Behringer BX4410A

von remse, 09.10.07.

  1. remse

    remse Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.10.07   #1
    Hallo Basser/Basserinnen

    Ich habe schon n paar fragen im forum gestellt und immer super antworten bekommen. hoffe ihr könnt mir auch dieses mal helfen.

    zu meinem problem:
    Ich habe mir vor ca. einem Jahr die Behringer Combo "BX 4410A" gekauft ( damals wollte ich nur druck und lautstärke für die Band...:screwy:) am anfang wars ein freudenerlebnis...aber in letzter zeit gefällt sie mir immer weniger..der klang an sich gefällt mir überhaupt nicht mehr. denn meine bässe hören sich über den kleinen übungsamp gut an.

    meine Fragen:
    1) würde mir ein equalizer viel bringen?
    2) hat jemand schon eine "gute" einstellung bei behringer combos gefunden?
    3) gibts effekte mit denen ich noch einen bessern klang aus der box holen könnte(?

    Ausserdem habe ich noch n anderes problem:
    bei mir ist so ein limiter eingebaut (ist nur so ein LED das aufleuchtet sobald ich mal ein bisschen aufdrehe:D)
    Laut Behringer hat meine anlage 450 Watt leistung ( bin mir nicht sicher ob rms oder spitzenleistung)wenn ich jedoch gain auf 0 hab und output 1/4 offen dann leutet schon dieser limitier nach ca 20 minuten bandprobe. der gain wird ausserdem noch analog angezeigt.bis zur mitte steht nix und nachher kommt so n bereich der mit Tubedrive oder ähnlich beschriftet ist

    fragen:
    1) was macht dieser limiter
    2) für was ist dieser Tubedrive
    3)gibt es ein gutes verhältnis zwischen gain und output?


    sorry für die vielen fragen aber bin echt neugierig:D
    danke euch im voraus !!!:great:

    liebe grüsse aus der schweiz
    remo
     

    Anhänge:

  2. rusher

    rusher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.06.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    2.164
    Ort:
    Detmold
    Zustimmungen:
    164
    Kekse:
    6.009
    Erstellt: 09.10.07   #2
    zu den ersten 3 Fragen:
    Wenn dir der Grundklang von dem Ding nicht gefällt (was ich verstehen kann, hab auch hier irgendwo noch ne Combo von Behringer rumfliegen, um gottes willen nein, nicht mein hauptamp ;)), dann wird dir kein effektgerät eine gewünschte verbesserung bringen

    zu den andern fragen
    1) Limitier senkt die pegelspitzen und lautstärken ab, die deine box beschädigen würden, wenns aufleuchtet "arbeitet" der limiter sozusagen, dann würde ich leiser machen, da das klangergebnis normalerweise schlechter wird, wnen der limiter zu arg einsetzt
    2)ka
    3) Gain ist das eingangsvolumen, du musst dne regler soweit aufdrehen, dass bei deinem VU-Meter der Zeiger NICHT in den roten bereich kommt, sondern bei deiner gewöhnlichen spielweise immer im weißen bereich bleibt, aber so nah wie möglich an den roten rankommt, lass aber ruhig ein bisschen spielraum zum roten, da man auch mal ausruscht und dann verzerrt das signal sonst output regelt dann die eigentliche lautstärke. aber ja, wenn du gain lauter machst, wird das eingangssignal lauter und es kommt somit auch mehr aus durch den output !
     
  3. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 10.10.07   #3
    Hier sieht man man wieso viele gegen berhinger "wettern".
    Aber es bleibt eben leider dabei: Die Dinger klingen nciht gut, können aber laut...
    Und das letztere ist manchmal (im Preis/leistungs verhäldniss) wichtiger.

    Zum Thema:
    Es gibt leider noch kein gerät das aus (du entschuldigst) "scheisse gold macht".
    Der Soud wird durch effekte und co nicht wirklich verbessert werden.
    Ich weiß nicht wie gut die endstufe bei den geräten ist, aber du hättest sonst
    die möglichkeit einen anderen preamp davor zu hängen.
    Sprich:
    Bass -> Preamp -> Endstufe des Combos (Effekt return)
    Möglichkeiten hierzu gibt es nicht sehr viele, aber mal das beliebteste beispiel:
    http://www.musik-service.de/-prx395761333de.aspx
    das gleiche in nicht programmierbar:
    http://www.musik-service.de/Tech-21-Sans-Amp-Bass-Driver-DI-prx395742107de.aspx
    und im "nachbau" von behringer:
    http://www.musik-service.de/Behringer-V-Tone-Bass-BDI-21-prx395749816de.aspx
    Das behringer teil ist für den preis echt ok :)
    Die Bauen sonst einfach nur billige Combos und Boxen. Die Tops sind ihr geld wert...
    Die effekte teilweise richtig gut! Damit du nicht gleich nur schlecht über die dinger denkst ^^

    Da ich keinen Behrniger Combo habe, und mich auch sonst nie viel mit den dinger beschäftigt hab, kann ich nciht viel zu den sachen sagen.Was Tubescream ist, müsste in der Anleitung stehen. im Kontext würde ich einfach mal sagen, es ist eine simulation einer röhrenverzerrung...
     
  4. e-R@Z0r

    e-R@Z0r Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.07.05
    Zuletzt hier:
    21.07.15
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    280
    Erstellt: 10.10.07   #4
    Endlich hats mal einer aufn Punkt gebracht... :rolleyes:
     
  5. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.10.07   #5
    Hallo e-R@Z0r,

    ich bin ja selbst ein bekennender (und glühender) Niederrheiner (Altkreis Geldern).
    Daher möchte ich mal Hans Dieter Hüsch zitieren:
    "Der Niederrheiner weiß nichts, kann aber alles erklären!"
    Und das ist nicht böse oder ironisch gemeint, sondern (in Hüschs Sinn) mit gaaaanz viel Liebe!

    Im übrigen stimme ich Cervins Askept zu, dass es manchmal wichtigeres gibt als den Sound.
    Live spielt der Sound für das Publikum eh eine untergeordnete Rolle. Das ist zumindest meine Erfahrung aus 5 Jahren am Mischpult.

    Leider weiß ich nicht so recht, was ich remse raten soll.
    Ich habe noch nie einen Behringer gespielt und weiß nicht, wie man den Amp optimal einstellen soll. Soviel kann ich aber aus eigener Erfahrung schreiben: Es nutzt durchaus, wenn man nicht dem Nachtrauert was man nicht hat, sondern das annimmt was man hat.
    Heißt hier: Such deinen eigenen Sound mit dem Behringer! Versuch nicht wie XY zu klingen, sondern entwickel deinen eigenen Sound aus dem Behringer heraus! Probier bei Proben leicht unterschiedliche Settings und hör was besser oder schlechterklingt. Nach einigen Proben solltest Du den Sound gefunden haben, der DICH am besten über diesen Amp rüber bringt. Wenn Du den Sound gefunden hast, enk nicht drüber nach wie XY klingt, sondern nimm es als deinen Sound an und spiele selbstbewusst.
    Dieses Selbstbewusstsein hört und spürt man!!! Dann ist das Urteil des Publikums: "Vielleicht nicht mein Basssound, aber der Typ kommt gut rüber und bringt es!"

    Gruß
    Andreas
     
  6. remse

    remse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.07   #6
    danke für die netten antworten :D behringer ist halt so ne sache :D:D
    also wenn ich so n preamp dazwischen hänge könnte ich andere bässe,sounds etc "simulieren"??

    an cadfael: ich versuche das beste aus dem ding zu holen.. und langsam bin ich schon ziemlich nache. nur noch eine frage: ich bin halt so n basser der gerne die tiefen reindreht :D aber gerade wenn ich sie reindrehe macht die anlage schnell schlapp..als wenn die 450w musikleistung hat dann sollte sie schon ca 200w rms haben oder? und so nach den verschieden threads sollte so no 200 w anlage schon iner band mithalten.. oder ist der schalldruck noch entscheidend?
     
  7. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 10.10.07   #7
    das hat nix mit der endstufe zu tun...sondern damit, dass die tiefen frequenzen sehr viel leistung schlucken. deshalb haben auch viele basser in nem drop (c) tuning leistungsstarke amps auf der bühne stehen.

    das ding hat 450 watt, das stimmt schon so. aber wie gesasgt, tiefe frequenzen schlucken viel leistung. deshalb werden die tiefmitten (Vorallem in der band) immer bevorzugt bzw. raten dir viele dazu.

    mfg
    FtH
     
  8. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 10.10.07   #8
    1. finde ich es interessant, dass B die Buchstaben RMS aus ihren Unterlagen gestrichen haben. Ich hatte mal das 4500'er Topteil / da stand noch rms drauf :o
    2. nehmen wir einfach mal an es sind 450W -> und die internen Speaker werden bei Anschluss von Externen NICHT abgeschaltet => bedeutet 8ohm interne impedanz => macht ca. 280-300W an den internen Speakern.
    3. Den "ultrabass" schon mal garnicht einschalten :o / von einem Tubedrive habe ich noch nichts gelesen / die "normalen" Bässe auf neutral UND dann mal mit den Tiefmitten spielen.
     
  9. CrazyBasser

    CrazyBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.574
    Erstellt: 10.10.07   #9
    Die internen Behringer Speaker klingen meiner Meinung nach nicht so dolle, evtl. mal - wenn vorhanden - ne andere Box (1x15" oder ne andere 4x10´er) an den AMP anschließen . Das macht schon mal ne Menge aus, denn das Topteil generell ist super.

    Weiterhin hatte ich mit dem Behringer BX4500H in Verbindung mit dem Behringer BDI21 und einer externen 4x12´er Marshall-Bass-Box bzw. 2x12´er HK Box sehr gute Ergebnisse erzielt.
    Natürlich muss man am AMP sowie am BDI21 ein wenig ausprobieren, wo der Sound hingehen soll.

    Nen BDI bekommste schon recht günstig, auch gebraucht.
     
  10. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.688
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.486
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 10.10.07   #10
    Hallöli,

    bullschmitt hat da was wichtiges angesprochen.
    Der BX4410A hat laut Manual 8 Ohm Speaker - und da es vier Stück sind, beträgt die Gesamtzimpedanz ebenfalls 8 Ohm.

    Man kann also eine zweite Box mit 8 Ohm dranhängen. Ich würde eine 115er vorschlagen. Vielleicht hat ja ein Bekannter eine, die Du probieren kannst? Der Speaker sollte ca. 200 Watt abkönnen. Damit kriegst Du einiges mehr an Fülle / Volumen in den Sound und die Bässe kommen bässer. Selbst eine Harley Benton Box sollte deutliche Verbesserung bringen. Du kannst auch eine 410er oder 212er probieren. Die Box muss aber mindestens 8 Ohm haben.

    Gruß
    Andreas
     
  11. remse

    remse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.07   #11
    danke für die antworten. habe mit freude gelesen das man wenigstens etwas an dieser combo nutzen kann: das topteil :D:D
    möchte eigentlich nicht nerven aber ich will nicht nomal n griff ins klo wagen :D:D
    was haltet ihr so von boxen der marke: hartke, gallien-krüger,laney,peavey... das wären so boxen die ich mir leisten könnte...

    dieses behringer BDI21 find ich sehr interessant.ich glaub das werd ich morgen mal testen gehn :D
     
  12. CrazyBasser

    CrazyBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.574
    Erstellt: 10.10.07   #12
    Teste aber erst nen Treter, bevor du dir ne neue Box kaufst !!!!!!!!

    In welche Richtung soll der Sound denn gehen ??



    Ich hatte bei dem Behringer-Top die "Shape" Funktion immer an, den Regler auf Mittelstellung.
    SObald man diesen Regler nach links oder rechts bewegt, tut sich ne Menge am Sound, bei mir war´s halt immer genau auf 12 Uhr eingestellt, der Klang war dadurch sehr angenehm und irgendwie viel wärmer geworden.
    War der Regler zu weit links/rechts , klang es wieder verhältnismäßig schlecht, musste halt Zeit investieren und testen.

    Mit dem Behringer BDI kannst du dann die Einstellungen noch verfeinern bzw. Feinheiten genauer hervorheben, was dann mit dem EQ am Topteil nicht mehr machbar ist weil du dort das "Maximum" für dich rausgeholt hast.

    Ich habe mal ein Sample hochgeladen mit dem Behringer BX4500H zusammen mit dem BDI21 , abgenommen vom DI-out des Topteils .. die Quali der Aufnahme ist eher mies, aber man hört den Bass gut raus. Ist irgendwann von Anfang 2006 , bisschen älter und mit meinem alten Equipment.
     

    Anhänge:

  13. remse

    remse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.10.07   #13
    hey. ja ich hab denn shape IMMER an. isch schon de deutliche steigerung..weisst du genau was dieser macht?
    wie war dein shape eingestellt(auch au 12 uhr?)
    die aufnahme ist super. besonders bei 00.35 oder so --> nur bass :D
    ich habe n review gelesen vom behringer bdi...langsam habe ich wieder hoffnung:D
     
  14. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 11.10.07   #14
    also der shape regler bei meinem behringer bx1200 combo ist dazu da, um die versch. frequenzen zu pushen/absenken. also zumindest hört es sich mal so an.:o

    wenn ich den regler auf 7 uhr hab, ist es höhenreich (auch wenn das n fremdwort für meinen combo ist :D). auf 12 uhr ziemlich mittig und bei 5 uhr ziemlich bassig.
    musst mal nen ton anschlagen und klingen lassen und dabei den shaperegler vor und zurück drehen. dann hörst du es normal.

    mfg
    FtH
     
  15. CrazyBasser

    CrazyBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    451
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.574
    Erstellt: 11.10.07   #15
    Die Shape-Funktion ist zur Bearbeitung der mittleren Frequenzen, diese kann man dort noch verfeinern/hervorheben.
     
  16. remse

    remse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.10.07   #16
    achso alles klar. ja ich hab in meistens auf 1 oder 2 uhr...
    ich hab followthehollows review über die 410er und 115er boxen von harley benton gelesen...wär eigentlich ne tolle alternative...jedoch wohn ich in der schweiz und soviel ich weiss sind die dinger ne eigenmarke von thomann...
    so ich werd mal boxen und das bdi testen gehn ^^
     
  17. MR-Long

    MR-Long Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.06
    Zuletzt hier:
    18.01.12
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    201
    Erstellt: 12.10.07   #17
    Ich würde die Idee mit einer zusätzlichen 1x15 Box nicht ausser Acht lassen.
    Wenn du auf die tieferen Bässe aus bist kann das durchaus was bringen > mehr
    Lautsprecherfläche bei gleichzeitig besserer Ampausnutzung (im Handbuch noch
    mal nachlesen!) und z.B. die angesprochene Harley Benton ist auch wirklich nicht
    teuer :-)
     
  18. Cervin

    Cervin Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    28.03.05
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    6.218
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    397
    Kekse:
    38.246
    Erstellt: 12.10.07   #18
    Nein. Das wurd hier glaub ich von vielen falsch verstanden wie das gemeint war.
    Erstmal generell:
    Ein musiksystem besteht in unseren falle grundsätzilch aus:
    Bass -> Preamp -> Endstufe -> Box
    Die FX lassen wir da erstmal ganz raus.
    Ein Topteil besteht aus 2 der komponennten. nämlich Preamp und Endstufe.
    Allerdings ebenfalls getrennt (nur in einem gehäuse).
    Hier lässt sich durch input [eingang preamp] und FX send [ausgang preamp] z.B. nur der preamp, oder durch FX Return [eingang endstufe] und Ausgang/Box [ausgang endstufe] nur die endstufe nutzen.
    Ein Combo besteht demnach Aus Preamp -> Endstufe -> Box
    Das schonmal generell ^^
    Ein Preamp "formt" den klang eine Endstufe macht ihn laut!
    Das ist ganz grob in etwa der sinn und zweck. genaueres bitte nachschlagen!
    Das würde nicht ganz hierher gehören udn es gibt da ja passende threads und das wiki hilft da auch gerne :great:

    Im Konkreten Falle hieße dies:
    Man nutzt vom Behringer Combo nur Endstufe und Box, und würde dann einen anderen Preamp nehmen! Damit würde man dann über einen anderen Preamp spielen.
    Etwas zu simulieren ist da eine ganz andere geschichte. Im gesagten falle simuliert man ja nicht, sondern nimmt das andere :great:
     
  19. remse

    remse Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.09.07
    Zuletzt hier:
    23.05.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Luzern, Schweiz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.10.07   #19
    achso dan hab ich das völlig falsch vestanden..ja da wir 2 gitarren in der band haben, werde ich mich auf die gaaanz tiefen frequenzen konzentrieren ;) desshalb werd ich mich nach ner guten 15er box umsehen
    hab mal ein bisschen die SuFu genutzt aber noch nix zu 115 boxen gefunden.gibts hier ne sammlung der reviews von 15er boxen?
    oder wenn jemand n konkreten tipp hat: ich hab nen behringer verstärker, die box würde so 200 w abbekommen, spiele nicht nur eine musikrichtung(von dub bis zu hardcore), sollte 8 ohm haben...
    die SWR workingpro serie ist mir ins auge gestochen...
     
  20. vhcs

    vhcs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.03.07
    Zuletzt hier:
    27.04.12
    Beiträge:
    150
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    70
    Erstellt: 12.10.07   #20
    Hi,

    ich hatte ein Behringer Stack (Behringer BX 3000, Behringer BA210 und BA 115 Boxen) und das gleiche Problem wie Du. Eine 1x15'' Box würde die Sache meiner Meinung nach einwenig verbessern aber nicht viel. Ich habe auch zimliche viele Effektprozessoren (Digiteck, POD, etc ) ausprobiert - das hat auch nicht weitergeholfen.

    Du sollst die Kiste verkaufen und Dir etwas vernünftiges kaufen. Nach ca. einem Jahr habe ich das gleiche getan und den Schritt nie bereut.

    Behringer ist sehr gut nur für Anfänger ... leider ... und Du bist auf dem Weg zu dem nächsten Level

    cheers
    Alex
     
Die Seite wird geladen...

mapping