BEHRINGER BX1200 Ultrabass

von Kenny123, 10.01.05.

  1. Kenny123

    Kenny123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    30.05.08
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.05   #1
    Hey Leute.:cool:
    Möchte Bass lernen und will mir in naher zukunft einen Bass + Combo kaufen.

    Bin auf den BEHRINGER BX1200 Ultrabass gestoßen. Hab nämlich gehört das man mindestens einen 100W Verstärker haben sollte wenn man mit Schlagzeug zusammen spielen möchte. Will mir dann sofort was einigermaßen Vernünftiges kaufen damit ich mir nicht im halben Jahr schon was neues kaufen muss um mit Kollegen zu spielen.

    Habt ihr mit der Combo schon Erfahrungen gemacht oder könnt ihr mir was anderes in der Preisklasse empfehlen?
     
  2. Matzmatiks

    Matzmatiks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    3.12.05
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.01.05   #2
    Es gibt eine Auflistung zu diesem Thema: HIER

    Wenn du nicht innerhalb des nächsten Jahres wieder investieren willst, solltest du aber von den billigen Combos(wie z.B. Behringer) absehen. ICh schließe aus deinem Posting einfach mal, dass du vor hast dich ernsthaft mit dem E-Bass-spielen zu befassen und dann auch mal in ner Band spielen willst.
    Wenn dies der Fall ist, solltest du dir überlegen vielleicht nicht gleich ein wenig mehr zu investieren. Wieviel würdest du denn ausgeben wollen? Ich meine, du kannst schon einen billigen Kombo kaufen, (hab ich ja auch für daheim(!) zum Üben). Aber in einer Band wird dir schnell auffallen, dass eine gute Verstärkung auch ein wenig kostet.
    Empfohlen werden hier auch oft der WArwick Sweet 15 und der Roland Cube 100.
    Was man auch machen kann is gleich auf eine Topteil-Box-Kombination zu gehen. (bzw. Preamp-Endstufe-Box)
    DAs bietet einen guten RAhmen für zukünftige(auf lange Sicht) ERweiterungen, wenn man selber dann weiß, was einem zu seinem Lieblingssound noch fehlt...
    Was du aich machen solltest: GEh in einen guten Musikladen und teste die Verstärker. Mir gefällt der Behringer Klang zum Beispiel überhaupt nicht...

    Also, überleg wieviel du investieren willst und kannst, und dann kann man weiter sehen...

    mfG,
    Matthias
     
  3. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.01.05   #3
    ich benutze den BX1200 als Zweit- und Übungscombo.
    Ich habe auch schon den ein oder anderen Auftritt mit dem Teil gemacht.
    Zunächst ist es so, dass der BX1200 einfach schlecht klingt - pauschale Aussage ich weiß, aber es ist einfach so. Nur mit Aufdrehen der EQ-Regler auf 3 Uhr und mit Rumprobieren am Shape-Regler lässt sich ein einigermaßen brauchbarer Sound erzeugen.
    Auf der Bühne ist er nur bedingt einsetzbar, da er einfach zu wenig Druck bringt.

    Als Übungs- und Probecombo nutze ich ihn gern, da tut er seine Pflicht.
     
  4. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 11.01.05   #4

    richtig. ich stimme dem vollkommen zu. ich würde die combo nicht als schrott bezeichnen, aber die wucht ist es tatsächlich nich. es ist zwar cool, dass man zwei kanäle nutzen kann, jedoch der erste (der ohne die shape funktion) schlecht klingt und man überhauptkeine fliessenden übergänge spielen kann, da sofort alles verschwimmt und man nur noch brummenden matsch hört. d.h. man kann nur MIT der shape funktion wirklich was anfangen.
    und ansonsten? naja ich glaube weis gott nicht, dass das ding bei einem auftritt etwas bringen würde, da muss ich wohl auf das 4*10" ungetüm eines bekannten zurückgreifen. also versuche lieber, dir gleich am anfang was gescheites zu besorgen. mit dem behringer hast du in einer band und bei einem auftritt keinen spass.
    such dir für den anfang irgendwas kleines zum üben (so 10 bis 30 watt), kostet auch nicht die welt (oder ebay!). und spar auf was grosses. das werd ich jetz jedenfalls tun. ich bereue den kauf des behringer.
     
  5. neapolitaner

    neapolitaner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.04
    Zuletzt hier:
    9.04.12
    Beiträge:
    79
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.01.05   #5
    hat eigentlich schon jemand mal die neue 4x10" box von behringer gehört und evtl. getestet mit dem ultrabass 300 topteil?

    würde mich mal interessieren.
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 11.01.05   #6
    benutz mal die Suchfunktion - hier gibts schon Postings über die Behringer-Boxen - allerdings nix gutes.
    Wenn das Topteil klingt wie der BX1200 (wovon ich ausgehe), dann kannst du es vergessen.

    Es sei denn: du stellst keine Anforderungen an einen "amtlichen" Sound - zum Krachmachen wärs dann wieder interessant.
     
  7. blackout

    blackout Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.03
    Zuletzt hier:
    31.05.15
    Beiträge:
    2.355
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    3.102
    Erstellt: 11.01.05   #7
    das top verhält sich so ähnlich wie harry den combo beschrieben hat. mit etwas rumprobieren kann man zwar nen brauchbaren sound finden, aber preise gewinnt man damit nicht. außerdem rauscht er nicht schlecht.
     
  8. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 11.01.05   #8
    Ich hab den auch.

    Kann mich dem was ihr gesagt habt eigentlich nur anschließen. Für den Preis ganz ok, aber ich würde lieber etwas mehr ausgeben um mir wirklich einen guten zu kaufen. Die 120 Watt stimmen nie im Leben, das sind vielleicht 80-90..

    Einen Vorteil hat er aber: er ist flexibel. Relativ viele Ausgänge und man kann ihn als Monitor benutzen. Und genau das tue ich auch (im Proberaum und auf privaten Auftritten). Ich schließe dann den Combo an die PA an und mit meinen 2 15" PA Boxen bringt das ordentlich Druck.
    Aber nur der Combo, ohne PA, bringts gegen ein Schlagzeug und einen Gitarrenamp mit mehr als 60 Watt nicht.
     
  9. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 12.01.05   #9
    wie kommst du da drauf - hast du gemessen?
    dann würdest du Behringer ja der Lüge bezichtigen - bei allen Minuspunkten die Behringer hier (teilweise auch unberechtigt) bekommt, aber das geht etwas zu weit.
    Der eingebaute Speaker hat etwas wenig Druck - das ist der Knackpunkt.
     
  10. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 12.01.05   #10
    sorry, nochmal - aber diese pauschale Aussage kann ich so auch nicht stehen lassen. Ich würde dir das Gegenteil beweisen.
    Ich wiederhole mich nochmals: der BX1200 ist nur eingeschränkt bis gar nicht bühnentauglich. Je nachdem welche Art von Musik gespielt wird. Ausser hammermäßigem Rock/Metal etc.etc. solls ja auch noch was anderes geben....
    Zum Üben und Proben ist er o.k. - es sei denn, es ist ein undisziplinierter Haufen am Proben, was teilweise wohl auch leider häufig der Fall ist.
     
  11. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 12.01.05   #11
    Deshalb rate ich ja auch zu nem teureren.

    Zu der Watt-Zahl: Ich habs schon oft gehört, dass Behringer Angaben beschönigt. Irgendwie kann man da immer was verdrehen. Ausserdem besagt ja auch 120 Watt RMS nicht, dass die Box wirklich nur 120 WAtt hat. In Wirklichkeit sollte sie ja dann mehr haben, RMS heisst ja nur, dass sie das auf Dauer abkann.

    Und mir ist auch aufgefallen (werden mir andere die das Ding haben vielleicht auch bestätigen), dass er im Laufe der Zeit leiser wird bzw. sich schlechter anhört.
    Das würde bedeuten, dass der Speaker nicht wirklich 120 Watt auf Dauer abkann und nach einiger Zeit einfach kaputt geht.

    Also: 120 Watt bestimmt irgendwie, aber bei der RMS Zahl kann man immer sehr beschönigen.

    PS: Und dass der Behringer es ohne zusätzliche Boxen nicht bringt ist nur meine Meinung. Ich möchte mich zumindest in der Band etwas fühlen bzw. hören können. Und das kann man wenn 2 Gitarren Amps à 80 bzw. 120 Watt und ein Schlagzeug spielt mit dem Behringer alleine MEINER Meinung nach nicht.

    Mir ist das dann zu leise. Selbst bei Bandproben.
     
  12. Sepp!

    Sepp! Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.02.04
    Zuletzt hier:
    22.02.09
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Marktredwitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 12.01.05   #12
    Ich denke schon, dass die Wattangabe stimmt, jedoch heisst mehr Watt nicht unbedingt mehr laut :)

    Mein Ampeg mit 70W und 15'' Speaker is um einiges Lauter als der Behringer...

    des liegt warscheinlich auch daran das dieser nur nen 12" Speaker hat...

    Zum Üben und fürn Anfang is er sicherlich nicht schlecht und es gibt in der Preisklasse halt wirklich nichts Vergleichbares.

    Würd aber trotzdem mal Ebay beobachten, hab meinen Ampeg da auch für 180 Ocken bekommen :D


    Greetz
     
  13. COL

    COL Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.11.04
    Zuletzt hier:
    31.03.08
    Beiträge:
    159
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    22
    Erstellt: 13.01.05   #13
    Tag Sepp! Kann das sein dass du 70 W aus purer Röhre genießt?
     
  14. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 13.01.05   #14

    hey das interessiert mich. klingt das teil ein wenig besser, wenn man eine andere box anschliesst? ich überlegte mir, mir erstmal eine 4*12" oder so anzulegen und später ein anderes topteil. aber bringt eine grössere box voerst klanglich mehr? wenigstens ein bisschen?


    das das teil bei proben nicht laut genug ist, kann ich nicht bestätigen. mein gitarrist hat nen 100w amp. meiner is zu ca 80% aufgedreht. wenn ich ihn voll aufdrehe, hört man ihn fast genauso laut wie das schlagzeug. aber es klingt halt entsprechend schlecht. den gitarristen übertön ich aber :p
     
  15. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.01.05   #15
    nein - lies mal das Posting von blackout weiter oben - auch das Behringer-Topteil klingt nicht gut - egal ob wir hier vom BX1200 oder vom Topteil sprechen.
    Den Sound macht der Amp - und der klingt schon bereits von Grund auf nicht besonders gut (um es mal gelinde auszudrücken).
    Eine externe Box bringt nur etwas mehr Druck - versprech dir aber nicht zuviel davon. Unter Umständen fährst du mit einer größeren Box den Amp in den Clipping-Bereich und schrottest dir das Ding.
     
  16. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 13.01.05   #16
    hm. clipping.
    d.h., dass wenn mein sound ungewollt bei höheren lautstärken kratz, auf dauer der amp kaputt geht? das tut der behringer nämlich. oder was genau ist clipping sonst?
     
  17. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.01.05   #17
    ganz simpel und einfach gesprochen:
    wenn die Box eine höhere Wattzahl als der Verstärker hat, dann wird der Amp quasi "genötigt" mehr Leistung an die Box abzugeben wie er tatsächlich hat.
    Dann fängt er an zu clippen und wenn du Pech hast wird die Box geschrottet (kommt leider ziemlich häufig vor).
     
  18. uruz

    uruz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    13.11.14
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    328
    Erstellt: 13.01.05   #18
    aha. danke.

    hm na da werd ich mir halt ganz neues equipment zulegen müssen. das wird wieder kosten...
     
  19. Alpha5

    Alpha5 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.12.04
    Zuletzt hier:
    25.05.07
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Paderborn
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    51
    Erstellt: 13.01.05   #19
    @uruz

    Mit den Boxen meinte ich nicht, dass ich eine 4*12er Box direkt an den Behringer anschließe. Ich schließe den Behringer über den Direct out an einen weitern Verstärker (an einen Powermixer) an und der verstärkt das Signal dann für zwei 15"er Boxen.
    Sind keine üblichen Bass-Boxen, sondern normale, billigere PA-Boxen. Aber der Bass kommt über die beiden 15" Woofer schon ziemlich druckvoll rüber.
     
  20. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 13.01.05   #20
    @Alpha 5: ja - logo
    über eine 10kW PA-Anlage habe ich den BX1200 (leider) auch schon gespielt. Mit dem Line-Out kannst du das natürlich machen. Rein in den Mixer und ab gehts nach vorne raus.
    Ändert leider nix am bescheidenen Sound...
     
Die Seite wird geladen...

mapping