Behringer V-Amp Pro - Live?

von Boysetsfire_83, 04.01.07.

  1. Boysetsfire_83

    Boysetsfire_83 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Woodhome-Riverside
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.07   #1
    Hallo Mitbassisten!

    Und zwar habe ich vor mir den genannten PreAmp von Behringer mit dem passenden Floorboard zu holen. Jetzt wollte ich mal nachfragen, ob einer von euch schon Erfahrungen mit dem Kästchen hat und mir sagen kann ob ich es für Live-Auftritte mit meiner Coverband sinnvoll nutzen kann (auch wegen des DI-Ausgangs).
    Ich weiß natürlich dass Qualität seinen Preis hat (und das ist auch gut so), aber möglicherweise lässt sich da mit ein paar Einstellungen was rausholen.

    Danke schon mal für Antworten!:great:
     
  2. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 04.01.07   #2
    naja also ich benutze den bass v amp also den grauen kasten und hjabe ihn auch schon ein paar mal live benutzt und es geht also man hat natürlich eine vielfalt an sounds mit dem ding...Willst du es als komplettpreamp direkt in die pa machcen und/oder noch zusätzlich ne endstufe+box dahinter?
    wie der di out is weiß ich nich da es an meinem nicht dran ist aber du hst wirklich eine vielzahl an sounds über deren qualität sich ja streiten lässt aber was solls...
     
  3. Boysetsfire_83

    Boysetsfire_83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Woodhome-Riverside
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.07   #3
    Ich hätte mir die 19"-Version mit Bodenpedalen geholte. Wollte eben über den PreAmp direkt in die PA gehen und den selben Sound auch auf meinem Combo haben.

    Gibt's auch allzu Verzögerungen beim Umschalten?
     
  4. bass_maurice

    bass_maurice Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.06.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    940
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    484
    Erstellt: 04.01.07   #4
    also bei dem doppelfusschalter muss ich sagen gibt es eine verzögerung beim umschalten es ist nicht viel aber es ist bemerkbar...
     
  5. if

    if Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.12.15
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    228
    Erstellt: 04.01.07   #5
    hi

    also für live würde ich es vergessen, es sei denn du würdest immer nur ein preset aktiviert lassen.
    grund: der vamp hat extrem lange umschaltzeiten(auch per midi) und vorallem treten des öfteren sehr laute umschaltgeräusche auf.
    soundmäßig is der nicht so daneben.

    mfg
    if
     
  6. Basstom

    Basstom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    1.271
    Ort:
    Friesland, 3 Kilometer vom Deich wech.
    Zustimmungen:
    155
    Kekse:
    3.080
    Erstellt: 04.01.07   #6
    Also eine schnelle Umschaltung innerhalb eines Songs kann man nahezu vergessen, mein V-Amp (ich hatte auch die Tischversion) hat dazu ´ne gute Sekunde benötigt. Das kann in einem Song schon nerven bzw. echt stören.
    Wenn man die Ampsimulation nicht ändert, dann geht die Umschaltung schneller.
    Für mich sind die Schwachpunkte des Bass V-Amp eben die lange Umschaltzeit und die nicht ganz so prickelnden Effekte. Ansonsten fand ich ihn sehr gut, besonders für das schmale Geld.
     
  7. Boysetsfire_83

    Boysetsfire_83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Woodhome-Riverside
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.07   #7
    Also hätt ich quasi kein Problem nur den Sound vor einem Song zu wechseln?
    Wär halt gerade für Cover's dann sehr praktisch...

    Tritt die Verzögerung dann nur bei den Amps oder auch bei den Effekten auf?
     
  8. Boysetsfire_83

    Boysetsfire_83 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.05
    Zuletzt hier:
    1.12.13
    Beiträge:
    100
    Ort:
    Woodhome-Riverside
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.07   #8
    Schon wieder doppelt...:screwy:

    Naja, weiter bitte...:D:great:
     
  9. kk

    kk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.06.05
    Zuletzt hier:
    1.01.15
    Beiträge:
    622
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    11
    Kekse:
    726
    Erstellt: 05.01.07   #9
    Die Verzögerung tritt bei meinem immer auf. Ist aber wenn man nur Effekte schaltet sehr minimal.

    Wenn es dir nur darum geht, zwischen den Songs auf den Sound des nächsten Songs zu wechseln ist das natürlich kein Problem.

    Die Effekte finde ich ziemlich schlecht gelungen, die Ampsounds dagegen ganz in Ordnung. Wie du richtig erkannt hast hat Qualität eben Preis ;)
     
  10. Xytras

    Xytras Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    06.10.05
    Zuletzt hier:
    28.09.16
    Beiträge:
    7.526
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    521
    Kekse:
    44.039
    Erstellt: 11.01.07   #10
    Ich verwende den V-Amp seit etwa 1 Jahr live, im Probenraum und auch im Studio. Bisher kann ich mich kaum beklagen. Einmal hat er gesponnen, was aber offensichtlich auch anderen im Board passiert ist und was sich mit einem werkseinstellungen-reset beheben liess :-)
    Klar gibt es verzögerungen beim Umschalten, allerdings sind die nicht so, dass sie mich wirklich stören würden - wenn gerade volles Gitarrenbrett drüber is, merkt das eh keiner und vor nem solopart stell ich halt nen halben takt früher um... Was für mich der entscheidende Vorteil ist ist, dass ich über den DI out vom V-Amp immer direkt in die PA gehen kann und der Bassound, der beim Mischer ankommt ist immer zu 100% der selbe und unabhängig von meiner Bühnenlautstärke, was ich live immer als sehr angenehm und unkompliziert empfinde...
    Ich verwende übrigens nicht das Behringer Floorboard, da ich den ganzen expression-kram nich brauch und auch so nur 5 verschiedene sounds verwende (mit viel chorus, mit weniger chorus, lauter cleaner, leiser cleaner und angezerrt...). Deshlab hab ich einfach für 25 Euronen bei ebay n midi-floorboard ersteigert, das gute dienste tut... Vielleicht hol ich mir aber trotzdem irgendwan den fc von behringer... mal sehn...
     
Die Seite wird geladen...

mapping