Bark at the moon (mainriff)

von kaylee174, 28.04.05.

  1. kaylee174

    kaylee174 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.05   #1
    Das will bei mir einfach nicht richtig hinhauen.
    Ich meine, es klingt ja nicht schlecht , wenn ich es spiele, aber der letzte rest, der dem riff den ultimativen kick gibt, fehlt noch.
    Was genau muss man berücksichtigen, damit man dieses riff ohne große probleme spielen kann (plekhaltung, bewegung des handgelenkes beim anschlag?, anschlag nur aus den fingern? usw.)
     
  2. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 28.04.05   #2
    Das Bark At The Moon Riff ist so ein typisches Ozzy Riff, find ich. 16tel mit ein paar Akkordeinwürfen. Ähnlich zB auch I Don't Know oder Miracle Man.
    Das schwierige ist, bei den Akkordeinwürfen den 16tel Eindruck weitzuführen, also als ob die 16tel weiter durchgehen würden. Ich weiss jetzt nicht wie lange du schon spielst, aber Anfänger haben da oft ein Problem mit. Die sehen das noch sehr getrennt, also Akkorde und 16tel. Dadurch kann so ein Riff etwas holprig klingen.
    Die Grundvorraussetzung ist, dass du straighte 16tel auf einer Saite (also eine Art Tremolo) spielen kannst. Dabei muss der Downstroke genauso klingen wie der Upstroke. Die 16tel müssen gut Abgedämpft sein, aber nicht zu stark. Das Plek würde ich bei so einem Riff relativ locker halt, da die 16tel sonst sehr gequetscht klingen könnten.
    Probiere erstmal möglichst schöne 16tel hinzubekommen. Danach würde ich empfehlen, das Riff mal mit 8teln (jede 2. 16tel weglassen, nicht die 16tel mit Downstrokes spielen) zu üben, also nur Downstrokes. Wenn du das ohne Probleme hinbekommst, kannst du versuchen die 16tel einzubauen.
    Ein gute Übung ist auch, das Riff abwechselnd mit 8tel und 16teln zu spielen. Also ein Durchgang 8tel, ein Durchgang 16tel.

    Und das Metronom nicht vergessen. Wie immer, langsam anfangen.

    Gruss,

    String
     
  3. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 28.04.05   #3
    Vielleicht erst mal die Akkorde einzeln greifen, damit du dir da sicher wirst.
     
  4. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 28.04.05   #4
    hm wo genau liegt denn der fehler ..also ich kann mir nich genau vorstellen worans liegt ...vll sogar nur am sound oder so ....es ganz 100% genujaso wie jack lee klingen zulassen ist warscheinlich schwer .. hast du eventuell die möglichkeit das mal von dir aufzunehmen und hochzustellen ...dann könnte man sich das mal anhörn ...
     
  5. iron maiden

    iron maiden Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.09
    Beiträge:
    507
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.05   #5
    naja es is schon nen bisschen komplizieter als zb i dont know. es ist schneller und von den "akkordeinwürfen auch nen bischen komplexer. aber der song ist cool. das solo find ich auch sehr gelungen.
     
  6. kaylee174

    kaylee174 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.04.05   #6
    die sind ja nicht das problem...

    ich glaube, dass mein amp dabei eine große rolle spielt. der bringt alles irgendwie so shice rüber wenn ich spiele.
    stehe ich aber direkt davor, dann klingt es viiiel besser :eek:
     
  7. kleinershredder

    kleinershredder Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.04
    Zuletzt hier:
    20.06.11
    Beiträge:
    2.569
    Ort:
    Kierspe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    698
    Erstellt: 29.04.05   #7
    Es liegt nur an den Fingern. Keine Schuld auf den armen Amp schieben. :twisted:
     
  8. kaylee174

    kaylee174 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.02.16
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.04.05   #8
    ja, das weiß ich ja. aber es klingt trotzdem geiler wenn ich direkt vorm amp stehe. also ist der amp eigentlich auch mit schuld :)
     
  9. Baretta

    Baretta Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.11.04
    Zuletzt hier:
    27.03.08
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    31
    Erstellt: 01.05.05   #9
    nene ...die schuld nie auifs equipment schieben ....ich kenn leute die klingen auf ner 100€ einsteiger-gitarre so gut, dass du glaubst die spieln ne high end esp übern vollröhrenamp ... es liegt acht alles eher an deim "tone" als am sound...nimms echt ma auf ..ich glaub da isn gut zu erkennender fehler drin oder so ..oder das riff is einfachn och zu schcwer für dich ..is ja echt nich das einfachste ...
     
Die Seite wird geladen...

mapping