Batteriewechsel im Synthesizer

von Zebra777, 04.04.08.

  1. Zebra777

    Zebra777 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    17.05.15
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    795
    Erstellt: 04.04.08   #1
    Hallo liebe Synthesizer :)

    vielleicht kann mir jemand helfen. Ich habe jetzt einen topgepflegten Roland D70 gekauft und mir mal die Bedienungsanleitung angeschaut. Darin steht, dass sich im Gerät eine Batterie befindet, die alle 5 Jahre getauscht werden muss. Jetzt meine Fragen:

    1.) Kann man die Batterie zu Hause selber wechseln?

    2.) Was brauche ich dafür an Werkzeug (Zange, Schraubendreher?)

    3.) Was ist das für eine Batterie.

    4.) Wie tausche ich die Batterie??? Hat das schon mal jemand gemacht und kann mir das vielleicht detailiert aufschreiben???

    Danke für eure nette Hilfe !!! :great:
    Stefan
     
  2. bobbes

    bobbes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    514
    Ort:
    bei Karlsruhe
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    373
    Erstellt: 04.04.08   #2
    Hi Stefan,

    ich habe gerade diese Woche beim BOSS SE-50 die Batterie gewechselt. Ist unproblematisch. In meinem Fall war es eine gängige CR 2032, die Steckt in einer Halterung und kann ohne Werkzeug ausgewechselt werden. Ich vermute, dass das bei Roland auch nicht anders ist. Einfach 'mal aufschrauben und nachgucken. Vor der Aktion solltest Du allerdings die Sounds sichern, da die den Speicher buffern und beim Tausch die Daten wahrscheinlich verloren gehen.
    Gruß
    Bobbes
     
  3. Tax-5

    Tax-5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.03
    Zuletzt hier:
    21.03.15
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Rünenberg
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    138
    Erstellt: 04.04.08   #3
    Die Daten gehen sicher verloren... du musst die Batterie nur tauschen wenn dies im Display angezeigt wird... (meist: Low Battery oder so)

    Solange dies nicht der Fall ist würde ich die Finger davon nehmen....
    Man sollte jedoch ein wenig Geschick haben und auch mit einem Schraubenzieher umgehen können... zudem sollte man die Elektronik zu behandeln wissen..
     
  4. Zebra777

    Zebra777 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.08
    Zuletzt hier:
    17.05.15
    Beiträge:
    623
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    46
    Kekse:
    795
    Erstellt: 05.04.08   #4
    Hallo Leute :)

    danke für die Hilfe !!! :great:

    Also der verkäufer teilte mir heute mit, dass die Batterie vor einem Jahr getauscht wurde. Dann habe ich ja noch mindestens 4 Jahre. :) Mal sehen. Naja aufschrauben werde ich die Kiste erst mal nicht. Bin ja froh, wie toll die läuft und in Schuss ist !! Wahnsinn schon die Werkssounds !! Habe hier viel negatives über den Roland D70 gelesen und schon gedacht, ich hätte einen Fehlkauf gemacht. Mitnichten !!!! :cool:

    Geiles Teil, geiler Sound, geile Verarbeitung... es macht Spass zu Spielen (was ich ja auch noch gerade erlerne per Handbuch von Voggenreiter).

    Ich dachte auch erst daran, vielleicht die Displayfolie zu wechseln. Wird bei Ebay angeboten für 34 €. Aber der Verkäufer schickte mir ein paar Bilder + eine Beschreibung. Also nicht unproblematisch. Viel schrauben, löten und viele sensible Dinge, die man abmachen muss. Da kann einiges beschädigt werden glaube ich. Hat das von euch schon mal jemand gemacht???

    Ansonsten überlege ich, ob ich zum Anschluss des Roland D70 an meinen PC ein MIDI-Kabel (habe einen Joystick-Eingang) oder ein MIDI-Interface brauche... natürlich zu der Software auf dem PC (z.B. Cubase). MIDI-Interface gibt es bei Thomann für 20 € von Swissonic (oder so ähnlich). Taugt das was??? Am MIDI-Interface ist ja ein Kästchen und dahinter dann meist ein praktisches USB-Kabel...

    Danke für eure nette Hilfe :great:
    Stefan
     
Die Seite wird geladen...

mapping