Bodenpreamp

von Guitarbob, 14.08.06.

  1. Guitarbob

    Guitarbob Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    156
    Erstellt: 14.08.06   #1
    Hallo!

    Ich möchte mein Setup umstrukturieren.

    Will mir auf mein Effektboard ein Bodenpreamp hauen und dann in Endstufe + Box fahren. Der Bodenpreamp wäre logischerweise das letzte Glied in der Kette auf dem Board, davor laufen halt sachen, wie Wah, Tuner etc...

    Welche Teile kann man da denn empfehlen:
    Tech 21 TRI AC ist mir ins Auge gefallen und der Hughes and Kettner Tubeman.
    Wichtig ist mir vorallem der Cleansound, da ich vielleicht sogar nur mit der externen Zerre arbeiten würde (Proco Rat 2).
    Der Bodenpream sollte Ausgänge für Endstufe + Box haben, und für direkt in die PA/Mischpult. Beim tubeman ist das ja so, beim Tri AC kann man den Ausgang soweit ich weiß für alle Anwendungen nutzen.

    Ist der Sansamp GT-2 eigentlich auch ein Preamp oder ein reines Vorshcaltgerät (vor dem Amp)? Der wäre nämlich von der größe Ideal und da könnte ich dann auch nur den Cleansound nutzen, der eine Kanal, den man abrufen kann, würde mir somit locker reichen.

    Vielleicht könnt ihr noch anderen Bodenpreams empfehlen.

    Gruß und danke,
    guitarbob!
     
  2. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 14.08.06   #2
    Für deinen (Live-)Einsatzzweck würde ich den Tubeman vergessen. Der hat zwar einen richtig guten Clean-Channel, aber du kannst die anderen beiden Kanäle nie Lautstärke- und Sound-mäßig so einstellen, dass du ein echtes 3-Kanaliges Setup hast (eigenltich nichtmal 2). Das Problem ist eben, dass sich die Kanäle die Drive und EQ Regler teilen. Die Sounds sind hier nicht abspeicherbar sondern entsprechen immer der aktuellen Reglereinstellung.

    Ich habe mal genau den gleichen Gedanken gehabt wie du und bin dann aus Frust auf einen Tube Factor und einen Cleanen Fender-Verstärker abgewandert.

    Als Bassist spiele ich den programmierbaren Tech21 Preamp und liebe ihn über alles! Check den TRI AC doch mal an!
     
  3. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 14.08.06   #3
    also ich hab neulich mal über nen Tri AC gespielt ... mir hat der absolut nicht gefallen ... hat irgendwie richtig künstlich geklungen ... ich würde an deiner stelle eher nach einem röhrenpreamp schauen, sowas klingt bestimmt authentischer!
     
  4. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 14.08.06   #4
    Fällt mir noch ein: Ich habe den Boden-Preamp von Mesa-Boogie mal gehört und war begeistert. Den Namen von dem Teil weiß ich leider nicht mehr, aber das findest du bestimmt im Web. Sieht auch noch schick aus!
     
  5. wogawi

    wogawi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.05
    Zuletzt hier:
    7.01.10
    Beiträge:
    1.668
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    624
    Erstellt: 14.08.06   #5
    das wäre z.B. was mit röhre ... v-twin heißt der ... meinste den?
     
  6. Guitarbob

    Guitarbob Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    335
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    156
    Erstellt: 14.08.06   #6
    Also laut den Bildern im Internet und der H&K Homepage teilen sich die Kanäle vom Tubeman II nur die Klangregelung, aber jeder hat einen eigenen Gainregler bzw. Volumenregler.

    Der Mesa V-Twin sieht gar nicht so toll aus, voll übertrieben. :) Ist aber auch zu teuer.

    Wie ist es denn mit dem Sansamp GT-2 oder Classis, oder taugen die nur als Vorschaltgeräte?

    Gruß und danke,
    g-bob!
     
  7. UncleReaper

    UncleReaper Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.05
    Zuletzt hier:
    23.01.09
    Beiträge:
    5.893
    Ort:
    Babylon-5
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    11.652
    Erstellt: 14.08.06   #7
    Dummes Geschwätz.

    GT2 & Co. sind auch vollwertige Preamps.
    Jedoch sind sie vorzugsweise dazu konzipiert direkt ins Pult zu spielen.
    Live-Tauglichkeit, ist da eher mager. Und wenn man einen guten Bodenpreamp hat,
    benötigt man auch keine zusätzlichen Zerren, das macht den Sound doch nur ...
    Naja, Geschmackssache halt.

    Ein richtig ordentlicher Bodenpreamp ist der Baldringer Dual Drive.
     
  8. TheH

    TheH Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.06
    Zuletzt hier:
    14.06.16
    Beiträge:
    221
    Ort:
    Ingolstadt
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    396
    Erstellt: 14.08.06   #8
    Du hast recht! Der Tubeman hat tatsächlich genug Volumenregler an Bord.
    Und trotzdem sage ich dir: das war nicht Live-tauglich! Der Sound ist echt gut - sonst hätte ich ja jetzt nicht den Tube-Factor. Aber Live habe ich keine 2 Sound zu stande bekommen, die funktioniert haben. Warum nicht einfach mal selbst im Musikgeschäft vor einem cleanen Amp ausprobieren (oder besser am Effekt Return)? Nur so wirst du's rausfinden.

    Die Idee mit mehreren Zerrpedalen ist aber gar nicht so abwegig. Machen doch eigentlich viele Gitarristen, vor allem im Blues-Sektor. Das ist dann auch nix anderes wie einen Zerrer vor den Combo (konkret die Vorstufe davon) zu schalten. Bei hochwertigen Geräten geht da doch nix an Druck verloren. Ist halt wieder mal Geschmackssache!
     
Die Seite wird geladen...

mapping