Bluetooth für Gitarre?

von Don Rollo, 11.02.06.

  1. Don Rollo

    Don Rollo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 11.02.06   #1
    Ich bin gerade in einem anderen Thread auf diese Gitarre gestossen und fand das mit dem eingebauten USB-Interface eigentlich eine ziemlich interessante Idee. Nur nerven mich die vielen herumfliegenden Kabel beim Recorden jetzt schon dermassen, dass ich nach dem Hin- und Hertragen nebst Verkabeln meistens keine große Lust mehr zum Musizieren habe.

    Nun dachte ich mir, dass man statt des USB-Interfaces einfach einen Bluetooth-Sender in die Gitarre einbauen könnte. So könnte man sich einfach vor den Puter setzen und losjammen. Wenn man die aktuellen Headsets und Handys so betrachtet, könnten Stromverbrauch und Platzbedarf heutzutage eigentlich kein Argument mehr sein.

    Gibt es sowas schon auf dem Markt? Die Handy-Headsets haben ja auch ein Mikrofon, welches sich bei Annäherung brav am PC als Eingang anmeldet. Vielleicht hat man hier einen Ansatzpunkt zum Basteln.

    Meinungen? Ideen?
     
  2. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 12.02.06   #2
    So was gibt es.
    Mit solchen Dingern kann man USB-Geräte drahtlos mit dem Computer verbinden. Hab' aber leider keine Ahnung wie die heißen, frag am besten in einem Computerforum oder beim Fachmann oder so.
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.810
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 12.02.06   #3
    Ich will mich da ja nicht allzu weit aus dem Fenster hängen, aber ich bezweifle sehr stark, daß man mit den derzeit möglichen Datenübertragungsraten Musik in ernstzunehmender Bandbreite übertragen kann.
    Momentan liegt der max. Datendurchsatz bei USB 2.0 bei 480 Mbit/s
    bei Bluetooth 2.0 sind das gerade mal 2,1 Mbit/s ältere Bluetooth-Versionen sogar nur 723 kbit/s.
    Für das schmale Sprachband von ca. 3 kHz ,beim Handy zur Freisprechanlage wird das reichen, die Gitarre kommt aber mit einer Bandbreite von 300 Hz bis 3,4 kHz nicht aus.
    Kann aber nicht mehr lange dauern, dann gibts da sicher auch was.
     
  4. Don Rollo

    Don Rollo Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    2.537
    Zustimmungen:
    1.051
    Kekse:
    35.132
    Erstellt: 12.02.06   #4
    Hmm, ich denke die Datenübertragungsraten sind nicht das größte Problem. 44,1 KHz Mono könnte man mit verlustfreier Kompression schon auf auf 300 KBit/s drücken; mit Protokoll-Overhead wäre man dann bei ca. 400 KBit/s.

    Mit ein wenig Lesen in der Materie sieht es aber nicht besonders gut aus. Was wirklich zum Problem wird, ist die Latenz durch den gewaltigen Protokoll-Overhead. Beim Freisprechen sind 100ms kein Problem, beim Einspielen per GuitarRig schon. Aber die Entwicklung geht ja weiter. Mal schauen was die Zukunft so bringt.
     
  5. J.B.Goode

    J.B.Goode Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.03.04
    Zuletzt hier:
    24.10.16
    Beiträge:
    1.888
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    28
    Kekse:
    1.252
    Erstellt: 12.02.06   #5

    bluetooth ist total ungeeignet, WLan ist besser :D :great:
     
  6. Radarfalle

    Radarfalle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    25.07.13
    Beiträge:
    926
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    308
    Erstellt: 12.02.06   #6
    Also was die Übertragungsrate betrifft dürfte das mit WLan ganz gut funktionieren aber wie schon gesagt dürfte die Latenz das größte Problem sein und ich bin mir nicht sicher ob es da in nächster Zeit eine Entwicklung geben wird, da das bei der normalen Anwendung als Netzwerk ja eigentlich keine Rolle spielt (jedenfalls nicht in diesen Größenordnungen, die man bräuchte um ordentlich dadrüber Gitarre zu spielen).
     
  7. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 23.04.14   #7
    Dieser Thread ist zwar uralt, aber ich versuche es trotzdem mal: Hat jemand mal so einen mit einer E-Gitarre probiert?
    "Mini Bluetooth Stereo Audio Transmitter Sender Dongle"

    Ich hätte da ein Bluetooth-fähiges Küchenradio, mit dem ich pairen könnte :-)
     
  8. Thhherapy

    Thhherapy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.01.08
    Zuletzt hier:
    1.06.16
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    nähe Salzburg
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    7.271
    Erstellt: 23.04.14   #8
    Bei den Preis kann man wohl nicht viel erwarten.

    Der Ausgangspegel einer Gitarre ist niedriger als von einem MP3-Player o.ä.
    Es kann sein das man die Lautstärke so weit aufdrehen muß das es übermäßig zu Rauschen beginnt.

    Dann könnte es auch noch eine zu hohe Latenz geben, wenn die Übertragung ein paar ms zu lange dauert.
    Mit zu hohen Verzögerung kann man nicht ordentlich spielen.
     
  9. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 24.04.14   #9
    Danke für deine Einschätzung. Ich habe mir das Ding trotzdem bestellt und teste das mal.
     
Die Seite wird geladen...

mapping