Bosphorus Hammer Series 21 " Ride

von linus1994, 03.04.14.

  1. linus1994

    linus1994 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 03.04.14   #1
    Hallo!
    Ich spiele seit längerer Zeit die Paiste Innovations Reihe mit einem 20 " Heavy Ride. In Ermangelung von Geld konnte ich es nie austauschen, obwohl ich es nicht sonderlich schön finde (es kam damals in einem stark reduzierten Set mit Crash und Hi-Hat). Es ist einfach (für meinen Geschmack) viel zu schwer und hat einen weder silbrigen oder besonders tiefen satten Sound, sondern macht im wesentlich einfach nur Ping. Nun gab es (oder gibt es immer noch) bei Musik Produktiv eine Rabattaktion und ich sah zunächst das Bosphorus Turk 20", aber ich zögerte zu lange und da wars auch schon weg.
    Nun habe ich für knapp die Hälfte des normalen Preises das Bosphorus Ride aus der Hammer Serie gekauft.
    Zuerst zum Aussehen
    Es sieht sehr klassisch aus. Relativ hell. Auf der Rückseite hat, so weit ich das beurteilen kann, der Schmied unterschrieben und das Gewicht vermerkt:
    [​IMG]
    Auf der Vorderseite sieht es halt wie ein ganz normales Becken ohne Besonderheiten auf. Deswegen jetzt auch nur noch ein Bild, denn Bilder davon gibts ja genug im Internet.
    [​IMG]
    Zum Klang
    Becken sind natürlich immer Geschmackssache, aber mir gefällt dieses hier sehr gut. Es hat im Anschlag einen eher silbernen Klang und obwohl es lange sehr "wabert", also einen recht lauten Grundklang hat hört man die Schläge immer deutlich und der Nachklang ist im Verhältnis zur Lautstärke des Grundklangs relativ kurz.
    Insgesamt ist das Becken weder besonders laut noch besonders leise. Durch das für ein Ride ziemlich dünne Metall lässt sich dieses Ride auch hervorragend crashen (das ging mit meinem alten einfach gar nicht). Die Glocke klingt dem Becken entsprechend nicht sehr kurz und prägnant aber schön, vor allem für Akzente in der Klangfarbe. Für Rhythmen, wo eine Kuhglocken ähnliche Kuppe gesucht wird vielleicht nicht die beste Wahl.

    Fazit: Das Becken ist ideal für Jazz und anderer Musik wo das Becken die Hauptrolle spielt, ist aber durch die schöne Klangfarbe auch eine Bereicherung für Rockschlagzeuger. Für "extremere" Musik in Richtung Metal ist es eher weniger geeignet, da ihm die prägnanten abgehakten Klänge (wie von meinem alten Becken) fehlen, die dort häufig gebraucht werden.

    weitere Fragen beantworte ich gerne ;)
     

    Anhänge:

    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  2. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    26.04.17
    Beiträge:
    9.192
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.579
    Kekse:
    15.315
    Erstellt: 04.04.14   #2
    Schönes Review.

    Wenn du noch eine Sounddatei einstellen könntest, wäre es perfekt. ;)

    Bosphorus machen hervorragende Becken, haben aber immer den "Jazz-Nimbus". Das stimmt allerdings nicht, sie sind sicher vielseitiger. OK, für die ganze harte Fraktion sicher nicht.

    Für Blues, Soul, Folk bis hin zum Pop und gemässigtem Rock sind das wundervolle Instrumente mit viel Potenzial.
    Damit lassen sie viele Soundmöglichkeiten verwirklichen.

    Eins sollte man allerdings beherrschen: ein gute Technik. Diese Edelteller sind sicher nix für "Hard hitter", für "Filigrankünstler" allerdings ein wahrer Genuss.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. linus1994

    linus1994 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.11
    Zuletzt hier:
    16.12.16
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    148
    Erstellt: 04.04.14   #3
    Stimmt.
    Leider habe ich kein (gutes) Mikro, also müsst ihr erst mal mit der Beschreibung vorlieb nehmen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping