Behringer Ultrabass BX4210A???

von MOFA RIDER, 04.02.08.

  1. MOFA RIDER

    MOFA RIDER Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.12
    Beiträge:
    95
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    57
    Erstellt: 04.02.08   #1
    Hi,

    ich habe einen mittelgroßen Raum zur verfügung und wollte dort einen Proberaum für meine Freundin mich und meinen Kumpel einrichten. Gitarrenverstärker haben wir eign ganz gute. Bloß ich (Bassist) hab keinen guten Verstärker. Ich möchte etwas richtig gutes haben und habe den hier gefunden:

    http://cgi.ebay.de/Behringer-Ultrab...eZWD1VQQtrksidZp1638.m118.l1247QQcmdZViewItem

    was taugt Behringer???habt ihr erfahrung damit??? was für e gitarrenverstärker könnt ihr empfehlen?

    danke für eure antworten....

    tschöö
     
  2. RAUTI

    RAUTI Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    2.411
    Ort:
    Melle
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.241
    Erstellt: 04.02.08   #2
    Wenn ich lese:
    und
    dann sträubt sich bei mir irgendwie unwillkürlich das Nackenfell.

    Ich gehe einfach mal davon aus, dass die Kiste schon ziemlich laut sein kann und auch brauchbar klingt - man kann also vermutlich damit leben. Aber was richtig Gutes ist das sicher nicht. In der Preisklasse sind anerkannt gute Geräte meistens deutlich leistungsschwächer oder spartanischer oder oder oder.... aber die Entscheidung musst letztendlich Du treffen.
     
  3. Viper-Narr

    Viper-Narr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    4.12.14
    Beiträge:
    541
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    497
    Erstellt: 04.02.08   #3
    mh habs ma angetestet... laut ist es, aber nene hier lass ma, für das cash kriegste ashdown , gallien krüger oder laney combos die wesentlich besser sind, gut bissie was musste drauf packen aber billiger als behringer geht selten. ausser halt man kauft 115er combos der eben genannten marken (und entsprechenden serien).

    aber eins versteh ich nich:

    na, ich dachte ihr habt schon gute? naja die frage wär dann im gitarrenforum besser aufgehoben. achja was für ne musikrichtung, maximaler preis den du ausgeben willst etc. mehr infos bitte ;)

    gruß Magnus
     
  4. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    10.694
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.491
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 05.02.08   #4
    Hallo Mafa Rider,

    für ca. 420 Euro kriegst Du wesentlich bessere Verstärker.
    Und Ebay aolltest Du ganz vergessen!

    Schau mal im Shop des Forenbetreibers, beim MusicStore, Thomann, Musik Schmidt und vielen anderen seriosen Händlern.

    Was "richtig gutes" wäre um die 400 Euro dieser Amp:
    http://www.musik-service.de/Bass-Verstaerker-Roland-Cube-100-Bass-prx395743186de.aspx
    oder dieser: https://www.thomann.de/de/ashdown_magc115300.htm
    oder dieser: http://www.musicstore.de/is-bin/INT...yID=9zjVqHzlqXwAAAEVyBxWf70R&JumpTo=OfferList

    Gleichzeitig habe ich mal die größten Shops verlinkt ...

    Welche Musikrichtung wollt ihr denn spielen?

    Gruß
    Andreas
     
  5. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 05.02.08   #5
    Wenn du aufdrehst kommt was raus aus der B.-Kiste
    nicht mehr und nicht weniger

    Wir sind hier weit entfernt davon was andere Amps/Combos an tatsächlichem "Sound" oder sogar eigenem Charakter produzieren.
    Ich spreche 1. aus eigener Erfahrung und habe 2. schon Workshops besucht wo es mir bis heute schleierhaft ist, dass sich namhafte Bassisten dafür hergeben über solche Hamsterkäfige zu spielen (und das war allesamt bereits das "HighEnd"-Equipment von B.)

    Im PA-Bereich gibt es durchaus das ein oder andere Produkt welches für mittellose Musiker zu empfehlen ist.
    Im Instrumentalverstärkerbereich gehts leider gar nicht (gilt z.B. auch insbesondere für A-Gitarrenamps oder Keyboardamps).

    Wie gesagt: zum Krach machen o.k. - aber das wars auch schon.
    Cadfael hats schon gesagt: 420 Euro für so eine Büchse? Die Gewinnspanne muss hier enorm sein, da wirklich nur allerbilligstes Material verwendet wird - ich möche nicht wissen was das Ding tatsächlich in der Herstellung kostet.
    Das Geld kannst du z.B. in einen vernünftigen gebrauchten (oder sogar neuen) wirklich besser investieren. Da kriegst du ja schon einen Ashdown oder Roland Cube 100 dafür. Und das ist soundmäßig eine völlig andere Liga.
    @edit: oops - den hat er ja schon verlinkt (er weiß halt auch was gut ist..... :))
     
  6. CrazyBasser

    CrazyBasser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.08.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    452
    Zustimmungen:
    31
    Kekse:
    1.574
    Erstellt: 05.02.08   #6
    Je nach Budget würde ich empfehlen, das BX4500H (als Topteil) gebraucht bei ebay zu kaufen und ne gute Box, so dass du insgesamt bei ca. 400 € landest.

    Das Topteil kannst du dann ggf. immer noch gegen ein anderes austauschen und du hast außerdem ne gute Box als Grundlage.


    Ich habe das BX4500H selber in Verbindung mit zum Teil sehr guten Boxen (H&H 2x12" ; Marshall JCM800 4x12" Bass ; einige 4x10" er ... ) gespielt und war absolut zufrieden was Sound und Druck anbelangt.
    Natürlich muss man ne passende Einstellung am Topteil/AMP finden, ich selber hatte beim Behringer nur eine Einstellung sämtlicher Regler, sobald man einen Regler nen Trillimeter nach links oder rechts bewegt hat, war der Klang auch schon wieder futsch ... ist natürlich alles subjektiv. Vor allem mit dem "Shape" Regeler kann man ne Menge am Sound machen !

    Ansonsten nen Effekt davor um ein leicht angezerrtes Signal zu bekommen, klingt auch super.
     
  7. mike porcaro jr.

    mike porcaro jr. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    468
    Ort:
    Erfurt
    Zustimmungen:
    89
    Kekse:
    2.100
    Erstellt: 05.02.08   #7
    Ich würde auch eher von dem Behringer abraten. Ich hab den ne ganze Weile selber gehabt, aber auch nur weil ich ihn neu zu 200€ bekommen habe!! (keine ahnung, wie so ein preis ging. war bei ebay für sofortkauf)
    Laut ist das Fiech allemal, aber eben, wie einige der Vorposter schon gesagt haben, kein Soundwunder. Meine Erfahrung zeigt, dass da nicht der Amp dran schuld ist, sondern die Boxen/Speaker. Ich hab über eine Behringer 2x10er Box mal ein GK Topteil gespielt. Es war grauenhaft.
    Im Vergleich dazu hatte ich das Topteil aus dem Combo [also im Prinzip das BX4500H] kurze Zeit übergangsweise an meiner 2x12er FMC Box. Da war der Klang eigentlich ganz gut. Immer noch nicht vergleichbar mit nem guten Topteil, dafür wars einfach zu mulmig und indirekt, aber nicht so schlecht, wie das Behringer-Klischee sagt.

    Also ich würde an deiner Stelle entweder noch ein bisschen sparen und einen von den Combos kaufen, die Cadfael schon empfohlen hat oder wirklich das Behringer Topteil [am besten gebraucht] kaufen und ne gute Box dazu. Gebraucht ist immer net gute Adresse, da Bassverstärker recht unempfindlich sind (was meine Erfahrung zumindest sagt) und somit gut zu kaufen sind. Da kann man manchmal echt schöne Sachen für recht billig kriegen.

    Lg,
    Bene
     
Die Seite wird geladen...

mapping