Boomerang III Phrase Sampler Thread

von MountainKing, 02.04.11.

  1. sigitar

    sigitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Waldviertel, AT
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    8.068
    Erstellt: 15.05.18   #301

    Hi,
    Mit dem Ojai funktioniert der Boomerang noch immer einwandfrei?
    Auch unter Vollast, wenn z.B. 3 oder 4 Loops laufen? Ojai wird auch nicht auffallend heiß?
    Mit dem L6-Converter meinst den grünen, oder?
    Gruß, Sigi​
     
  2. Calmar

    Calmar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.09.10
    Beiträge:
    312
    Ort:
    Schwarzwald
    Zustimmungen:
    151
    Kekse:
    1.685
    Erstellt: 15.05.18   #302
    Hey Sigi,

    ja, der Ojai versorgt den Boomerang III ohne Probleme. Diese Kombination läuft nun schon seit knapp einem Jahr und zig Spielstunden mit 3 Loops, Copy & Co...

    Mein Konverter ist schwarz wie alle anderen aus dem 1Spot-Pack. Aber letztlich ist es dieser - wie du auch gesehen hast - neuerdings grüne hier: https://store.truetone.com/1-spot-l6-converter/

    --> Model CL6
     
  3. sigitar

    sigitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Waldviertel, AT
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    8.068
    Erstellt: 15.05.18   #303
    Sehr fein! Danke
    Freut mich zu hören! Dann werde ich das jetzt wohl auch so lösen.
    Mein Konverter ist von Voodoo Lab...wird wohl nicht so viel Unterschied sein.
    freu mich :)
     
  4. escarbian

    escarbian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.16
    Beiträge:
    1.520
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    1.794
    Kekse:
    19.209
    Erstellt: 15.05.18   #304
    Das kommt wohl darauf an, welches Voodoo Lab Pedal Power das ist. Das Voodoo Lab 4x4 oder das Voodoo Lab Digital liefern max. 400 mA, das 2 Plus nur 250 mA. Das Strymon Ojai bietet 500 mA.
    Der Rang III verlangt laut Manual 600 mA, Sidecar 300 mA. Viellicht kann man aber auch zwei Ausgänge des Voodoo Lab mit einem Y-Kabel bündeln.
    Immerhin werden von Voodoo Lab auch Kabel mit 2,5 mm Stecker (roter Stecker, center positive, z.B. für Eventide Pedale) mitgeliefert.
    Die gibt es aber auch einzeln:


     
  5. sigitar

    sigitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Waldviertel, AT
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    8.068
    Erstellt: 15.05.18   #305
    Mit „Konverter“ meinte ich bloß das grüne Adapter-Kabel.
    Ansonsten spreche ich vom Ojai....
    VoodooLab funkt nur mit einem current-doubler.
     
  6. escarbian

    escarbian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.05.16
    Beiträge:
    1.520
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    1.794
    Kekse:
    19.209
    Erstellt: 15.05.18   #306
    Aah, okay, alles klar. Dann dürfte das ja sicher funktionieren nach den Erfahrungen von @Calmar
     
  7. sigitar

    sigitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Waldviertel, AT
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    8.068
    Erstellt: 23.05.18   #307
    Verwendet hier eigentlich MIDI beim Boomerang? (ausser mit dem sidecar)
    wie funktioniert denn Midi clock? Midi PCs kann man ja nicht senden, oder?
    ich verkaufe übrigens meinen Sidecar, falls jemand Interesse hat.
    LG, Sigi
     
  8. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 25.05.18   #308
    Der ´Rang kann als Slave auf MIDI-Clock syncen. Bei mir funktioniert das sehr gut, als Master hatte ich erst nen Boss DR880
    https://www.boss.info/us/products/dr-880/
    und jetzt die Multiclock
    https://www.e-rm.de/multiclock/
    Du musst dafür ein Gerät haben das MIDI-Clock ausgibt (DAW, Sequencer, Drumcomputer, anderer Looper) und den MIDI-Out des Geräts mit MIDI-In bei ´Rang oder Sidecar verstöpseln. Ich weiss grad net ob man am ´Rang was einstellen muss oder ob´s sofort geht (bin grad mehr auf ElectriX Repeater
    http://www.livelooping.org/tools/rack/repeater/
    und 2 Operheim Echoplex
    http://www.livelooping.org/tools/rack/echoplex-digital-pro/
    unterwegs).

    Anderes MIDI geht nicht. Irgendwo hab ich gelesen daß der Sidecar was Ähnliches wie MIDI ausgibt, und der ´Rang versteht nur das. Das wurde extra so gemacht daß man ihn nicht mit nem MIDI-Treter steuern kann sondern nen teuren Sidecar kaufen muss. So schön der ´Rang auch ist, aber bei dem Punkt hamse die Kundschaft sauber über´n Tisch gezogen.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. sigitar

    sigitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Waldviertel, AT
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    8.068
    Erstellt: 26.05.18   #309
    vielen Dank für dein detailierte Antwort!

    heißt das der Boomerang quantisiert dann in einer bestimmten (vorgegebenen?) Einheit?

    ziemlich fies eigentlich...
     
  10. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 27.05.18   #310
    Der ´Rang quantisiert auf Viertel-Noten. Einstellen musst du nix, sobald der ´Rang ne Clock erkennt blinkt ne LED im Takt.

    Zuerst hab ich probiert kurz vor der 1 zu treten, bin dadurch manchmal auf ner Viertel zu früh gelandet. Das ist aber nicht nötig, auf die 1 trampeln funzt eigentlich immer.
    Im Sync-Mode funktioniert Reverse und Octave auch synchronisiert, das macht Laune.

    Ich synce Looper sehr gerne auf was anderes, zB Drumcomputer. Die Trampelei wird dadurch meistens leichter weil viele Funktionen automatisch mit dem richtigen Timing ausgeführt werden.

    Haste übrigens mal ein Feedback-Pedal angeschlossen?
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  11. sigitar

    sigitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Waldviertel, AT
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    8.068
    Erstellt: 27.05.18   #311
    nein...kann ich mir jetzt auch nicht wirklich was vorstellen :gruebel:
     
  12. AndiPaulo

    AndiPaulo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.05.14
    Zuletzt hier:
    16.12.18
    Beiträge:
    147
    Ort:
    Insheim bei Landau / Pfalz
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    410
    Erstellt: 27.05.18   #312
    Looper sind sozusagen die direkten Nachkommen von Delays. Da regelt feedback die Anzahl der Wiederholungen. Feedback 0 % = 1 Wiederholung
    Feedback 100 % = unendliche Wiederholungen = Loop

    Bei Loopern is das auch nix anderes.
    Feedback bei Overdub (Stack):
    100 % : alter Loop bleibt gleich laut, neuer kommt dazu
    70 -80 % : alter Loop leiser, neuer kommt dazu
    0 % : alter Loop is weg, nur der neue ist da.

    So in etwa...

    So kannste mit reduziertem Feedback den Looper als Delay verwenden, und wenn dir was gefällt kannste mit dem Pedal auf 100 % gehen und hast den Loop "eingefangen". Dann kann man was Neues auf den Loop spielen und dabei das alte ausfaden lassen usw...

    Overdub mit 0 % is gut wenn man kritische Loops einspielen will:
    Man nimmt nen leeren Loop auf, und stellt Overdub und 0 % feedback ein. Es wird nur die letzte Runde aufgenommen. Die hört man auch.
    Wenn man denkt die letzte Runde war gut gespielt, stoppt man die Overdub-Aufnahme und hat die letzte Runde eingefangen, oder man bleibt in Overdub und erhöht feedback um weitere Layers aufzunehmen.

    Is bissi komplizwickt das zu erklären.

    Hier was von Echoplex-Erfinder Matthias Grob zum Thema:
    http://www.loopers-delight.com/tips/Tips_fromLD.html#tips1
     
  13. sigitar

    sigitar Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.02.09
    Zuletzt hier:
    6.01.19
    Beiträge:
    1.921
    Ort:
    Waldviertel, AT
    Zustimmungen:
    574
    Kekse:
    8.068
    Erstellt: 27.05.18   #313
    Klingt sehr interessant, aber ich glaub mir reicht der Decay Poti beim Boomerang.
    Ich bin ja generell beim features-downgraden, deshalb verkauf ich ja auch mein Side Car.
     
  14. Redo

    Redo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.02.11
    Zuletzt hier:
    31.12.18
    Beiträge:
    156
    Zustimmungen:
    48
    Kekse:
    2.155
    Erstellt: 30.12.18   #314
    Hallo Boomerang-Gemeinde,


    auch ich bin jetzt seit kurzem Besitzer eines Rang III und hab´ nach ein paar Erfahrungen mit den 2 Loopern von BOSS (RC-30) und DIGITECH (JAMMAN XT Stereo) jetzt direkt angefangen mich intensiv mit dem Loopen im Live-Betrieb zu beschäftigen, um mich Stück für Stück an eine Live-Performance heranzuarbeiten.

    Ich hab´ mir erstmal hier die letzten 16 Seiten verinnerlicht und bin auch schon auf einige gute Anregungen und Tipps gestossen. Somit erstmal vielen Dank an Euch für diese guten Informationen... vorweg, ich habe es noch keine Minute bereut mir den Rang zuzulegen. Sicher werd´ ich mir bei nächster Gelegenheit das SideCar noch dazustellen... also, falls einer eines abzugeben hätte ;-)

    Leider scheint sich ja jetzt über mehr als 6 Monate hier nichts mehr getan zu haben, oder halt für Euch keine Fragen mehr offen zu sein ?
    Auch o.k., dafür werden mir sicherlich über die Zeit noch ein paar einfallen ;-))


    A) Mein Equipment will ich ebenfalls dauernd optimieren und möchte folgende Signale im Livebetrieb für Coversongs umsetzen:
    - 1 x hauptsächlich akustische (Western)-Gitarre
    - 1 x Gesangsstimme (eventl. später denkbar mal im Duo eine 2. Gesangstimme)

    Eventl. auch als Unterstützung, je nach Songmaterial, einen Drumcomputer dazunehmen, den ich auch bereits zur Verfügung habe und auch getestet habe. Als ich dort das Clock-Signal auf Kanal 16 an der MIDI-OUT-Buchse aktivierte und dem Rang zuschickte, lief der Rang sofort brav mit und somit alles schön syncron.


    B) Zum aktuellen Setup:
    Da ich noch hauptsächlich mit Kopfhörer austeste (sonst bekommen die Nachbarn noch ein Loop-Syndrom) sind mir folgende Faktoren für eine gewisse Tranzparenz jetzt schon wichtig geworden, da ich gerade damit sehr genau an "meinem Sound" dran bin:

    - die Gitarre spiele ich u.a. über einen Stereo-Chorus und schalte mit einem Stereo A/B-Schalter (bei aktiviertem Chorus) das Panorama nach Bedarf hin und her. (L/R wird dann zu R/L), aber kann den Chorus als Bodentreter natürlich auch ausschalten, um ein rein mittiges Signal zu erzielen.
    Ich finde diese Möglichkeit der Steuerung, wie ich mich im Stereo-Bild platzieren kann, gibt eine sehr sehr schöne Transparenz im späterem Gesamtbild.

    - das Gesangsmicro geht zunächst über einen einfachen Harmonizer mit Grundeffekt (Rev/Delay/48V.. BOSS VE-2), wo ich mir freihalten kann, ob ich die Stimme auch ohne Stacking mal durch den Harmonizer "fetter" machen könnte (wenn es denn auch gut klingt).

    - zunächst sind 2 kleinere Mixer-Einheiten in Aktion.

    a) Looper-Mixer.
    Dort nehme ich an den MASTER-OUT´s (L/R) das Stereo-Signal für den Rang ab.
    Generell läüft dort aber auch erstmal mein MIC-Signal rein, laß´ aber den Kanal-Fader auf Null und zweig über den Monitor-Weg (Pre-Aux) das Signal nochmal raus über einen A/B-Schalter (BOSS Line-Selecter LS-2 mit mögl. Pegelstellung), um dann zu entscheiden, ob ich wieder zurück in den Loop-Mixer in einen weiteren Kanalzug gehe für die Aufnahme für den Rang.... oder am Loop-Mixer vorbeischalte in den:

    b) P.A.-Mixer.
    Dieser muß (ohne Klangreglung, oder sonstiges) die Stereo-OUT´s des Rang, das MIC-Signal (das nicht über den Rang laufen soll), evtl. mal die OUT´s des Drumcomputers oder die Gitarre, die am Rang vorbeigeleitet werden soll (während ich nur den Gesang loopen möchte) aufnehmen.
    Für letzteres, also die Gitarre an dem Rang mit einem (Stereo)-A/B, vorbeizuleiten, hatte ich noch keinen Bedarf, denn entweder spiele ich während dem Gesang (z.B. im REF) die Gitarre gleich mit dem Gesang auf, oder beim 2. REF noch kleine Fills mit dazu.... also bis jetzt habe ich mir noch diesen A/B-Schalter für die Gitarre gespart.

    Anmerk.: das MIC-Signal schicke ich erst in den Looper-Mixer, um dort auch Phantom-Speisung für Kondenser nutzen zu können, aber schalte/entscheide erst über den Monitor-Auxweg, wo ich das MIC-Signale dann am folgenden A/B-Schalter hinschicke. Also somit zum Rang, oder am Rang vorbei.
    Ich hatte zumindest keinen A/B-Schalter gefunden, der mir MIC´s mit 48V knackfrei umschalten könnte... wird auch technisch kaum möglich sein.

    - zuletzt habe ich dann als "P.A." 2 x ACUS-Amps für den Stereo-Betrieb aufgeständert, die einen schönen neutralen Sound erzeugen.


    Das war´s zunächst in groben Zügen von meiner aktuellen Situation in Sachen Rang und jetzt bin ich dabei, mich in der Umsetzungen von Songstrukturen am Boomerang III einzuarbeiten.... macht aber sau Spaß.

    Ich wünsch´ Euch an dieser Stelle schonmal einen guten Rutsch in´s neue Jahr.


    Gruß REDO
     
Die Seite wird geladen...

mapping