Bringt das noch was? Hörprobe von mir...

von Masterplan, 23.03.04.

  1. Masterplan

    Masterplan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #1
    Hi zusammen,

    habe mich seit Kurzem erst mit dem Singen beschäftigt und wollte mal fragen, wie ihr meine Stimme findet.
    Ich bin 23 Jahre und spiele seit 6 Jahren E-Gitarre.
    Kann man überhaupt was aus meiner Stimme machen oder is da nix drin, bitte Kritik, wenns sau schlecht ist auch bitte schreiben.
    Und wenn sie nicht schlecht ist, bringt es was in dem Alter noch die Stimme zu trainieren??
    Sollte man in diesem Alter Gesangsunterricht nehmen oder würde ein Buch reichen, indem man seine Fähigkeiten( falls vorhanden :) ) ausbaut??
    Danke fürs anhören und schreiben

    http://home.arcor.de/foehammer/Test.mp3
    Rechtsklick -->"Speichern unter"

    Bitte nicht wegen dem Text wundern, wie gesagt, nur ein Test!
     
  2. Masterplan

    Masterplan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #2
    Ist es soo schlecht oder wieso hat noch keiner von den 28 Aufrufern keiner was geschrieben?
    Nicht wegen dem Text wundern, nur ein Test!
     
  3. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 23.03.04   #3
    Hmm, ich würde sagen deine Stimme klingt an sich ganz ok.
    Du hast aber auf jeden Fall herbe Intonationsprobleme, klingst also etwas verstimmt. Das lässt sich unter Anleitung normalerweise unter Kontrolle bringen, besser ist es aber eigentlich, wenn zwischen innerem und äusserem Ohr von vornherein eine Balance besteht, die es ermöglicht den gesungenen Ton gegebenenfalls sofort zu korrigieren damit es nicht schief klingt.
    Ist schlecht erklärt, ich hoffe Du verstehst was ich meine. Auf der anderen Seite hat die neunziger Grunge Bewegung schiefen Gesang (sehr zu meinem Leidwesen) salonfähig gemacht.

    Mach ruhig mal weiter, totsingen kann man ja niemanden. ;)
     
  4. Brunni

    Brunni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.04
    Zuletzt hier:
    19.07.09
    Beiträge:
    295
    Ort:
    Augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    76
    Erstellt: 23.03.04   #4
    Die Aufnahme ist nicht gerade gut, weil die Gitarre zu sehr im Vordergrund ist, und deine Stimme zu leise...

    Du hast ein paar Fehler drinnen, besonders bei dem "for" 2 Sekunden vor Ende, klingt es ziemlich falsch. Hörst du doch auch oder?
    Über die Qualität deiner Stimme kann ich wenig aussagen...

    Sag das nicht :(
     
  5. Masterplan

    Masterplan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.03.04   #5
    Vielen Dank schonmal für die Kritiken, wie könnte man denn das Intonationsproblem in den Griff bekommen ausser Üben?
    Gibt es bestimmte Übungen dafür oder einfach zu den verschiedenen Akkorden trällern? Oder würde es bringen nur einige Gesangsstunden zu nehmen, um die Grundtechniken zu erlernen oder könnte ich in meinem Fall auch was mit nem Buch erreichen und wenn ja mit welchem?
     
  6. kosh

    kosh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    613
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.696
    Erstellt: 24.03.04   #6
    Tja, da bin ich jetzt auch kein Experte für, allerdings würde ich sagen das bewusst viel zu singen immer hilft. Natürlich ist ein Lehrer mit Kentniss der Materie, der Dir sagen kann was Du falsch machst das Optimum.

    Auf Akkorden trällern hilft sicherlich auch auf Dauer, du musst aber dann auch hören können, ob es richtig Intoniert ist.
     
  7. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.03.04   #7
    Intonation lernt man über Töne spielen und nachsingen, wenn man das sicher kann, dann Intervalle spielen und singen, und dann erst an Lieder rangehn, damits da auch wirklich sicher alles stimmt.

    Für die Stimmbildung braucht man nen Lehrer, das geht nicht mit ein paar bloßen Ratschlägen ausm Forum, aber für den normalen Gebrauch ist sowas nich unbedingt notwendig, aber sehr hiflreich.
     
  8. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 26.03.04   #8
    ich fand deine stimme schon auf "blue heaven" (das warst doch du, oder?) ziemlich gut.
    klar, du triffst nicht alle töne (1-2mal liegst du auch arg daneben) und bist insgesamt etwas unsicher und zaghaft, aber die stimme ist sehr angenehm und, denke ich, ausbaufähig. ein bisschen gesangsunterricht, dann wird das schon. also mein rat: dranbleiben!
     
  9. Masterplan

    Masterplan Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.04
    Zuletzt hier:
    16.10.13
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.03.04   #9
    Ja, Blue Heaven war ich auch, vielen Dank!
    Ich denke ich werde mir mal in den nächsten Wochen einige Stunden geben lassen!
    Vielen Dank für die Kritiken!
    Klingt zwar blöde, aber was für ein Buch könntet ihr denn einem Anfänger wie mir empfehlen, also in meinem Stadium :D ??
     
  10. Gomer

    Gomer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.10.03
    Zuletzt hier:
    3.02.06
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.03.04   #10
    Es gibt auf dem Gebiet sehr viele Bücher, mit denen einfach nur die Autoren und Verläge Geld scheffeln wollen, was sich in Sinnlosem Inhalt, schriftgröße 20 und Broschürenhafter Aufmachung äussert. Einzig sinnvoll fand ich den "Atlas der Gesangskunst" von Ank Reinders. Da wird auch einigermassen erklärt wie die Stimme funktioniert, und mehr kann man aus einem Buch sowieso kaum Lernen.
     
  11. Rolli

    Rolli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.02.04
    Zuletzt hier:
    12.04.10
    Beiträge:
    493
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    40
    Erstellt: 31.03.04   #11
    ein gutes Gesangsbuch welches mir sehr geholfen hat ist Voicecoaching von Karin Ploog.

    Das kann ich sehr empfehlen

    Gruss
    Rolli
     
Die Seite wird geladen...

mapping