Brauchbarer Amp?

von luna7, 28.12.04.

  1. luna7

    luna7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    12.07.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    8
    Erstellt: 28.12.04   #1
    hey hey,

    ich bin absolute anfängerin, habe gerade meine erste e-gitarre erstanden und suche jetzt einen dazu passenden, meinen beinah leeren geldbeutel schonenden verstärker...

    zusätzlich zu denen die im forum immer wieder empfohlen werden habe ich noch 3 andere gefunden, und würde gerne eure meinung dazu hören:

    1.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=21763&item=3770816371

    2.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=2384&item=3740449649

    3.
    http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&category=46653&item=3770836525&rd=1

    ich hoffe ihr könnt mir helfen & danke schonmal :)
    luna
     
  2. kooper

    kooper Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.11.04
    Zuletzt hier:
    1.02.16
    Beiträge:
    2.000
    Ort:
    Papenburg
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    1.332
    Erstellt: 28.12.04   #2
    Hallo erstmal hier im Forum luna.
    Die Auswahl der Verstärker ist nicht sehr gut. Ich hatte mal den Johnson mit 30 Watt. Der klinkt wie eine Blechdose. Hol dir lieber eine Marshall G30. Das Ding ist laut und wird total für dich ausreichen.
    Viel erfolg beim Gitarrespielen :)
     
  3. [E]vil

    [E]vil Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.11.03
    Beiträge:
    11.438
    Ort:
    Odenwald
    Zustimmungen:
    663
    Kekse:
    14.423
    Erstellt: 28.12.04   #3
    komisch ich hab doch grad schon ma da drauf geantwortet *das grad nich wiederfind* auch egal... nor ma kurz:
    finger wech von johnson, hatte den 30er ders müll.
    behringer hab ich ma sngespielt die klingen dumpf wie n altes brot (das war aber noch n teurerer)
    ich hätt noch nen yamaha im angebot, damit kommst du billiger weg aber brauchbaren sound haste damit nich.

    @kooper: laut is nich alles. sound is weitaus wichtiger als laustärke.
     
  4. Schollenfilet

    Schollenfilet Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.10.04
    Zuletzt hier:
    17.06.16
    Beiträge:
    260
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    214
    Erstellt: 28.12.04   #4
    Zu den beide Johnsons kann ich nichts sagen, aber den Behringer hat ein Freund von mir und wenn dein Geldbeutel nun absolut nicht mehr zulässt, dann dürfte der schon okay sein, aber sobald du etwas besser Gitarre spielen kannst, wirst du hören, dass der nicht so toll ist.
    Investiere lieber jetzt noch 40€ mehr und hol dir den Roland Cube 15 oder Microcube, davon hast du im Endeffekt mehr. Ich habe auch den Cube 15 und spiele seit 6 Jahren Gitarre und seit 3 Jahren E-Gitarre und bin jetzt immer noch zufrieden mit dem Teil.
    Aber wenn du den Behringer kaufst, würde ich dir empfehlen, ihn bei www.thomann.de zu bestellen, denn da kostet er praktisch genausoviel und du hast 14 Tage Rückgaberecht (hat man zwar theoretisch immer, aber viele Händler machen da Probleme, bei Thomann klappt alles super), sodass du ihn zurückschicken kannst, falls du ihn nicht so toll findest.
     
  5. luna7

    luna7 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    12.07.05
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    8
    Erstellt: 29.12.04   #5
    vielen dank für eure aller hilfe :)

    @evil: ich wusste nicht genau ob ich den threat zu anfänger oder zu amps schreiben sollte, deshalb hab ich ihn 2x gepostet - ich hab also auch deine andre antwort gefunden... muchas gracias!
     
  6. FretRunner

    FretRunner Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.04
    Zuletzt hier:
    9.03.11
    Beiträge:
    90
    Ort:
    Seligenstadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    164
    Erstellt: 29.12.04   #6
    hi,
    ich würde dir auch eher den behringer empfehlen.
    ich finde er klingt viel besser als die anderen amps unterhalb der 100€
    klasse. der overdrive ist besser und druckvoller als beim microcube,
    bei diesem allerdings sind die cleansounds besser (auch wegen der effekte)

    ich habe grade kürzlich u.a. die behringer getestet, und finde die neue
    V-tone serie sehr gelungen für das geld, hier hat behringer klar einen
    fortschritt erreicht. der trick ist aber dieses analogmodeling, das ähnlich
    (wohl abgekupfert) arbeitet wie bei den sansamp geschichten.
    es gibt fast nur eine brauchbare stellung der 3 schieberegler, dafür klingt
    die allerdings richtig gut. die meisten anderen dagegen schnell wie eine
    blechdose. (gm108, gmx210, gmx1200h)

    gruß fret
     
  7. Axel

    Axel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    545
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 29.12.04   #7
    Ich denke auch mal, dass du mit Marshall oder H&K nicht viel falsch machst! Ich muss aber auch erwähnen, dass dir, wenn du einen Amp kaufst, der nicht gut klingt, vielleicht auch schnell die Lust am Gitarrespielen vergeht. Ich würde selbst bei klammen Geldbeutel einen guten Verstärker wählen, denn der macht mehr Sound aus als die Gitarre!
     
  8. Hackl

    Hackl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #8
    Ich hätte vielleicht noch eine Alternative, nämlich den Peavey Rage 158 . Ich habe keine Ahnung wie der klingt, hab ihn noch nicht ausprobiert, allerdings habe ich von Peavey bis jetzt nur gutes gehört was die Verstärker angeht und spiele auch selbst ein Peavey Topteil womit ich sehr zufrieden bin. Ansonsten vielleicht noch den Marshall MG 10 , wobei die Amps aus der MG Serie meinser Meinung nach nicht so toll klingen, aber bei einem begrenzten Geldbeutel ist die Auswahl natürlich relativ eingschränkt. Naja, auf jeden Fall besser als die Johnson Amps !
    Wenn Du vielleicht noch ein bisschen mehr investieren könntest, würde ich Dir zum Line 6 Spider II 15 raten. Das ist ein sog. "Modelling-Amp" mit dem Du verschiedene Verstärker simulieren kannst. Ich habe mal die "große" Version von diesem hier gespielt und das Ding klang sehr ordentlich. AUßerdem hat der auch noch ein paar Effekte integriert, was ja auch eine nette Spielerei ist. Mit dem bist Du auf jeden Fall flexibler als mit einem "reinen" Übungsverstärker und der Sound ist auch gut. :)

    Gruß,

    Hackl
     
Die Seite wird geladen...

mapping