boxenimpendanz durchmessen

von passiv, 28.07.04.

  1. passiv

    passiv Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    11.04.05
    Beiträge:
    71
    Ort:
    kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.07.04   #1
    moin moin leutz...

    ich habe hier einen peavey mark III und eine (scheinbar) eigenbau 4x10er. leider hab ich absolut keine ahnung, was für eine impendanz diese box hat.
    welche möglichkeiten habe ich das festzustellen ?
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 28.07.04   #2
    ein multimeter
     
  3. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 28.07.04   #3
    Johh, Multimeter im niedrigsten Ohm-Messbereich.
    Eine 8 Ohm Box liegt bei einer rein ohmschen Messung - genau das macht ein Multimeter - so zwischen 6,8 und 8 Ohm, eine 4 Ohm Box zwischen 3 und 4 Ohm.
     
  4. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 28.07.04   #4
    Der Peavey Mark III dürfte meines Wissens 2 Ohm stabil laufen, aber ohne Gewähr.

    Gruß Uwe
     
  5. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 28.07.04   #5
    klar nur weil die kombi sau laut ist sind wir der meinung, dass die box uU 2 ohm hat und ich sie daher nicht z.b. an meinen svt3 anschließen kann
     
  6. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 28.07.04   #6
    Die Impedanzen 4/8 Ohm gelten für 1kHz. Mit Ohmmeter ist da nichts zu messen.
     
  7. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 28.07.04   #7
    ????

    Es ist genau so, wie es AK oben geschrieben hat!!!

    Gruß Uwe
     
  8. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 28.07.04   #8
    Natürlich geht dass - und wenn Du Dich "engineer" nennst solltest Du das eigentlich wissen. Wir reden nicht über die Nennimpedanz bei 1kHz, sondern über eine einfache Methode festzustellen wieviel Impedanz die Box hat.
    Das Verfahren funktioniert bei meinen Bass- und PA-Boxen schon seit 20 Jahren. Einziger Nachtrag ist, das der Messwert für 8Ohm Boxen zwischen 6 und 8 Ohm liegen kann. Es geht ja auch nur darum eine einfache Aussage zu treffen.

    Nachtrag: Danke Uwe B., Du warst mal wieder schneller....
     
  9. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 28.07.04   #9
    Hm, hab mir schon gedacht, daß mein Artikel falsch gelesen werden würde. Du kannst getrost davon ausgehen, daß ich weiss, was man mit DMMs machen kann und was nicht. ;) Wenn man weiss, ob es eine 4er oder 8er ist, lässt sich so eine ungefähre Aussage treffen, aber was ist mit 6 Ohm? Der Schreiber sprach von Eigenbau und wer weiss, was da gmischt wurde. :rolleyes:

    Wir wäre es damit: Man schließe einen Verstärker an, gebe etwa 1kHz drauf und messe Strom und Spannung?

    "Das Verfahren funktioniert bei meinen Bass- und PA-Boxen schon seit 20 Jahren"

    Du wendest ein Impedanztestverfahren seit 20 Jahren bei Deinen Boxen an? - Wie oft musst Du die Impedanz Deiner Boxen nachmessen ? Verändert sich da was über Nacht, oder bist du vergesslich ? :)
     
  10. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 28.07.04   #10
    Ich messe alle Boxen jeden Tag mindestens ein mal nach...
     
  11. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 28.07.04   #11
    Du hast aber schon gesehen, daß es bei der Frage um eine 4x10er Box ging??
    Was sollte den da so gemixt sein daß es 6 Ohm ergäbe????
    Komm jetzt nicht mit 4 und 8 Ohm gemischten Bestückungen.
     
  12. Uwe B.

    Uwe B. HCA Bass HCA

    Im Board seit:
    09.01.04
    Zuletzt hier:
    2.11.14
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    Arzbach
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    968
    Erstellt: 29.07.04   #12
    Ein paar typische Impedanzkurven. Die verschiedenen Farben sind unterschiedliche Einbauvarianten (frei Luft, geschlossene Box, BR und Horn).

    Die 8 Ohm kann man ganz normal mit einem Multimeter messen. Minimale ohmsche Impedanz sind die Nennimpedanz minus 20%.

    Gruß Uwe
     

    Anhänge:

  13. engineer

    engineer HCA Recording HCA

    Im Board seit:
    13.07.04
    Zuletzt hier:
    11.02.15
    Beiträge:
    1.319
    Ort:
    Bundesweit
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    268
    Erstellt: 29.07.04   #13
    Ich ging in der Tat davon aus, daß Mischbestückungen vorliegen können, denn ich weiss, was Eigenbauer so manchmal basteln. Mir ist schon so einiges untergekommen. Bei EBAY muss man vorsichtig sein, was man kauft. Da sind in allenmöglichen Systemen oft billige und falsche austauschlölautsprecher drin.

    Ich frag nun nicht nach, wieso man Boxen jeden Tag nachmessen muss. Sicher bist Du Verleiher.
     
  14. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 29.07.04   #14
    Das war nur Ironie... natürlich messe ich Boxen jeden Tag nach.
    Gemeint war nur, daß wenn man über viele Jahre weg Boxen baut, man nach getaner Verdrahtung, vor dem ersten Befeuern kurz kontrolliert ob man nicht einen Kurzschluss reingebaut hat - und da war halt immer das Multimeter als Check ideal.
    Du hast ja recht, daß man nie weiss welche seltsamen Kombinationen unter die Leute gebracht werden.
    Für einen technischen Laien ist trotzdem die einfache Messung mit dem Multimeter immer noch die beste Methode die Boxen-Impedanz festzustellen.
    Eine Messung bei 1kHz wäre natürlich die technisch sauberere Methode, ob nun mit Einspeisen der Frequenz und Spannungs/Strommessung oder noch besser mit einer vernünftigen LCR-Messbrücke aber überleg mal welchen Aufwand ein technisch wenig ausgebildeter Mensch treiben müsste und welche Geräte er dafür bräuchte.
    Ich persönlich würde, obwohl ich die Gerätschaften dazu habe, trotzdem mit dem Multimeter messen - bis auf ganz wenige Ausnahmen wird man eine vernünftige Aussage treffen können.
     
  15. partisan

    partisan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    2.06.14
    Beiträge:
    1.217
    Ort:
    Kiel
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.473
    Erstellt: 21.08.04   #15
    so jungs ich hab nu so ein multimeter vor mir liegen. wat mach ich nu mit dem ding und der box :)
     
  16. AK

    AK HCA Bass/Elektronik HCA

    Im Board seit:
    01.06.04
    Zuletzt hier:
    25.03.16
    Beiträge:
    1.508
    Ort:
    Burladingen
    Zustimmungen:
    125
    Kekse:
    13.267
    Erstellt: 21.08.04   #16
    Also
    1. die zwei, hoffentlich beiliegenden Messkabel, in die Buchsen Gnd/Masse und V/Ohm stöpseln
    2. Das Multimeter auf Ohmmessung schalten - wenn das Gerät verschiedene Ohmbereiche hat, den kleinsten auswählen.
    3. Die beiden Mess-Spitzen der Kabel in die Buchse stecken oder an die Steckerpins halten, das geht nur bei XLR, bei Klinke einfach ein Klinkenkabel reinstecken und am anderen Ende am Klinkenstecker messen. Bei Speakon ist das etwas schwieriger, am besten ein Speakonkabel mit offenem Ende nehmen.
    4. Den Wert ablesen, bei Anzeige 3-4 Ohm ist es ziemlich sicher eine 4 Ohm Box, bei 6-8 Ohm ist es ziemlich sicher eine 8Ohm Box.

    Wenn's nicht klappt, beschreib das Problem.
     
  17. passiv

    passiv Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.04
    Zuletzt hier:
    11.04.05
    Beiträge:
    71
    Ort:
    kiel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.08.04   #17
    vielen dank jungs
     
  18. 4-String-Tanga

    4-String-Tanga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.10
    Zuletzt hier:
    20.05.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.09.10   #18
    Hallo Leute..
    Habe das selbe Problem wie der Threadersteller (410 Bassbox ohne typenschild) und hab keine Ahnung von Elektrik.. ist es normal, daß das Multimeter etwas Zeit braucht, bis es den richtigen Wert anzeigt? Meins zeigt ersteinmal ein Gewusel von verschiedenen Werten an.. von 200 bis 1 ist alles dabei.. selbst wenn ich die Messspitzen so ruhig wie möglich halte..:gruebel: Habe auch einen xlr Eingang an der Box die ich zwar nicht nutze, aber ich dachte zum Messen vielleicht besser als die Klinke.. selbst wenn ich die Messspitzen in den xlr Eingang stecke und nicht bewege, dauert es ca 30 sec bis die anzeige "relativ" konstant bei 7,2 eingependelt ist.. aber wenn eine Fliege in der nähe furzt, springts wieder wie verrückt und ich erhalte Werte von 11,8 bis 12,1 :eek:
    Jetzt bin ich verunsichert was für ein Wert nun der richtige ist... will ja nicht meinen schönen neuen Amp abrauchen sehen :rolleyes: der hat nämlich maximal 8 Ohm.. und wenn das Gerät zwischendurch 12,1 anzeigt habe ich Angst die Box könnte doch 16 Ohm haben.. würde das dem Verstärker schaden?

    Danke für Hilfestellung und sorry fürs Rauskramen dieses alten Freds..

    Greetz,
    Nils
     
  19. Cadfael

    Cadfael HCA Bass Hintergrundwissen HCA HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    10.691
    Ort:
    wo der Pfeffer wächst
    Zustimmungen:
    1.489
    Kekse:
    95.384
    Erstellt: 28.09.10   #19
    Hallo Nils,

    eigentlich ist ein XLR Anschluss da nicht so gut.
    Tu ein Klinkenkabel in die Klinkenbuchse. Dann kannst Du am anderen Ende des Klinkenkabels ganz entspannt messen.
    Eine Messspitze in die Mulde des Klinkensteckers, die andere Spitze auf den langen Schaft.

    Wenn Du die Messspitzen mit den Händen niederdrückst wird theoretisch das Ergebnis verfälscht, da dein Körperwiderstand ja dann parallel hängt. Spielt aber praktisch keine Rolle. 7,2 hört sich schon mal realistisch an ...

    Dass es so lange dauerte mag am schlechten Kontakt gelegen haben - und deine Hände waren vielleicht nicht ganz ruhig.
    Wenn das wirklich eine XLR Buchse ist, dann ist die Box vermutlich 20 bis 30 Jahre alt? Da kann sich auch eine Oxid Schicht auf den Kontakten gebildet haben, die den Widerstand erhöht oder garnicht leitet.
    Also Kinkenkabel rein und am anderen Ende messen.

    "Höchstens 8 Ohm" halte ich für höchst unwahrscheinlich.
    Welchen Amp hast Du denn? Bei einem Vollröhrenverstärker könnte das sein. Bei Amps mit serieller Zusatzbox (CUBE-100, H&K) steht das "höchstens" nur da, weil sonst zuviel Leistung verloren geht. Dort dürfte man auch 32 Ohm anschließen - nur wird es dann ziemlich leise.
    Wenn wir wissen welchen Amp Du hast, können wir da mehr zu sagen ...

    Gruß
    Andreas
     
  20. 4-String-Tanga

    4-String-Tanga Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.10
    Zuletzt hier:
    20.05.11
    Beiträge:
    10
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.09.10   #20
    Hallo Andreas :)

    Ich habe mir grad den Little Mark 250 zugelegt... da steht in der Anleitung 4-8 Ohm.. obs dann auch mit 16 Ohm läuft weiss ich nicht (?) Ich habe nur gehört das Amps abrauchen können wenn die falschen Boxen angeschlossen werden.. und ich wollte da jetzt nur sichergehen daß das nicht passiert :rolleyes:
    Wie alt die Box ist kann ich nicht genau sagen.. mein Kumpel hat die auch gebraucht gekauft und lange gespielt.. aber 20 Jahre könnte hinkommen... ist aber wohl ein Eigenbau, denn es ist weder Typenschild angebracht, noch ein Herstellersymbol/Schriftzug dran... Anschlüsse sind : 2 Klinkeneingänge, ein xlr male, ein xlr female..
    Ich habe ja mit dem Klinkenkabel angefangen zu messen, da ich das immer nutze und es schon angeschlossen war.. nur war wie gesagt der Wert unterschiedlich.. mal 7,2 (+/- 0,5) beim nächsten Versuch dann die komischen 12,1.. dann wieder 7,2... und so zittrige Hände hab ich auch nicht:D
    Allerdings hab ich jetzt noch mehrere Messungen durchgeführt, und im "Schnitt" überwiegt die 7,2. Verunsicht hat mich jetzt nur das Verhalten meines Multimeters.. ich dachte Kontakte dran und der Wert wird angezeigt. Aber bei meinem Gerät ändert sich das eben ständig.. erst hoher Wert (um die 150) dann gehts langsam nach unten.. und bleibt dann bei etwa 7,2.. Körperwiderstand kann eigentlich nicht sein.. hab die Klinke extra auf eine Plastikunterlage gelegt und bin nicht mit den Fingern an den Stecker gekommen.. Trotzdem scheint der angezeigte Wert immer zu schwanken..

    Danke für deine schnelle Antwort (wieder einmal :))

    Grüße,

    Nils
     
Die Seite wird geladen...

mapping