Big Bass Muff und aktive Pick ups

  • Ersteller toxinstring
  • Erstellt am
T

toxinstring

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.11
Registriert
08.03.09
Beiträge
23
Kekse
0
Hallo zusammen,

Eine Frage, habe kuerzlich einen Bass Big Muff von EHX angetestet mit meinem Bass(sprich aktive Tonabnehmer) und habe irgendwie keinen wirklich schònen oder brauchbaren Sound zusammen bekommen. Gehe mal davon aus, dass dies mitschuld der Output aktiven Tonabnehmer ist. Hat da jemand vielleicht einen Tip? Habe zwar das Volumen am Bass runtergedreht, hat aber wenig geholfen.

Vielen Dank und schònes WE

T.
 
souladdicted

souladdicted

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.17
Registriert
12.10.06
Beiträge
361
Kekse
417
Ort
NRW
Grundsätzlich sind aktive Pickups / Preamps am Fuzz fast immer eher nicht so dolle

zVex schreibt ja mittlerweile schon, dass man (edit: nur) passive Bässe nutzen soll und der Big Muff ist Technik aus eine Zeit, wo die Instrumente einen wesentlich geringeren Output hatten, als jeder Bass mit aktiven Pickups.
EH hat die Schaltung für den Bass Big Muff am Eingang nicht wesentlich verändert.

Selbst wenn ein Fuzz einen extra Eingang für active hat, ist das Ergebniss eher bescheiden. Ich denke, das wird sich nicht sehr viel regeln lassen, da dein Bass schon die Eingangsstufe übersteuert.
 
sKu

sKu

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
27.06.05
Beiträge
3.256
Kekse
19.420
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, den Pegel vor dem Eingang zu senken. Sprich: Nen "Volumepoti" ins Fuzz vor die Eingangsstufe zu setzen. Dort reduzier ich den Pegel grob um Faktor 10 und schon wirds deutlich brauchbarer.
Das hat zumindest meinem Mammut ganz gut geholfen und nun mags auch den (aktiven) Stachelrochen. Tierisch :p
Man muss natürlich ein wenig aufpassen, das die Signalsprünge mit und ohne Effekt nicht zu heftig werden. Es ist ja eher nicht so sinnvoll wenn der Fuzz Sound leiser ist als der Clean Sound...

Die "neuen" Muffs, zB das Bass Big Muff PI, kommen mit aktiven Bässen deutlich besser zurecht. Die scheinen jetzt darauf ausgelegt zu sein.
 
souladdicted

souladdicted

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.17
Registriert
12.10.06
Beiträge
361
Kekse
417
Ort
NRW
Ich habe gute Erfahrungen damit gemacht, den Pegel vor dem Eingang zu senken. Sprich: Nen "Volumepoti" ins Fuzz vor die Eingangsstufe zu setzen. Dort reduzier ich den Pegel grob um Faktor 10 und schon wirds deutlich brauchbarer.
Das hat zumindest meinem Mammut ganz gut geholfen und nun mags auch den (aktiven) Stachelrochen. Tierisch :p
Man muss natürlich ein wenig aufpassen, das die Signalsprünge mit und ohne Effekt nicht zu heftig werden. Es ist ja eher nicht so sinnvoll wenn der Fuzz Sound leiser ist als der Clean Sound...

Die "neuen" Muffs, zB das Bass Big Muff PI, kommen mit aktiven Bässen deutlich besser zurecht. Die scheinen jetzt darauf ausgelegt zu sein.

mag sein, dass ein zusätzliches volumenpoti einen "besseren" sound generiert, aber du wirst nie an den fuzz sound rankommen, den du mit einem passiven bass hinbekommen würdest. und grade der wooly ist was aktive bässe angeht unbrauchbar, erst recht mit stingray. der typische wooly sound ist damit nicht zu machen. in dem du die vorstufe mittels vol-poti modifizierst, änderst du auch den sound des pedals...egal - wen du zufrieden bist, ist's doch gut.
 
kante_bass

kante_bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.09
Beiträge
121
Kekse
0
verdammt, ich war bis jetzt der festen überzeugung, dass der ehx bass big muff das richtige ist für mich... aber ich habe einen aktiven bass.. :-/
 
G

Gast91043

Gesperrter Benutzer
Zuletzt hier
11.03.16
Registriert
27.04.08
Beiträge
908
Kekse
2.523
Ach verdammt, wollte mir nächsten Monat das Big Muff zulegen hab aber nur zwei aktive Bässe. Gibts ne Alternative im gleichen Preissektor?
 
sKu

sKu

Helpful & Friendly User
HFU
Zuletzt hier
07.06.21
Registriert
27.06.05
Beiträge
3.256
Kekse
19.420
Alternativen? Haufenweise...

Du willst den klassischen "Muff"-Sound? Dann hilft dir nur ein Muff.
Wenns um Zerrsounds geht haben passive Bässe eigentlich immer die Nase vorn... Ich merks auch immer wieder mit meinem Stingray. Passt nicht so ganz optimal. Da muss man hinter der Zerre noch kräftig EQen damits "rund" wird...
 
Ryknow

Ryknow

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.08.15
Registriert
18.01.06
Beiträge
4.618
Kekse
10.690
Ort
Zuhause
Teste es doch erstmal für dich selber aus, obs was ist oder nicht. Vertrau nicht darauf was das Internet dir sagt, mach deine eigenen Erfahrungen.

Ich spiele auch 2 MusicMan Bässe in einen (Sovtek) Big Muff, aber es klingt toll <3
 
kante_bass

kante_bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.09
Beiträge
121
Kekse
0
ich hab mich bei youtube mal mit diesem thema auseinander gesetzt und habe viele soundbeispiele gefunden, die mit aktiven bässen aufgenommen wurden. mmn ist der sound dort trotz der aktiven elektronik hervorragend. ich werde mir das ding nächsten monat mal kaufen und schreiben, wie der sich mit meinem aktiven schecter extreme behauptet.

siehe: http://www.youtube.com/watch?v=98muCPgevF4
 
xiphias

xiphias

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.09.16
Registriert
24.03.09
Beiträge
102
Kekse
219
Ort
Bielefeld / Stuttgart
Hi,

ich persönlich nutze den Bass Big Muff Pi mit einem aktiven Bass und das klappt super,
mein Bass (Ibanez SR506) hat aber auch mit nem Wooly Mammoth gut harmoniert.

Gruß
Jens
 
kante_bass

kante_bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.09
Beiträge
121
Kekse
0
ThomannRezensionist schrieb:
Hi,

Der Bass Big Muff ist wie erwartet ein feines Teil. Ich spiele ihn in Verbindung mit einem Ibanez SR500, einem Sansamp DI und einem Ampeg B-2R. Der Sound ist Fett, Fuzzig und durch den Bass-Boost gehen einem auch keine Bässe verloren.
n.gif

der sr500 hat ja auch ne aktive elektronik...
ich weiß nich woran das liegt, dass die meinungen da so weit auseinander gehen... kann mich jemand aufklären?
 
Sanitoeter

Sanitoeter

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.08.20
Registriert
08.02.10
Beiträge
482
Kekse
1.860
Ort
Gifhorn
Hatte kurzzeitig auch einen Bass Big Muff Pi, aber war nicht wirklich zufrieden, weil der Zerrsound von vornherein zu sehr gescoopt, sprich nicht durchsetzungsfähig war. Ob das an meinem aktiven Warwick Rockbass Streamer LX lag, weiß ich nicht...
 
DanielwithBass

DanielwithBass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
10.02.21
Registriert
12.11.07
Beiträge
550
Kekse
5.597
Ort
Stuttgart
Auf das Problem mit aktiven Pickups und Fuzz, wurde ich letztens auch schon hingewiesen, da ich mir gerade ein diy Fuzz zusammenbauen möchte. Und ich liebe einfach den aktiven Sound meines Warwicks...

Ich bin dann auf eine Sache gestoßen, welche ich im Laufe der nächsten Wochen ausprobieren werde. Das hier
Das ist ein kleine passive Schaltung mit dem Trafo, welche angeblich ein passiven Tonabnhemener mithilfe eines Trafos simmulieren soll. (Wandlung einer hohen Impedanz auf niedrige, auch Anti Buffer genannt)

Erfahrungen mit Aktiven Bass, Fuzz und der Simulation gibt es z.B hier
PS: das Sample hört ich gar nicht schlecht an für einen soooo einfachen Fuzz

Einer der kritisckhen effekte für unsere aktiven Bässe ist hierbei das Mammut und der Big Muff. Der erste Versuch wird sein, das ich diese Schaltung aufbaue und dazu noch nen russian big muff mit James Tonestack(Empfehlung Musikding Forum) baue und dann einen AB Test mache. Danach wird diese Schaltung noch vor nen Mammut clone gesetzt.

Testweise werde ich das Verhalten dieser Schaltung noch vor einem Mutron 3 (den ich bald baue) und meinem SFT (gerade fertig geworden) testen. Auch kam mir die Idee dann um die Schaltung + Muff noch nen Blend zu bauen, was ich jedoch aus Mangel an DIY Wissen nicht sagen kann ob das funktioniert wegen den Impedanzen.

Sollte sich das allers als sinnvoll erweisen, dann schreib ich ne kleine Anleitung wie ihr eure Muffs modden könnt ( das ist so billig das schaff sogar ich :) )

Mal schauen was es ergibt.... Wenn ein DIYler das alles schonmal probiert hat und es sinnlos ist.. einfach kurz melden..die Trafo Geschichte scheint mir aber, auch für einen Laien wie mich, doch sehr plausibel zu sein ...

Grüße Daniel
 
Lars_Vegas

Lars_Vegas

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.01.21
Registriert
16.09.07
Beiträge
505
Kekse
909
Ort
Marl
Bei meinem muff und mammut clone kommt es besser das mammut ins Bass big Muff zu jagen! Anders herum zieht der natürliche midscoop des muffs zu viel sound aus dem signal, finde ich.
 
souladdicted

souladdicted

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.17
Registriert
12.10.06
Beiträge
361
Kekse
417
Ort
NRW
Teste es doch erstmal für dich selber aus, obs was ist oder nicht. Vertrau nicht darauf was das Internet dir sagt, mach deine eigenen Erfahrungen.

Ich spiele auch 2 MusicMan Bässe in einen (Sovtek) Big Muff, aber es klingt toll <3

Die Frage ist ja nicht, ob's toll klingt, sondern ob's im Bandkontext auch noch unterum-druckvoll rockt. ;)

Im Grunde stimmt schon, was sKu schreibt: passive Bässe & Vintage Effekt sind immer besser.
Der Stingray und der Big Muff passen meiner Meinung nur zusammen, wenn man am 2Bd/3Bd alles zurückregelt (und damit auch den Output); tatsächlich kann man ja bei den meisten aktiven Bässen auf der Platine den Output auf ein Level reduzieren und mit old-school Effekten arbeiten.

ABER: Ein Stingray klingt mit zurückgeregeltem EQ so überhaupt nicht und setzt sich ihm Live<3Context nur gegen ein nicht-verkabeltes Keyboard durch.
Daher: probiers' aus und es für dich und deine Band gut klingt: machen!
IMHO die besten Bässe für den Big Muff: Fender Preci oder Gibson Thunderbird. Das rockt den Sovtek auch ohne Bassverlust.
 
kante_bass

kante_bass

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.05.21
Registriert
29.03.09
Beiträge
121
Kekse
0
'n abend,
ich habe mir den EHX Bass Big Muff gekauft, und ich muss sagen, dass der sich perfekt mit meinem aktiven Schecter Omen Extreme verträgt. Bei mir gibt es keine Anzeichen von Qualitätsverlust oder ähnlichem!

Gruß!
 
souladdicted

souladdicted

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
20.06.17
Registriert
12.10.06
Beiträge
361
Kekse
417
Ort
NRW
Freut mich, dass du zufrieden bist.
Wenn du mal die Gelegenheit hast und zufällig einen Preci irgendwo rumstehen - einfach mal testweise 1-2 Songs mit Preci/Muff im Vergleich mit der Band zocken und berichten, wie du den Unterschied findest.
 
.s

.s

.hfu
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.03.21
Registriert
12.03.06
Beiträge
16.261
Kekse
47.561
Mein Senf:
Ich hatte einen Bassmuff an meinem G&L SB-2, welcher einen sehr Outputstarken P-PU hat, der über manchem aktivem liegt. Ich hatte nur mumpfen darüfer durch den Muff. Von meiner Seite ein klares nein dazu...
 
ratking

ratking

Mod Emeritus
Ex-Moderator
HFU
Zuletzt hier
19.02.21
Registriert
26.09.03
Beiträge
5.080
Kekse
38.168
Ort
München
Ich denke mal, es kommt, wie immer im Leben, darauf an ... Mein Big Block Preci mit 18V-Elektronik ist definitiv ebenfalls völlig Muff-untauglich, da kommt nix wirklich brauchbares bei rum. "Mumpfen" ist die passende Umschreibung, right ;)
 
bass_ennyday

bass_ennyday

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
04.08.15
Registriert
18.09.05
Beiträge
544
Kekse
1.696
Ort
D-Town
kurz meine Erfahrung mit Big Muffs und aktiven Pickups (z.Zt. Musicman Sterling):

- EHX Bass Big Muff = grausam, sofort wieder verkauft
- Sovtek Big Muff schwarz = schon besser, geil mit dezentem Clean-Signal dazu mischen (via Boss LS-2 oder Xotic X-Blender)
- Sovtek Big Muff grün = DER HAMMER! Kommt erstaunlich gut mit aktiven Bässen klar, wahnsinns Fuzz Sound
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben