Behringer UB1002 für mein "Proberaum" -> Einstellungen

von TheRealThomas, 29.03.20.

Sponsored by
QSC
  1. TheRealThomas

    TheRealThomas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.20
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #1
    Liebe Musiker-Board Forum Mitglieder,

    habe nun ein wenig Platz für meine Instrumente (Gitarren, Bass, eDrums, Mikro, Synt, ... PC).
    Und ich habe ein Behringer UB1002 und ein ZOOM 19" Effektgerät, welches ich über einen extra Kanal an's UB1002 angeschlossen habe (geht ja bei dem "Mixer" nicht anders).
    OK - ich weiss, das ist nicht toll - aber lag bei mir im Keller noch rum ... :)

    Jetzt dreh ich langsam echt hohl ....

    Anfangs habe ich das alles so angeschlossen, dass das so aussieht - also einfach mal "spielen":

    Instrumente+PC-out --> UB1002 --> Kleine Endstufe --> Studio-Monitorboxen
    ^ v
    ZOOM

    Jetzt möchte ich aufnehmen, bzw das Setup für Online Bandprobe (Corona) ....
    Nebenbei: Das Setup soll(te) auch OHNE PC laufen ....

    OK - fangen wir mal langsam an: Aufnehmen, Instrument für Instrument.
    Also: Kabel vom Kopfhörer (UB1002) in den Mic/Line-In vom PC.

    Instrumente+PC-out --> UB1002 --> Kleine Endstufe --> Studio-Monitorboxen
    ^ v v
    ZOOM PC-in

    Dann geht's los ... Klick in Audacity an und ein Instrument aufnehmen.
    ZACK - geht natürlich nicht, weil der Klick MIT aufgenommen wird ... (PC out -> UB -> PC-in), bzw gibt's auch logischerweise Effekte, die sich hochschaukeln (klar).

    Im Prinzip ist das das Problem:
    Man nimmt immer (wieder) das Aufgenommene (wozu das nächste Instrument eingespielt werden soll) mit auf, bzw hat die Echo-Problematik.

    Ich weiss, das UB1002 ist jetzt nicht wirklich toll (und hat auch echt besch**** "Features", die das Nutzen von Tape-in bzw Control-Room für meine Zwecke wahrscheinlich unbrauchbar macht), aber hat hier irgendjemand eine Idee, wie ich das DOCH an's Laufen bekommen könnte?? ODER (falls es keine halbwegs vernünftige Lösung gibt): Hat jemand einen guten Vorschlag für einen Mixer, den man für meine Zwecke hernehmen könnte (dann wirklich am liebsten mit USB Interface, welches auch jeden Kanal überträgt anstatt nur die Summe??)??

    Bin für jeden Hinweis & Tipp dankbar - habe jetzt ein wenig Zeit wegen "zu Hause bleiben" / Home Office :)

    In diesem Sinne: Vielen Dank für Feedback und bleibt Gesund!
    Thomas
     
  2. Ralphgue

    Ralphgue Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.17
    Zuletzt hier:
    5.06.20
    Beiträge:
    2.852
    Zustimmungen:
    1.437
    Kekse:
    11.572
    Erstellt: 29.03.20   #2
    Hallo und willkommen im Board...

    Dein Setup kann keine vernünfige Aufnahmen erzeugen...

    1. Onboard Soundkarten sind vollkommen ungeeignet (Stecker, Qualität, Latenzen)
    2. Dein Mischpult (fast 20 Jahre alt) hat eine, sagen wir, zweifelhafte" Audio Qualität.
    3. Audacity ist nicht geeignet für mehrere Aufnahmen hintereinander.
    4. Für Effekte nutzt man heutzutage die in der Aufnahmesoftware Vorhandenen, dein Zoom FX in den Prozess einzuschleifen, macht wenig Sinn (beim Recording)
    Gibt es,

    rein Analog z.B.:
    https://www.thomann.de/de/soundcraft_signature_12mtk.htm
    hat auch eingebaute Effekte, aber auch die Möglichkeit, dein FX einzuschleifen...

    Ein Zwitter: analog/digtale Bedienung, Mixer und Audiointerface:
    https://www.thomann.de/de/zoom_livetrak_l_12.htm

    Als reines Recording Setup ist die Alternative ein Audiointerface (=hochwertige externe Soundkarte).
    Hier schließt du nacheinander deine Instrumente an, dein Kopfhörer zum Monitoring und deine Endstufe/Boxen zum Abhören.
    Eine "richtige" Aufnahmesoftware ist, je nach Modell dabei (eine DAW = Digitale Audio Workstation).
    https://www.thomann.de/de/steinberg_ur22c.htm
    https://www.thomann.de/de/focusrite_scarlett_2i2_3rd_gen.htm
    https://www.thomann.de/de/motu_m2.htm

    Gibt es auch mit mehr gleichzeitigen Eingängen, macht aber bei dir keinen Sinn, da du eh nacheinander aufnimmst...
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. TheRealThomas

    TheRealThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.20
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #3
    Hallo Ralph,

    vielen Dank für die schnelle Antwort!

    Korrekt - Hatte auch schon mit einer neuen "vernünftigen" Soundkarte geliebäugelt ...

    Stimmt - das Ding ist eigentlich Mist - im Proberaum (dem "echten") hab ich ein XAIR-16 ...
    Bei mir ist das eher der "Ehrgeiz", dieses "Setup" an's Laufen zu bringen ... wenn's aber nicht sein soll, dann soll's nicht sein ... :)

    Stimmt. Nutze sonst (früher) Cubase LE auf'm PC auf'm Mac nehm ich Garageband .... aber um's erstmal zu "testen" (an sich) hab ich Audacity hergenommen (war auch noch auf'm Rechner installiert :) )

    Yep - für's Recording, ja. Soll aber ja auch "so" (ohne PC/Mac) laufen (können)

    Sieht gut aus ... ich brauch aber keine 12 Kanäle ... ich guck mal ob's das auch mit weniger gibt ... cool, dass alle Kanäle über USB rausgehen und nicht nur die Summe

    ... möchte ich nicht dafür ausgeben. Ich spiel hier "nur rum" ....

    ... wie gesagt ... auch ohne PC/Mac soll's laufen ...

    Nochmal vielen herzlichen Dank für die schnelle Antwort und Tipps/Links!!
    Thomas
     
  4. TheRealThomas

    TheRealThomas Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.03.20
    Zuletzt hier:
    17.04.20
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    0
    Erstellt: 29.03.20   #4
    So, fertig gedacht ... und ich nehme den Hinweis, die IMs mit @Ralphgue hier mit aufzunehmen auf, damit auch andere davon profitieren können ...:

    Relativ schnell war ich überzeugt (es fehlte ja auch nur ein bischen :) ), mir einen neuen kleinen Mixer zuzulegen.

    Da es anscheinend wenige (keine?) Mixer gibt, die wenige Kanäle besitzen (<12) und alle auf USB (Multitrack) rausschieben, gehe ich den Kompromiss ein, einen Mixer mit <12 Kanälen und nur USB Summe (also nur die zwei Stereosummenkanäle) zu nehmen, da ich alleine ja "sowieso" nur nacheinander aufnehmen kann :)

    In die engere Auswahl kamen dann:
    https://www.thomann.de/de/yamaha_mg10_xu.htm (nicht der XUF, weil ich echt keinen Fader brauche und das Ding wenig Platz (ver-)brauchen soll)
    und https://www.thomann.de/de/soundcraft_signature_10.htm

    Im Vergleich reicht mir der MG10XU völlig aus - und auch Testergebnisse im Netz haben mir geholfen, diesen Mixer nun tatsächlich käuflich zu erwerben - zB auf https://www.bonedo.de/ und/oder https://www.amazona.de/ ...

    [EDIT] Ach ja, falls ich dann doch irgendwann zu wenig Eingänge habe ... tja, dann hab ich ja noch den UB1002, den ich "vor" dem MG10XU nutzen kann :)

    Mit dem kleinen müsste ich sogar in der Lage mit einer "kleinen Band" in einer "kleinen Location" zu spielen ... :)

    Danke nochmal und bis die Tage,
    Thomas
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  5. Archivicious

    Archivicious Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.01.13
    Zuletzt hier:
    6.06.20
    Beiträge:
    977
    Ort:
    Moers
    Zustimmungen:
    275
    Kekse:
    1.616
    Erstellt: 31.03.20   #5
    Gab da mal von Phonic die Helixboard-Serie, erst mit FireWire, später mit USB, die konnte das auch. Den 12er bekommst du gebraucht für einen guten Kurs, üblicherweise um die 100€ - falls das Thema für dich nochmal interessiert werden sollte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping