Blues You Can Use - Anfänger Fragen ...

von ozzy_munich, 18.03.08.

  1. ozzy_munich

    ozzy_munich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 18.03.08   #1
    Hallo,

    Hab seit heute das Heft "blues you can use" in der deutschen fassung. ich bin sehr begeistert, da es sehr verständlich geschrieben ist, und die übungsstücke sind auch interessant, jedenfalls ist meine lust mich da durchzukämpfen noch etwas grösser geworden seit heute...

    Da ich ohne Lehrer übe ( noch bis september, da geht dann hoffentlich die musikschule los :rolleyes: ) tu ich mich hin und wieder schwer mit dem richtigen Greifen von akkorden, da ich nicht immer weis, welche finger man optimalerweise nehmen soll...

    Heut bin ich auf folgendes gestossen:
    Beim 1. Stück "texas blues" gibts 3 akkorde, E7, A7 und B7

    E7 und B7 sind kein problem für mich, auch wenn das greifen immer wieder mal etwas länger dauert... :confused:

    Aber wie greife ich den A7?


    Wenn ich die töne alle einzeln greife, dauert mir das zulange, und ich komme nicht mit allen fingern an den bundstab ran.

    Am schnellsten mach ich das mit einem barre über die 3 seiten, und greife mit dem kleinen finger das g. Was aber ziemlich verrenkt aussieht.

    Laut dem Buch wird das g mit dem 2. finger gegriffen... was irgendwie gar nicht geht. :screwy:

    Versteh ich das überhaupt richtig... wenn 3 seiten mit 1 beziffert sind und ein bogen drüber ist ( auf der griffbrett skala) dass dies ein barré ist ?

    Wenn die Moderatoren nichts dagegen haben... würde ich diesen Thread gerne für alle Fragen die noch beim üben mit dem buch auftauchen, weiterführen wollen...

    danke und gruss
    oskar
     
  2. ++Johnny++

    ++Johnny++ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.03.08   #2
    A7 ? wo ist da das problem ?
    |---0---|
    |---2---|
    |---0---|
    |---2---|
    |---0---|
    |---0---|
     
  3. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 18.03.08   #3
    A7
    |---3---|
    |---2---|
    |---2---|
    |---2---|
    |---0---|

    Im 2. Bund barre (mit 1. Finger) und mit dem 3ten Finger im 3. Bund auf der hohen e-saite greifen

    und gratulation zu dem Buch! Ist sehr gut ;)
     
  4. ++Johnny++

    ++Johnny++ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 18.03.08   #4
    ach der a7 ^^ stimm ich zu ^^
     
  5. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 18.03.08   #5
    Achja und ganz wichtig ist bei diesen Akkorden das du deinen Daumen weit oben plazierst. Nimm die Gitarre wie ne Axt!
     
  6. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 18.03.08   #6
    na er greift es so

    |--3--| finger: 4 oder: 2
    |--2--| 3 1
    |--2--| 2 1
    |--2--| 1 1
    |--0--|
    |--x--|

    also entweder nach der ersten methode greifen oder nach der zweiten(wobei das G im 3 bund der e-saite auch mit dem kleinen finger gegrifffen werden kann - spiels wies bequem ist)

    mfg
     
  7. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 18.03.08   #7
    Nein, deine erste Methode (mit den 4 Fingern) ist schwachsinn.
    1. Er soll es nach dem Buch machen
    2. Es ist nicht so schnell wie meine Methode.
     
  8. ozzy_munich

    ozzy_munich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 18.03.08   #8
    Also laut buch wird das g mit dem 2. finger gegriffen... das ist aber so ziemlich das unpraktischste, da ich mit dem finger da gar nicht richtig hinkomme... dazu müsste ich den 2. finger seitlich ausfahren können :weird:

    aber barre ist im prinzip nun doch richtig... danke schön! Werds dann mit dem 3. finger greifen, das ist dann doch leichter als mit dem 4.

    viele grüsse
    oskar

    p.s. das erste stück ist zwar sehr einfach aufgebaut, aber ich könnts grad ne stunde lang spielen ;)
     
  9. ozzy_munich

    ozzy_munich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 18.03.08   #9
    Wie meinst du das mit "weit oben" ? dass der daumen oben übers griffbrett nach vorne kommt... ? ( so versteh ich das jedenfalls mit der Axt). Zur zeit hab ich meinen daumen hinter dem griffbrett, er schaut allerdings nach oben einige zentimeter hervor... also nicht wie im Lehrbuch auf der mitte hinter dem griffbrett).

    gruss
    oskar
     
  10. Yannik

    Yannik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.07
    Zuletzt hier:
    27.04.14
    Beiträge:
    310
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    46
    Erstellt: 18.03.08   #10
    Wenns in dem Buch so steht, dann spiel's so.

    Übung macht den Meister. ;)

    LG,
    Yannik
     
  11. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 19.03.08   #11
    Wenn er über das Griffbrett geht ist das ideal. Wenn er ein bisschen darunter ist, ist es auch nicht schlimm! Aber achte trotztdem darauf ist sehr wichtig!
     
  12. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 19.03.08   #12
    Vielleicht verstehe ich dich falsch. Aber so, wie ich deine Empfehlung lese, muss ich doch entschieden widersprechen. ;)

    Man KANN selbstverständlich - zumal auf ner E-Gitarre mit dünnem Hals - den Daumen oben auf den Hals legen bzw. ein Stück herausschauen lassen. "Ideal" ist das jedoch in den seltensten Fällen. Einfach deshalb, weil man dann kaum noch in der Lage ist, die Finger senkrecht aufs Griffbrett zu setzen. Das aber braucht man häufig. Zum Beispiel, wenn man sauber legato (also mit hammer-ons und pull-offs) spielen will.

    Die Standard-Haltung ist tatsächlich, den Daumen hinten ungefähr auf der Mitte des Halses zu haben.

    Ich selbst bin immer dafür, sowas undogmatisch zu sehen. Jeder sollte so spielen, wie es für seine Hand passt. Und man sollte in jedem Fall die Handhaltung den jeweiligen spieltechnischen Erfordernissen anpassen. Also ruhig mal die Griffhaltung wechseln.
     
  13. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.03.08   #13
    Da widerspreche ich jetzt ebenfalls. Die verschiedenen Spieltechniken und Anforderungen der E-Gitarre haben es mit sich gebracht, dass es dafür keine Standardhaltung mehr gibt. Man wechselt heute die Haltungen immer so flexibel, wie es für die Spielsituation und Kraft/Ergonomie gerade erforderlich ist. Vom Daumen auf der tiefen E-Saite bis zur nach vorn gedrückten "klassischen" Haltung für weit gespreizte Akkorde und Scales ist alles gefragt und gefordert.
     
  14. mitti

    mitti Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.06.07
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    529
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.479
    Erstellt: 19.03.08   #14
    Da muss ich dir jetzt wieder wiedersprechen. Die Haltung die du beschreibst wird meistens angewandt das mag stimmen aber in diesem speziellen Fall mit diesen Akkorden ist meine beschriebene Haltung (Daumem über Griffbret) die beste.

    EDIT:
    Und ich meine nicht damit das diese Haltung immer eingehalten werden soll! Es hängt ganz klar davon ab was man spielt!
     
  15. Desperados

    Desperados Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.06
    Zuletzt hier:
    7.06.12
    Beiträge:
    713
    Ort:
    Mönchengladbach
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.358
    Erstellt: 19.03.08   #15
    Sorry,
    aber hier möchte ich jetzt mal fragen welches "A7" gemeint ist???
    Das "A7" oder eben das "a7"???
    Ich habe mal gelernt das die Kleinschreibung eines Buchstaben in der Notation ein Moll Akkord darstellt.
    Klar dass es viele verschiedene Schreibweisen gibt (a7 oder auch am7) aber im Zusammenhang zwischen A7 und a7 bedeutet es dass es sich einmal um Dur und das andere mal um Moll handelt.
    Hier wäre dann der A7
    /-x-/
    /-0-/
    /-2-/
    /-0-/
    /-2-/
    /-0-/

    und der a7 (am7)
    / -x-/
    / -0-/
    /-2-/
    /-0-/
    /-1-/
    /-0-/

    Bitte um Aufklärung :D ;)
    Gruß Despi
     
  16. DerZauberer

    DerZauberer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.07
    Beiträge:
    2.881
    Ort:
    New York City
    Zustimmungen:
    2.628
    Kekse:
    49.802
    Erstellt: 19.03.08   #16
    Es geht um den normalen Dur-Sept-Akkord A7. Als gewisser Standard hat sich durchgesetzt, dass man bei Gitarren-Akkorden auch das hinschreibt, was man meint. Gerade im englischsprachigen raum ist "kleingeschrieben = moll" z.T. (meiner Erfahrung nach) absolut unbekannt.

    Der A7, der hier gebraucht wird, wurde von roggerman ja schon beschrieben.
     
  17. ozzy_munich

    ozzy_munich Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.08
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    393
    Ort:
    40 km südlich v. München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    2.039
    Erstellt: 19.03.08   #17
    Genau, es ist der hier:

    |--3--| 2
    |--2--| 1
    |--2--| 1
    |--2--| 1
    |--0--|
    |--x--|

    ( lt. buch 2. finger, ich kriegs aber um keinen preis hin.. wer das so gut greifen kann mit dem zeigefinger, soll bitte mal ein video davon machen und hier reinstellen ...... :o ) ( ernst gemeint!! )


    Was die daumenhaltung betrifft,.. wechselt das bei mir auch je nach dem was ich spiele, wenn ich da überhaupt mal richtig drauf achte... meist hab ich den daumen hinter dem brett, und er guckt oben raus ( nur nach oben, nicht nach vorn übers brett "geknickt" )

    Ich üb ja parallel auch noch akustische gitarre ( fingerpicking ) und dort ist mein daumen meist mittig hinter dem brett.... find das dort auch angenehmer, da der hals ja viel dicker und breiter ist... bei meiner Ibanez ist der hals schon extrem flach, da könnte ich gar nicht so spielen...

    gruss
    oskar
     
  18. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 19.03.08   #18
    Das kann eigentlich jeder mit Leichtigkeit greifen, der nicht gerade vor 4 Tagen erst angefangen hat.

    Und was meinst Du mit "2. Finger seitlich ausfahren"? Irgendwie stimmt hier doch was nicht und der Fehler liegt evtl. ganz woanders. Entweder liest Du die Tabs falschrum oder Du verstehst die Zahlen für die Finger anders als normal.
     
  19. Weilando

    Weilando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.06
    Zuletzt hier:
    26.07.09
    Beiträge:
    427
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    730
    Erstellt: 19.03.08   #19
    Ich hab da auch gleich mal ne Frage zu Bending the Blues. Das gute Stück verwendet die Moll Pentatonik in der Tonart A. Erstes Pattern. Nun ist dort nen Ganztonbend im 8ten Bund angegeben. Wenn ich das Pattern nach dem Standardfingersatz spiele, wär das der kleine Finger. Ist es sinnvoll mit dem kleinen Finger den Bend auszuführen? Auch wenn ich die anderen Finger zu Hilfe ziehe, hab ich doch deutlich weniger Gefühl als mit den anderen Fingern.
    An die Experten: Mit dem kleinen Finger üben oder Handposition wechseln?
     
  20. ++Johnny++

    ++Johnny++ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.08
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    140
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 19.03.08   #20
    so wie es am besten geht greifen glaub ihr die großen blues meister haben das aus dem lehrbuch gelernt ?
     
Die Seite wird geladen...

mapping