Kaufberatung für zweikanaligen Pedalpreamp

  • Ersteller Gast 215501
  • Erstellt am
Gast 215501

Gast 215501

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.20
Registriert
27.08.12
Beiträge
654
Kekse
2.567
Guten Morgen!

Der ein oder andere hat eventuell schon mitbekommen, dass ich schon einige Effektgeräte ausprobiert habe, wirklich gerne experimentiere und vor Allem auch hier im Flohmarkt mehrmals wöchentlich bei den Pedalen zuschlage.

Ich spiele nun schon seit mehreren Jahren erfolgreich mit unterschiedlichen Geräten direkt ins Pult, die PA bzw. Monitore. Den letzten Monat habe ich mit Multieffekten verbracht und dort wiedermals zugeschlagen. Ich habe folgende Pedale getestet: BOSS ME70, BOSS GT10, Line 6 HD300 und HD500, das TC Electronic Nova System, Zoom G3 und G3X (die ich noch immer besitze und gerne zum üben verwende), das Zoom MS50G und das NUX Amp Force.

Ich spiele gerne Pop mit sehr modernen Gitarrensounds a la Bill Frisell und Jakob Bro, habe aber immer wieder auch Ausbrüche wo ich auch gerne einen Surfsound oder auch einen Classic Rock Sound brauche. Ich finde Modeller klasse, finde aber das die meisten recht schlecht mit externen Pedalen (z.B. Geräte von Strymon) klar kommen. Meine Favoriten von der Haptik und von den Sounds sind die Geräte von Zoom und Nux. Ich möchte jedoch unbedingt auch analoge Preamps ausprobieren wobei ich hier kaum einen Marktüberblick habe. Ich habe fast jedes Tech 21 Pedal und deren Harley Benton Klone mehrmals besessen und bin von den Sounds sehr angetan, suche aber nun ein paar Geräte die ein wenig mehr Komfort beim Live spielen bieten, meine Anforderungen sind wie folgt:

Zweikanalig mit gutem Cleansound und rockigem Zerrkanal, Speaker Simulation auf Line Level, 9V DC Anschluss für Daisy Chain Komfort.

Laut meiner Recherche gibt es einige Pedale die diese Rahmenbedingungen erfüllen (Randall RG13, einige AMT Pedale...) aber kaum Praxisberichte zu den Geräten. Selbst probiert habe ich auch das THC Skater, den T Rex Spindoctor, Hughes und Kettner Tubeman und ähnliche Geräte, leider sind die alle sehr groß und benötigen eigene Netzteile.

Was könnt ihr denn empfehlen? :)
 
ainka13

ainka13

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
13.04.21
Registriert
16.03.12
Beiträge
387
Kekse
1.198
Hallo,
tut mir leid, aber ich habe nichts mitbekommen!

Bist du Hobbykeller/Wohnzimmermusiker oder spielt du in einer Band mit Liveautritten
vor Publikum mit akademischem Anspruch? (Hurtz.....)

Bill Frisell und Jakob Bro sind eigentlich reine Jazzmusiker und spielen keinen POP;
sie interpretieren diesen höchstens als Jazzarragements, teilweise als Freejazzarrangements.

Was ich damit sagen will ist, dass du selber keine Ahnung hast was du machst bzw. machen willst
und die Eierlegendewollmilchsau suchst, die es leider nicht gibt und einen intellektuellen Anspruch
stellst den du nicht brauchst um Musik zu machen.

Wenn du Beratung zu bestimmten Instrumenten und Geräten benötigst ist das OK.
Aber Aussagen wie, ich kaufe jede Woche zich Geräte im Flohmarkt und habe
bereits tausende von Geräten ausprobiert und wünsche eine Beratung
zu tausenden von Geräten, hilft das keinem und eigentlich möchte ich POP, HARDROCK und
eigentlich alle Stilrichtungen spielen, klingt das ziemlich unglaubwürdig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Telefunky

Telefunky

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
16.05.21
Registriert
25.08.11
Beiträge
16.171
Kekse
47.806
in's Pult oder die PA wird er wohl kaum im Keller spielen...
es steht da auch ziehmlich klar, dass es um 'Ausflüge' in andere Stilrichtungen geht
und davon, dass er alles mit einem Teil abdecken will finde ich gar nix... :gruebel:

zum Thema: guter Preamp - gute Stromversorgung - geht nun mal auf die Gehäusedimension(en)

cheers, Tom
 
Gast 215501

Gast 215501

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
30.05.20
Registriert
27.08.12
Beiträge
654
Kekse
2.567
Tja, da hat Tom schon Recht.

Es sollte ein professionelles Gerät und eben besonders für Livemusiker Praxisgerecht sein. Ich habe hier und da Auftritte, vorallem habe ich aber mehrmals die Woche Jamsessions zu denen ich nicht das große Geraffel mitnehmen kann.

Ich sehe, dass mein Versuch mich ein wenig vorzustellen und meine bisherigen Erfahrungen mit diversen Geräten zumindest von einer Person nicht angenommen werden. Wo Bro und Frisell angesiedelt sind, ist mir sehr wohl bewusst, ich setze jedoch sehr ähnliche Sounds im Popkontext ein. Wo ist das Problem? Ich denke damit habe ich nur beschrieben, worauf ich es abgesehen habe und welche Sounds das Gerät (guter Cleansound, eher medium Gain im zweiten Kanal) können muss.

Falls noch konkrete Vorschläge folgen sollten, fände ich das natürlich super! :)
 
rock4life81

rock4life81

Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
18.03.19
Registriert
05.01.12
Beiträge
3.771
Kekse
5.154
Ort
Duisburg
Also bei einem reinen preamp wirst du (zumindest für soundtechnische gute geräte) nicht um eine extra Stromversorgung rumkommen ... Da das aber dein Anspruch ist, das Wunschgerät weiterhin per Daisychain betreiben zu können, wird das wohl eher schwierig ....
 

Ähnliche Themen

Neue Themen

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben