Black Metal mit Peavey Valveking...welche Box????

von Abhorrence, 28.03.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Abhorrence

    Abhorrence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    14.05.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.12   #1
    Werde mir Ende des Monats ein Valveking Top zulegen, nun brauch ich noch ein passende Box, da meine Behringer Box für meinen Geschmack viel zu dumpf tönt (das hat sie bei jedem Amp, egal ob Engl thunder, H & K Warp 7 oder Marshall Valvestate!) Von den meisten wurde mit gesagt ich solle unbedingt ne Engl Box dazu holen! Bin für Tipps sehr dankbar!
    Gruß M.
     
  2. coxton yard

    coxton yard Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.12.11
    Zuletzt hier:
    24.04.18
    Beiträge:
    455
    Ort:
    Trier
    Zustimmungen:
    193
    Kekse:
    613
    Erstellt: 28.03.12   #2
    Hast du den Peavey mal getestet und kommt er deinen Soundvorstellungen generell nach? Ich hatte den auch und kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, dass der für Black Metal taugt (wobei ich mir mittlerweile nicht mehr vorstellen kann, dass der für irgendwas taugt aber egal..)

    Ich will dir hier nix schlechtreden und wenn dir der Sound gefällt dann ist alles super. Aber falls du den Amp noch nicht so gut kennen solltest und den mit ner Box kombinieren willst, die eigentlich teurer ist halt der Amp selbst (günstigste Engl 412 650€?), dann würde ich in Betracht ziehen mehr Geld für den Amp auszugeben und einen zu holen, der dich langfristig froh macht.

    Wie gesagt, wenn du mit dem Valveking vertraut bist und der Sound dir zusagt, alles cool. Aber lass ich dich bei dem Amp nicht vom Preis täuschen, auch wenn in vielen Reviews steht, dass der für Metal geeignet ist. Ich hab den Fehler gemacht und war nach kurzer Zeit sehr enttäuscht.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  3. dugabe

    dugabe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.02.09
    Zuletzt hier:
    2.04.18
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    170
    Kekse:
    2.293
    Erstellt: 28.03.12   #3
    Wie viel Geld steht denn zur Verfügung? ENGL Box kostet ja gebraucht schon 350 - 400, wenn du keine Ansprüche wie schwarzes Finish hast.. Ich hab in den letzten Wochen Black Metal über ne Mesa Box, ne ENGL Box und ne Marshall Box gehört bzw. gespielt. Klingt alles in Ordnung, liegt aber vor allem daran, dass da kein Valveking angeschlossen war^^ Da wirst du mit den hohen Zerrgraden imho sehr große Probleme kriegen, einen transparenten Sound eingestellt zu bekommen. Das würde ich mit dem selben Budget eher mit nem Bugera 6262 oder so versuchen

    PS: Hab den VK auch mal nen Monat lang gehabt, aber zurückgeschickt.. Für "Metal" wie Iron Maiden oder so mags noch gehen, aber die extremen Richtungen würd ich damit nicht versuchen
     
  4. StefTD

    StefTD Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.01.05
    Zuletzt hier:
    22.09.17
    Beiträge:
    689
    Ort:
    Esslingen
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    820
    Erstellt: 29.03.12   #4
    Ich muss gestehen, ich bin auch nicht der größte Valveking Fan, dennoch kriegt man damit ganz anständige Sounds hin, muss ihn
    vielleicht grundsätzlich ein wenig anders handhaben usw., aber in meiner Black Metal Band (eher progressiv und ich singe) spielt
    einer der Gitarristen im Proberaum nen Valveking, das funktioniert völlig problemlos auch wenn ich bei Gitarren eigentlich ein ziemlicher
    Soundnerd bin ;)

    Betreffend der Box-auch wenn ich sie ansonsten nicht sehr mag, für Black Metal mit nem Valveking könnte die klassische Marshall 1960
    ziemlich gut passen, noch nen Booster vor den Amp der das Ganze etwas tighter macht und es sollte doch ganz ordentlich klingen.
     
  5. Abhorrence

    Abhorrence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    14.05.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.03.12   #5
    Danke für den Tipp! Ne Marshall 1960 hatte ich auch schonm ins Auge gefasst...
     
  6. Schellibo

    Schellibo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    30.01.18
    Beiträge:
    167
    Ort:
    HB
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    391
    Erstellt: 05.04.12   #6
    Mit ner 1960 Marshall sollte es wirklich kein Problem sein. Auch die original Valveking Box, welche ich einige Jahre gespielt habe, ist nicht übel.
    Ich denke mal, daß die meisten Negativerfahrungen diverser Nutzer, warsch. von Faktoren, wie unterschiedlicher Fertigungsqualität in China bestimmt werden. Es fängt ja schon bei der Bauteilqualität der Teile an, welche ins Werk geliefert werden, bzw. von diesem bestellt werden. Auch würde ich davon ausgehen, daß da des öfteren das an Röhren reingestöpselt wird, was grad am billigsten zu kriegen war. Passen die Werte zueinander?....egal...wurscht!...raus mit dem Amp! Bei einigen Usern reichte es ja bereits völlig, daß der Amp mal vom Techniker richtig eingestellt wurde. Endröhren-Matching, Bias, usw.

    Ich selber spiele einen VK von 2006, also noch einen der allerersten. Ich würde Ihn nicht weggeben wollen. Er klingt nicht nur gut, sondern ist auch recht flexibel, hat einen tollen fendrigen Clean-Channel und er hat in den schon gut 5 J. nicht einmal Zicken gemacht. Sollte Dir da was an Deinem VK komisch vorkommen, geh lieber mal zum Amp-Tech. Sehr oft sind es absolute Kleinigkeiten, die aber sehr negativ in den Sound eingreifen können.
     
  7. Blind Bob

    Blind Bob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.12.11
    Zuletzt hier:
    16.07.12
    Beiträge:
    182
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    303
    Erstellt: 05.04.12   #7
    ja also so schlecht ist der VK für den Preis ja nicht, zumal der mal günstiger war......

    Je nach dem, ich verbinde BM so ein bissel mit kratzenden Zerrsounds, das bekommt der VK auf jeden Fall hin.
     
  8. Unicursal

    Unicursal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.09
    Zuletzt hier:
    24.04.18
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    5.950
    Erstellt: 05.04.12   #8
    Siehste, hier wirst du fast dieselben Antworten finden. Ich hab dir ja gesagt, hol dir lieber für 500-600 EUR gebraucht einen ENGL Fireball und dazu eine Harley Benton 212 Box mit V30 Speakern. Da wirst du definitiv mehr Freude dran haben, als mit einem "Billig"-Amp und guter Box. Gerade du als jemand der sich kein Stück mit der Röhrentechnik (allgemein dem ganzen Gitarrentechnikwissen) auskennt geschweige denn mal ordentlich mit befasst hat, wird von einem vernünftigen Amp etwas länger haben. Ich verwette jetzt schon meinen A**** drauf, sobald du den Valveking hast er 3 Monate später bei mir steht, weil damit irgendetwas ist. Ein verdammt guter Amp ist Primär und eine Box Sekundär. Da kannste dir immer nochmal irgendwann was besseres gebraucht holen. Ich glaub nicht das dir gerade mal eben so das Geld zufließt und dementsprechend willst du ja auch einen Amp für etwas länger haben. Die Verarbeitung der Valvekings so wie ich sie bis jetzt kennengelernt hab, war unter aller ....! Den Valveking wirst du definitiv öfters mal zum Amptechniker bringen müssen und die Kosten weredn sich läppern. Daher hol dir lieber gleich etwas Ordentliches!

    Mein Tip ist und bleibt für dich als totaler Technikscheuer Mensch:
    Hol dir eine ordentliche Transe (z.B. einen von Randall) mit einer vernünftigen Tretmine (z.B der Metal Muff) davor. Damit bekommst du auch den von dir gewünschten kalten Black-Metal-White-Noise Sound hin den du suchst und du musst nicht wirklich dein Equipment warten. Und mal im Ernst: So wie du schrammelst und so dünne Plektren wie nutzt, wird auch kein Valveking ordentlich Druck machen :D. Druck und Sound kommt hauptsächlich aus den Fingern ;)

    Eine Bemerkugn noch: Dies ist nicht als Angriff gemeint, sondern um dich auf den Boden der Tatsachen zu bringen, damit du auf dauer auch mit deinem Equipment glücklich bist. ;-)
     
  9. Transistorkiller

    Transistorkiller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.08
    Zuletzt hier:
    25.08.14
    Beiträge:
    1.464
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    277
    Kekse:
    3.026
  10. Schellibo

    Schellibo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.09
    Zuletzt hier:
    30.01.18
    Beiträge:
    167
    Ort:
    HB
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    391
    Erstellt: 06.04.12   #10
    Ne gute, gebr. Marshall 1960er oder in etwa gleichwertig, sollte um die 300 - 350 Euro machbar sein. Ohne Übertreibung! Ich hab meine, letztes Jahr für 300 aus den Kleinanzeigen in der Bucht.
    Die hab ich dann bei nem Beginner abgeholt, der die in der Dachwohnung stehen hatte und dann doch eingesehen hatte, daß Er da zum üben daheim was kleineres braucht. Man muß da nun wirklich nicht den Neupreis zahlen.

    Was den Valveking angeht, sind da wohl mitlerweile so richtig viele User sehr unzufrieden. Mit dem Wissen, würde ich da heute auch sehr kritisch rangehen. Meiner war halt einer der ersten und die Taktik ist nicht neu, da wird dann zur Markteinführung Spitzenqualität produziert und Hype erzeugt. Ist der Hype erst mal da, kann man die Latte runternehmen und locker erst mal weiterverdienen. Wahrlich nix Neues. Derzeit würde ich wohl zum Fireball greifen.

    Ich wage aber mal zu vermuten, daß Du eventül auf anderem Weg, mehr als günstig zu nem Amp kommen kannst, der Dir auch taugt. Die WARP Tops von H&K gehen oft für Minikurse von gebraucht weg. Techn. sind sie sicher klasse, HK halt! Keine Röhren - wenig Ärger und das könnte locker Dein Sound sein!
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  11. Abhorrence

    Abhorrence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.08
    Zuletzt hier:
    14.05.12
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 06.04.12   #11
    H&K Warp 7 hab ich und bin absolut unzufrieden damit, dumpfer basslastiger Sound, für BM absolut ungeeignet! Den Valveking bekomme ich gebraucht, soweit ich weiss ist der absolut in Ordnung! Dazu werde ich jetzt (sobald Geld da ist) entwerde ne Engl 2x12 oder eben ne Marshall 1960 Box holen.
     
  12. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    5.01.17
    Beiträge:
    2.303
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    366
    Kekse:
    5.100
    Erstellt: 06.04.12   #12
    Also Valveking würde ich nicht kaufen. Erst Recht nicht für so extreme Musik. Für Cleansounds oder Rock ganz ok aber sonst nur Brei.

    Unicursal hat schon recht. Mir Engl Fireball 60 + HB 2x12 wirst du deutlich weiter kommen. Oder 6505+ Combo + HB 2x12er oder Marshall 1960. mMn ist fast alles besser als der valveking...

    Und von der 6505 4x12 würd ich auch die Finger lassen. Egal mit welchem Amp ich die gespielt hab. Sie klang immer sehr kalt und total langweilig. Und bevor du den Valveking kaufst würde ich mal noch ne ganze Reihe anderer Amps ausprobieren. Bin mir fast sicher, dass du einen für das gleiche Geld findest der dir besser gefällt. In deinem Preissegment sind zb Bugera 6262, 6260 und 333 sehr interessant! Die Bugeras haben sich echt weiterentwickelt und haben ein klasse Preis/Leistungsverhältnis.
     
  13. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.437
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    666
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 06.04.12   #13
    engl boxen sind klasse aber den valveking kannste für black metal imho absolut vergessen. ist ein solider rock amp für wenig geld aber das wars auch schon.
     
  14. The Pawn

    The Pawn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.11.11
    Zuletzt hier:
    1.03.14
    Beiträge:
    39
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    90
    Erstellt: 06.04.12   #14
    Hi, habe auch den Valveking und mit ein wenig rumprobieren bekommt man da schon einen seriösen Klang raus. Ich bin nicht unzufrieden mit im, würde mich aber anders entscheiden wenn ich nochmal vor der Wahl stünde, da es für nur unerheblich Aufpreis VIEL bessere Angebote gibt. Er hat ohnehin seine Macken. Als Box für den VK hab ich ne Framus FR 212 CB, die macht ihre Sache gut, kann ich bloß loben.
    Jedenfalls, hast du mal in Betracht gezogen dir die Engl Screamer 50 Combo anzuschauen? Für den Preis wirklich ein optimaler Amp, atemberaubender Sound und vollkommen ausreichend ist er auch. Ich stand mal vor der selben Entscheidung wie du grade und bereue es im Nachhinein doch sehr, nicht den Engl gekauft zu haben.
    Wie auch immer, behalte im Hinterkopf: kaufst du billig, kaufst du zweimal.
     
  15. ExiLia

    ExiLia Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.11.05
    Zuletzt hier:
    15.01.14
    Beiträge:
    466
    Ort:
    Oelde
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    587
    Erstellt: 07.04.12   #15
    Ich weiß gar nicht, warum hier immer so gegen den Valveking und für den Bugera gesprochen wird. Wir spielen in der meiner Metalband (Richtung Machine Head, Pantera) beide nen Valveking über verschiedene Boxen. Klar gibt es bessere Amps(mM nach gehört der Bugera NICHT dazu), aber der Peavey ist wirklich kein schlechter Amp.
    Die Box macht echt nen mörder Unterschied. Ich spiele das ganze über ne Marschal 1960 Lead und hab eher den sahnigen Lead Sound. Über ne Engl klingt eher eher nach dem Röhrenden, druckvollen Rythmusamp.
    Ich kann dir noch empfehlen den Amp mit nem Tubescreamer o.ä. anzuzerren. Dann klingt der gleich viel definierter, was bei dem Amp häufig kritisiert wird.
     
  16. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    3.772
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    36.449
    Erstellt: 07.04.12   #16
    Hi,

    wenn Du ihn gebraucht bekommst, kannst Du das Teil ja ausprobieren und selber hören, ob Dir der Sound gefällt. Das sollte das entscheidende Kriterium sein, auch wenn der VK mein Ding nicht ist.

    Im Übrigen kann ich ExiLia nur beipflichten: Lieber weniger Zerre einstellen und einen ebenfalls gemäßigt eingestellten Verzerrer davorschalten, damit lässt sich oft eine konkretere, weniger matschige Zerre produzieren als mit nur einer Zerr-"Instanz". Ich hatte lange einen Marshall JMP-1 Preamp, der hatte zwar ganz ordentlich Gain, aber besser geklungen hat er mit eher crunchigem Sound und einem Overdrive davor. Die Teile nehmen ja oft auch etwas Bass raus, und bei extremer Distortion ist es meist keine schlechte Idee, vor der Verzerrung Bässe eher zurückhaltend zu dosieren und sie eher hinterher in der Klangregelung zuzugeben.

    Gruß, bagotrix
     
  17. Euronymous

    Euronymous Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.04.05
    Zuletzt hier:
    14.07.13
    Beiträge:
    548
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    295
    Erstellt: 07.04.12   #17
    Den kann ich absolut nicht empfehlen; schon gar nicht für BM.
    Notgedrungen musste ich manchmal über ihn spielen, jedesmal jedoch mit Graus.
    Mit meinem Treter (Tech21 GT2) kam aber was brauchbares raus.
    Für BM kann ich Dir den Randall RH150 g3 empfehlen. Gepaart mit der Harley Benton Box (Celestion v30 speaker)
    bringt er einen ziemlich rauen und kalten Klang und das auch noch definiert.
    Der Valveking hat kaum Gain und klanglich bist Du Kilometerweit von BM entfernt.
    Die im BM oft erwähnte Treter-Lösung kann ich auch absolut nicht empfehlen, das klingt meistens mies.
    Da hatte ich noch nie eine absolut gut klingende Kombination gehört.
    Der Randall hingegen kann mit einer etwas mittenlastiger Klangeinstellung (meiner Meinung nach) total überzeugen.
    Außerdem bitte niemals einen Sound nacheifern. Das ist auch oft der Grund, warum so viele BM-Gruppen live absolut nicht anhörbar sind.
    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  18. Unicursal

    Unicursal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.09
    Zuletzt hier:
    24.04.18
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    5.950
    Erstellt: 07.04.12   #18
    Weil das Ding matscht, schlecht klingt und mega billig verarbeitet ist! Hab schon so viele erlebt die den Valveking hatten, aber das Ding ruckizucki zurückgeschickt haben. Bei einem ist das Ding sogar mal komplett abgeraucht, trotz NAGELNEUER Endstufenröhren die durchgebrannt sind. Da finde ich Bugera Amps (sind zwar auch nicht DIE Amps, ich würd mir auch niemals einen zulegen) um einiges besser. Vom Sound sowie von der Verarbeitung. Bugera und der Valveking unterscheiden sich zwar nicht vom Preis, aber Peavey man 100%ig davon ausgehen, das man nochmal extra für den Namen zahlt.

    ---------- Post hinzugefügt um 17:20:44 ---------- Letzter Beitrag war um 17:12:49 ----------

    Sehe ich genauso! Für das Geld gibt es definitiv bessere Amps. Außerdem müssen es nicht immer DIE Marken schlecht hin sein. Nur weil das Ding Valveking heißt, wird der Sound auch nicht besser. Ich finde die Harley Benton Boxen auch alles andere als schlecht. Vor allem das Preis-/Leistungsverhältnis.
     
  19. CharlesMonroe198

    CharlesMonroe198 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.08
    Zuletzt hier:
    5.01.17
    Beiträge:
    2.303
    Ort:
    Erlangen
    Zustimmungen:
    366
    Kekse:
    5.100
    Erstellt: 07.04.12   #19
    ist jetzt zwar etwas weit ausgeholt aber für mich klingt "Blackmetal mit peavey valveking" wie "Formel 1 mit nem Fiat Panda".

    Habs jetzt auch schon von vielen gehört und auch schon öfter selbst erleben dürfen. Das Teil kann das einfach nicht. Für Rock und Clean Sachen ist er aber nicht übel.
     
  20. Unicursal

    Unicursal Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.09
    Zuletzt hier:
    24.04.18
    Beiträge:
    653
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    491
    Kekse:
    5.950
    Erstellt: 08.04.12   #20
    Das musste ich mir gerade bildlich vorstellen und hätte mir beinahe den Sprudel über den Tisch gezauberte :D
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping