brauche hilfe beim mischpult kauf

von Bronx666, 29.08.06.

  1. Bronx666

    Bronx666 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 29.08.06   #1
    hi mädels,

    sachlage:
    2 gitarren, bass, drums, vocals, sampler

    welches mischpult, das qualitativ hochwertiger als behringer ist könnt ihr mir empfehlen. wir wollen das mischpult halt für die pa boxen nutzen und ggf. auch zum aufnehmen.

    - braucht man in diesem fall zwingend subgruppen?
    - gibts eine günstige lösung mit directin/out?
    - sollte man die drums über nen extra mischer laufen lassen, sind ja recht viele mics....?

    bitte helft uns!
    wir kennen uns mit mischpulten wirklich nicht gut aus :( :confused:
    mfg
     
  2. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 29.08.06   #2
    Und was darf der Spass kosten?
     
  3. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 30.08.06   #3
    Hallo Bronx,

    also Subgruppen sind in Eurem Fall meiner Meinung nach nicht so wichtig. Eine Subgruppe fasst eine vorher konfigurierte Anzahl von Mischpultkanälen auf einen Kanal zusammen, d.h. Du könntest z.B. alle Kanäle des Drums in der Lautstärke mit dem Fader einstellen und dann auf eine Subgruppe legen. Das Drum ließe sich dann über die beiden Subgruppenregler lauter und leiser machen, ohne das sich der Mix des Drums verändert. Bei größeren Events werden z.B oft die Drums, die Vocals und die Effektreturns auf eine Subgruppe gelegt. Einen Extra-Mixer für das Drum bringt einem keine Vorteile.

    Als gutes und solides kleines 16 Kanal Pult kann ich das Soundcraft FX 16 empfehlen, klingt gut, hat alles, was man braucht und besitzt sogar Direct-outs für einen Mehrspur-Mitschnitt.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  4. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 30.08.06   #4
    Gute Idee :great: ich warte schon über 5 Wochen auf mein bestelltes.
    Also wenn Du einen Mixer dringend brauchst wirst Du wohl ein anderes nehmen müssen.
     
  5. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 30.08.06   #5
    hi danke erstmal für die tips.
    ich glaube dem soundcraft würde ich dann doch glatt noch den allen & heath wizard (wz 16:2 oder so) vorziehen. mit dem teil habe ich schonmal gearbeitet und war hoch zufrieden, hatte im grunde genommen aber auch schon wieder zu viele features.
    was gibt es denn für einsteigermischpulte, die gut sind und nicht gleich 1000€ oder mehr kosten?
    welche günstigen mischpulte besitzten denn directin/out?
    was haltet ihr von diesem behringerzeug? ich habe bisher wirklich nur schlechtes von bekannten muckern gehört, was die mischpulte von behringer angeht.

    frage nochmal zu den subgruppen.
    wenn man das schlagzeug über einen zusätzlichen kleinmischer abnimmt und dann in den hauptmischer gehen würde, hätte
    man sich doch sozusagen eine subgruppe erschummelt oder verstehe ich da gerade etwas falsch? zumindest wäre man doch so in der lage
    das gesammte schlagzeug auf einem kanal lauter und leister zu machen wie den ganzen gitarren- und bassrest, oder?

    nochmal zu directin/out:
    das allen wizard hatte die funktion und ich war davon angetan, weil man supergeile qualität bei entstandenen jamsession hinterher hatte.
    bisher haben wir bei uns nur einen gammelrechner stehen, bei dem wir eine uralte soundkarte haben und mit einem monomic die gesammte raummucke aufnehmen. die qualität ist da wirklich hart an der grenze, obwohl ich auch schon schlimmeres gehört habe. welche lösung wäre für uns da wohl die günstigste um nicht 100x immer wieder und wieder neue spuren einspielen zu müssen? (ich bekomme nämlich echt ne macke, wenn nen drummer 10 min auf die snare prügelt und die abgemischt wird! :-D)

    mfg :)
     
  6. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 30.08.06   #6
    Erschummelt ist gut ;) :D .
    Kann man so sagen (und machen) kostet aber einen Stereo (oder zwei Mono) Line-Ins.
    Dafür hat man den EQ in den LineIns nochmals zur Verfügung, wenns gebraucht wird.

    Ich zitiere mich hier mal selber aus einer PN zu dem gleichen Thema:
    Edit: Link korrigiert
    https://www.musiker-board.de/vb/mis...n-aber-wie.html?highlight=Mischpult+verbinden
     
  7. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 30.08.06   #7
    Das Soundcraft hat "Direct Outputs für Multitrack Recording individuell Pre/Post-Fade schaltbar" ob das beim Wizard auch so ist,weiss ich garnicht.
     
  8. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 30.08.06   #8
    Beim A&H 16/2 sind die DirOuts nicht schaltbar, kann man nur auf der Leiterplatte umjumpern. Ich weiß jetzt gar nicht aus dem Kopf, wie sie werkseitig stehen, wenn ich mich recht erinnere, sind sie auf jeden Fall nach dem EQ :(
    Sehe grade im Schaltbild, daß das auch jumperbar ist, wirkt aber auch auf die AUXe, wenn ich das richtig erkenne (Seite 28)
    http://images1.thomann.de/pics/prod/136351.pdf
     
  9. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 30.08.06   #9
    welches pult auf dem amrkt hat den keinen fx, keine subgruppen, aber directin/out und günstig? das mit dem rumjumpern wird bei uns sicherlich niemals vorkommen, aber echt interessant sowas mal zu wissen :)

    das soundcraft fx 16 ist aber schon recht cool finde ich :)

    mfg

    ps: ihr seit echt die besten! :)
     
  10. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 31.08.06   #10
    Hallo zusammen,

    also wir haben auch noch ein GL3000 in der 32ch. Ausführung, aber ich finde grundsätzlich die Eq's an den Soundcraft-Pulten deutlich besser als bei den A&H Mixern. Da muß man immer sehr weit drehen, um die Veränderung zu hören.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  11. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 31.08.06   #11
    Oh, Bernd
    das ist ja eine ganz andere Erfahrung, als ich habe...
    Der EQ am A&H 16/2 greift m.E. sehr kräftig ein - im Vergleich zum Soundcraft Delta 200 deluxe.
    Das Delta 200 ist allerdings auch schon 15 Jahre alt, an neueren Soundcraftpulten ist das vielleicht anders?
     
  12. Bronx666

    Bronx666 Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.12.04
    Zuletzt hier:
    14.06.10
    Beiträge:
    236
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    75
    Erstellt: 31.08.06   #12

    ...da ist was drann. ich hatte die damals nur angetickert und schon war ein soundunterschied zu hören. allerdings kann das auch einbildung gewesen sein.

    welches pult ist denn das billigste mit direct out?
     
  13. Bernd Neubauer

    Bernd Neubauer Offizieller Beyerdynamic Application Engineer

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    12.11.15
    Beiträge:
    321
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    894
    Erstellt: 01.09.06   #13
    Zu den Zeiten des Delta, welches meiner Meinung nach immer noch ein gutes Pult ist, hatte man noch etwas andere Vorstellungen bezüglich des EQ. Aber auch dieses ist wie bei vielen Punkten immer eine "Auslegungssache" oder Geschmacksfrage. Mir persönlich gefallen die EQ's an den größeren Midas Pulten am besten. Das "neue" M7 von Yamaha klingt auch fantastisch und hat alles, was man im täglichen FOH Leben so braucht.

    Liebe Grüße

    Bernd
     
  14. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 01.09.06   #14
    Meinst du das M7CL? An da wollen wir mal lieber keine Diskussion über das "fantastisch" anfangen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping