Beim Spielen mitzählen?

von kaydon, 26.10.06.

  1. kaydon

    kaydon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #1
    Hallo,

    ich hab mich jetzt mit 21 in der Musikschule angemeldet und bin jetzt Keyboard am üben. Jetzt hab ich hier nen Lied das Carnival in Venice heißt, im 3/4-Takt.

    Ich hab schwierigkeiten beim Spielen, weil ich nicht gefühlmäßig weiß, wann ich nach Pausen wieder einsetzen muss. Z.B. im 3. Takt spiel ich auf der 1 ne viertelnote, dann auf der 2 ne halbe, die aber noch bis zur 1 des nächsten takt gehalten wird, dann kommt ne viertel pause und auf der 3 gehts weiter... und vorallem hier verpass ich ständig den einsatz oder spiel zu früh los...

    wie macht ihr sowas, zählt ihr im stillen mit? - oder wie kann ich das sonst noch handhaben...ich brauch hier ein bischen systematik, damit ich's lernen kann, wenn ich erst nächste woche meinen lehrer frage, zerbrech ich mir hier weiter den kopf und das üben bleibt erfolglos....

    Danke für Hilfen...!

    Kaydon
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.206
    Erstellt: 26.10.06   #2
    Jup, mitzählen. Das macht jeder Musiker. Und zwar nicht nur Zählzeiten, sondern auch Takte (z.B. in 4er oder 8er-Gruppen). Das einzige, was sich mit fortschreitender Fähigkeit verändert, ist die Verlagerung des Zählens ins Unterbewusstsein.
     
  3. think.funny

    think.funny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.03
    Zuletzt hier:
    22.04.16
    Beiträge:
    1.227
    Ort:
    wo's am schönsten ist ;)
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    3.013
    Erstellt: 26.10.06   #3
    Ja,...oder/und leicht mitwippen (mit dem Kopf) , Fußtreten. Was auch sehr gut ist, eine Rhythmusmaschine mitlaufen lassen. Die hast du vielleicht sogar im Keyboard mit drinnen.

    Alternativ dazu, ein Metronom einsetzen. Beim 3/4Takt die Zählzeit 1 mit einer anderen Kangfarbe belegen, wenn das machbar ist.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 26.10.06   #4
    Wie think funny schreibt: das Zählen durch Körpermotorik unterstützen.
    Versuch mal beim Walzer die 1 mit dem rechten Fuß mitzubetonen.
    Beim 4/4 entweder 1 und 3 oder auch nur die 1 - je nach Geschwindigkeit.
    Bei 6/8 (Blues) die 1 und die 4 - es sind quasi zwei zusammengehörige 3/4tel.

    Das solltest Du Dir generell angewöhnen: also wenn Du Musik hörst - immer mitwippen.
    So wirst Du mit der Zeit timingsicher und hast keine Angst mehr vor Pausen.

    x-Riff
     
  5. kaydon

    kaydon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #5
    okay. danke für die tipps...das ist ja super...ich fang gleich an zu üben

    ich spiel eigentlich nichts auswenig, sondern direkt vom blatt ab, so bekomm ich das gut hin, nur, wenn wie o.g. ungewöhnliche pausen dazwischenkommen, komm ich aus dem rhythmus...meien finger spielen problemlos mit, nur der kopf machmal nicht
     
  6. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 26.10.06   #6
    kaydon - hast Du denn ein metronom, was Du mitlaufen lassen kannst?
     
  7. Tastendilettant

    Tastendilettant Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.06
    Zuletzt hier:
    14.10.12
    Beiträge:
    1.042
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    1.031
    Erstellt: 26.10.06   #7
    Ich mach es immer so, dass ich mich bei unbekannte Stücken erstmal nur auf die Noten konzentriere. Das Zählen mache ich dann erst, wenn ich die Noten halbwegs drauf habe. Das mag falsch sein, liegt aber daran, dass ich nicht eben gut bin im Noten lesen.
     
  8. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 26.10.06   #8
    Nein - ist schon okay.
    Aber sobald Du die Noten halbwegs drauf hast - Metronom nehmen.
    Langsam anfangen - dann Geschwindigkeit steigern.
     
  9. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 26.10.06   #9
    Hi,
    also ich habe am Anfang auch laut mitgezählt. Irgendwann geht das wie Jay schon sagt ins lautlose und dann ins Feeling über!
    Es kommt aber immer noch vor, dass ich laut mitzähle. Ich schreib mir das bei komplizierten Sachen auch einmal aus, so wie du es gerade gesagt hast.

    Gruß
    Thorsten
     
  10. mirGef?llts

    mirGef?llts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.05
    Zuletzt hier:
    21.01.07
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Bodensee
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 26.10.06   #10
    nochn Trick ist, mal NUR den Rythmus zu üben, ohne Töne: bloß Zählen und Klopfen, auf Tisch, Oberschenkel, ...

    oder sich die Stelle vom PC als Endlosschleife vorspielen lassen, um eine Vorstellung davon zu bekommen, wie's richtig ist. Irgendein Prog zum Noteneinhacken hast Du? (Ich nehm' Melody Assistant, gibt aber auch bessere).

    Viel Erfolg!
    Manfred
     
  11. toeti

    toeti Keys Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    13.678
    Ort:
    Herdecke
    Zustimmungen:
    802
    Kekse:
    19.759
    Erstellt: 26.10.06   #11
    Klopfen ist wirklich nie verkehrt!
     
  12. kaydon

    kaydon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    49
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.10.06   #12
    Wow, das sind ja ne menge tipps - klar, nen metronom hab ich...ich werds mal ausprobieren, bloß je voller das arrangement desto weniger hört man vom metronom....ich schau mal...vielen dank an alle
     
  13. konbom

    konbom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    23.01.12
    Beiträge:
    470
    Ort:
    Plettenberg/Sauerland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    351
    Erstellt: 26.10.06   #13
    Könntest dir ja auch ein Metronom mit Kopfhörer-Anschluss besorgen. Dann ists egal wie laut es um dich rum ist. ;)
    EDIT: z. B.: https://www.thomann.de/de/harley_benton_mt50_metronom_tuner.htm, https://www.thomann.de/de/korg_ma30_lcdmetronom.htm oder https://www.thomann.de/de/wittner_mt40_digital_metronom.htm (das sind jetzt die preiswertesten, die ich auf die Scnelle gefunden habe...)
     
  14. fåñåtiç  1

    fåñåtiç 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.06
    Zuletzt hier:
    24.01.14
    Beiträge:
    633
    Ort:
    Schönebeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    52
    Erstellt: 28.10.06   #14
    Also ich zähle eigentlich nie laut. Und leise auch nicht. Ich spielen die Töne immer im Kopf weiter... also bei deinem Walzer spiele ich die 1 und spiele die 2,3,1 im Kopf weiter aber ohne zählen (irgendwie unlogisch, ne)? naja... aber wenn dann ne halbe note mit der sechzehntel verbunden wird, komme ich nicht mehr klar, wie lange ich da halten muss... :screwy:
    Alex
     
  15. dirk_keys

    dirk_keys Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.04
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    226
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    142
    Erstellt: 30.10.06   #15
    Zählen ist nachmal gar nicht so einfach. Insbesonders bei Stücken mit vielen Synkopen, bzw. mit synkopierten Rhythmen. Da finde ich es sinnvoll dieses Rhythmuspattern oder Melodielinie, im Geiste oder auch laut (kann die ganze Sache aufheitern *g*) mitzusingen.

    Gerade diese 16tel vor/nach der Eins, oder "gelichtete" (hier und da fehlt mal eins) 16tel Gruppen, die sind nur bei sehr langsamen Tempo zu zählen. Da helfen die bereits erwähnten Klopfübungen sehr.

    Gruß
    Dirk
     
  16. Gast 2298

    Gast 2298 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    31.03.05
    Zuletzt hier:
    14.09.16
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Reutlingen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.11.06   #16
    hey ho,
    also ich würde dir raten vor dem spielen laut zählen. am besten mehrmals...danach wenn dus
    drauf hast spielen und laut mitzählen. weil wenn man leise mitzählt, besteht die gefahr dass sich das zählen an das spiel anpasst und nich das spiel an das zählen, also ruhig laut zählen :)
    also ich angefangen hab klavier zu spielen hab ich das zählen gehasst, hatte aber auch dementsprechend rythmusprobleme...mein klavierlehrer hat drauf bestanden dass ich laut mitzähl und es hat echt geholfen :)

    gruß, krümel
     
  17. punkerlein

    punkerlein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.06
    Zuletzt hier:
    12.07.07
    Beiträge:
    14
    Ort:
    Theley
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.11.06   #17
    ich hasse es wirklich mitzuzählen. ich bin wenns um pausen und notenlängen geht voll der gehörspieler. mein lehrer regt sich schon die ganze zeit auf ich solle doch mal mitzählen.
    ich hab immer noch leichte probleme mit besonders bei schnelleren Liedern und bei 16tel oder 32tel das is total schwer da mitzukommen.
    aber ich bin fleißig am üben :D
     
  18. MichiSi

    MichiSi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    3.05.08
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 26.11.06   #18
    Ich würde dann trotzdem einfach weiter maximal die 8tel zählen (also 1 und 2 und ... ), sonst verzählt man sich ja doch nur bei den "und"s. *g*
     
Die Seite wird geladen...

mapping