Bitte um Kaufberatung

von Roarl, 22.10.06.

  1. Roarl

    Roarl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    125
    Erstellt: 22.10.06   #1
    Hallo!
    Ich hoffe ihr könnt mir behilflich sein :)

    Zuerst möchte ich sagen, dass ich versucht habe mich zu informieren, es aber ziemlich schwer ist. Ich weiß nun nur, dass ich kein Masterkeyboard, kein Keyboard, sondern ein Digitalpiano suche :)

    Jedenfalls hier der Fragebogen:


    (1) Welches Budget steht dir zur Verfügung?
    500 bis 800 €
    [x] Gebrauchtkauf möglich

    (2) Ist bereits Equipment vorhanden, das weiterbenutzt werden soll?
    [ ] ja: __________________________
    [x] nein.

    (3) Wie schätzt du dich spieltechnisch ein?
    [ x] Anfänger - 0 Jahre
    [ ] Fortgeschrittener
    [ ] ambitionierter Fortgeschrittener
    [ ] Profi (Berufsmusiker)

    (4) Wo setzt du das Instrument ein? (nur zuhause, auf der Bühne, im Studio...) Wie oft wird es bewegt? Wie viel Gewicht willst du maximal schleppen?
    nur zuhause

    (5) Zu welchem Zweck benötigst du das Instrument (Klavierersatz, als Workstation für die Band/für Musikproduktion, als Alleinunterhalter-Board...)
    Klavierersatz

    (6) Welche Musik-Stile spielst du und in welchen Besetzungen?
    eher in Richtung klassik, aber vorrangig zu Lernzwecken erstmal.

    (7) Welche Sounds benötigst du? Welche davon besonders wichtig? Soll dein Instrument "Spezialist" auf einem bestimmten Soundgebiet sein?
    Alle Sounds die ich benötige sind: Klaviersounds, hauptsache es klingt nach Klavier. Mehr ist willkommen, aber kein muss ;)

    (8) Welche Erwartungen stellst du an die Soundqualität?
    [ ] Naja, man soll schon das Klavier vom Banjo unterscheiden können...
    [ x] Gute Sounds
    [ ] Nur das Allerbeste!
    [ ] Besonders wichtige Aspekte: ___________________

    (9) Welche Instrumenttypen suchst du / kommen für dich infrage?
    [ ] Hardware-Klangerzeuger mit Tastatur
    [ ] Hardware-Klangerzeuger ohne Tastatur (Rack)
    [ ] MIDI-Masterkeyboard
    [ ] Software-Klangerzeuger

    (10) Welche Features sind die besonders wichtig?
    [ x] Standard-Sounds (Piano, E-Piano, Orgeln, Streicher, Bläser)
    [ ] Synthese / Soundbearbeitung
    [ ] Sampling
    [ ] Sequencing
    [ ] Begleitautomatik
    [ ] Masterkeyboardeigenschaften
    [ ] Orgeldrawbars
    [ ] Lesliesimulation
    [ ] Eingebaute Lautsprecher
    [ ] Eingebaute Effekte (falls gewünscht, konkret: __________)
    [ ] sonstiges: 3 Pedale? :)

    (11) Welche Tastaturgrößen kommen für die infrage?
    [ ] 25
    [ ] 37
    [ ] 49
    [ ] 61 (Standardgröße Keyboards/Orgeln)
    [ ] 73/76
    [ x] 88 (Standardgröße Klavier)

    (12) Welche Tastaturgewichtungen- und Typen kommen für dich infrage?
    [ ] ungewichtet
    [ ] (leicht-)gewichtet
    [ ] Waterfall
    [ x] Hammermechanik (eher schwer oder leicht gewichtet? eher schwer, obwohl mir diese Werte nicht viel sagen. Es soll so nah an ein echtes "Klavier" kommen wie nur möglich.

    (13) Hast du bestimmte Ansprüche an die Optik? (klavierähnliches Aussehen, wohnzimmertauglich, cooles Design...)
    Holzoptik bevorzugt, aber kein muss

    (14) Sonst noch was? Extrawünsche?
    Eine Frage..: Ich habe mich auf ca. 20 verschiedenen Seiten umgesehen, und von den Beschreibungen her würden sowohl Pianos in Preisreichweite ~400 Euro, als auch Pianos in Preisreichweite ~1500 Euro passen.. allerdings kenne ich mich nicht genug aus, deshalb auch die Bitte um eine Kaufberatung. Bombardiert mich mit Infos so viel ihr wollt :p ich lese mir daweil das Forum weiter durch.

    Meine Idee war, mir ein Hemingway zuzulegen. kosten um die 500 Euro, aber das wisst ihr vermutlich.

    Danke!
     
  2. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 22.10.06   #2
    Und die Unterschiede sind das enorm.Der Unterschied zwischen 400 und 1500 Euro liegt bei der Qualität von Klang und Tastatur.
    Wenn du dir schon ein Instrument ausgeguckt hast, dann würde mich interessieren: Hast du das mal angespielt oder sonst irgendwie getesetet? Wenn ja und es hat dir gefallen, lässt sich besser antworten.
    Ansonsten gibt es natürlich die Standard-Modelle in der Preisklasse:
    Yamaha P-Reihe: P-70 oder gebrauchtes P-80
    Yamaha YDP-131 <- Das dürfte deinen Anforderungen ziemlich nahe kommen.

    Wichtig ist, dass du die Gerät selbst ausprobierst, damit du wenigstens weißt, ob dir die Tastatur zusagt.
     
  3. Roarl

    Roarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    125
    Erstellt: 22.10.06   #3
    Danke für die schnelle Antwort!

    Ausprobiert habe ich noch keines, nein.

    Das Yamaha gefällt mir, optisch zumindest, schonmal. Nun eben noch die Frage.. sind ja doch 300 Euro unterschied zwischen dem Hemingway DP-501.. merkt man den Klangunterschied sehr? Was kann ich mir darunter vorstellen?

    Dann wollte ich noch fragen ob das Yamaha-Piano anschlagdynamische Tasten hat, und ob man es leise spielen kann. Also mit Kopfhörern ;)
     
  4. derLouis

    derLouis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.06
    Zuletzt hier:
    24.06.13
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.172
    Erstellt: 22.10.06   #4
    Zu den Anschlagdynamischen Tasten:
    Das haben alle Digitalpianos, somit auch das YDP. Da gibts halt auch Unterschiede. Mein Favorit, was die Dynamik angeht, ist immer noch das Kurzweil micropiano:).

    Zum leise spielen:
    Ja, das YDP hat sogar gleich zwei Kopfhöreranschlüsse!:great:


    Und sonst, wie gesagt, das Hemmingway kenne ich nciht, tut mir leid.
     
  5. Roarl

    Roarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    125
    Erstellt: 22.10.06   #5
    Ok dann notiere ich mir das Yamaha mal, sobald ich eine kleine Liste habe, sollte ich dann wohl irgendwo "probespielen" :) danke nochmal.
     
  6. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.10.06   #6
    Im Bereich bis 800,- würde ich mir auch das Casio PX-310 ansehen. Mit dieser Reihe hat sich Casio endgültig von der Spielzeugabteilung verabschiedet.

    Und wenn Du nochmal 100,- EUR drauflegst, ist das hier drin: Korg SP-250.
     
  7. Roarl

    Roarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    125
    Erstellt: 22.10.06   #7
    Was mich daran abschreckt ist 1. das simple Design - auch wenns komisch klingt ;) - dass es 1 oder gar keine Pedale gibt, und : 32-stimmige Polyphonie

    Obwohl ich zugeben muss dass ich weder weiß wofür 3 Pedale, noch 32-64 oder höher-stimmige Polyphonie ist ;)
     
  8. JeffVienna

    JeffVienna Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.03
    Zuletzt hier:
    14.04.16
    Beiträge:
    1.086
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    721
    Erstellt: 22.10.06   #8
    Mehr als 32-fache Polyfonie wirst Du in Deinem Budgetrahmen wohl nicht bekommen (Ausnahme: ein gebrauchtes Yamaha P-80 oder P-90).

    Ich hab mir Deine Liste nochmal angesehen. Dem Tipp mit dem Yamaha YDP-131 kann ich mich jetzt auch anschließen. Vor allem, wenn Du nicht vorhast, das Instrument regelmäßig zu transportieren.
     
  9. Roarl

    Roarl Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    26.11.16
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    125
    Erstellt: 23.10.06   #9
    na dann ists wohl beschlossene sache =)
     
  10. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 23.10.06   #10
    Yamaha P80
    Technics SX-P30
    Korg SP250
     
  11. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.11.06   #11
    Hallo zusammen,
    mal 'ne Frage zum SP-250:

    Warum wird das Korg hier ( https://www.musiker-board.de/vb/digitalpianos/130611-korg-sp-250-testsieger.html?highlight=SP250 ) so zerissen und wenige Monate später immer wieder wärmstens empfohlen - für mich irgendwie ein Widerspruch? Wie gut ist es denn nun wirklich? :confused:
    Ich hatte ehemals ein SP200 angespielt und das fand ich schrecklich, wie sieht es da mit dem Nachfolger aus - im Vergleich zum 200er?

    Und noch ne Frage: Ich kenne die Tastaturen der anderen beiden Modelle (P80 und P30) und die sind - zumindest nach meinem Empfinden - absolute Spitze. Wie sieht hier der Vergleich zum neuen Korg aus?
     
  12. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 04.11.06   #12
    In der Tat frage ich mich das auch. Vermutlich haben die meisten nur den ersten Pianoklang des Korg getestet (der zugegeben dumpf und statisch klingt) und dann enttäuscht den Kopfhörer beiseite gelegt. Die erste Variation hingegen klingt wirklich ordentlich. Die Tastatur ist mE auch definitiv nicht so gut wie vom P80 und SX-P30 aber immer noch sehr gut spielbar, zumindest besser als das restliche Geklapper in der Preisklasse (Yamaha mal ausgenommen).
     
  13. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 04.11.06   #13
    Naja...darüber könnte man sich mal wieder trefflich die Köpfe einhauen :)
     
  14. Sticks

    Sticks Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    07.10.03
    Beiträge:
    7.381
    Ort:
    "Rhinelunt"
    Zustimmungen:
    437
    Kekse:
    48.180
    Erstellt: 04.11.06   #14
    Das kann natürlich einer der Gründe sein, Luc. Andererseits sind die Neugierigen, wie ich auch, auf die rabulistischen Werbeformulierungen Korgs 'reingefallen und deshalb herb enttäuscht worden, weil eine Oasys-Tastatur erwartet aber nicht geboten wurde.

    Korg hat m.E. den Werbebogen ein wenig überspannt. Dabei ist es doch nur folgerichtig, daß die Tastatur des SP-250 abqualifiziert wird, selbst dann, wenn die RH-3 Tastatur im Marktsegment objektiv Mittelmaß darstellen mag. Ob Korg sich damit einen Gefallen getan hat?

    Hinzu kam dieser Post: https://www.musiker-board.de/vb/1503012-post8.html Eine flammendes Plädoyer zugunsten Korgs :D. Dieser User hat sich offenbar nur für diesen einen Post hier angemeldet und registrieren lassen. Diese Typen liebe ich geradezu. Naja, dazu mag sich jeder seine eigene Meinung bilden.

    Ja, dann käme wieder etwas mehr Leben in die Bude...:rolleyes:
     
  15. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 04.11.06   #15
    Also, an die Rechner, durchladen und auf gehts :D
     
  16. cydonia72

    cydonia72 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.06
    Zuletzt hier:
    10.02.07
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    47
    Erstellt: 05.11.06   #16
    SP-200 als Pianoersatz ist katastrophal, habe aber auch hinzugelernt, daß man dies für Stage-Pianos nicht als Kriterium nehmen kann, da auf der Bühne vor allem andere Sounds gefragt sind.
    Leider hat das SP-200 vielleicht deshalb für Korgs SP-Serie einen schlechten Ruf geschaffen und man tritt auch dem SP-250 mit Skepsis und voreingenommen entgegen.
    Etwas unfairer Vergleich auf anderem Niveau, aber wer würde vom Kawai MP4 aufs MP8 schließen...

    Ich find es jedenfalls sehr ordentlich, was man beim SP-250 für 900,- geboten bekommt.
    Daher auch in meiner Kandidatenliste. Yamaha P140 oder Korg SP-250 oder Roland FP-5

    Leider fehlt mir der direkte Vergleich bzgl der Tastaturen. Vom Eindruck her ist das SP-250 nicht so schwer gewichtet wie Yamaha P140 (inkl Ständer ca 1300,-), aber recht definiert und repetitiert gut und nicht so wabbelig wie z.B. beim ES-4.

    Beste Grüße
     
  17. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 05.11.06   #17
    Ja, genau, das war ja auch der Grund warum ich das SP-200 verteidigt hab: Für die Bühne ist das Piano für den Kurs ein ganz guter Deal. Amtliche Klinkenanschlüsse, klein, leicht, Tastatur und Sound brauchbar - und das für zum Schluss gute 650€.
    Klavierersatz ist das natürlich eher nicht, das stimmt.
     
  18. Felixus

    Felixus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.03
    Zuletzt hier:
    20.08.15
    Beiträge:
    105
    Ort:
    Mainz, Germany
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.06   #18
    Besten Dank für eure Klarstellungen - jetzt ist zumindest dieser angebliche Widerspruch gelöst. ;)
    Jetzt würde ich mir nur noch wünschen, dass die Leutz, die sich hier beraten lassen, auch mal eine kurze Rückmeldung abgeben würden, für welches Instrument sie sich nun entschieden haben und warum. Schade, dass so viele Threads ins Leere laufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping