Behringer UMC22 + Guitar Rig 5

Müder Joe

Müder Joe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.18
Registriert
17.09.18
Beiträge
5
Kekse
0
Hallo Zusammen,

ich hoffe hier ein wenig Hilfe bezüglich des Setups Behringer UMC22 + GR5 zu bekommen. Ich wollte mal ein bisschen Aufnahme ausprobieren und habe mir das UMC22 zugelegt. Nach ein wenig Startschwierigkeiten mit hoher Latenz, welche das Spielen unmöglich machte, habe ich nun das Interface latenzfrei zum laufen bekommen. Allerdings leuchtet bei mir nicht das "SIG" Lämpchen am Behringer. In GR5 bekomme ich jedoch Sound und kann auch aufnehmen. Das "IN" Signal in GR5 ist allerdings sehr niedrig, was ich aber über die Amp-Einstellungen usw. in GR5 ausgleichen kann. Nur bekomme ich ein Rauschen, bei welchem ich vermute, dass es auf das sehr niedrige "IN" Signal zurückzuführen ist. Mein Setup selbst ist ziemlich einfach. Gitarre über neues Kabel in den Behringer, den Behringer in meinen Rechner, fertig. Ich habe bereits ein paar GR5 Tutorials geschaut, dort war das "IN" Signal jedoch immer deutlich stärker und der Regler in GR5 musste immer niedrig gestellt werden. Im meinem Fall scheint dies genau andersrum zu sein. Gitarre ist voll aufgedreht. Hat vielleicht jemand einen Tipp wie ich das niedrige Signal fixen kann? Das schon das "SIG" Lämpchen nicht leuchtet macht mich etwas stutzig. Besten Dank vorab für jeden Vorschlag.
 
Müder Joe

Müder Joe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.18
Registriert
17.09.18
Beiträge
5
Kekse
0
Ja, genau. Auf der linken Seite des Behringers ist der Mikrofoneingang und daneben der Instrumenteneingang. Ich habe leider kein Mikro um den Eingang 1 mal zu testen. In GR5 bekomme ich auch nur das niedrige Signal auf dem Eingang 2.
 
Signalschwarz

Signalschwarz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.627
Kekse
22.157
Gain-Regler benutzt?

Passive oder aktive Pick-ups?
 
HD600

HD600

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
09.06.16
Beiträge
4.824
Kekse
21.026
Ort
Karlsruhe
Kann man in den Einstellungen von Guitar Rig den Eingangssignal (Typ/Stärke) einstellen? Habe gerade weder die Software noch die Hardware...
 
shadok

shadok

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
27.02.11
Beiträge
4.487
Kekse
19.074
Ort
Braunschweig
ich hoffe hier ein wenig Hilfe bezüglich des Setups Behringer UMC22 + GR5 zu bekommen.
Das UMC ist per USB am PC, die Lautsprecher an externer oder onboard-Soundkarte oder hängen die Speaker am UMC?
Ich hatte eine sehr ähnliches Problem, jedoch mit meinem Boss GT-1, das ich als Audio Interface nutzen wollte.
Ich habe dann heute mal die onboard Soundkarte deaktiviert und hatte nur das GT-1 als Soundausgabe. Und siehe da - Lautstärke war da und keinerlei (!) Latenz mehr vorhanden.
Aufnahme mit Audacity hat auch prima geklappt.
Vielleicht hilft's.:)
 
Müder Joe

Müder Joe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.18
Registriert
17.09.18
Beiträge
5
Kekse
0
Gain-Regler habe ich benutzt und funktioniert auch. Das ist ja gerade das Merkwürdige. Das "SIG" Lämpchen leuchtet nicht beim spielen, ich bekomme jedoch Sound... Das Signal ist halt nur sehr niedrig. Aktiv oder Passiv kann ich leider nicht sagen :/ Meine Gitarre ist eine Ende 70er Hoyer SG mit Humbuckern. Ich tippe mal ganz frech auf passiv?

In den Einstellung von GR kann ich über die Audioeinstellungen lediglich "Driver, Device, Sample Rate + Latency" einstellen. Dort gibt es leider keine Signaleinstellung oder dergleichen. Meine Latency liegt bei 7ms. Das UMC wurde beim ersten Anschluss automatisch vom USB Audio Codec erkannt. Damit habe ich allerdings keine anständige Latenzzeit hinbekommen. Empfohlen wird von Behringer der asio4all Treiber. Diesen habe ich dann ebenfalls ausprobiert und hatte das selbe Problem. Ich hatte mit beiden Treibern jedoch Sound, aber ebenfalls mit dem sehr niedrigen Eingangssignal. Abhilfe für die Latenz hat hier ein älterer Behringer Treiber gebracht, welchen ich in deren Forum gefunden habe.

Das UMC geht bei mir in den Rechner und die Lautsprecher sind direkt am UMC angeschlossen. Sound ist vorhanden. Das Problem mit dem niedrigen Eingangssignal ist, dass ich in GR dann entsprechend hochschrauben muss, was zu einem Rauschen führt. Grundsätzlich funktionieren Interface und Software super. Auch die ersten Probeaufnahmen haben eine gute Qualität.
 
blacksheep

blacksheep

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
14.01.07
Beiträge
602
Kekse
979
Hast du an dem Regler Gain 2 gedreht? Den kannst du soweit aufdrehen, bis die Clip-LED aufleuchtet und dann drehst du wieder etwas zurück, bis die LED auch bei kräftigen Palmmutes nicht mehr aufleuchtet.
Was passiert, wenn du statt dem Instrumenten- den Lineeingang benutzt? Bekommst du dort mehr Signal?

Falls du keinen 9V Block in der Gitarre hast, wird die ziemlich sicher passiv sein.
 
Signalschwarz

Signalschwarz

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.06.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.627
Kekse
22.157
Wie hoch ist denn der Pegel nun exakt? Das kannst Du anhand der Aufnahmen ablesen.
 
Müder Joe

Müder Joe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.18
Registriert
17.09.18
Beiträge
5
Kekse
0
Nein, einen 9V Block habe ich in der Tat nicht. Den Gain Regler kann ich voll aufdrehen, allerdings bekomme ich dadurch lediglich saumäßig Gain :) ziemlich netten Gain sogar. Die Signalstärke beinflusst dies aber nicht. Einen Line-In Adapter oder sowas habe ich leider gerade nicht zur Hand, den sollte ich aber auftreiben und mal testen können. Grundsätzlich funktioniert ja alles. Mich wundert nur das schwache Eingangssignal im Vergleich zu den Tutorials/Reviews die ich gesehen habe. GR5 bietet zum Glück ja mehr Optionen die Lautstärke aufzudrehen als man wirklich braucht, daher sind die Aufnahmen gar nicht schlecht. Es gibt nur dieses kleine Grundrauschen, was ich auf die schwache Signalstärke zurückführe.

Edit: Ich bin gerade noch auf der Arbeit, aber werde nachher mal einen Screenshot aus GR hochladen.
 
Müder Joe

Müder Joe

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
01.10.18
Registriert
17.09.18
Beiträge
5
Kekse
0
Ok, gerade nochmal am Gain geschraubt und schon bekomme ich ein klares Signal ohne Clipping... Offensichtlich hab ich da dann doch irgendetwas falsch gemacht. Das 'SIG' Lämpchen leuchtet nun beim spielen auch ganz brav und das Rauschen hat sich verflüchtigt :) jaja, Neulinge und die Macht des Teufelswerks der Elektronik. Ich danke euch vielmals für die schnelle Hilfe.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben