Boss OS-2 oder Boss BD-2 ?

von Maik2005, 19.01.08.

  1. Maik2005

    Maik2005 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 19.01.08   #1
    So Leuts, muss mich mal jetzt entscheiden....


    Ich plane ab Ende diesen Monats nach 6 jährigem treuen Kaufens nun mal ein Abo einer bekannten Mukker-Zeitschrift zu zu legen, in der Zeitung geht es um Gitarre und Bass....na klingelts? ;-)


    Also, da gibt ja für das 2Jahresabo entweder Boss OS-2 oder Boss BD-2.

    Mein Musikstil ist irgendwo zwischen Funkrock, Hendrix und Britrock angesiedelt, höre aber ich gern die neuen Bands mit den "alten" Sounds alà Mando Diao , Arctic Monkeys , the strokes etc.... also alles bloß nich so gern Metal, John Frusciante hat auch nen geilen Sound.
    Spiele im Moment ne Fender Highway One Strat über nen Peavey Valveking 112 (guter Cleansound, verzerrt eher so naja.....gibt wirklich bessere Röhrenampsounds...)

    Ich suche halt nen gescheites Zerrpedal , dass den ziemlich guten Cleansound des Peaveys um nen geeigneten Leadkanal erweitert.....wichtig is mir dabei auch, dass der Zerrsound auch Akkorde gut abbildet und nicht nach Säge klingt.

    BITTE: Keine anderen Pedale empfehlen, als armer Azubi im ersten Ausbildungsjahr, eigener Wohnung und anspruchsvoller Freundin ( :rolleyes: )
    muss ich mich eben für eines dieser beiden gewiss nicht schlechten Pedale entscheiden, da diese ja im Abo mit inbegriffen sind bei 2Jahres-Abo.


    Jetzt weiss ich nicht: OS-2 oder BD-2?

    Mal grundsätzlich: Sind beide Pedale analog geschaltet oder handelt es sich bei dem OS-2 um ein "modeling" mäßiges Teil?

    Mich wundert irgendwie dass das OS-2 rein von den Möglichkeiten her mehr kann und vielseitiger ist aber beim Streetprice so 14 Euro unter dem BD-2 liegt.

    Könnte mir das nur dadurch erklären, dass sie unterschiedlich von der Technik her sind.

    Jungens, bis Montag will ich mich entschieden haben, habe leider aus Zeitgründen nicht die möglichkeit, beide an meinen Peavey anzutesten.

    Helft mir mal mit Anregungen, Antworten auf meine gestellten Fragen :-)
     
  2. Bayo

    Bayo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    25.06.13
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    722
    Erstellt: 20.01.08   #2
    Zum BD-2 kann ich leider nichts sagen, allerdings zum OS-2 da ich es schonmal hatte, aber dann später aus Geldnot leider wieder verkauft habe.
    Wie auch immer.
    Ich war immer sehr zufrieden damit, es hatte wirklich schöne Distortion und Overdrive Effekte (die nan mischen konnte) und war wirklich Klasse für rockige Sounds. Richtig wummige Metalsounds kann es allerdings nicht liefern. Hab' mir das Teil damals auch zugelegt, weil mein Amp zwar einen guten Cleansound hatte, aber keine gute Zerre.
    Einige meinten es würde viel zu trocken und künstlich klingen, was ich aber überhaupt nicht so empfand. Ich würde von daher einfach empfehlen trotzdem mal in nen Musikladen zu fahren und die beiden anzutesten. Wieso musst du dich bis Montag entschieden haben?
    Naja,... beide sind ziemliche gängige Produkte die eigentlich jeder mittelgroße Musikladen haben sollte. Ansonsten kannst du dir auch zur ganz groben Orientierung mal die Sounds auf der Boss Site anhören oder vllt gibts ja hier irgendwo Hörbeispiele.

    Ich war mit dem Teil wie gesagt immer voll zu frieden.

    Gruß Bayo
     
  3. Maik2005

    Maik2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 20.01.08   #3
    Naja, das mit dem künstlich und trocken hängt ja auch vom Endgerät was dahinter kommt ab....in meinem Fall der Vollröhren-Peavey, das geht schon gut denk ich aber mich wundert wie gesagt warum der OS-2 trotz mehr Regelmöglichkeiten und Vielfalt günstiger is als der BD-2, oder geht man einfach davon aus, dass ein traditioneller Blueser mit dem Gesichtsausdruck "ich bin grad am kacken" beim Solo einfach prinzipiell mehr Geld ausgeben kann? ;-)
    Ok ich drifte ab geb ich zu.......
    Also bis Montag wäre nicht schlecht, weil ich von Mo-Mi im Büro bin und am Donnerstag abend in Nettetal nen Gig habe, kann da wieder rein theoretisch per Knopfdruck am Amp im Zerrkanal für mehr Lead sorgen, aber
    1. : der Kanal klingt halt prinzipiell nicht so gut
    2. : Sieht vom Show-Effekt nur so mittelgeil aus, wenn man nicht auf was drauf tritt sondern da am Amp rumspielen muss ;-)

    Ist also bischen Zeitfaktor mit dabei.
     
  4. Maik2005

    Maik2005 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.05
    Zuletzt hier:
    10.06.16
    Beiträge:
    212
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    1.383
    Erstellt: 20.01.08   #4
    Noch was: Ich hab halt ANgst, dass das OS-2 von "beidem ein bißchen" was kann, aber dann eben jeweils mit Soundkompromissen, das BD-2 wirkt irgendwie "echter", kann dann wahrscheinlich nur das typische Anpusten von Röhrenamps, das aber dann eben richtig auf die Zwölf schätz ich mal.
     
  5. Buchstabensuppe

    Buchstabensuppe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.06
    Zuletzt hier:
    3.02.11
    Beiträge:
    215
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    26
    Erstellt: 20.01.08   #5
    Also ich spiele den BD-2 zwischen cleanem Transistor und Humbuckern mit rel. viel Output und bin damit sehr zufrieden, es kann völlig clean boosten, liefert vor allem relativ "dreckige" Bluesrock-Sounds... kann aber auch sehr gut brettern und richtig straighte HardRock Sounds á la ACDC liefern. Meiner Meinung also für die Musik, die du machen möchtest absolut empfehlenswert.
    Ich reize es Gain-Mäßig derzeit ziemlich aus... aber vor allem für Crunchige Sachen ist es sehr vielseitig.
     
  6. morpheusz

    morpheusz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.06
    Zuletzt hier:
    9.12.15
    Beiträge:
    1.055
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.247
    Erstellt: 20.01.08   #6
    Ich kann auch den BD-2 empfehlen, das Teil ist wirklich ein netter Zerrer.
    Vor allem wenn du auf Alternazeug stehst, liegst du denke ich damit richtig.
    Der OS-2 habe ich als relativ matschig in Erinnerung, kann aber auch sein, dass ich mich irre.
    Warum der BD-2 so wahnsinnig teuer im Gegensatz zu den anderen Boss Verzerrern ist, kann ich dir nicht sagen. Vielleicht weil er einen recht eigenen Sound hat.
     
  7. Bayo

    Bayo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.09.04
    Zuletzt hier:
    25.06.13
    Beiträge:
    488
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    722
  8. poppy

    poppy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.01.05
    Zuletzt hier:
    8.04.13
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Zürich
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    66
    Erstellt: 21.01.08   #8
    Ich hatte kürzlich das Vergnügen, mehrere Overdrives zu vergleichen:
    Boss Blues Driver BD-2
    Boss Dyna Drive DN-2
    TC Electronic Vintage Overdrive
    Ibanez Tube Screamer TS 808

    Die Pedale hingen an der einen Seite an einer Mexico Strat, an der anderen an einem cleanen Vox AC30CC.

    Für mich - und meine Herzdame - klarer «Sieger» war der BD-2. Warme Verzerrung, ohne starkes «Krisseln» und «Britzeln», wie etwa beim TC Electronic, «breiter» Klang und nicht so mittig wie der heilige Tube Screamer und mehr Verzerrungsabstufungen bis hin zum reinen Boost, im Gegensatz zum Dyna Drive.

    Gruss, poppy
     
  9. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 21.01.08   #9
    Hi,
    mein Tipp währe, du fährst in nen Laden, die beide haben und testest. Ich würde auch ein paar alternativen testen und gegebenfalls das teurere nehmen und verkaufen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping