (IGP) und ne frage vertseh ich nicht und leider konnte mir mir noch keiner weiterhelfen :(
    jetzt hoffe ich auf euer wissen :)

    ...
    Nennen Sie 2 Dur und Moll- Tonarten , in denen sich der betreffende Molldreiklang ausschließlich mit den Tönen der jeweiligen Tonleiter bilden lässt .:confused:

    :)... ich bitte um hilfe , gerne auch links, beispiele ec.:great:

    DANKE:D
     
  2. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    28.02.19
    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Kekse:
    44.395
    Erstellt: 18.06.10   #2
    Nach längerem nachdenken verstehe ich es so:
    Dur-dreiklang auf der 1., 4. und 5. stufe einer tonleiter
    moll auf der 2., 3., 6. stufe.

    Aber klar ist diese frage auch mir nicht. Wer weiß es besser?
     
  3. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.377
    Ort:
    Sesshaft
    Kekse:
    64.851
    Erstellt: 18.06.10   #3
    gibt es einen "betreffenden Molldreiklang"??? Sind da Töne irgendwo angeführt?
     
  4. christoph1989

    christoph1989 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.10
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.06.10   #4
    danke für die antworten :)
    nein leider nur diese frage ohne beispiele ec. :rolleyes:
    echt scheiße :eek:

    glg

    in nem auszug stand auch noch
    "Tonarten in Verbindung mit leitereigenen Dreiklängen"
    ...:gruebel:

    glg und danke :great:
     
  5. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.377
    Ort:
    Sesshaft
    Kekse:
    64.851
    Erstellt: 18.06.10   #5
    Auch ich würde dann ei Beispiel wählen und an diesem es verdeutlichen

    am = a e c

    steckt in der a-Molltonleiter (natürlich Moll)
    steckt in der e-Molltonleiter (natürlich Moll)
    steckt in der d-molltonleiter (natürlich Moll)

    steckt in der C-Durtonleiter
    steckt in der F-Durtonleiter
    steckt in der G-Durtonleiter

    :nix: vielleicht ist es die Lösung...

    Grüße & viel Glück C&B
     
  6. christoph1989

    christoph1989 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.10
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.10   #6
    leider versteh ich das beispiel nicht :):confused:
     
  7. cello und bass

    cello und bass Mod Streicher/HipHop Moderator

    Im Board seit:
    04.12.06
    Beiträge:
    10.377
    Ort:
    Sesshaft
    Kekse:
    64.851
    Erstellt: 19.06.10   #7
    die Töne des a-Moll Akkordes sind

    a c e


    Du findest diese Töne (nicht erhöht oder erniedrigt) in den o.a. Tonleitern. (In der E-Durtonleiter nicht, denn dort wäre ein cis statt eines c)

    Jetzt besser?
     
  8. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    28.02.19
    Beiträge:
    3.072
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Kekse:
    44.395
    Erstellt: 19.06.10   #8
    Der gleiche dreiklang kommt in verschiedenen tonarten vor, aber nicht in allen.
    Was willst du studieren, und welche voraussetzungen bringst du mit? Wie ist der genaue wortlaut deiner aufgabe?
     
  9. christoph1989

    christoph1989 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.10
    Zuletzt hier:
    21.06.10
    Beiträge:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.10   #9
    das ist für igp in graz.

    die angabe war : Nennen Sie 2 Dur und Moll- Tonarten , in denen sich der betreffende Molldreiklang ausschließlich mit den Tönen der jeweiligen Tonleiter bilden lässt .

    ja jezt muss ich einfach dann die gesuchten tonarten finden aus dieser dreiklang bilden lässt bzw. endhalten ist oder ? :gruebel:
    oder gibt es da nen trick ? :great:

    ich hab ne site gefunden ich denk diese behandelt das thema :

    http://www.lehrklaenge.de/html/leitereigene_dreiklange_in_dur.html

    ....
    glg:)

    hier auch noch übungen :

    http://www.musicians-place.de/harmonielehre/kurs-2/die-stufendreiklaenge/uebung-2.html

    es lebe das internet :great::great::great:

    glg
     
  10. HaraldS

    HaraldS Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    03.03.05
    Zuletzt hier:
    23.01.21
    Beiträge:
    5.113
    Ort:
    Recklinghausen
    Kekse:
    30.935
    Erstellt: 20.06.10   #10
    Da liegt schon das sprachliche Problem: die Formulierung "der betreffende Molldreiklang" setzt voraus, daß Bezug auf etwas genommen wurde, wo ein Molldreiklang möglich ist. In Tonarten sind streng genommen keine Dreiklänge möglich, lediglich in Skalen und Tonleitern. Tonarten sind tonale harmonische Hierarchiesysteme, die die Spannungswirkungen von Tönen und Akkorden beschreiben. Mollakkorde kommen beim Umgang mit Tonarten und den ihnen zugrunde liegenden Tonleitern natürlich vor, aber es gibt beim Behandeln zweier Tonarten überhaupt keinen klaren Bezug zu einem "betreffenden" Mollakkord.

    Daher ist die Aufgabenstellung unklar und die Aufgabe nicht sinnvoll zu lösen.

    In welchem Zusammenhang stehen die beiden URLs zu deiner Frage?

    Wenn du eine Ergänzung zu einem eigenen Posting hast, verwende bitte die "Bearbeiten"-Funktion, anstatt einen neuen Beitrag zu erstellen. Ich habe deine beiden Beiträge der Übersichtlichkeit wegen zusammengeführt.

    Harald