Bester Bridge Pickup für VanHalen-Sound?

von Petey, 20.02.08.

  1. Petey

    Petey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 20.02.08   #1
    Hallo,

    ich stelle meine Frage einfach hier rein, weil mir im "Pickup-Beratungsthread" anscheinend niemand antworten will.
    Sicherlich werde viele von euch sagen, dass der Ton nicht nur von Equipment(Effekte, Amp, Pickup, usw.) kommt aber mein derzeitiger Humbucker in meiner Gitarre klingt einfach dumpf und matschig.

    Zum Pickup: Sollte es eigentlich ein HighOutput PU sein(z.B SuperDistrotion) oder eher etwas wie ein normaler PAF oder PAF Pro? :confused:


    - Was willst Du mit dem Tausch tonal erreichen?
    Der jetztige Humbucker klingt ziemlich matschig und mit dem Bridge SC von meiner 70er Fender Strat kriege ich bessere VanHalen Sounds hin.... :o :screwy:
    Der neue Humbucker sollte differenzierter klingen...

    - Um was für eine Gitarre handelt es sich (Bauform, Holzkombi, Saitenstärke, etc.)
    Yamaha Pacifica 112, Erle Body, Rosewood Giffbrett, 2 SC und 1HB(nur der Humbucker soll gewechselt werden) Saitenstärke: ebenfalls 9er

    - Hast Du bereits Pickup ins Auge gefasst? Wenn ja, welche?
    Dimarzio ToneZone, Super Distortion, PAF und PAF Pro

    - Wie viel bist Du bereit für die neuen Pickups an Geld auszugeben?
    max. 100Eur

    Ich habe gelesen, dass Eddie Van Halen einen normalen PAF Humbucker aus einer Gibson(ES-335?) früher verwendet hat...
    Wäre es eurer Meinung nach besser, ebenfalls einen normalen PAF zu holen oder sollte es lieber ein anderer Dimarzio, SeymourDuncan oder was ganz anderes sein?

    Bin für jede Antwort dankbar!


    MfG,
    Peter
     
  2. Koebes

    Koebes Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.07
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    2.520
    Zustimmungen:
    279
    Kekse:
    16.337
    Erstellt: 20.02.08   #2
  3. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 20.02.08   #3
    der paf pro ist toll - als differenzierter, aber durchzugsstarker humbucker und in kombi mit den singlecoils. kann ich nur empfehlen :great:
     
  4. Köstliches Brot

    Köstliches Brot Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.04
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    1.798
    Ort:
    Meppen
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    1.007
    Erstellt: 20.02.08   #4
    also ich hab nen Dimarzio Tone Zone in meiner Pac 112. Bin damit ziemlich zufrieden. Zusammen mit meinem 6505+ kriegt man schon Van Halen hin.
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.02.08   #5
    Eddie hat in seinen Charvels und Kramers einen Duncan JB eingesetzt, später einen extra gewickelten, den man für teuer Geld von Duncan bestellen kann (ca. 200$ in USA). Später auf der EBMM Axis hatte er etwas fetter gewickelte ToneZone. Was in der Peavey Wolfgang später war weiß ich jetzt nicht genau.

    Ich habe die besten Ergebnisse mit einem ToneZone in Verbindung mit einem Ahornhals und Erlebody erzielt. Grundsätzlich fährst mit JB gut wenn es wie die ersten Platten klingen soll und mit ToneZone für neueres Zeug.

    Bedenke aber dass sein Sound vor allem dank dem gemoddeten Verstärker so war und nicht wegen dem Pickup. Er hatte früher Variac benutzt um die Endstufe früher in die Zerre zu treiben, also mit der üblichen Vorstufenzerre ist der Klang eher weniger machbar.
     
  6. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #6
    Danke erstmal für die Antworten!

    Meinst du den Duncan SH-4 JB= Jeff Beck?
    Wenn ich VanHalen spiele, dann meistens nur über mein PODX3 und ich finde, man bekommt den Sound(mit dem Plexi Variac Modell) schon recht gut hin, bloß das Problem ist halt, dass die PUs matschen(besser kann ich es nicht beschreiben).
    Du schreibst, dass du mit dem ToneZone gute Ergebnisse erzielt hast. Meine Gitarre hat aber einen Rosewood Hals. Macht das beim Ton viel aus oder ist das nur minimal? :confused:

    Wobei mir der SuperDistortion vom Sound her auch ganz gut gefällt(schaut mal bei Youtube nach SuperDistortion und EVH, dann kommt ein Eruption-Cover, wo der Sound gar nicht mal so schlecht ist)
    Oder würdet ihr für VH-Sachen von einem HighOutput PU eher abraten?

    Danke,

    Peter
     
  7. tobias..

    tobias.. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    2.791
    Ort:
    dresden
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    6.625
    Erstellt: 21.02.08   #7

    hi peter,

    verglichen mit den high-output [metalorientierten] pickups sind die oben genannten ja noch recht moderat. im früheren evh-sound ist aus heutiger sicht verhältnismässig wenig verzerrung, der "aktuelle" evh-sound ab dem 5150 bietet daran doch schon deutlich mehr.

    welchen sound möchtest du denn in etw erreichen & vor allem: wie ist dein weiteres equipment - spielst du "nur" mit dem pod [dem ist ja grundsätzlich die gitarre relatv egal;)]?

    viele grüße

    tob/
     
  8. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 21.02.08   #8
    Für Van Halen Sounds empfehle ich dir den Phase 90 von MXR. Es ist Ein Phaser. Es passt nicht zum Thema PUs nur... er ist wirklich geil :)

    Ich hatte ihn schonmal an meinem Equipment mit ner SG. "Genau" der Sound von Ain't talking about Love.
    Ich wollte es schonlang mal clonen.. :)

    https://www.thomann.de/de/mxr_evh_phase_90.htm
    sry wegen Thomann link ;-)
     
  9. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.02.08   #9
    Ich meinte den SH-4, ja. Mit Jeff Beck hat das aber wenig zu tun, das ist ein Irrtum :)

    ToneZone sollte mit Rosewood auch gut funktionieren, der ist schon ziemlich fett und kann schon matschen wenn man's übertreibt mit dem Gain. Wie gesagt, eine EBMM Axis anspielen, dann hast so ungefähr die Vorstellung. Rosewood klingt etwas wärmer mit mehr Höhen und weniger hohen Mitten.

    Super Distortion ist sonst einer meiner Lieblinge, ist aber für VH viel zu hart und klingt etwas zu aggressiv dafür finde ich.
     
  10. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #10
    Danke für den Link mit dem Phase 90! :) Mal ne allgemeine Frage: Ist der Phaser bei VH eher langsam oder schnell eingestellt? Ich hab zwar im POD genau das Model des MXR "ScriptLogo-Phase90", aber bis jetzt habe ich noch paar Probleme beim Einstellen.
    Beim Original hat man ja nur einen Regler und beim Pod gleich 3...

    Zum Equipment: Ich habe zwar noch einen Fender-Röhrenamp(HotRod Deluxe) aber keine guten Effekte(Delay, Chorus, etc.) außerdem steht der im Proberaum und für zuhause wäre der eh viel zu laut. Folge: Zum Üben-->POD ;)

    Zum Sound des PUs: Es sollte etwa so klingen, wie die Gitarre bei Little Dreamer zum Beispiel oder wie am Anfang von Eruption. Also eher der frühere VH Sound.

    MfG,
    Peter
     
  11. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 21.02.08   #11
    Dann brauchst eine Klampfe mit Erle- oder Pappelbody, Ahornhals/Griffbrett und Floyd. Dazu entweder JB oder den teuren custom Pickup von Duncan. Damit müsstest dem Sound schon recht nahe kommen.

    Duncan empfiehlt CustomCustom für VanHalen, dieser klingt aber zu heftig auch wenn er den Sound mit wenig Gain relativ gut trifft. Eddie hatte einen gemoddeten SH-1 in seiner Frankenstein gespielt, aber der exakte Nachbau davon ist leider nur in den teuren Fender Nachbauten für 25000$ zu finden.
     
  12. mak123

    mak123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.11.06
    Zuletzt hier:
    4.05.11
    Beiträge:
    482
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    379
    Erstellt: 21.02.08   #12
    Wenn du (beim Phase 90) den Speed Knopf auf 9 Uhr stellst bekommst du den typischen VH Sound. Doch mit dem POD hab ehrlich gesagt keine Erfahrung. (ja ich bin einer der wenigen der ihn noch nicht hat ;-) )
     
  13. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.02.08   #13
    Dann werde ich mir warscheinlich den SH-4 von Seymour Duncan holen. Der Body meiner Yamaha ist auch aus Erle. Bloß der Hals ist aus Ahorn mit Rosewood-Griffbrett.
    Noch eine letzte Frage zum Spacing: Die PUs gibts ja in verschiedenen Ausführungen.
    Der Abstand zwischen den zwei äußersten Polepieces des jetztigen Humbuckers beträgt exakt 51mm(jeweils von der Mitte der Polepieces gemessen)
    Eignet sich da nicht besser das Trembucker(=F-Spaced?) STB-4 von Duncan? :confused:

    @_xxx_: Ich sehe gerade, dass du als Avatar die Kopfplatte einer Kramer drinhast. Kennst du dich vielleicht mit den Gitarren aus?
    Ich habe nämlich schon überlegt eine Kramer oder Charvel in den USA bei Ebay zu kaufen.(Mit Versand, Zoll etc. kenne ich mich schon aus...das wäre kein Problem)
    Aber sind die Gitarren wirklich so gut?(Klang, Bespielbarkeit, Verarbeitung)
    Gibt es große Qualitätsunterschiede zwischen den "American" und den "Overseas"-Modellen?
    So eine Kramer Pacer Custom aus den 80ern würde mir z.B gut gefallen. Leider habe ich halt keine Möglichkeit so eine Gitarre auszuprobieren.(->Blindkauf :rolleyes: )

    MfG,
    Peter
     
  14. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.02.08   #14
    Wenn Du konkrete Fragen zu einer Kramer hast, meldest Dich einfach. Grundsätzlich sind alle USA-Modelle empfehlenswert (steht fast immer "American" auf der Kopfplatte), am sonsten die Focus Serie. Jedoch gibt es viele Fälschungen, Frankensteins etc. da draußen, also vorsicht. Und halte Dich fern von "Music-Outlet" bei Ebay, das ist ein dummer Schlächter der verhunzte Gitarren zu überteuerten Preisen vercheckt.

    Viel Info zu Kramer gibt es hier:
    www.vintagekramer.com
    www.kramerforum.com
     
  15. toxx

    toxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.05
    Zuletzt hier:
    29.08.16
    Beiträge:
    1.836
    Ort:
    Südwesten
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    3.969
    Erstellt: 22.02.08   #15
    In Eddies alter Strat (der, die es jetzt als Vintage-Reissue gibt) hatte er einen 60er-Jahre PAF drin (und eine Nachbildung davon in den Reissues).
    Ich finde Eddies Sound (ich rede von den älteren Van Halen-Sachen) ist meist sehr offen und hat nichtmal übermäßig Verzerrung. Halt ein aufgedrehter Plexi mit PAF in einer Strat - ich finde das hört man schon.
     
  16. Petey

    Petey Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.05
    Zuletzt hier:
    30.12.11
    Beiträge:
    36
    Ort:
    Nähe München
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.02.08   #16
    @_xxx_: Danke für die Infos, werde mich dann melden, falls ich weitere Fragen habe. :)

    zum PU: Genau das weiß ich ja eben nicht...also "original PAF" oder leiber etwas, was besser zu meiner Gitarre passen könnte(z.B Duncan SH-4)?

    Kann mir vielleicht noch jemand was zum geeigneten Spacing sagen?

     
  17. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.02.08   #17
    Original PAF ist nie falsch, aber Eddie hatte eine Spule getauscht und somit war der Pickup asymmetrisch gewickelt wie ein SH-4 und den Magneten hatte er auch getauscht. Deswegen kommt SH-4 recht gut hin.

    Für 51mm brauchst kein F-spaced, das braucht man nur bei USA Strats und Floyd Rose Tremolos weil diese breiter sind am Steg.
     
  18. Red Savina

    Red Savina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    2.317
    Erstellt: 22.02.08   #18
    Soweit ich weiß, handelt es sich bei dieser Nachbildung um das Ding hier:
    http://www.seymourduncan.com/products/custom-shop/humbuckers/78_model_great

    Warum Seymour Duncan folgendes dazuschreibt, weiß ich aber auch nicht :D
    "This pickup should not be associated with any specific artist."
     
  19. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 22.02.08   #19
    Weil EVH alles verklagt was keinen Vertrag mit ihm hat und keine Lizenzgebühren zahlt.
     
  20. Red Savina

    Red Savina Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.11.05
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Rhein/Main
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    2.317
    Erstellt: 22.02.08   #20
    ... darum der fette Smiley ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping