Behringer XR18 für Homerecording und Proberaum PA

von DibZ, 11.08.16.

  1. DibZ

    DibZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 11.08.16   #1
    Hallo zusammen,

    ich war mir unsicher, in welches Forum das Thema gehört. Da sich meine Fragen eher in Richtung der Recording-Funktionen stellen, habe ich es hier reingesetzt.

    Für mich stellt sich die Frage, ob der Kauf eines Behringer XR18 für mich sinnvoll ist oder nicht.

    Die Situation stellt sich derzeit so dar:

    Im Proberaum besitzen wir (5-köpfige Rockband) ein altes 32-Kanal Mischpult von Behringer, bei dem langsam aber sicher die Lichter ausgehen. Ein neues muss daher bald wahrscheinlich her.
    Benötigt werden maximal 16 Kanäle. Proben werden über die Direct Outs mitgeschnitten (Interface Alesis iO 26).
    Der Rest der Band hört sich über die Proberaum-PA, ich über In-Ear per AUX-Weg.

    Zuhause nehme ich Gitarre, Bass und Gesang derzeit über ein Focusrite Scarlett 18i20 auf. Die Gitarre wird über einen Kemper per S/PDIF zwecks ReAmping verbunden und entsprechend aufgenommen.


    Ich überlege nun mein Focusrite Scarlett 18i20 zu verkaufen und dieses durch das XR18 zu ersetzen. Ich würde das XR18 dann von Zuhause zu Proben immer mitnehmen. Es soll daher möglichst unkompliziert als Interface/Soundkarte Zuhause und als Mixer im Proberaum dienen. Die Steuerung würde über mein iPad erfolgen.

    Für mich stellen sich nun ein paar Fragen:

    1. Die ReAmping-Funktion, die sich derzeit recht einfach mit dem Scarlett realisieren lässt, würde ich gerne behalten. Das XR18 hat ja recht viele Routing Funktionen. Ist ein ähnliches ReAmping hier auch möglich?
    2. Das Behringer würde bei mir Zuhause anstelle des Scarlett als Interface/Soundkarte fungieren. Kann ich an das XR18 auch meine Monitore ganz normal anschließen ohne weitere Probleme? (Ich vermute über die Main Outs)
    3. Kann ich mir auf dem XR18 jeweils Settings für die Nutzung Zuhause und für die Nutzung im Proberaum einstellen, so dass ich quasi lediglich je nach Situation ein "Preset" (für Kanalbelegung, Routing, Laustärkeeinstellungen) laden könnte oder muss ich alles je nach Situationsänderung immer wieder neu einstellen?
    4. Gibt es irgendeinen Vorzug bei meinem Scarlett, welchen ich evtl. derzeit übersehe, der gegen einen Verkauf spricht?

    Falls das Thema doch eher ins PA-Forum gehört bitte ich um Entschuldigung. :o
     
  2. Kevin1991

    Kevin1991 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.08
    Zuletzt hier:
    12.08.18
    Beiträge:
    268
    Ort:
    Haselünne
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    260
    Erstellt: 11.08.16   #2
    Ja, das geht auch mit dem XR18. Da kannst du quasi alles überall hin routen. Naja, nicht ganz, aber ReAmping geht auf jeden Fall.

    Richtig vermutet. Das geht entweder über die Main-Outs, oder aber auch über die Busse. Wie gesagt, flexibles Routing ;-)

    Éiner von vielen Vorteilen digitaler Mischer ist, dass man auch Sachen abspeichern kann ;-)
    Das heißt, ja du kannst dir für die unterschiedlichen Szenarien auch unterschiedliche Presets (oder wie es beim Behringer heißt "Szenen") abspeichern und je nach Situation laden.

    Mir fällt jetzt so direkt nichts ein, was das XR18 im Vergleich zum Scarlett nicht könnte, aber da ich selbst das Scarlett noch nie benutzt habe und daher auch einige Features nicht kenne, kann ich das nicht zum 100% beurteilen, denke aber aufgrund deiner Beschreibung, dass du das Scarlett nicht vermissen würdest - es sei denn das schleppen geht dir irgendwann auf den Geist ;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 12.08.16   #3
    Sp/dif hat das XR18 nicht. So wie du es jetzt machst gehts nicht. Ich weiss zwar nicht welches System du benutzt aber es gibt zumindest am Mac und unter Windows Möglichkeiten zwei Soundkarten gleichzeitig in einer DAW zu verwenden. Am Mac geht das mit Aggregate Devices und unter Windows mit dem Freeware Programm Asio4All. Du kannst dann in der DAW direkt den Kemper ansprechen ohne Umweg über ein anderes Audio-Interface.
    Im Übrigen geht all das was du machen willst und noch einiges mehr mit dem XR18
     
  4. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 12.08.16   #4
    Danke für eure Antworten!

    Dass das XR18 kein S/PDIF hat habe ich gesehen. Sofern es aber einen anderen Weg gibt, es auf ähnlich einfache Weise zu betreiben, wäre ich absolut zufrieden.

    Das Scarlett müsste ich aus finanziellen Gründen auf jeden Fall verkaufen. Daher kommen 2 Interfaces gleichzeitig derzeit nicht in Frage.

    Zu meinem System: Ich nutze einen Mac mit Logic Pro X.
     
  5. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 12.08.16   #5
    Ich kenne den Kemper nicht im Detail, deshalb dachte ich, der ist auch als Audio-Interface benutzbar wie die kleinen Line6-Teile. Ist er anscheinend nicht.
    So sehe ich derzeit beim XR18 nur den analogen Weg (per Aux-Out raus und per Kanal wieder rein.
     
  6. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 15.08.16   #6
    Eine Frage habe ich hierzu noch. Merkt sich das XR18 die zuletzt benutzte Szene beim Neustart oder muss jedes Mal aufs Neue die Szene nach dem Einschalten geöffnet werden?
     
  7. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 15.08.16   #7
    Das XR18 merkt sich die letzten Einstellungen. Behringer hat offensichtlich einen Weg für die X-Air gefunden, dass man das Gerät nicht mehr extra für das Ausschalten vorbereiten zu müssen (Shutdown). Beim X32 war das noch nötig. Es wird also nicht die letzte Szene geladen, das Gerät ist nach dem Wiedereinschalten so, wie vor dem Ausschalten eingestellt.
    Presets sind übrigens etwas anderes als Szenen bzw. Snapshots. Behringer hat sich da ein etwas verwirrendes Konzept eifnallen lassen. Amgerät werden Snapshots abgespeichert, an den Steuergeräten Szenen. Snapshots können derzeit nur via X-Air-edit verwaltet werden, Szenen sind auf dem jeweiligen Gerät gespeichert. Ich hab mal im Behringer Forum gepostet dass es etwas verwirrend ist. da gibts auch eine Antwort von Michael Lapke in der er erklärt dass es in Zukunft einen Angleichung der Verwaltung geben soll (ist allerdings schon einige Tage :D her).
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  8. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 15.08.16   #8
    Ich danke dir vielmals sowohl für die Antwort hier als auch im anderen Thread!
     
  9. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 23.08.16   #9
    Ich habe seit heute das XR18 aber für den Heimgebrauch doch noch eine für mich recht wichtige Frage.

    Ich beabsichtige ja, das XR18 auch als Soundkarte zu verwenden, was auch soweit funktioniert.
    Jetzt hat sich für mich allerdings das Problem ergeben, dass das XR18 mit X AIR Edit offenbar nur über das Netzwerk zu steuern ist (sprich WLAN oder per Netzwerkkabel).

    Da ich meinen Computer per WLAN mit dem Internet verbinde muss ich derzeit jedes Mal auf das WLAN vom XR18 wechseln, um dort Einstellungen vornehmen zu können und dann wieder zurück in mein Heimnetzwerk, um ins Internet zu kommen.

    Gibt es eine Lösung sowohl das XR18 zu steuern und auch gleichzeitig eine Internetverbindung zu bekommen? So ist das doch recht unglücklich für mein Vorhaben.
     
  10. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    931
    Kekse:
    20.354
    Erstellt: 23.08.16   #10
    Wie du schon geschrieben hast, kannst du den Computer auch per Netzwerkkabel mit dem XR18 verbinden. Oder hast du einen Rechner komplett ohne Netzwerkkarte?

    Wenn man mal davon ausgeht, dass du über einen WLAN-Router ins Internet geht (also sowas wie ne Fritz-Box, die Experten werden sicher gleich sagen, dass das eigentlich ganz anders heißt;)), dann könntest du das XR18 auch per Kabel oder WLAN mit diesem Router verbinden und darüber dann per PC zugreifen.
     
  11. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 23.08.16   #11
    Hallo,

    das habe ich probiert, jedoch bekomme ich leider keine Verbindung hergestellt.
    Der Mac sagt zwar, dass eine Verbindung besteht und zieht sich auch irgendwoher eine IP Adresse. Jedoch bekomme ich im X Air Edit keine Verbindung aufgebaut.

    Am Mac habe ich DHCP aktiviert und im X Air Edit habe ich es mit DHCP und DHCP SERVER probiert.
     
  12. toni12345

    toni12345 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    26.05.07
    Zuletzt hier:
    6.08.18
    Beiträge:
    2.764
    Zustimmungen:
    931
    Kekse:
    20.354
    Erstellt: 23.08.16   #12
    Vielleicht kannst du deine Konfiguration mal etwas genauer beschreiben. Hast du beim XR18 den Dreifachschalter auf "WIFI Client" gestellt? Im Prinzip sollte das auf jeden Fall so funktionieren. Leider hab das XR18 im Moment nicht hier und kann es nicht selbst ausprobieren.
     
  13. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 23.08.16   #13
    Wifi Client ist ein Ansatz wenn das bestehende WLan auch 2.4 GHz anbietet.
    Eigentlich ist das ja jetzt kein XR18 spezifisches Problem sondern hat viel mehr mit 'normaler' Netzwerk-Konfiguration zu tun. Um jetzt weiter helfen zu können sind sehr genaue Beschreibungen der Komponenten im Netzwrrk notwendig.
    Es is halt eine Plage mit der Mac-Philosophie 'lass mich nur machen, Denken und Knowhow des Users wird vollkommen überbewertet'. Das passiert keinem Winows- und schon gar nicht einem Linux-User. Die müssen mehr wissen;-)
    Also ein Mac ist da und jetzt brauchen wir noch genau das 'irgendwoher' vin dem er eine IP-Adresse bekommt.
    Am einfachsten wäre ein Netzwerkkabel das dann mit dem 'irgendwoher' verbunden wird. Wenn das aber auch irgendwoweitweitweg is, wirds schwieriger. Naja schaumermal dan werden wir schon sehen.
     
  14. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 23.08.16   #14
    Wieso auf WIFI Client? Ich möchte das XR18 per LAN steuern?
    Habe es bisher auf "Ethernet" eingestellt. Werde aber morgen Nachmittag es mal probieren, wie du es beschreibst, auch wenn ich es nicht verstehe.
     
  15. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 23.08.16   #15
    Wenn du direkt ein Netzwerk-Kabel vom Mac zum XR18 gelegt hast dann musst du für beide Geräte die IP-Adressen manuell (statisch) vergeben. Denn DHCP ist da nicht. Z.B für den Ethernetanschluss des Macs 192.168.250.1 und am XR18 192.168.250.2. bei beiden die Netmask 255.255.255.0 und Gateway ist für die Verbindung zum XR18 wurscht, lass es so wie es ist. Die Netmask bestimmt übrigens welche Zahlen der IP-Adresse gleich sein müssen, hier eben 192.168.250. Damit sollte es dann klappen. Das Internet geht auch wenn du das Default gateway vom Mac nicht veränderst, also das vom WLan lässt
     
  16. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 24.08.16   #16
    Ok danke für eure Rückmeldungen. Ich werde es nachher probieren.
     
  17. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 24.08.16   #17
    Ich weiß nicht, was ich anders gemacht habe als gestern. Aber jetzt läuft es.

    Danke auf jeden Fall! :D
     
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    19.08.18
    Beiträge:
    4.084
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.105
    Kekse:
    25.591
    Erstellt: 24.08.16   #18
    Na super. AEG hilft doch;-)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. DibZ

    DibZ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    15.08.18
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
    Erstellt: 25.08.16   #19
    Gibt es eigentlich einen möglichst kleinen MIDI Controller, mit dem ich das Mastervolume steuern kann? (Budget ca. 50 €)
    Das wäre natürlich ganz nett für Zuhause am Schreibtisch.
     
  20. wheezy

    wheezy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.09.17
    Zuletzt hier:
    1.10.17
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 26.09.17   #20
    Servus zusammen,
    ich weiß, die Unterhaltung hier ist etwas eingestaubt, aber vielleicht findet sich noch jemand, der mir weiterhelfen kann.
    Ich möchte mit dem XR18 eine Bandprobe aufnehmen und frage mich (das ist für die Spezialisten wohl eine dämliche Frage, aber ich weiß es echt nicht) was ich wo einstellen muss, dass ich zB. die Drums zwar im Logic aufgenommen krieg, das ganze aber nicht auf der PA habe?
    Wäre super, wenn mir da jemand behilflich sein könnte.
    Cheers
    Wheezy
     
Die Seite wird geladen...

mapping