behringer oder marshall?!

von John-Locke, 08.07.07.

  1. John-Locke

    John-Locke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 08.07.07   #1
    möchte mir bald nen neuen verstärker kaufen und wollte hier mal fragen welchen der beiden verstärker ihr mir eher empfehlen würdet:
    1. BEHRINGER BX1200 ULTRABASS (hab im inet shcon gute bewertungen über ihn gelesen)

    2.MARSHALL MB30 (den hab ich letztens in nem musikshop ausprobiert zusammen mit nem ltd bass)
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 08.07.07   #2
    Für den Einsatz zu Hause sind sicherlich beide zu gebrauchen, der Behringer dürfte schon fast zu fett sein. Für den Bandeinsatz ist der Marshall mit ziemlicher Sicherheit untauglich, der Behringer kann bei relativ gemäßigter Lautstärke aber schon ausreichend sein. Erwarte aber keine Wunderdinge....

    Aber der Vergleich der beiden Amps ist sowieso schon ziemlich neben der Spur. Der Marshall dürfte mit seinen 30W am 10"er gegen den Behringer (120W auf 12") lautstärkemäßig ziemlich blaß aussehen. Mach Dir also erst mal Gedanken darüber, was Du brauchst. Reine Ü-Combo oder was bedingt bandtaugliches....
     
  3. Passi

    Passi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.06.07
    Zuletzt hier:
    17.10.16
    Beiträge:
    183
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    131
    Erstellt: 08.07.07   #3
    wofür brauchst du denn den amp? für bandproben oder als übungsamp für zu hause?
    für zu hause würd ich achten,dass du einen amp hast,der kopfhörerausgang hat,damit du zu jeder tageszeit spielen kannst ohne auf die lästigen mittags und nachtruhen zu achten...
    zudem kommst du auch hier nicht ums antesten rum... du musst dir beide mal anhören,erst dann kannst du entscheiden... und wenn du im laden bist, spiel einfach alle amps an die in frage kommen können an... es gibt so viele hersteller und alle haben ihre stärken und schwächen... auch hat jeder musiker seine eigenen soundvorstellungen...
    also, ab in den laden und teste dich mal über all durhc:)
     
  4. John-Locke

    John-Locke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.07.07   #4
    ich brauche natürlich nen verstärker auch als übungsamp als auch um bei probe oder auf kleineren bühnen zu spielen
     
  5. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 09.07.07   #5
    Da scheidet m.E. der Marshall aus - sofern wir nicht über die Begleitung einer Blockfötengruppe oder einzelnen akustische Gitarre reden.
     
  6. John-Locke

    John-Locke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.07.07   #6
    ok danke (=
     
  7. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 09.07.07   #7
    finger weg vom bx1200!!!
    obwohl ich immer nur master und gain höchstens auf 12 uhr hatte, hats nach 2 jahren meinen speaker zerschossen...
    der ultrabass bringt auch recht wenig und die höhen kannste bei dem teil vergessen.
    spar lieber noch n bissl geld und kauf dir was besseres. zb. warwick sweet 15.2 . der wird hier von allen empfohlen, wenns um proberaum und bühne geht. kannst auch mal auf dem gebrauchtmarkt ausschau halten.
    den bx1200 würd ich dir ausm kopf schlagen, schau dann lieber nach der bxl serie von behringer, die sollen besser sein!

    mfg
    FtH
     
  8. gorgi

    gorgi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    2.136
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    3.883
    Erstellt: 09.07.07   #8
    Den Ultrabas kannste knicken. Das is nur ein Oktaver der noch ne tiefere Oktave dazufügt. Und das klingt in hohen Lagen aber mal sowas von beschi**en
     
  9. John-Locke

    John-Locke Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.07.07
    Zuletzt hier:
    8.11.09
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Neustadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    33
    Erstellt: 09.07.07   #9
    wenn die bxl serie so gut is wie wärs dann mit dem BEHRINGER BXL900 ULTRABASS?
     
  10. FollowTheHollow

    FollowTheHollow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    22.12.14
    Beiträge:
    1.639
    Ort:
    Saarland - nahe Saarlouis - Heusweiler
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.601
    Erstellt: 09.07.07   #10
    ich sagte nicht "so gut", aber die sollen vorallem in den höhen besser sein wie die bx serie.....
    hat doch n mitarbeiter von musik service hier mal gemeint...

    mfg
    FtH
     
Die Seite wird geladen...

mapping