Bestes Effektgerät bis 100€

von Mathes(csp-band), 13.07.06.

  1. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.06   #1
    Hallo
    ich suche ein effektgerät das höchstens 100€ kostet und halt am meisten effekte hat.
    Das beste was ich mal angestestet habe ist der zoom B-2,Multi FX;45 7 Module
    danke
     
  2. Tornado88

    Tornado88 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.06
    Zuletzt hier:
    22.06.09
    Beiträge:
    142
    Ort:
    Naumburg an der Saale
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    124
    Erstellt: 13.07.06   #2
    was ist dir denn wichtiger, die anzahl oder die qualität der effekte?
    weil dadurch entstehen sicher meinungsunterschiede zum "besten"
    effektgerät für max. 100eu...

    mfg,maik
     
  3. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.07.06   #3
    also viele einstellungsmöglichkeiten und möglichst nicht so wischwasch
     
  4. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 13.07.06   #4
    Soll es denn nur als Effektgerät dienen oder sollen womöglich noch Amp und Boxensimulationen vorhanden sein?

    Also viel ist nicht zu holen bis 100 €.

    Einmal das von dir angesprochen Zoom B-2

    und dann das Korg AX-3
    http://www.musik-service.de/korg-toneworks-ax-3-prx395754487de.aspx

    Das Digitch BP 80
    http://www.musik-service.de/Digitech-BP-80-PS-prx395740422de.aspx

    und leicht drüber der Behringer V Amp http://www.musik-service.de/Behringer-Bass-V-Amp-prx395719255de.aspx

    Ich sag ganz ehrlich, dass ich noch keins gehört hab nur vom V Amp und vom Zoom jeweils, die entsprechenden Gitarrengegenstücke.
    Aber ich würde mich für den V Amp entscheiden, ganz spontan.

    Das billigste "semiprofessionelle" Effektgerät ist wahrscheinlich das Boss ME 50B. NP liegt bei 275 € moment afaik. Gebraucht wirds sicher nich unter 150 € zu kriegen sein, aber dafür ist es dann sicher eine Überlegung wert.
     
  5. snook

    snook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.12.05
    Zuletzt hier:
    12.11.16
    Beiträge:
    925
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    40
    Kekse:
    2.872
    Erstellt: 14.07.06   #5
    Auch wenn ich wenig dazu beitragen kann.. vom V-Amp würd ich direkt mal abraten.... Ich hatte ihn selber und er nützt einfach gar nichts... Die Effekte sind scheisse und zu kaum was zu gebrauchen, die Simulationen sind unnötig... also nicht zu empfehlen von meiner seite...
     
  6. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 14.07.06   #6
    Ich habe lange das BP 50 benutzt und fand das für den Preis sehr gut!
     
  7. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.07.06   #7
    Okay Behringer hätte ich auch nicht gekauft,da die amps scheiße sind.(Weiß net wie das bei den effects ist.)
    Aber ich Frage mal,ob der pod von line 6 gut wär (366€).
    Ich weiß nun nicht welchen man geschenkt bekommt,wenn man sich einen line 6 variax bass kauft,da ich mir sowieso so einen holen wollte,wär es unnütz dieses effektgerät vorher zu kaufen,wenn ich es dann nochma geschenkt bekäme. ;)
     
  8. beau delay

    beau delay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.09.05
    Zuletzt hier:
    6.08.13
    Beiträge:
    325
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    162
    Erstellt: 14.07.06   #8
    im grunde bin ich ein großer behringer-fan *schäm* - aber der bass v-amp ist imho wirklich sch....!

    das digitech-gerät (post #4) solltest du vielleicht in erwägung ziehen und mal antesten! scheint für den preis ja allehand auf dem kasten zu haben!

    gruß
    bd
     
  9. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.06   #9
    Hallo
    vielleicht noch eine zusatzinformation:
    ich suche ein gerät womit man akkorde auf dem bass als distortion guitar (guitar pro:D)
    simulieren kann.
     
  10. yestergrey

    yestergrey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.04
    Zuletzt hier:
    12.12.14
    Beiträge:
    599
    Ort:
    Wuppertal
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    276
    Erstellt: 15.07.06   #10

    Öhm wie stellst du dir das vor??
    Du spielst einen Ton und das Gerät spielt dir nen verzerrten Gitarrenakkord dazu? :screwy:
     
  11. Bass Boss

    Bass Boss Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.07.05
    Zuletzt hier:
    26.08.09
    Beiträge:
    2.431
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    1.719
    Erstellt: 15.07.06   #11
    höchstens als oktaver mit distortion zusammen, es gibt zwar auch geräte mit denen man quarten und quinten simulieren kann aber nich in billigen multis
     
  12. Saftglas

    Saftglas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    26.02.14
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.723
    Erstellt: 15.07.06   #12
    So unmöglich ist das garnicht....
    man könnte doch (man KÖNNTE(!!))
    sone art pitch-shifter nehmen den auf den akkord einstellen
    also quinte, quarte, octave oder sowas und denn ne zerre dahinterschalten:rolleyes: .
    das müsste funktionieren. nur... es würde meiner meinungnach sehr bescheiden klingen
    um nicht zu sagen, es würde verdadmmmich nochmal gottserbärmlich schei** klingen...
    aber ist dein geld...
    ich rate davon ab.
    der Bass-pod ist sicherlich ganz oben anzusiedeln:great: , aber... der preis auch:D

    EDIT: mist war wieder einer schneller...^^
     
  13. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.07.06   #13
    ich will nicht die akkorde simulieren sondern spieln.
    Ab diesem akkord (------9--------------) beginnen nämlich die gitarrenfrequenzen musste
    (------9--------------)
    (-----7-------------)
    (-------------------)
    das eigentlich gehn.
    Songs wie Dani California (ohne Soli) oder Right here in my Arms lassen sich sehr gut auf dem Bass spieln.
     
  14. Saftglas

    Saftglas Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.07.05
    Zuletzt hier:
    26.02.14
    Beiträge:
    423
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    1.723
    Erstellt: 15.07.06   #14
    aber wieso willst du gitarren frequenzen spielen??
    du hast doch n bass oder?
    glaub mir, es reicht völlig nur die bassnote des akkords zu spielen...
    und... akkorde in DIESEN lagen klingen richtig oll...
    soundbrei is noch geschmeichelt...
    wenn du akkorde spielen willst, denn spiel die lieber so:
    G|----9----
    D|---------
    A|----7----
    E|---------
    das manscht dann nich so.... der bassist von mudvayne macht das öfters...
    aber letztendlich bist du BASSist und man wird dich nicht für unfähig halten
    wenn du nur "normale" noten spielst...;)
    nur wenn du das nicht kannst bist du unfähig:screwy:...:D
     
  15. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 15.07.06   #15
    also ich find das behringer v amp überhaupt nicht schlecht.
    die effekte sind teilweise sehr alternativ - aber eigentlich alle brauchbar.
    und grade verzerren kannste damit richtig schön!
    es hat irgendwie 6 (oderso) ampsimulationen, die auf zerre ausgelegt sind - und die klingen auch wirklich gut:great:
     
  16. Mathes(csp-band)

    Mathes(csp-band) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.03.06
    Zuletzt hier:
    6.09.10
    Beiträge:
    224
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.07.06   #16
    Ja ich weiß das ich Bassist bin aber es doch nicht schlimm,wenn ich mal zur abwechslung gitarrenparts spiele.Mach auch manchmal A-D-G-C Tuning damit man halbwegs die solis hinkriegt.
    Beim Musikhaus meines Vertrauens hab ich den Line 6 Variax Bass getestet und damit kommt man schon sehr nah an distortion guitar.
    Deshalb denke ich dass man mit nem Effect auch sowas erziehlen kann.
    Kann mich nicht mehr erinnern welchen Sound ich dort gewählt hab aber ich weiß,dass man mit 3 davon ne gitarre simulieren konnte.
     
Die Seite wird geladen...

mapping