Beratung bezüglich E-Bass und Verstärker

von Paulchen Panther, 14.03.05.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Paulchen Panther

    Paulchen Panther Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    20.03.06
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.03.05   #1
    Hallo!
    Ich will mir demnächst mal einen Bass inklusive Verstärker kaufen. Da ich aber auf dem Gebiet noch totaler Anfänger bin, wollte ich fragen, ob sich der Kauf überhaupt lohnt. (damit ich nicht voll daneben greife)
    Ich hab mich auch schon hier umgeschaut.
    Da ich nur ein armer Schüler bin, sollte es so billig wie möglich sein.
    Bei Ebay hab ich dann diesen E-Bass gefunden. Ist der für Anfänger geeignet oder ist der schlecht? Und weiß jemand, was für eine Mesur der hat?

    Der Vorteil bei dem Angebot ist halt, dass Plektren, Kabel, Gurt etc. kostenlos mitenthalten sind.

    Nun zum Verstärker:
    Ich will eigentlich erstmal alleine spielen und einfach nur üben.
    Wie ist denn dieser Behringerverstärker? http://www.netzmarkt.de/thomann/behringer_bx300_ultrabass_prodinfo.html
    Ich hab gehört, dass Behringeramps nicht so gut sein sollen. Bzw. der Sound schlecht ist.
    Oder diese von Harley Benton: http://www.netzmarkt.de/thomann/harley_benton_hb80b_prodinfo.html

    Welcher ist besser? Könnte man mit dem Letzteren auch mit anderen zusammenspielen?

    Ich bedanke mich schonmal bei allen sinnvollen Antworten :)
     
  2. migu

    migu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.11.04
    Zuletzt hier:
    21.08.15
    Beiträge:
    1.037
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    732
    Erstellt: 14.03.05   #2
    Bist Du Linkshänder????
     
  3. bad luck

    bad luck Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.09.03
    Zuletzt hier:
    5.10.16
    Beiträge:
    474
    Ort:
    Goch-Pfalzdorf
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    299
    Erstellt: 14.03.05   #3
    sonst hätt er sich ja wohl nicht nen lefthand ausgesucht ;) ,
    spaß beiseite, zum bass: keine ahnung, hab noch nie was für billigbässe übrig gehabt. der zweite amp (hat ein bekannter) is schon ok für den anfang. was das zusammenspiel mit anderen betrifft, da kommst drauf an, was "Andere" so an bums in ihren kisten haben und wie der schlagzeuger (gehört die spezies auch zu den musikern ??? :D ) spielt :cool:
     
  4. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 14.03.05   #4
    Willkommen im Forum! :D

    Hier gibt's eine Liste mit Anfängerbässen und Übungsamps und hier ein paar Sachen bezgl. Zubehör. Schau auch mal in Peegees' Anfänger-Workshop rein.

    Viel Spaß! :great:
     
  5. Paulchen Panther

    Paulchen Panther Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    20.03.06
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #5
    Bringt es eigentlich einen Vorteil fürs Bassspielen, wenn ich schon Klavier spiele? Ich meine, dass die Finger besser greifen können und das das Gehör besser entwickelt ist etc.?

    Btw. Postet! :D Ich will noch mehr Meinungen zum Bass hören.

    MfG Panther
     
  6. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.752
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.714
    Kekse:
    46.197
    Erstellt: 15.03.05   #6
    fürs Gehör: logo
    für die Finger: eher fragwürdig - ist zwar schön, wenn du in den Fingern geschmeidig bist, aber für die Fingersätze bringts nix

    für das Notenlesen im Bass-Schlüssel bist du natürlich eindeutig im Vorteil (falls es hier im Board tatsächlich welche gibt, die das tun)
     
  7. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 15.03.05   #7
    Klar, Gehörbildung an einem Instrument ist beim Wechsel auf ein anderes immer von Vorteil. Bei z.B. Bruce Hornsby ist ja beides sehr gut miteinander verbunden, Klavier und Bass. Als Pianomensch stützt man sich auf ein schon vorhandenes Grundgerüst eines Songs, als Bassist wiederum baut man dieses.... :D ...dies zu beherrschen sollte als "Umsteiger" als erstes geübt werden.
     
  8. emo

    emo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.04
    Zuletzt hier:
    24.09.14
    Beiträge:
    1.437
    Ort:
    Frankfurt am Main
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    701
    Erstellt: 15.03.05   #8
    Du hast zumindest im Theoriebereich Vorteile .. also was Tonleitern, Harmonien etc angeht...

    Ich merk immer wieder wie gerne ich sowas anständig könnte...

    Vom Gehört her wirds dir vermutlich auch was bringen.. noch so ne Sache die ich gerne besser könnte ;)
     
  9. deadbird

    deadbird Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.04.04
    Zuletzt hier:
    25.05.06
    Beiträge:
    26
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #9
    Zum Bass: An deiner Stelle würde ich eher noch 50 Euro sparen und mich nach einem Linkshänder Yamaha oder Ibanez umschauen. Wenn's das Fender Design sein muss (kenne ich, ist bei mir genauso), dann schau lieber nach Squier Standard Precision Bass Special Lefthand. Vielleicht kriegst du den ja auch gebraucht billiger bei eBay... Neu kostet der glaube ich 250 Euro.
     
  10. Olminho

    Olminho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    4.11.15
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 15.03.05   #10
    ich hab zufällig genau diesen bass bei einem kollegen gespielt, welcher eigentlich schlagzeuger ist und bass nebenbei spielt.
    glaub mir der bass reicht gerade mal um ihn zu feuerholz zu verarbeiten.wenn man ihn in der hand haelt fühlt er sich nach garnichts an,bespielbarkeit war eigentlich ok, fuer son teil, aber der klang war unter aller sau verglichen mit meinem ibanez blazer, welchen ich vor einiger zeit bei ebay gekauft hab (150 euro)halb so laut , unverstärkt gespielt kam garnichts raus.ich wuerde die finger von lassen
     
  11. Paulchen Panther

    Paulchen Panther Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    20.03.06
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.03.05   #11
    Gut, dann spar ich wohl lieber noch weiter auf einen Squier....der schon oben angesprochen wurde

    MfG Panther
     
  12. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.03.05   #12
    "Ging mir gerade durch den Kopp": Falls Du noch keine Saiteninstrumente "gequält" hast, bist Du doch nicht sklavisch an einen Lefthand gebunden. Das Klavier spielst Du doch auch mit beiden Händen ;) und die Auswahl an guten "normalen Bässen" ist doch wesentlich größer!
     
  13. Olminho

    Olminho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    4.11.15
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 15.03.05   #13
    das ist bei gitarren genauso, wäre ich linkshänder, würde ichs am anfang wahrscheinlich auch so machen.da beide hände in der richtung untrainiert sind, ist es egal auf was fuer einem instrument man anfängt(ob links oder rechts).bei gitarren (habe vorher gitarre gespielt)ist es so dass es eine groessere auswahl an gitarren fuer rechtshaender gibt, ausserdem sind diese günstiger.ich denke bei bässen wird es sich cniht anders verhalten,wenn nicht sogar noch schlimmer.
     
  14. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 15.03.05   #14
    Die Lefthandausführung einer 12-saitigen Konzertgitarre mag ja für die "bessere" Spielhand Sinn ergeben ...
    Habe vorhin mal meinen Bass "umgedreht" und im Sitzen mit links gespielt. Das klingt zwar scheusslich aber es geht (natürlich). Allerdings schmerzt mein Handgelenk leicht - aber das wäre für den Anfänger auch der Fall :p
     
  15. Paulchen Panther

    Paulchen Panther Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    20.03.06
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.05   #15
    Also vom Gefühl her, z.B beim Luftgitarrespielen :D, geht es mit links natürlich besser, aber rechts geht das auch ganz gut. (natürlich ist das wieder etwas ganz anderes, wenn man eine echte Gitarre in der Hand hält)
    Hm...jetzt bin ich verunsichert. Soll ich dann also einen Rechtshänder Bass nehmen? Ist da kein Risiko, dass ich das dann überhaupt nicht auf die Reihe kriege mit Rechts?

    MfG Panther
     
  16. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 16.03.05   #16
    zum ersten: m. E. JA. Zum zweiten m. E. NEIN.
    Mein "Experiment für Rechtshänder" war ja eher spaßig gemeint und beweist, dass das Gedächtnis der rechten Hand die Noten auf den Bünden nicht blind findet und der linke Daumen die höheren Saiten (die ja eigendlich die tieferen sein müssten (ich spiele dann z. B. die die E statt G-Saite), nicht blind findet. Also nicht verwirren lassen. Das Problem wirst Du nicht haben, da das Hirn links=Greifhand und rechts=Spielhand lernt.

    Ergänzung: Der schwere E-BASS hängt am Gurt. Daher gibt es auch keinen Grund, ihn wie eine leichte Akustik-GITARRE unter den starken Arm zu klemmen.
    (... und denke bitte über die GROSS geschriebenen Wörter in der Ergänzung nach - das ist Voraussetzung, um in den Club einzutreten ... ;) :D )
     
  17. Olminho

    Olminho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.06.04
    Zuletzt hier:
    4.11.15
    Beiträge:
    72
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    78
    Erstellt: 16.03.05   #17
    das ist ja quasi so zu erklaeren.

    ich kann mit links nicht schreiben aber greifen, was ja eigentlich komplizierter ist.meine völlig untrainierte linke hand hat diese komplexen bewegungsabläufe gelernt.theoretischer weise müsste ich mit rechts besser greifen, das geht aber garnicht.wieso sollte es einen unterschied machen ob du,wenn du bei 0 anfängst mit der linken hand greifen oder zupfen lernst, eins ist nicht komplizierter als das andere, nur anders.dafür hast du bei deiner basswahl jedoch viel mehr möglichkeiten
     
  18. d'Averc

    d'Averc Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    23.07.04
    Zuletzt hier:
    15.11.16
    Beiträge:
    16.297
    Ort:
    Elbeweserland
    Zustimmungen:
    1.666
    Kekse:
    54.570
    Erstellt: 16.03.05   #18
    Nun alle ersten Fragen beantwortet sind. Er zum Kauf schreiten soll und sich üben künftig in der Kunst des Musizierens. Ob mit Meister und/oder auf dem steinigen Weg der eigenen Erkenntnis ...
    Möge der Bass mit Dir sein!
    (Bass Wars - Epigone 1 ;) )
     
  19. bogo

    bogo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.10.04
    Zuletzt hier:
    26.07.12
    Beiträge:
    293
    Ort:
    berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    152
    Erstellt: 17.03.05   #19
    Hatte in meiner Jugend mal den rechten Arm in Gips...und zu der Zeit eine Brieffreundschaft in Frankreich :)
    ...was meint Ihr wie schnell ich gelernt habe mit meiner linken Hand schönzuschreiben,
    ..sogar Blümchenmalen klappte miteinmal :D
    Ich würde auch den rechtshändler Bass empfehlen, Paulchen solltest Du
    doch geschickter mit der rechten Hand sein...komplexe Anschlagtechniken
    gibt es auch beim Bass zu genüge.
    Es kann also nicht schaden wenn die linke Greifhand dann ein bisschen länger braucht
    um in Metallica Manier den Bass zu quälen :D
     
  20. bullschmitt

    bullschmitt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.05
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    3.466
    Ort:
    zwischen Kölsch und Alt
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    4.531
    Erstellt: 17.03.05   #20
    UM GOTTES WILLEN NICHT UMSCHULEN !
    Wenn ich diese Sche**e hier lese wird mir schlecht :eek:
    Wenn hier solche Halbwarheiten von Halbmusikern abgesondert werden bekomme ich noch mehr graue Haare.
    Warum gibt es denn überhaupt Linkshänder - und dafür Bässe ?
    Einen Linkshänder umschulen ist wie eine Hirnoperation ohne Messer !

    Aus eigener Erfahrung stelle ich das hier klar - das habe ich nicht irgenwo gelesen oder gehört.

    Also immer seiner "Händigkeit" freien Lauf lassen
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping