[Box] - SAD 2/12H + 4/10H + 6/10H + DBA 2

von Mad*, 12.04.08.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Mad*

    Mad* Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.03.06
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    1.714
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    5.075
    Erstellt: 12.04.08   #1
    ... oder auch "zu Besuch bei SAD"

    Im übrigen mache ich keine Werbung für SAD, ich wollte es einfach nur als Erfahrungsbericht hier lassen, vll. ist es ja mal nützlich für Interessenten.

    Hintergrund:
    Ich bin momentan auf der Suche nach meiner ersten Box. Da ich aber als Student nicht unter dauerndem Geldregen leide, möchte ich mir einmalig etwas vernünftiges kaufen. In meinen Überlegungen einbezogen waren Markbass, die Warwick Pro Serie, Traynor, welche ich alle vorher bei Session Music in Walldorf getestet habe ... auf SAD stieß ich eher zufällig durch das hier geschriebene Harley Benton Review, Martin aka doctorevil hat ja so eine Box und sie sah interessant aus. Scheinbar auch der einzige SAD User hier (?) denn die SuFu spuckte nur wenig aus. Also ab auf die Homepage, durchgeforstet, mit Marc Sieben per Mail in Kontakt gesetzt und Termin ausgemacht, da ich ja grade eh ziemlich in der Gegend da unten rumkurvte. So kam es heute zu meinem Besuch bei Marc Sieben in Bretzenheim.

    Getestet wurde mit meinem Ibanez K-5 Bass in allen möglichen EQ-Einstellungen und als Top diente anfangs ein von Marcs Kollegen gestellter Gallien Krüger Amp, welcher aber bald qualmte (keine Sorge, er hat's überlebt) und demnach einem von Marc aus einem alten Combo ausgebauten Topteil ersetzt wurde:

    [​IMG]

    Im Folgenden möchte ich auf alle der von mir angetesteten Boxen eingehen, meinen Eindruck schildern und hinterlasse euch eine Einsicht in Form von Bildern, die ich netterweise machen durfte (ist ja auch nicht selbstverständlich in jedem Betrieb).

    Die 2/12 H

    Wurde grade fertig gestellt als ich bei SAD ankam. Im test bewies sich gleich ihre Tauglichkeit - sie knurrt 12er-typisch schön in den Mitten, kann mit dem Horn auch mal eine Spur agressiver. Marc sprach übrigens die Tatsache an, dass er nur noch wenig 15er fertigt, da dieses gute Stück allein schon sehr TIEF runter kann - die meisten glauben es erst, sobald sie es live gehört haben - ich gehöre schon zu den Bekehrten. Flexibel für eine 12er wie ich finde, auch ohne Horn sinnig - war auch in dieser Version anwesend. Denn für die meisten 12 Zoll Liebhaber ist das Vorhandensein eines agressiven Horns Fehl am Platze. Demnach gut für Jazzer und (Prog-)Rocker. Als Standalone gut zu gebrauchen, wenn auch nicht so flexibel wie die 4*10 (natürlich).

    [​IMG]
    Hier wurde die 2*12 grade bei meiner Ankunft fertig gestellt.

    [​IMG]
    Hier ganz rechts die Version ohne Horn, Bassreflexdreieck unten rechts. Wurde später von einem Kunden mitgenommen.

    Die 4/10 H

    Hier wurde es für mich persönlich interessant. 4*10 habe ich ja ins Auge gefasst, meine Erwartungen sind da hoch - schön knurren soll sie können (wobei man knurren ja wieder persönlich auffassen kann), aber auch knackigen Sound à la Korn sollte drin sitzen.
    Ja, sie ist das was ich von einer 4*10 erwarte - die "kleine" scheut keine Tiefbässe, kann mit zugeschaltenem Horn in den Höhen richtig "beißen" (wie Marc so schön sagte) und ordentlich knallen. Knurren war in meinen Ohren auch das reinste Vergnügen, obwohl ich finde, dass mein Bass nur mit einer gesunden Portion Höhen schön knurrt - das nur am Rande. Das Horn hatte ich eigentlich immer eingeschaltet, hat mir SEHR gut gefallen. Ein kleiner Nebenvergleich: Ich hatte kurz zuvor Markbass 2*10 mit passendem LM250 Top getestet - Katastrophal! Horn rauscht wie sau, auch wenn das Top da seinen Großteil zutut, bei dem Preis will ich so etwas nicht hören.
    Hier hat man also mit der 4*10 von SAD eine richtig kleine Allroundkiste, die zwar nicht so schön wie der 2*12 Bruder knurrt, sich m.M.n. jedoch besser als Standalone eignet - je nach Geschmack und natürlich auch mit der 2*12 sicher eine super Kombi.

    [​IMG]
    Die mit dem Topteil drauf - selbsterklärend

    [​IMG]
    Hiernochmal in Nahansicht, mit Größenvergleich zum Bass

    Die 6/10 H

    Hatte Marc grade "halb fertig", sprich ohne Gitter da, trotzdem voll Einsatzbereit. Die "mächtigere" Version der 4*10 wie man sich denken kann, das ausgeklügelte daran ist, dass die oberen beiden 10er Speaker angewinkelt sind - macht Sinn, denn so hört man sich beim spielen besser, wenn man vor der Box steht - und JA, man merkt den Unterschied. Tolles Konzept! Auch eine gute Alternative, wenn man sich nicht zwischen der 2*12 und der 4*10 entscheiden kann, bwz. das Fullstack der 2*12 + 4*10 durch eine Standalone Box ersetzen will, wie ich finde. Macht schon einiges mehr her wie die 4*10 und durch die oberen abgeflachten Speaker und das rückseitige Bassreflexsystem (von Marc liebevoll Briefkasten genannt) nur unwesentlich höher. Achja: LEICHT ist das Ding, die trage ich alleine umher. Aber eben auch eine 6*10, also nix für einen Kleinwagen. Insgesamt eine schöne, flotte Wiedergabe, braucht ebenfalls keine Tiefbässe zu fürchten und kommt m.M.n. auch gut ohne Hörnchen klar - aber standartmäßig eben mit. Im Prinzip nichts anderes als die große Version der 4/10H, man merkt eben den Unterschied im direkten Vergleich.

    [​IMG]
    Hier rechts im Bild

    [​IMG]
    Nahansicht, vorne oben

    [​IMG]
    Rückansicht

    Die DBA 2
    Warum denn diese Box getestet? Nunja, eigentlich hatte ich von Anfang an die 4/10 HP im Auge - Marc baut die Dinger allerdings nur auf Anfrage, da ja kein "Standart". Mit einem Preis von 998€ auch wohl die High-Class unter den SADs, eben mit dieser DBA 2 zusammen. Also Empfahl er mir als eine Art Vergleich die DBA 2, welche das gleiche Volumen aufweist wie die 4/10 HP, sich jedoch in der Bestückung der Speaker Unterscheidet: 2*12 + 2*10. Die Box kann man im Bi-Amping Modus fahren, so dass man nur die 2*10 + Horn oder nur die 2*12 oder eben die ganze Box nutzen kann. Das macht die Box eben Flexibel, laut und unglaublich druckvoll. Meines Empfindens in Sachen Durchsetzungsfähigkeit und Druck die stärkste aller von uns getesteten Boxen (aber eben auch zu einem stolzen Preis). Auch sie verfügt wie die 6*10 über eine abgeschrägte obere Front, was die 2*10 betrifft. Nachteil wäre das hohe Gewicht (ca. 43 kg) und die Unhandlichkeit (durch die Breite der Box nur sehr schwer zu transportieren). Sollte man aber doch mal gehört haben, hat mich echt beeindruckt! Auch aus größerem Abstand, Ich glaube nicht, dass man da so schnell ein zweites Exemplar von braucht.

    [​IMG]
    Hier in der Mitte, die gesamte Box. Im Vergleich fällt das hohe Volumen der Box auf, was für den unheimlich druckvollen Sound sorgt.

    [​IMG]
    Nahansicht auf die Speaker, Horn und oben das Bassreflexsystem

    Fazit:
    Hier bekommt man bei Marc Boxen zu einem zwar stolzen, aber wie ich finde angemessenen Preis, mit denen es sich super Arbeiten lässt. Für jede Soundvorstellung gibts hier das richtige, flexible Boxen, Sonderwünsche sind natürlich realisierbar. Interessant fände ich noch einen direkten Vergleich mit Mesa und Glockenklang, das mal so am Rande. Marc selbst war schon am Telefon als auch heute bei meinem Besuch sehr freundlich und hat alle meine Fragen ausführlich beantwortet. Wenn ihr mal in der Gegend und auf Boxensuche seid, kontaktiert ihn ruhig (er hat praktischerweise auch Samstags gut Zeit). Meine Wahl wird wohl auf SAD fallen, da ich von den Markbassboxen irgendwie entäuscht war, aber das fällt wohl unter persönlichen Geschmack. Für mich steht nun nur noch ein unmittelbarer Test der 4/10HP aus.
    Und noch zwei Bildchen zum Abschluss:

    [​IMG]
    Rücken der Box: Input Klinke, Input/Output Speakon, Tweeter Regelung

    [​IMG]
    10" +12" PA Box (?)

    Danke an Marc für die aufgebrachte Zeit, den Kaffee sowie netten Smalltalk und danke an alle, die das bis hierher gelesen haben. Ich hoffe, es war der Mühen und den Umweg nach Hause Wert. (letzteres für mich allemal) :)
     
Die Seite wird geladen...

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
mapping