Behringer BX600: Verstärker aus Combo ausbauen?

von Björn_, 09.11.06.

  1. Björn_

    Björn_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.11.06   #1
    Hallo!

    Ich habe eine Behringer BX600 Combo und würde gerne wissen, ob man die AMP-Einheit ausbauen kann, um sie an eine externe Box anzuschließen?

    Gruß, Björn
     
  2. lampeg

    lampeg Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.05
    Zuletzt hier:
    28.06.11
    Beiträge:
    2.024
    Ort:
    da wo es bässe gibt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.480
  3. Björn_

    Björn_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 09.11.06   #3
  4. Bluesmann

    Bluesmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    60
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 10.11.06   #4
    Der Griff ist üblicherweise mit zwei Schrauben befestigt - diese musst Du rausdrehen, da sie mit dem Blechkasten verbunden sind in dem die Verstärkereinheit steckt. Ansonsten bekommst Du den Kasten nicht aus dem Combogehäuse gezogen. Manchmal (z.B. bei Peavey/ Fender - bei Behringer weiss ich's nicht ...) sind oben auf der Combo auch noch zwei Bleche aufgeschraubt - diese auch entfernen ! Vorher aber noch das Kabel vom Speaker ablöten, sonst reißt Du das eventuell beim rausziehen ab !!!
     
  5. Björn_

    Björn_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 10.11.06   #5
    Hallo!

    Bei mir hat der Griff so Plastikabdeckungen, wie bekommt man die denn ab? Abhebeln??
    Muss man zum herausnehmen die Blende und Potis vorne abnehmen?

    Gruß, Björn
     
  6. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 10.11.06   #6
    hi. ich hatte auch schonmal einen bx600. der ausbau ist ganz einfach. der griff muss ab und oben die 4 (und an den seiten glaube ich noch 2e) schrauben raus. dannach kann man den amp nach hinten rausziehen. aber achtung: lautsprecherkabel ist noch dran. verbunden ist dieses kabel mit einem stecker, ähnlich wie im computer der lüfteranschluss, ganz simpel also. einfach den sicherheits-heisskleber abkratzen und dann kann man den stecker rausruppen. du wirst staunen, wie wenig in dem amp wirklich drin ist...ich hab auch gestaunt ohne ende^^. bei einem neuen gehäuse musst du dann halt guiggen, wie du das alte orginale gehäuse kopierst wegen den löchern und der einbaugröße selbst, aber das denke ich mal wirst du selbst wissen. bilder nach dem umbau wären mal interessant...ps: hab das bx600-"top" schon an ner 4x10" (behringer) oder an ner 15" (swr) drangehabt, klang um (wenige, aber dennoch) welten besser.

    mfg, maik
     
  7. Bluesmann

    Bluesmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    60
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 10.11.06   #7

    Nein !!!

    EDIT:
    So kann man es machen - sinnigerweise kannst Du diesen Stecker samt Heißkleber aber besser sitzen lassen wo er sitzt und lötest das Kabel einfach am Speaker ab - dann hast Du gleich den Anschlus für die Box.;)
     
  8. Björn_

    Björn_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 10.11.06   #8
    Hallo!

    Danke schonmal! Ich habe jetzt die zwei schwarzen Schrauben oben, und die zwei an der Seite rausgeschraubt und der Amp wackelt jetzt auch. Aber es ist noch fest. Wie soll man den Griff abbekommen? Bei mir ist da die Trage schlaufe die in zwei Plastikschalen verschwindet. Zieht man später den AMP samt Potis und silberner Blende heraus?

    Gruß, Björn
     
  9. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 10.11.06   #9
    Die Plastikschalen wirst du wohl "abhebeln" müssen :)
     
  10. Björn_

    Björn_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 10.11.06   #10
    Okay - hab den AMP!

    Wenn ich jetzt ein Gehäuse habe und das Teil darein baue möchte ich ja einen Klinkenausgang für Ext. Speaker haben. Dann brauch ich ja nur an die Klinkenbuchse einen Kabel mit dem passenden Stecker anlöten. Ist Rot dann Signal und Schwarz Schaft des Mono-Kabels?

    Gruß, Björn

    Hallo!

    Wie hast du das Gehäust gemacht? Und weißt du zufällig eine Bezeichnung (oder Nummer bei Reichelt o.ä.) für diese Steckverbinder?

    Gruß, Björn
     
  11. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 10.11.06   #11
    ehm, ich habe kein gehäuse gebaut, nur lediglich mal ausgebaut und woanders angeschlossen. hatte nur vor, ein topteil draus zu machen oder nen neuen combo mit 15" und horn. solche buchsen gibt es bei musikding.de links unter Buchsen>Audio> suchen. ich persönlich würde (wenns klinke sein muss) diese hier nehmen: 6,3mm Klinkenbuchse Mono isoliert m. Schalter. hätte der amp mehr leistung oder hat man einfach nur bessere beziehungen zu neutrik speakon, dann würd ich solche nehmen. die gibts aber nicht bei musikding. da würd ich aufs große T (< Link!)verlinken. wenns ein topteil mal werden soll, den anschluss entweder direkt dann in das rückblech des bx600 schrauben ( / bohren, ok^^) oder das topteil etwas dicker machen und ne neue blechblende hinten anbringen und dort die buchse anbringen. sieht zwar blöder aus, dadurch kann man dann aber bei nichtgefallen den amp wieder ins orginalgehäuse verbauen und es sieht wieder alles normal aus.

    /edit: merke grad, das du diese stecker im amp meinst! hmm, da habsch kein plan, wird n markeneigener stecker von behringer sein, sowas bekommt man sicher nicht. selbst in nem wecker sin ja heutzutage flachkabelstecker und sowas is seeehr schwer ranzubringen. wenn dir jemand sagen kann, wos sowas gibt, dann isses aber auch ok

    mfg, maik
     
  12. Björn_

    Björn_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 10.11.06   #12

    Wie hast du das denn gemacht?
    Also ich wollte das Teil quasi als Topteil nutzen, weil wir im Proberaum in der Schule Boxen, aber keinen gescheiten Bass-Amp haben (Kann aber auch nicht die Combo mitnehmen, weil's im Auto dann zu eng wird). Also wollte ich nur das Topteil mitnehmen, dort an die Boxen anschließen und zuhause an das Unterteil der ehemaligen Combo. Das heißt ich brauche nur eine Art "Hülle" die das Topteil trransportfähig macht - Schönheit spielt keine Rolle :D

    Was ist eigentlich mit der Impendanz...? Kann ich das Teil überhaupt an solchen Mini-PA Boxen verwenden?

    Gruß, Björn

    //EDIT: Zitat: "Geändert von bassterix (Heute um 18:11 Uhr). Grund: Bitte die Editfunktion benutzen!" ... sorry ... soll nicht wieder vorkommen.
     
  13. Dieter5858

    Dieter5858 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.05
    Zuletzt hier:
    21.08.09
    Beiträge:
    170
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.11.06   #13
    Hast du einen Mini?
     
  14. Bluesmann

    Bluesmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.06
    Zuletzt hier:
    25.02.07
    Beiträge:
    60
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    28
    Erstellt: 10.11.06   #14
    Dann steck das Ding in einen Pappkarton :D

    Wenn es etwas ... gehobener sein soll, kannst Du Dir sehr einfach und schnell was aus 16 mm MDF bauen - läßt sich sehr gut verarbeiten, bohren, (bekleben ...) etc.
    Dazu nimmst Du das Ding (im Pappkarton :D ) mit zu einem Schreiner Deines Vertrauens (Baumarkt reicht meißt schon) und läßt Dir das entsprechende Holz zuschneiden - kostet um die 10-15 Euronen. Noch ein paar 35 mm Spanplattenschrauben dazu und in einer halben Stunde hast Du Dir das passende Kistchen zurechtgedängelt (Akkuschrauber; Löcher vorbohren !!!). Robust und nahezu unverwüstlich - je nach Bedarf kannst Du noch Ecken anschrauben oder mit Nappaleder überziehen, oder es einfach lassen wie es ist, ganz nach Gusto ...;)

    Das Gleiche habe ich mal mit 'nem Peavey TNT 150 gemacht - der befeuert jetzt eine Peavey 1810 'ner oder wahlweise einen 15'er Kappa Pro Eigenbau (aber nur im Notfall) ... - hört sich alles erstmal komplizierter an als es letztlich ist.
     
  15. Björn_

    Björn_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 11.11.06   #15
    So!

    Ich habe jetzt alles zurecht gelötet sodass das Topteil jetzt 2 Klinkenausgänge hat. An die ehemalige Combo habe ich einen Klinkenstecker angelötet => Funktioniert.

    Jetzt noch eine Frage: Kann man damit diese kleinen PA-Boxen (sind von LEM) benutzen, oder gibt es da Impendanz Probleme oder ähnliches?

    Gruß, Björn
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.11.06   #16
    m.e. ähnliches (vgl. das murmeltierthema bass an gitarrenkombo). befürchte, die arbeit war vergebens, jedoch wenigstens lehrreich.
     
  17. Björn_

    Björn_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    24.06.12
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Wilhelmshaven
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 11.11.06   #17
    Hallo!

    Hättest du einen Link? Ich finde den Thread nicht.
    Wo liegt denn das Problem?

    Gruß, Björn
     
  18. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 11.11.06   #18
    https://www.musiker-board.de/vb/ver...liessen-2.html?highlight=gitarrenverst%E4rker
    kenne mich mit den genannten pa-boxen zwar nicht aus, habe jedoch bedenken, ob die sicken den dynamikumfang des direkten signals aushalten. pa-ler-kundige mögen es verifizieren oder falsifizieren (nicht umsonst hängt ein pult dazwischen).
     
  19. richi002

    richi002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.05.06
    Zuletzt hier:
    5.07.12
    Beiträge:
    165
    Ort:
    Burgstädt
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    225
    Erstellt: 12.11.06   #19
    Also mal einer aus der PA Ecke:

    Das Mischpult ist nicht da um Dynamikspitzen zu vermeiden. Es schützt nicht die Speaker, sonder summiert alle Signale von Mikrofonen und Instrumenten auf eine gleiche Lautstärke oder eine gewünschte Lautstärke und entzert eventuell mit einem EQ das Signal. Es gibt noch unzählige weitere Funktionen aber das soll genügen.
    Das Summensignal wird im Mischpult auf eine für den PA-Verstärker nutzbare Spannung verstärkt und geht danach über den PA-Verstärker und die Boxen.
    Es gibt spezielle Limiter und Compressoren um Pegelspitzen aus zu gleichen. Ein Mischpult kann sogar eine Box zerstören, wenn falsch abgemischt wurde.

    Hi Fi Lautsprecher haben eine meist sehr weiche Sicke. Die hält den mechanischen Beanspruchungen nicht stand, wie sie bei Live Musik entstehen. Alle Komponenten sind einfach nicht robust genug ausgelegt.

    PA-Lautsprecher sind härter aufgehängt und besitzen eine stabilere Sicke. Diese reißt nur in den wenigsten Fällen und nur bei massiven Defekten der ganzen Anlage. Ich habe so etwas noch nie erlebt. Es ist eher wahrscheinlicher, dass die Schwingspulen durch Clipping abbrennen.
    Selbst überdimensionierte Verstärker können guten PA Lautsprechern nichts oder nur wenig anhaben, weil diese solche kurzen Spitzenbelastungen verkraften können. Unterdimmensionierte Verstärker neigen zum Clipping. Die dadurch entstehenden Signale zerstören den Lautsprecher durch Überlastung.

    Wie das bei den angegebenen Boxen ist hab ich keine Ahnung, weil einfach zu wenig Informationen dazu stehen. Aber der Amp wird nur maximal für eine Box reichen und da auch mit starker Clippinggefahr.

    Ein PA Verstärker überträgt genau den gleichen sogar noch höheren Dynamikumfang eines Bassverstärkers. Damit gibt es kein Problem.

    Wie es klingt und ob der Verstärker und die Boxen das aushalten ist eine andere Sache. Theoretisch ist es mit PA Boxen gut möglich.

    Gruß
    Martin
     
  20. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 13.11.06   #20
    danke, martin, für deine unterstützung. mein diesbzgl. verständnis endet an der buchse mit der aufschrift "mixer out" :o ;) (aber ich bin eher vorsichtig).
    björn will einen amp mit 60w papierleistung (ich glaube, an 4 ohm) dranhängen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping