Bandaufnahmen im stinkenden Proberaum mit Cubase...

von VerbotenUNS, 20.02.06.

  1. VerbotenUNS

    VerbotenUNS Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Rudolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #1
    Hi,

    Ich und meine Band wollen bald Aufnahmen machen. Da wir erstma keine andere Möglichkeit haben müssen wir das in unserem Proberaumpalast:rolleyes: (Wir ham sogar ne Bar drin!!:D) aufnehmen. Wir hatten uns das so gedacht: An den Computer inkl. cubase wird unser Powermixer angeschlossen (Line IN). In den Power Mixer kommt nun
    ein Instrument (also die Mikros für das Instrument NICHT direkt rein) und das wird auf eine Spur aufgenommen. Danach kommt das nächste usw usw... (Insgesamt 3). Und die werden dann am PC übereinander gelegt...

    1. geht das überhaupt so einfach mit Line In und so?
    2. Welche reinfolge ist die beste für die Aufnahme der Instrumente? (Gitarre, Bass, Schlagzeug)
    3. Brauch man für sowas eigentlich Cubase? Denn ich hab zuhause schonmal MusikMaker als Spurgerät benutzt..:rolleyes:
    4.Kann man mit Cubase an Sound noch viel rausholen?

    Danke schonmal....
     
  2. Der D?nsch

    Der D?nsch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.12.05
    Zuletzt hier:
    17.05.11
    Beiträge:
    394
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    227
    Erstellt: 20.02.06   #2
    Also die normale Reihenfolge ist:
    Instrument -> Powermixer -> Computer


    Ich kann nur sagen, wie wir das immer machen. Wir nehmen Schlagzeug und Bass gleichzeitig auf , dann die Gitarre und am Ende den Gesang. Ich stehe aber eher darauf, wenn alle Instrumente gleichzeitig aufgenommen werden, da es authentischer klingt. Dafür haben wir aber nicht das passende Equitment...


    Ich kann noch Adobe Audition empfehlen. Ist übersichtlicher als Cubase und damit einfacher zu handhaben. Kann aber bei weitem nicht soviel.

    Ja absolut, aber meine Meinung dazu ist, dass man eher eine gute Aufnahme hinbekommen sollte, sodass man mit CuBase nicht mehr soviel nachbearbeiten muss. Denn je mehr du dran rumfrikelst (mit Effekten, EQ, etc.), desto mehr geht auch euer individueller Sound verloren. Das ist aber Ansichtssache.
    Aber bevor du dich an Cubase rantraust, lies dich erstmal ein(!) und probier ein paar Wochen rum. Nimm einfach ein paar Spuren auf und bearbeite die zum üben und herausfinden, was es so alles gibt. Denn wenn du mit Cubase wirklich was rausholen willst, musst du dich schon damit auskennen. Je mehr du weisst, desto besser sind deine Chancen auf ein gutes Endergebnis... Am besten ist es, wenn dir jemand ein bisschen was zeigen könnte.
     
  3. VerbotenUNS

    VerbotenUNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Rudolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #3
    Danke erstma für die ausführliche antwort :great:

    aber zu 1. : wenn ich mit dem Powermixer in den PC gehe wird dann das signal dass dann von der soundkarte an den PC geht nich leiser? Hat die soundkarte (Ich weiss jetz nich welche - im schlimmsten fall is sie sogar Onboard) überhaupt genug leistung oder übersteuert dass?
     
  4. ars ultima

    ars ultima HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    19.03.05
    Zuletzt hier:
    21.11.14
    Beiträge:
    16.702
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    867
    Kekse:
    36.410
    Erstellt: 20.02.06   #4
    Die Begriffe "leiser", "Leistung" und "übersteuern" haben zunächst einmal überhaupt nichts miteinander zu tun ;-)
    Wichtig ist zunächst einmal, dass Ihr einen Line/Rec-Ausgang des Powermixers verwendet und nicht die Lautsprecherausgnänge! Dann wäre das Signalnämlcih eure Soundkarte schrotten! Ein Line-Signal dagegen ist ein Standartisierter Pegel. Wenn Ihr also an eurem Powermixer auf 0db austeuert, dann geht das auch so in die Soundkarte. Wenn ihr zu laut macht, dann übersteuert es. Und "Leistung" muss eine Soundkarte auch nicht haben. Die Soundkarte hat lediglich die Aufgabe, dass anaologe Audiosignal zu digitalisieren. Das Ergebnis ist bei einerOnboardsoundkarte dann nicht ganz so gut wie bei einer guten Recordingkarte, also z.B. rauscht die Aufnahme mehr, klingt vileicht dumpf etc.
    Cubase benötigt man nicht. Und andere teure Software auch nicht. Probiert es erst einmal mit kostenlosen Programmen wie z.B. Kristal. Vielelciht reciht auch der vorhandene MusicMaker, ich weiß nicht was der alles so kann.
    Was habt Ihr eigentlich für einen Powermixer? Und was heißt das genau:
    "In den Power Mixer kommt nun
    ein Instrument (also die Mikros für das Instrument NICHT direkt rein)"
    Keine Mikros oder was? Benötigt Ihr dann überhaup den Mixer? Was für Instrumente sind es denn?
     
  5. VerbotenUNS

    VerbotenUNS Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    10.04.16
    Beiträge:
    91
    Ort:
    Rudolstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.06   #5
    Also Gitarre schlagzeug Bass.

    Ich meinte mit "also die Mikros für das Instrument NICHT direkt rein" dass ein (oder mehrere) Mikro in den Powermixer kommt und damit das entsprechende instrument abgenommen wird.

    Der powermixer is irgendwas billiges von ebay (250 €cken) mit 250 watt und 4 eingängen. (Nich schön aber selten:rolleyes:)
     
Die Seite wird geladen...

mapping