Boost bei Soli - Volume-Pedal oder Equalizer??

von Bloodhound, 19.12.06.

  1. Bloodhound

    Bloodhound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    454
    Erstellt: 19.12.06   #1
    Servus!
    Frage: Ich bräuchte in unserer Band, da wir 2 Gitarren haben, etwas womit ich beim solieren auch gehört werde!
    Hab gehört dass viele gitarristen ein Equalizer für die Lautstärkeregelung nehmen, aber würde es auch ein Volume-Pedal tun?? Hab beides noch nie ausprobiert?
    Ich zähl da mal auf eure Erfahrung! ;)
     
  2. RoKo

    RoKo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.07.06
    Zuletzt hier:
    13.09.13
    Beiträge:
    250
    Ort:
    Kalkar am Niederrhein
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    97
    Erstellt: 19.12.06   #2
    Naja ein Eq kann die Frequenzen bis zu 15 db oder mehr boosten...mit einem Volumenpedal reguliert man nur die lautstärke des amps.
    Man kann natürlich auch den amp laut stellen und dann das Pedal nur zur Hälfte aufdrehn und wenn das Solo kommt dann voll auf...oder du trittst auf den eq wobei man bei dem auch nur spezielle Frequenzen boosten kann.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Sven Semilla

    Sven Semilla Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.01.06
    Zuletzt hier:
    4.04.16
    Beiträge:
    502
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    167
    Erstellt: 19.12.06   #3
    die variante mit dem volumepedal halte ich nicht für optimal,
    da, wenn du beim normalen spielen das pedal nur halb oder so gedrückt hast, dir etwas die höhen flöten gehen.
    ich habe ein sehr gutes volumepedal von ernie ball, und da isses auch so.
    ich nehme für solos das crybaby 95Q, das hat nen booster.
    somit bin ich bei solos gut hörbar.
    durch den booster wirds zwar nur wenig lauter, aber zumindest nicht leiser, wie bei manch anderen wahwahs (wenn auch nur minimalst);)
     
  4. It's fun to lose

    It's fun to lose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.06
    Zuletzt hier:
    15.07.08
    Beiträge:
    323
    Ort:
    Nürnberg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    244
    Erstellt: 19.12.06   #4
    Wenn man dich nicht hört, dann liegt das nicht an deinem "ungeboosteten" Sound (also die Lautstärke), sondern an der fehlenden Transparenz von Frequenzen der Instrumente untereinander. Stell dir das wie ein Block vor: E-Gitarre an der Spitze, dann Bass, dann Schlagzeug. Der erste Strich ist Bass-EQ, dann die Mitten und zu letzt die höhen.
    _ _ _
    _ _ _
    _ _ _

    Wenn jeder in der Band (wie in dem Block oben) jetzt die gleichen Frequenzen zumüllt/bespielt/nutzt, dann geht alles in einem Brei unter. Da wird dir ein Volume-Pedal nicht viel bringen. Ihr müsst in der Band gucken und euch einigen, wer welches Frequenzspektrum abdeckt (ist meistens eh mehr oder minder durch die Instrumentierung vorgegeben). Dann hört man dich auch :).

    Wenn das dann gegeben ist, ist erst ein Einsatz eines Volume-Pedals sinnvoll. (!!)
     
  5. Patzwald

    Patzwald Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    1.924
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    3.763
    Erstellt: 19.12.06   #5
    SOLO SWITCH kannste zwei lautstärken einstellen udn per knopf druck (fußschalter) abrufen.

    verkaufe meinem im flohmarkt!
     
  6. Hutmann

    Hutmann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.06
    Zuletzt hier:
    14.04.11
    Beiträge:
    68
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.12.06   #6
    Ich spiel die Volume-Pedal Variante und ich finds geil, grad weil die Höhen minimal rausgenommen werden. Mann hat den selben Sound aber im Solo mehr Biss! Das Pedal muss natürlich nen minimum-Volume-Regler haben, sonst isses fürn Arsch (in der Funktion als Booster), weil du mal nen leiseren, mal nen lauteren Grundsound hast und dich jeder Soundmensch umbringen würde an nem Konzert. Will mir jetzt z.B. ein Little Alligator von Morley bestellen, weil ich mein altes billigteil kaputtgetreten hab!

    Ist halt aber Geschmackssache, wie so vieles.
     
  7. startom

    startom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.09.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    701
    Ort:
    Schweiz - Raum TG Süd
    Zustimmungen:
    647
    Kekse:
    4.141
    Erstellt: 19.12.06   #7
    @It's fun to loose
    Bravo. Völlig korrekte Antwort hier drin. Generell gilt bei Gitarren im Verbund mit dem gesamten Bandgefüge:
    - Nicht zu viel Bass-Anteile! Dafür hat man schliesslich einen Bass.
    - Nicht zu viel Höhen. Die könnten sich mit den Becken der Drums beissen
    - Mitten! Mitten? Ja genau, hier setzt sich die Gitarre durch.

    Was tun mit zwei Gitarren, welche eigentlich mehr oder wenig fast dasselbe spielen und plötzlich setzt jemand zum Solo an?
    Das Volumepedal erschlägt mit grosser Wahrscheinlichkeit den Rest des Bandsounds. Besser wäre ein EQ. Wichtig ist nicht unbedingt, dass man lauter als die Rhythmusgitarre ist, sondern dass man sich EQ-mässig von der Rhythmusgitarre unterscheidet. Ich weiss nicht, ob es einen Allwetter-Tipp gibt.... Ausprobieren. Und zwar live im Bandraum.
     
  8. kite

    kite Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.05.06
    Zuletzt hier:
    7.10.13
    Beiträge:
    250
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    101
    Erstellt: 19.12.06   #8
    Mit einem Volumen-Pedal kannst du nur die "vorhandene" Lautstärke regeln, d.h. du hast deine eingestellte Lautstärke und kannst "leiser" regeln. Wenn du also nen Solo-Boost im Sinne von höherer Lautstärke möchtest, dann musst du wie o.g. das Volumepedal beim "normalen" Spiel leiser haben um es dann beim Solo voll aufzumachen.

    Mit einem Equalizer kannst du bestimmte Frequenzen bzw. eben das komplette Signal anheben oder absenken. Du könntest es somit auch als Volume-Pedal/-Schalter verwenden, also als Volume-"Verminderer".

    Wichtig ist auch die Position in der Kette. Vor dem Amp bedeutet, dass du mit dem Volume-Pedal oder mit dem Equalizer Gain regelst. Im Loop regelst du eigentlich nur die Lautstärke.

    Ich würde dir zu einem Equalizer raten und nicht alles boosten, sondern nur die paar Frequenzen, die dich dann beim Solo nach vorne holen.
     
  9. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 20.12.06   #9
    Die Lösung mit dem Volumen-Pedal finde ich nicht beonders toll. Da hast Du wenig genaue Kontrolle, da Du ja für Deinen "Nicht-Solo"-Anteil immer in irgendeiner undefinierten Pedalposition bist und nur fürs Solo voll "durchtrittst". Sehr ungenau und dem Mann am Mischpult treibst die Schweissperlen auf die Stirn, weil Deine Lautstärke - ausser in den Soli - immer ein bisschen anders ist.:o
    Der Booster, wenn er linear boostet und behutsam eingestellt ist, hebt die Lautstärke an und verändert idealerweise nix am Sound. Hier hast Du definierte Lautstärkeunterschiede bei Booster-an und Booster-aus.:)
    Der EQ ist mit Abstand am vielseitigsten einsetzbar.:great: Je nachdem wie Du das Teil einstellst kannst Du bei gleicher Lautstärke viel präsenter sein, indem Du bestimmte Frequenzbereiche mehr betonst bzw. das Signal im Band anhebst oder absenkst. Du kannst das Teil auch als Booster einsetzen oder wie auch immer. Vielseitig also.
    Letzlich kommt es auch noch entscheidend darauf an, wo in der Signalkette der Booster oder der EQ eingestetzt wird.
    Ich habe beides auf dem Board und würde Dir gleich mal eben den MXR M109 6-Band-EQ empfehlen.:)
     
  10. bemymonkey

    bemymonkey Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.03.06
    Zuletzt hier:
    8.10.16
    Beiträge:
    5.938
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    94
    Kekse:
    10.380
    Erstellt: 20.12.06   #10

    Naja, die meisten Volumen-Pedale haben ja nen Regler dran fuer die Minimum-Lautstaerke, diese koennte man ja dann auf die Nicht-Solo-Lautstaerke einstellen.

    Allerdings find' ich auch die Loesung mitm EQ besser - ich merke dass ich mit meinem viel besser durchsetzen kann waehrend Soli, ohne die gesamte Band zuzudroehnen. So hoert man halt noch jeden, aber das Solo tritt halt ein Bissel hervor. Wenn's Dir nichts ausmacht, dass Du dann KOMPLETT ganz alleine vom Sound her auf der Buehne stehst, geht auch ein Volume Pedal/Booster. Hab' ich auch ne Weile gemacht, bzw. mach ich immer noch bei bestimmten Liedern, wo das besser passt...
     
  11. Lexx

    Lexx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    21.10.16
    Beiträge:
    209
    Ort:
    Sehnde (Region Hannover)
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    187
    Erstellt: 20.12.06   #11
    Da hast Du natürlich vollkommen Recht, klar geht das. Doch wenn man das Pedal nur hat um auf Anschlag runter oder hoch zu treten, dannnnnnn tut´s auch ein Soloswitch oder Booster.:)
     
  12. Henry86

    Henry86 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.02.05
    Zuletzt hier:
    10.10.16
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    448
    Erstellt: 20.12.06   #12
    ich würde auch zu nem eq raten, denn mit dem kannst du dein signal nicht nur nen tick lauter machen, sondern die sich durchsetzenden frequenzen pushen...

    also den eq so einstellen, dass die mitten geboostet werden und dann alles minimal lauter wird (wenns nach den gepushten mitten noch von nöte ist...)

    mfg:great:
     
  13. clydeb

    clydeb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.06
    Zuletzt hier:
    28.01.08
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.12.06   #13
    ich habe mir erst gestern wegen dem einen equalizer gekauft (BOSS GE-7), volumepedal fand ich nur schon unpraktisch da du währenddem spielen die lautstärke anpassen musst, und gut darauf hören ob es nun genug lautstärke oder zuviel (im rythmuspart nach dem solo) hat.
     
Die Seite wird geladen...

mapping