Band im Proberaum recorden

von slugs, 14.05.06.

  1. slugs

    slugs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 14.05.06   #1
    Hi, oh mann ich hab einige fragen an euch!

    Wo fangen wir an? Also, ich versuch mit meiner Band schon seit einiger Zeit Aufnahmen in
    unserem Proberaum zu machen. Wenn wir so "halbwegs-professionelle" (jaja, ich weiß, es geht immer noch besser) Aufnahmen machen gehen wir bis jetzt immer so vor.
    Ein Gitarrist z.B. ich, spielt über den Amp ne Gitarrenspur, die direkt über nen Funkkopfhörer an den Schlagzeuger gesendet wird. Aus der Gitarrenbox kommt kein Sound. Dadurch wird dann der Drummer aufgenommen. Nachdem die Spur am PC drauf ist, spielen die 2 Gitarristen mit dem Bassisten über diese Spur (wobei, wir das aufgenommene Schlagzeug immer per Kopfhörer aufs Ohr bekommen, weil wir es nicht über die Boxen abspielen möchten, was doch dazu führen würde, dass es wieder in der Gitarren-Aufnahme zu hören wäre, aber das is irgendwie schon so umständlich, mit 3 Kopfhörern usw. is voll das Kabelgewirr) Nachdem das halbwegs passt, kommt noch Gesang und Trompete drauf. Erst mal bis hier hin. Diese Weise ist immer extrem arbeitsaufwendig! Gibt es nicht noch bessere Methoden, wie man das machen könnte?

    Ich dachte dann irgendwie an einer mehrspur-Soundkarte. Blos check ich das irgendwie überhaupt nicht. Also nehmen wir mal an, das Teil hat 8 Eingänge. Was genau schlies ich jetzt an diese Eingänge an, oder genauer gefragt, woher soll das Signal kommen. Direkt aus dem Mikro in die Soundkarte, oder Mikrofon ---> Mischpult ---> Mehrspursoundkarte

    Wenn ja, dann kapier ich mal wieder nicht wie das gehen soll. Wir haben bis jetzt 2 Mischpulte im Betrieb ein kleines Yamaha MG10/2 und ein größeres Pult mit 12 Kanälen (weiß jetzt nicht genau was das für eins ist). Aber die haben aber keinen seperaten Ausgang für die einzelnen Spuren. Nur so Hauptausgänge, bei denen alle Spuren zusammengemischt sind. Und wenn ich das mit der Soundkarte zusammenschliese bringt mir das ja nix, weil dann ja schon alle Spuren vermischt sind. Oh mann, ich hab echt überhaupt keine Ahnung. Bitte um Erklärung. (hab in der Sufu nach möglichen Tutorials gesucht aber nix gefunden, und diese neue CT von der hier berichtet worden ist kauf ich mir erst morgen, will aber nicht bis morgen warten bis ich das weiß :D )
     
  2. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 14.05.06   #2
    Yo, hast eigentlich schon alles richtig erkannt. Wenn Du die Spuren getrennt aufnehmen willst, musst Du die Mikrofone seperat vorverstärken. Hat das größere Mischpult wikrlich keine Seperaten Ausgänge für jede Spur? Die größeren Pulte haben Inserts, die kann mana uch dafür nehmen. Ich sehe gerade, das MG10/2 hat doch Inserts, da bekommt Ihr die Signal einzeln vorverstärkt raus. Ansosnten kann man bei Pulten auch manchmal tricksen, zwei bekommt man ja schon getrennt durch die Summe, dann noch vielleicht über Aux-Ausgänge oder Gruppenausgänge.
    Die Frage ist aber, ob das wirklich besser ist. Das nacheinander einspielen ist durchaus üblich (und wirklich alles einzeln, man braucht also nur einen Kopfhörer). Ich empfehle den meisten Anfängern auch, einzeln einzuspielen, bekommt man in meinen Augen oft bessere Ergebnisse. Man kann Kompromisse machen, aber z.B. den Gesang würde ich niemals gleichzeitig mit aufnehmen. Habt Ihr überhaupt so viele Mikros? Problematisch ist vor allem das übersprechen. Ihr habt zwar jedes Instrument auf einer Spur, aber wenn das Instrument über MIkro aufgenommen wurde, hört man ja alles andere im Hintergrund auch, es sei denn Ihr habt im Proberaum akustisch getrennte Kabinen.
     
  3. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 14.05.06   #3
    Inserts geben n Signal aus?!? Ich dachte das ist so ne Art Line In ...
    Und von diesem "Insert" geht man dann in den Eingang der Soundkarte?

    Also Mikros haben wir genügend. Müssten so an die 9 Stück sein. Aber wir haben keine getrennten Kabinen, mann wäre das kuhl :D

    Naja. Dann werden wirs erst mal doch wieder so machen. Also alle Spuren einzeln aufnehmen. Blos irgendwie find ich das immer recht ... naja wie soll ich das erklären. Ich hab das Gefühl unser Drummer spielt anders wenn die ganze Band spielt, als wenn da nur eine Rhythmussgitarre spielt. Es klingt einfach besser wenn wir mit der ganzen Band zusammen spielen, weil er so besser auf das was wir spielen abgestimmt ist.

    Andererseits bekommt man halt keine gescheiten Ergebnisse wenn alle gleichzeitig spielen und alles dann auf eine Spur direkt aufgenommen wird. Technisch ist das wie gesagt kein Problem. Mischpulte haben wir 2, also genügend Eingänge. Und Mikros haben wir auch genug. Aber mir grauts jedes mal vor dem Abmischen der ganzen Band :D
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 14.05.06   #4
    Nö, der Line In sitzt doch darüber :-) Ein Insert ist ein Einschleifweg für Effekte, er besteht aus einer Stereobuchse, mit dm Ausgang an der Spitze und dem Eingang am Ring. Der Insert ist also nicht direkt ein Ausgang, sondern eine Abzweigung, bestehend aus Ein-und Ausgang.
    Mit dem Spielgefühl hast du natürlich recht. Müsst Ihr selbst sehen, wie Ihr am besten zu recht kommt.
     
  5. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 15.05.06   #5
    ja das spielgefühl is schon ein punkt, der etwas verloren geht, und dadurch leidet natürlhi die dynamik! und du hast recht, am meisten fällts beim drummer auf...
    wir machen es mittlerweile so, dass wir zuerst die drumspur aufnehmen (mit gitarren und gesang zur begleitung und orientierung für den drummer, aber nicht aufgenommen). -> der drummer hält sich da relativ zurück, und spielt alles mal ohne viele aufwendige fills, sondern eher auf den rhythmus konzentriert...
    über diese drumspur werden dann jeweils einzeln bass und gitarren gelegt.
    dann nehmen wir das drumset nochmal neu auf.. diesmal in voller dynamik, und der drummer kann sich schön an den gut aufgenommenen bass udn gitarrenspuren orienteren.
    zu guter letzt kommt dann der gesang drüber...
    so funzts ganz gut...
    (is zwar viel kabel und mikro-umhersteckerei, aber es geht...)

    übrigens wir nehmen auf mit:
    yamaha MG10/2 (dient aber nur zum abhören bzw gesangs-monitoring)
    Behringer ADDA 8000 (8fach preamp&AD-wandler)
    Marian Marc A (ADAT Interface Karte)
    PC (750MHz)
     
  6. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 15.05.06   #6

    Ui, und dabei hatten wir immer die fetten Probleme. Wenn wir dem Drummer ne fertige
    Gitarren-Bass-Keyboard-Spur vorgelegt und übers Ohr eingespielt haben und er dann was dazu gespielt hat, hatten wir das Problem beim zusammenmischen der Spuren, dass sie irgendwann nicht mehr Synchron laufen. Ich weiß nicht warum. Aber so wie du das grad beschrieben hast, haben wir das noch nie hinbekommen.
     
  7. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 15.05.06   #7
    Sehr merkwürdig!

    Mit welcher Software nehmt Ihr eigentlich auf?

    Wenn Ihr z. B. mit Cubase arbeitet, sollten die schon aufgenommenen Spuren auf den Kopfhörer desjenigen gelegt sein, den man aufnimmt.

    Wenn der dann spielt (hoffentlich synchron zu den schon aufgenommenen Spuren:D ) ist das doch schon im Gleichlauf, denn es wird doch im selben Programm, nur eben auf 'ner anderen Spur, aufgezeichnet.

    Wie kann sich da was verschieben (nicht mehr synchron laufen)?
     
  8. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 15.05.06   #8
    Durch zu hohe Latenzen?
     
  9. Hein

    Hein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.04
    Zuletzt hier:
    7.04.10
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    162
    Erstellt: 16.05.06   #9
    Sollte da nicht die zeitliche Verschiebung konstant sein? :confused:


    Es heißt ja:

    Das "irgendwann nicht mehr" irritiert mich!
     
  10. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 16.05.06   #10
    kann mcih heir hein nur anschliessen..
    also es kan schon sein dass dadurch die spuren nicht mehr synchron sind.. aber dann das ganze lied hindurch, und dann kannman ja die spur dahingehend wieder richtig rücken...

    ausser der PC wird schon durch die vielen spuren, die im laufe des lieds immer mehr werden, und vl mehr effekte drauf sind, der prozessor immer mehr belastet -> dadurch wird auch die latenz immer größer...

    aber sowas is uns noch ned passiert..
    da muss der drummer halt konsequent und relativ genau auf die aufgenommenen spuren achten, besonders auch auf den bass, damit das richtig groovt...

    ja, man tut sich im nachhinein leichter wenn mit klick aufgenommen wird... inwiefern dass dann für den jeweiligen song fördernd ist, is halt die frage...

    aber sonst klappt das eigentlich ganz gut... und vorallem hat man keine kanalübersprechnungen...
     
  11. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 16.05.06   #11
    Nene jungs, ganz langsam. Lag niemals an Latenz, oder Ladezeit des PC's.
    Unser Drummer war einfach nicht fähig mit ner Kopfhöreraufnahme bei einem Tempo zu bleiben. Fragt mich blos nicht wie er diese Temposchwankungen "übersehen" hat beim spielen. Wir machens jetzt auf ne gaaanz neue Art.

    Ich schreibe unsere Songs in Guitarpro ein. ALle Spuren außer Schlagzeug und spezielle Soli. Dann spiel ich das ab, mit dem internen Metronom und schick das an die Kopfhörer vom Drummer. So bleibt er bei einem Tempo und die Band wird nicht durch ewiges "nochmal, nochmal" strapaziert.

    Das ist jetzt nur Theorie, am Sonntag hab ich die erste Möglichkeit, das mal so auszuprobieren :)
     
  12. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 16.05.06   #12
    Hi slugs.

    Ich würde empfehlen, dass euer Drummer die Songs mal öfter nur mit Metronom üben sollte. Damit lernt er im Timing zu bleiben.

    lg silent
     
  13. slugs

    slugs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.05
    Zuletzt hier:
    14.02.16
    Beiträge:
    1.513
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 17.05.06   #13

    Blos komisch, dass er es wunderbar auf die Reihe kriegt wenn alle "live" spielen.
    Wenn der die Musik von uns von Band hört, hat er immer so seine Probleme.
    Hm, könnte auch da dran liegen, dass er die Musik ausm Kopfhörer irgendwann nicht mehr so gut hört, weil das Drumm selber recht laut ist und somit die Musik vom Kopfhörer flöten geht. Aber sicher weiß ich das nicht.
     
  14. silent

    silent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.05
    Zuletzt hier:
    17.08.13
    Beiträge:
    680
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    922
    Erstellt: 17.05.06   #14
    Das Lautstärkenproblem kann durchaus zu solchen Fehlern führen. Ich würde vorschachlagen, ihr solltet mal versuchen mit dem Drummer zusammen herauszufinden was ihm im Signal wichtig ist um das Timing zu halten, evtl. der Bass oder Gesang und achtet darauf das beim Drumrecording die wesentlichen Elemente für den Drummer im Mix entsprechend hervorgehoben werden.
    Vieleicht müsst ihr dafür mal ein oder zwei Proben opfern.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

mapping