BOSS Equalizer einschleifen - bei Marshall MG100DFX

von Bloodhound, 02.01.07.

  1. Bloodhound

    Bloodhound Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    454
    Erstellt: 02.01.07   #1
    Hallo Leute,
    wie muss ich vorgehen, um meinen neuen EQ über den Effektloop einzuschleifen? Der Marshall hat dafür ja 2 buchsen hinten dran. einmal eingang und ausgang richtig?
    So, wie muss ich jetzt die kabel stecken, um den EQ einzuschleifen?

    Aufbau:
    Marshall
    --> Cry Baby Wah
    --> EQ
    --> Gitarre

    Wie verbind ich das alles miteinander, wenn ich den EQ dabei einschleifen möchte??
    Geht bitte auf die Begriffe EQ Input, EQ Output und FX Loop Input bzw. FX Loop Output ein, weil ich mit sonstigen Fachbegriffen wahrscheinlich nix anfangen kann! :screwy:
    Vielen Dank im Vorraus!
    MfG
     
  2. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.01.07   #2
    Wenn das ein Bodentreter ist aus der GE-Serie würde ich den gar nicht in den Effektweg legen, sondern direkt mit der Gitarre rein gehen.
    Wenn du den Anteil aber aus irgendwelchen Gründen doch regelbar haben willst, müßtest du mit dem FX Send des Verstärkers in den Input des EQ und mit desen Output in den FX Return. Über den Regler Effects Loop Mix kannst du dann den Anteil regeln, der vom Gitarrensignal durch den EQ geht, mit einem Fußschalter könnte dieser beigemischte Effekt dann ein- und ausgeschaltet werden. Mit der Gitarre könntest du dann direkt ins Wah und von da in den Amp.
     
  3. Bloodhound

    Bloodhound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    454
    Erstellt: 02.01.07   #3
    Ja, ist der GE-7. Nein, direkt in die Gitarre rauscht sehr viel, weil ich meist im high gain kanal spiele, außerdem übersteuert der Verstärker dann ziemlich stark und das ist glaube ich durch den Effekt Loop net so schlimm wie direkt in die Gitarre.

    Um den Effekt dann beizuschalten, brauch ich aber keinen Extra Schalter oder?? Geht doch einfach indem ich auf den GE-7 trete!?
     
  4. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.01.07   #4
    Müßtest du ausprobieren. Ich tendiere immer zu den Amp-Schaltern, weil die Umschaltung am Treter oft ein Lautstärke-Problem bringt, wenn der Bypass nicht genau auf den Verstärkungspegel des Effekts berechnet wurde. Aber prinzipiell geht beides.
     
  5. Bloodhound

    Bloodhound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    454
    Erstellt: 02.01.07   #5
    Ich weiß das hört sich alles ziemlich schlau an, aber ich hab davon doch keine ahnung! :rolleyes: :screwy:

    bitte um Aufklärung! :)
     
  6. Punkt

    Punkt Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.04.06
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.674
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    971
    Erstellt: 02.01.07   #6
    Also:

    Send = Signal kommt vom Amp; nach der Vorstufe
    Return= Signal geht wieder rein; nach der Vorstufe

    =>
    Gitarre => Amp => Send => Input Effekt => Output Effekt => Return => Lautsprecher => Drrröööhn

    Nun möchtest du deinen Effekt allerdings ausschalten:

    2 Möglichkeiten:
    - Du drückst auf den Treter
    - Du schaltest einfach deinen Loop aus (Die Send Return Schleife wird einfach aus dem Signalweg genommen)

    Vorteile:
    - Wenn dein Treter einen schlechten Bypass hat kannst du das Prob einfach umgehen, wenn du am Amp auschaltest.
    - Du kannst mehrere Geräte im Loop haben und die gleichzeitig wegschalten (bei mehreren Loops kannst du sogar Gruppen bilden und einzelne Effektgruppen ausknipsen, mit einem Druck)
    - Du kannst deine ganzen Effekte irgendwo hinter deinem Amp platzieren und dir nur ein Pedal vorne hinstellen wo du sie aus- bzw. einschaltest => kürzere Kabel, aufgeräumter Platz vorm Fuß

    Nachteil:
    Bei mehren Geräten kannst du immer nur alle wegschalten. Einzelne Deaktivierungen sind nicht möglich und arten in Stepptanz aus und wiederum längeren Kabeln aus.

    Ist es nun klar?
     
  7. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.809
    Zustimmungen:
    1.308
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 02.01.07   #7
    Effektgeräte beinhalten neben der Signalveränderung fast immer auch eine Verstärkung des Signals. Wenn man den Effekt (und somit die darin enthaltene Verstärkung) jetzt abschaltet, hört man nur noch das (unverstärkte) Gitarrensignal, was meistens leiser ist, so daß man nicht nur den Effekt weg- sondern (ungewollt) auch die Lautstärke runter schaltet. Gute Geräte haben daher eine Schaltung, die im Bypass (Effekt aus) für den gleichen Lautstärkepegel sorgt.
     
  8. Bloodhound

    Bloodhound Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    2.04.10
    Beiträge:
    258
    Ort:
    Fulda
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    454
    Erstellt: 02.01.07   #8
    Vielen Dank für die Erklärungen :great:
     
Die Seite wird geladen...

mapping