Behringer Xenyx X1222USB - Suche Hilfe bei Einstellungen

von Thyrann82, 11.10.16.

  1. Thyrann82

    Thyrann82 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 11.10.16   #1
    Hallöchen allerseits,

    Derzeit nutze ich das Behringer Xenyx X1222USB, welches an für sich 12 Kanäle auf 8 Reglern besitzt und für mich auch absolut ausreichend wäre. Nur leider musste ich feststellen, dass die 12 Kanäle am PC allesamt als "LineIn" zusammengefasst werden und ich diese somit nicht voneinander trennen kann.

    Ich überlege bereits das Mischpult zurück zu schicken (30 Tage rückgaberecht) und mir ein anderes Mischpult zuzulegen, welches am PC mehr als nur 1x Eingang + 1x Ausgang bietet. Ich hoffe hier bei euch kann mir womöglich jemand weiterhelfen.

    Was brauche ich?
    1. mindestens 1 eigenständige Eingang (Mikrofon) + 3 eigenständige Ausgänge am PC, dessen Lautstärke am Mischpult reguliert werden können!
    2. die Möglichkeit Kanäle zusammen schließen zu können.

    Als kleines Beispiel, wie ich es "jetzt" gerne hätte (in Zukunft ausbaufähig):
    1. TS auf einem eigenständigen Kanal am Mischpult, sodass die TS-Lautstärke übers Mischpult geregelt werden und zum PC gesandt wird.
    2. PC-Sound (Spielsound) auf einem eigenständigen Kanal am Mischpult, Lautstärke über dieses Regelbar und anschließend zurück an PC gesandt.
    3. Musik auf einem eigenständigen Kanal am Mischpult, Lautstärke über dieses Regelbar und anschließend zurück an PC gesandt.
    4. Mikrofon + die Möglichkeit, diesem weitere Quellen/Kanäle hinzufügen zu können - z.B. Musik, Soundeffekte (nicht FX fürs Mik, das hat das Mischpult ja integriert), weitere Mikrofone, etc!
    -> Dies kann ich mit dem Behringer ja bisher sehr gut, da hierzu 12 Kanäle zur Verfügung stehen!

    Punkt 1-3 hingegen bekomme ich so nicht auf die Reihe. Ich kann diese zwar allesamt über das Mischpult laufen lassen und diese wären dann auch vom Mikrofon getrennt, allerdings kann ich die Lautstärke dann nicht am Mischpult regeln sondern muss diese am PC nachregeln und genau das will ich vermeiden - am Ende soll alles über das Mischpult geregelt werden können!

    Equip, welches aktuell zur Verfügung steht:
    * OnBoard Soundkarte (MSI Z170A M3 Gaming)
    * Behringer Xenyx 302USB (derzeit ungenutzt)
    * Behringer Xenyx X1222USB (aktuell genutztes Mischpult)
    * 2x Chinch to 1x Miniklinke Kabel (3x)
    * 1x Miniklinke zu 2x Klinke (1x)
    * weitere Kabel können sofort besorgt werden.

    Was stört mich an meiner aktuellen Konfiguration?
    Wenn ich TS, Musik und/oder Spielsound derzeit im Stream anpassen möchte, muss ich jedesmal aus dem Spiel heraustabben, um dann die Lautstärke am entsprechenden Programm einzustellen. Spielsound lässt sich noch Ingame regeln, man wird aber dennoch ersteinmal aus der derzeitigen Spielszene herausgerissen um in die Optionen zu wechseln. TS lässt sich an für sich noch ganz easy via Hotkey komplett muten, aber dies macht sich in Lakeside wiederrum bescheiden, da man dort ganz fix aus dem TS gekickt wird bzw "verwarnungen" vom TS-Bot sammelt, wenn man gemutet ist (TS wird für ein RP-Spiel zwingend benötigt, daher mute nicht gestattet)! =(

    Daher möchte ich einfach alles so weit wie möglich vom PC wegverlagern und am Mischpult regeln, damit ich nur noch fix einen schnellen Handgriff dorthin setzen muss und nen Regler für die Lautstärke verschieben kann. [​IMG]

    Eine Idee, welche mir kam, sich aber leider auch als nicht zufriedenstellend herausstellte:
    Ich füge dem Mischpult diese (aktuell) vier Quellen via 1x Miniklinke -> 1x Klinke hinzu und gebe dem Stream somit nur noch eine Soundquelle, über die alles läuft (merkt im Stream eh keiner ob da eine oder vier Quellen sind, da beim Zuschauer ja eh nur Mono/Stereo herauskommt).
    Problem 1: Wenn ich meine Kopfhörer am Mischpult anschließe um selbst den Sound hören zu können, höre ich auch mich selbst... Monitoring lässt sich aber scheinbar nicht verhindern, denke damit könnte ich langfristig noch leben!
    Problem 2: Wenn ich im TS bin, würde ich via TS die gesamten 4 LineIn Spuren ebenso mitschicken - man würde also mich, meinen Spielsound, die Streammusik, alles was ich im TS höre als auch diverse zusätzliche Quellen, welche dem Mikrofon beigefügt wurden, hören... "Horror" für jeden im TS! oO

    Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tips geben, denn ich bin gerade mega ratlos. Ich dachte anfangs bereits an externe Soundkarten und jede bekommt eine eigene Quelle zugewiesen und diese wird dann am Mischpult eingespeist, allerdings landet das dann wieder in der Mikrofon-Spur am PC und das soll//darf nicht so sein! =(

    Falls ich dazu ein anderes Mischpult benötige, wäre ich euch dankbar für Hinweise zu Mischpulten, welche dieses (mehrere Quellen am PC, die man am Mischpult dann regeln kann) ermöglichen. [​IMG]

    Cheerio,
    Andy / Thyrann
     
  2. Thyrann82

    Thyrann82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.16   #2
    hm, schade das mir scheinbar keiner bei meinem anliegen helfen kann. scheint ja doch umfangreicher/schwieriger zu sein, als erwartet. :-(
     
  3. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.428
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 19.10.16   #3
    Hallo,
    Ist nicht böse gemeint, aber mir persönlich war es zu "verwinkelt" um mich bisher dazu äussern zu wollen. Denn eine einfache Antwort gibt es nicht wirklich.
    Und mit Teamspeak habe ich so gar nichts am Hut.
    Vermutlich geht es auch noch einigen anderen so wie mir.
    Grüße
    Markus
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  4. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.024
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 19.10.16   #4
    Trotz umfangreicher Problembeschreibung, die an sich lobenswert ist...du bist hier in einem Musiker-Forum. Es gibt zwar ein paar, die sich auch mit teamspeak und so beschäftigen, aber ob die sich zufällig im recording-Bereich tummeln?
    Ich kann dir was über Kompressoren, EQ's, Gitarren oder Mikrofone erzählen. Das wird dich aber nicht interessieren ;-)
     
  5. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 19.10.16   #5
    @Thyrann82: Abgesehen, dass ich meinen Vorschreibern nur beipflichten kann (gute Beschreibung, aber da es sich um ein Musik-Recording Forum handelt wenige Leute mit TS Erfahrung), möchte ich noch folgendes Bemerken:

    Du sprichst bei den Punkten 1-3 von 3 Audioquellen (+x Quellen unter Punkt 4): TS, Spielesound und Musik. Eine Konfiguration, die ich mir vorstellen kann ist erstmal, die Onboard Soundkarte als Output Gerät und das Mischpult als Input (zur Aufnahme) in der Systemsteuerung auszuwählen. Dann folgendes:

    - Wenn es ein handelsübliches Mikro mit XLR-XLR Kabel handelt (kein USB !), dann sollte das schonmal für sich alleine auf dem Mischpult regelbar sein. Mikros von Headphones (üblicherweise von Gamer genutzt) eignen sich nur sehr bedingt für ein Mischpult, da diese i.d.R. eine Betriebsspannung (Tonanderspeisung, nicht +48V Phantomspannung!) benötigen.

    - Der Spielesound wird über den Ausgang der Onboardsoundkarte ausgegeben, nehme ich an. Dann musst Du mit einem Adapter 2 Mono bzw. 1 Stereokanal (9+10) in das Mischpult rein.

    - Jetzt der Knackpunkt: Wenn Du die Musik auch aus dem PC haben möchtest, müsste diese aus einem anderen Anschluss von der Soundkarte kommen. Andernfalls wird diese immer mit dem Spielsound gemischt über den Line-Out ausgegeben. Falls das Programm, mit dem Du die Musik abspielt die Möglichkeit hat, einen anderen Audio Ausgang als das Spiel zu nutzen, musst Du diesen nutzen. Die Onboard Soundkarten sind ja meist für min. 5.1 ausgelegt. Damit kannst Du evtl. den Spielesound an die "Front-Lautsprecher" Anschlüsse ausgeben und die Musik über die "Rear-Lautsprecher" Anschlüsse. Denn dann hast Du den Spielsound und die Musik wirklich getrennt und kannst diese am Mischpult unabhängig regeln.

    Ob Du den letzten Punkt so einrichten kannst, kann ich Dir leider nicht sagen. Fakt ist: wenn Du x Audiosignale aus Deinem Rechner unabhängig über das Mischpult mixen möchtest, brauchst Du x unabhängig Audio Ausgänge.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Thyrann82

    Thyrann82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 19.10.16   #6
    Hallo und danke für eure Antworten!

    Ja dessen war ich mir bewusst und genau daher schrieb ich hier - weil ich hoffte, dass doch ihr am ehesten Ahnung von der Materie "Mischpult" habt. :)

    Und danke Pars_ival für deine Antwort - ich nutze ein t.Bone SC 450 XLR (nix USB) - das mit den anschließen am Mischpult hat ich genau so, wie von dir beschrieben, bereits vor gehabt und getestet.

    Es funktioniert eigentlich ganz gut - nachteil: alles was ich an das Mischpult anschließe, wird zu EINER Spur zusammen geschalten und liegt alles mit dem Mikrofon zusammen. Für die Liveaufnahme / Livestream bei Twitch absolut kein problem - wenn ich aber sowas wie TS oder Skype (jegliche Sprachprogramme) nutze, soll/darf das natürlich nicht sein, dass meine gesamten PC-Sounds in die Mikrofon Spur mit eingebunden sind.

    Und genau das ist das, wo ich hin möchte. Notfalls über ein anderes Mischpult. Eines, was in der Lage ist, jede einzelne Spur auch getrennt an den PC zu senden.

    Denn das Behringer schickt an den PC nur eine Spur und die beinhaltet eben leider alles, was am Mischpult angeschlossen ist und das ist nicht sooooo gut und lässt mich echt verzweifeln. =/

    Daher kam ich ja hierher, da ich keine fachspezis im PC Bereich brauche sondern wirklich leute, die sich mit Mischpulten auskennen die man am PC anschließt, denn hier scheint der Knackpunkt zu sein, welchen ich nicht überwindet bekomme. :(

    Und daher meine Hoffnung, dass ihr da weiter helfen könnt, da ihr als Musiker eher vom Fach seit, als 99% aller PC-User! Und die großen Streamer, die sich damit auskennen könnten, sind teils unnahbar.

    Fazit: es ist für mich völlig unproblematisch alles getrennt am Mischpult über eigene Kanäle anzuschließen und am Mischpult zu regeln. Das Problem tritt dann auf, wenn es darum geht, dass die Tonspur des Mikrofon am PC allein dastehen soll und muss, was das Mischpult leider nicht kann bzw macht (oder ich zu dumm bin die richtige Einstellung am Mischpult zu finden).
     
  7. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.428
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 19.10.16   #7
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.024
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 19.10.16   #8
    Das ist das übliche Vorgehen bei Audio-Anwendungen im Recording-Bereich. Man hat mehrere Eingänge, die auf jeweils getrennte Kanäle in den Rechner übertragen werden.
    Dazu brauch es aber neben der entsprechenden Hardware auch eine Software, die damit umgehen kann.
    Und an der Stelle hört mein Wissen genau auf...kann TS das? Aus verschiedenen Kanälen Audiosignale empfangen und ggf. getrennt verarbeiten? Das bezweifel ich.

    Ob dein Behringer Xenyx X1222USB mehrere Spuren oder nur eine Stereo-Spur per USB liefert, liest du am besten nochmal im Handbuch nach. In der Thomann Produktbeschreibung konnte ich es auf die Schnelle nicht finden. Es ist beides möglich, wobei bei den Billig-Mischpulten ist es auch nicht unüblich, dass lediglich eine Stereospur per USB übertragen wird, also der Main-Mix deines Mischpultes.
    Dann hättest du mit dem Teil sowieso verloren.

    @mjmueller es gibt ein neues Sub? Deine kühnsten Wünsche werden wahr @.s :D
     
  9. Pars_ival

    Pars_ival Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    3.161
    Ort:
    Schermbeck
    Zustimmungen:
    696
    Kekse:
    4.959
    Erstellt: 19.10.16   #9
    Laut Handbuch kann man bei diesem Mischpult das Vorhaben wohl vergessen. Wobei das Handbuch sich niht wirklich über die genaue Funktionsweise des eingebauten "Interface" ausschweigt. Kann aber auch bedeuten, dass das Teil auch nicht viel kann - ungefähr fast garnichts. Ausser alle Inputs immer an den Stereo Output zu leiten. Eine Möglichkeit, bestimmte Kanäle nicht über das Interface auszugeben, wird auf jeden Fall nicht beschrieben. Für Recording zumindest aus meiner Sicht vollkommen unbrauchbar (auch für das, was der TE machen will)
     
  10. Thyrann82

    Thyrann82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.16   #10
    Ok, wenn es das Mischpult nicht auf die Reihe bekommt, könnt ihr denn zufällig eines Empfehlen, welches dies kann?

    Weil so taugt es ja garnichts, wenn alles nur auf einer Spur landet und nichts vernünftig machbar ist! :(
     
  11. mjmueller

    mjmueller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.14
    Beiträge:
    4.428
    Ort:
    Mondach Moin 8:15...Die Woch ziiehd sich widda!
    Zustimmungen:
    2.086
    Kekse:
    13.931
    Erstellt: 20.10.16   #11
    Hallo,
    der Punkt über den ich stolpere: Am sinnvollsten wäre doch eine Software, welche die Audioausgabe im PC bereits routet (also ein virtueller Mixer). Da kenne ich aber nur eine und die wäre hier total überdimensioniert. Und ich weiß auch nicht, ob TS dort eingebunden werden kann.
    Denn wenn ich Dich richtig verstanden habe, kommen ALLE Deine Audiosignale VOM Rechner, ausser das, was Du in das Mikro sprechen willst.
    Wennn ich wie gesagt das richtig verstehe, würde ein kleines Interface für das Mikrofon reichen und eine Rechnerinterne Lösung für alles andere. Vielleicht noch ein Hardwarecontroller, um nicht mit der Maus die Steuerung machen zu müssen während der Streamings usw.
    Ich weiß nicht, ob das hilfreich ist, aber schau Dir doch mal dieses Gerät an:
    https://www.thomann.de/de/tascam_ministudio_personal_us_32.htm?ref=search_prv_8
    und unbedingt das Handbuch dazu lesen, insbesondere der Abschnitt über die zwingend notwendige Software, die mitgeliefert wird:
    http://www.tascam.eu/de/docs/US-32_OM_Bedienungsanleitung.pdf
    vielleicht könnte das bei Dir passen :nix:
    Grüße
    Markus
     
  12. Thyrann82

    Thyrann82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.16   #12
    Moin und danke für deine Antwort. :)

    Also das Tascam ist leider "zu unterdimensioniert" Für den Mik-Kanal benötige ich minimum 2 Kanäle (zukünftig, noch nicht jetzt) + den FX, welcher dem Mischpult innewohnt. Denn irgendwann möchte ich dem Mik-Kanal ein externes Soundboard über Tablet zufügen können. Das Xenyx X1222 ist für diesen alleinigen Zweck zwar zuviel des guten, aber auf lange Sicht gesehen, wird dieses irgendwann auch mit einem zweiten Mikrofon ausgestattet werden, zwecks Stream mit zwei oder mehr Personen - also sollten in jedem Fall min 2x XLR mit Phantomspeisung vorhanden sein + die Möglichkeit via Klinke der Spur weitere Quellen (denke eine sollte reichen) zufügen zu können.

    Dieser Zweck wäre in dem Sinne aktuell ja wunderbar mit dem Mischpult realisierbar, auch wenn ich n haufen Kanäle zusätzlich habe, welche wohl ungenutzt bleiben würden, bis ich weitere Ideen habe. ;)

    Das mit der Software, um mehrere Kanäle zu erhalten, wäre eine Idee. Ich habe auch schon überlegt, mir entsprechend viele externe Soundkarten zuzulegen, um die gewünschten Bereiche darüber auszulagern.

    Onboard Sound -> Spielsound
    Externe Soundkarte #1 -> Musik
    Externe Soundkarte #2 -> TS

    bzw Musik+TS über eine Soundkarte, sofern es externe Soundkarten gibt, welche mehrere Kanäle besitzt die angesteuert werden können. Wichtig ist nur, dass beides voneinander getrennt ist, sodass man über ein Mischpult bzw AudioInterface diese dann anschließen kann und von dort aus die Lautstärke regulieren kann (ohne dies via Maus am PC machen zu müssen) und von dem Mischpult bzw. AudioInterface dies dann an den PC zurück gesandt wird.

    Mit dem Behringer Mischpult geht dies definitiv nicht, dass haben wir bereits festgestellt.

    Daher war/ist mein Zukunftsplan derzeit folgender:


    1. Behringer Xenyx X1222 | hierrüber läuft alles, was auf die Mikrofonspur gelegt werden soll.
    2. externe Soundkarte | Vorzugsweise mit mehreren Ausgangskanälen, welche allesamt einzeln angesteuert werden können. (Musik + TS trennen)
    3. AudioInterface | Behringer UMC404HD | hierrüber könnte dann Spielsound, Musik und TS getrennt angeschlossen werden und via Gain die Lautstärke geregelt werden, ohne den PC / Maus dazu nutzen zu müssen.

    Ob sich dies so, wie ich es mir vorstelle/wünsche dann auch regeln lässt, wäre die andere Frage. Aber aus meiner Laienhaften Sicht sollte es so funktionieren, oder? ^^
     
  13. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.387
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    3.024
    Kekse:
    28.507
    Erstellt: 20.10.16   #13
    Ja, ein Schuh wird aber erst dann daraus, wenn das letzte Glied in der Kette - die verarbeitende Software - auch das Routing entsprechend unterstützt, sprich: du mehrere Kanäle als Eingang verwalten und aktivieren/deaktivierten kannst.
    Dann bräuchtest du auch keine 2 Mischpulte/Interfaces sondern nur ein Gescheites, das mehrere Einzelkanäle zur Verfügung stellt.
     
  14. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    10.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.200
    Kekse:
    53.724
    Erstellt: 20.10.16   #14
    Moinsen!

    :D Das ist ja die Hauptaufgabe eines Mischpultes. Viele Kanäle (geregelt) auf einen Ausgang zu legen.

    Wieviele Eingänge hat denn deine Soundkarte, die sie auch getrennt verarbeiten kann, denn dort liegt der Knackpunkt nicht am Mixer. Willst du nur bestimmte Signale und diese auch separat vom Mainmix haben, dann musst du diese auch separat mischen und ausgeben. Das macht man über die AUX Wege eines Mixers. Hierzu kann man dann eben alle oder auch nur ein Mikro auf eine AUX Schiene legen und diese noch etwas bearbeiten und regeln und dann separat zum Main über einen AUX ausgeben.
    In deinem Fall beim Xenyx 1222, wäre das der Ausgang Monitor (Mon) das ist aber ein Monoausgang. Grob gesehen sind alles an diesen Mixern Monoausgänge auch der Main Out.

    Ich kenne deine Games nicht und auch nicht Teamspeak oder Skype, kann man solche Programme separat über einen Softwaremischer etc. Steuern oder separat aus dem Rechner ausgeben? Ich glaube eher nicht, weil wenn das so möglich wäre, dann könnte man drüber nachdenken ein etwas besseres Interface für Recording zu nehmen und darüber dann das sogenannte Monitoring zu machen.

    Greets Wolle
     
  15. Thyrann82

    Thyrann82 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.10.16
    Zuletzt hier:
    28.11.17
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 20.10.16   #15
    Also die Musik bzw TS kann man problemlos bestimmen, welchen Ausgang es nutzen soll. Bei Spielen wird meist der Standardausgang, welcher in Windows festgelegt wurde, genutzt.

    Daher wollt ich die Spiele allesamt über eine Soundkarte (z.B. onboard) laufen lassen, welche in Windows als Standard gewählt wird/wurde und diese dann am Interface einspeisen, um dort die Lautstärke zu regeln.

    Musik kann man bei einigen Programmen (winamp z.b.) direkt auswählen, welchen Ausgang es nehmen soll, hier würde ich dann von einer externen Soundkarte einen eigenen Ausgang wählen, ebenso bei TS, dort kann man ebenfalls auswählen, welchen Ausgang TS nutzen soll. Somit währen alle drei voneinander getrennt. :)

    @Hotspot ja genau, "ein gescheites" wäre optimal, die Frage ist nur, welches ist gescheit? ^^
     
  16. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Video MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    18.08.18
    Beiträge:
    10.584
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    2.200
    Kekse:
    53.724
    Erstellt: 24.10.16   #16
    Moinsen!

    Habe noch etwas gefunden, was dir helfen könnte, wenn du einen Softwaremixer hast der die einzelnen Signale von deinen Programmen splitten kann, könnte das schon eine Lösung sein. So hast du nicht mehrere Hardware Soundkarten, denn ich weis nicht, wie da Windows drauf reagiert. Bei mir muß ich immer eine auswählen, das ist dann mein Interface. Ob man überhaupt mehrere Soundkarten im PC gleichzeitig betreiben kann weis ich nicht.
    Wenn du ein Programm wie Chevolume oder als Freeware SAR einsetzt, dann kannst du deine Programmsounds im PC mixen, vorausgesetzt, die Programme lassen das auch zu, der Browser Chrome z.B. macht das wohl nicht und einige andere Programme auch, da musst du aber mal schauen was da geht. Das ganze auf einen extra Bildschirm gelegt und du hast auch beim Spiel Zugriff auf die Systemsounds. Dann den Mix aus deinem Mischpult mit den Mikros auf einen anderen Kanal gelegt im Chevolume und du hast einen fertigen Mix! :)

    Greets Wolle
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping