Casio px160 und USB to Midi

von Backstein123, 28.06.16.

Sponsored by
Casio
  1. Backstein123

    Backstein123 Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 28.06.16   #1
    Hey Hallo Freunde,

    Ich bin ja seit Donnerstag "fast" glücklicher Besitzer eines PX160.
    Was mich jetzt schon stört ist der Klang der eingebauten Lautsprecher.
    Bei mir im Wohnzimmer klingen diese total geschlossen und etwas dumpf, was im Laden eigentlich nicht der Fall war.
    Ich probiere heute noch die Position zu wechseln, aber kann es sein das die Lautsprecher, wie beim e Gitarren Amp, sich erst etwas einschwingen müssen?
    Über den Kopfhörer klingt es viel besser.

    Dann Frage ich mich gerade wie ich das Piano am besten aufnehmen könnte.
    Ich hab ein Steinberg UR22 als Interface am Rechner.
    Einfach über die Line out in die Kombi Anschlüsse?
    Klar weiß ich das des eigentlich ne dünn dumme Frage ist, aber mir kam halt der "mobile" Gedanke.
    Kann ich durch den USB to Midi Anschluss vielleicht über einen USB Adapter direkt in mein iphone (garage Band) aufnehmen?
    Weil das wäre echt mega genial, wenn ich einfach nur das Handy auf den Noten Ständer legen müsste. :)
     
  2. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 28.06.16   #2
    Schon mal die Brillanz auf ganz hell (+3) gestellt (siehe S. 22)?
     
  3. Backstein123

    Backstein123 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 28.06.16   #3
    Nein, denn das im Laden war sicher auch nicht eingestellt.
    Ich vermute, da die Lautsprecher nicht nur nach oben, sondern auch nach hinten abstrahlen, steh ich zu nah an der Wand.
    Aber die Alternative wäre, vor einem großen Balkon Fenster (glas). Ob das so gut ist?!?!

    Allerdings, Räume ich erst morgen um.
    Nachdem einen kurzen Besuch beim
    Chirurgen und ein wenig geschnippel im Gesicht hab ich heute keine Lust mehr:rolleyes:
     
  4. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 28.06.16   #4
    Mein Roland FP-30 steht auch direkt an der Wand bzw. sogar in einer Ecke und die internen -nach unten abstrahlenden- Lautsprecher klingen auch relativ dumpf.
    Obwohl ich das Gerät mal einen Meter von der Wand weggeschoben habe, war danach nicht viel Unterschied vom Klang her.

    Ich akzeptiere es, dass die internen Lautsprecher in dieser Preisklasse offenbar der Schwachpunkt sind und da ich eh zu 99% über Kopfhörer spiele, stört mich das auch nicht weiter.

    Wenn man lieber ohne Kopfhörer spielt und einen guten Klang erwartet, müsste man zu so etwas greifen:
    https://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm?ref=prod_rel_374849_0


    Oder gleich an die Stereoanlage gehen...
     
  5. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.329
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 28.06.16   #5
    Was man auch immer noch probieren kann, ist verschiedene Materialien dahinter zu hängen. Lade dir zum Umräumen halt 2 Kumpels, Geliebte, Kind, Frau, Hund, Katze , Maus.... ein, und lasse sie verschiedene Sachen mal dahinter halten: Wolldecke, Tischtuch, Omas Teppich/Läufer ... was dir so einfällt.
    Wolldecke vors Fenster, Matratze hinters Klavier nimmt gut Hall weg. Vielleicht auch mal mit glatten Materialien experimentieren?

    Wenn solche Sachen nicht helfen... mit externen Boxen lässt es sich mit Sicherheit beheben, aber kostet ja auch wieder.

    Dann heute wirklich besser: keine körperlichen Anstrengungen und schön kühlen bitte.

    Lg, TaTu
     
  6. FünfTon

    FünfTon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.03.16
    Beiträge:
    278
    Zustimmungen:
    98
    Kekse:
    1.263
    Erstellt: 28.06.16   #6
    Ja, mit entsprechenden Klinkenstecker-Instrumentenkabeln.
    Ja, du kannst MIDI aufnehmen und über das Piano wieder abspielen lassen, also vergleichbar mit der eingebauten MIDI-Rekorder. Für die Tonaufnahme selbst mußt du dein Interface verwenden.
     
  7. Backstein123

    Backstein123 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 28.06.16   #7
    Und genau das ist wohl der Haken

    Ich wollte eigentlich:
    PX160-> USB to Lightning-> iPhone 6s und dort in Garage Band.
    Ich dachte, das Programm hat schon irgendein Midi Piano und ich könnte danach direkt in WAV oder MP3 auf dem Handy speichern.
    Nur um Midi aufzunehmen und dann doch an den pc zu müssen.... Dafür lohnt sich der Handy Einsatz gar nicht.

    Was schade ist, ich wollte in ein iPad oder ein Android Gerät investieren um quasi das Tablett als Noten Archiv und Anzeiger, aber auch als quasi "mobiles Recording Studio " betreiben und mein Interface daran anschließen.
     
  8. Backstein123

    Backstein123 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 30.06.16   #8
    Hey Leute, ich hab gestern dann mal umgeräumt und das Digitalpiano an die beschriebene Fenster Position geschoben.
    Das Piano steht nun ca 40cm von dem Glas weg, aber so richtig einen "erfolg" kann ich damit nicht verbuchen:o

    Aber ich hab es mal durch die ganze Wohnung getragen und in der Nähe jeder Steckdose probiert.
    Besser wurde es nirgendwo.

    Zum Verständnis (falls der ein oder andere den Thread findet weil er Interesse an einem PX160 hat):
    Es klingt jetzt nicht schlecht.
    Und über die Kopfhörer, welche ich zu 90% nutzte, ist der Klang auch gut.
    Allerdings klingt es im Vergleich zu einem akustischen Instrument eher "bedeckt".
    Irgendwie verschlossen und nicht so präsent im Raum, wie ich das möchte.

    Gestern hatte ich eine Probestunde bei einem Lehrer (katastrophe!!!:D) und dort spielte ich an einem Steinway Flügel und auch wenn ich weiß das der Vergleich zu einem 700€ Dpiano hinkt, das war schon etwas ganz anderes.

    Ich überlege gerade gleich mal auf mein Motorrad zu steigern und zum Musikhaus zu fahren, und das nochmal zu vergleichen...
     
  9. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 30.06.16   #9
    Von kleinen 7 Watt Lautsprechern kann man nun mal nicht mehr erwarten.
    Ein akustischer Flügel hat einen riesigen Resonanzkörper, da ist es klar, dass das besser klingt.

    Wenn du einen voluminöseren Klang willst, dann brauchst du Aktivlautsprecher, wie oben verlinkt.
     
  10. Backstein123

    Backstein123 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 14.07.16   #10
    Hey Leute, ich bin es wieder :)

    Ich überlege mir gerade bessere Kopfhörer zu zulegen.
    Denke da so an den DT 990 pro oder den DT 770 falls geschlossen für den Sound besser ist.

    Was würdet ihr nehmen, geschlossen oder offen?
    Außerdem, muss ich wegen der Ohm Zahl etwas beachten?
    * Die neuen kh würde ich auch zum Gitarren Recording am pc verwenden.
     
  11. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 14.07.16   #11
    Aus eigener Erfahrung würde ich dir KEINEN ohrumschließenden Kopfhörer empfehlen, damit man auch noch die Freundin rufen hört oder das Baby schreien... :)

    Ich habe damals für 35€ den AKG K451 bei Amazon gekauft.
    Der ist sehr laut auch bei wenig Ausgangspegel am KH Ausgang und lässt die Töne noch mal heller erklingen, als sie aus den internen Lautsprechern kommen.
     
  12. klicki

    klicki MOD Klavier & D-Piano Moderator HFU

    Im Board seit:
    16.04.08
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    2.745
    Ort:
    Holstein
    Zustimmungen:
    470
    Kekse:
    3.773
    Erstellt: 14.07.16   #12
    Geschlossene sind wärmer am Kopf, sitzen strammer und bieten Isolation von der Umwelt (in beide Richtungen). Bei offenen gibt es schon günstige mit guter Klangqualität, sie sind angenehm zu tragen, aber man hört anderes und wird auch gehört. Unabhängig von der Bauweise ist ganz wichtig die Klangcharakteristik: Es werden sehr viele "Disco-Kopfhörer" angepriesen, die einen satten Bumms im Bass haben. Beim Klavier ist ein linearer Verlauf ohne Anhebungen sinnvoller.
    Die Ohm-Zahl gibt einen Widerstand an und hat was mit dem Wirkungsgrad zu tun. Vereinfacht gesagt wird Dir ein Kopfhörer mit 30-150 Ohm, also einem geringen Widerstand, bei D-Pianos mit schwachbrüstigem Ausgang mehr Freude machen. Aber Klang, Sitz, Kabel etc. sind so individuell, dass man sowieso probieren muss. Die Lautstärke zu prüfen ist das kleinste Problem.

    Richtig cool sind Kopfhörer mit abnehmbaren Kabeln, auswechselbaren Ohrpolstern und Adaptern für kleine und große Klinkenbuchsen. Das lassen sich die Hersteller dann aber auch bezahlen.
     
  13. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 14.07.16   #13
    Der AKG K451 hat 2 austauschbare Kabel gleich dabei, falls eins mal bricht.
    Ebenso hat er einen 6.3 auf 3.5mm Klinkenadapter dabei.
    Natürlich kann man auch die Ohrpolster tauschen.
    Er hat 32 Ohm.

    Habe mir gerade einen zweiten (Rückläufer) für 36€ bei ebay gekauft. :)
    War praktisch wie neu.

    Hier noch ein Angebot:
    http://www.ebay.de/itm/AKG-K451-Min...318987?hash=item568937bd4b:g:P2QAAOSwbYZXc8uz
     
  14. Backstein123

    Backstein123 Threadersteller Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    11.12.07
    Zuletzt hier:
    8.08.18
    Beiträge:
    5.098
    Ort:
    Westwood
    Zustimmungen:
    1.122
    Kekse:
    32.071
    Erstellt: 21.07.16   #14
    Hey Leute,

    Seit der letzten Unterricht Stunde fragen wir, nein Lehrer und ich, uns eine Sache:

    Bei Yamaha wird für die Digis ein Yamaha Flügel als Sample benutzt.
    Bei kawai ist es logisch ein kawai Flügel.
    Aber Casio baut keine Flügel.
    Welcher Flügel/ Klavier Samplet Casio denn?:gruebel:
    Also insgesamt als auch auf das PX160 zutreffend
     
  15. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 22.07.16   #15
    Nach Meinungen im Netz sollen das Samples von Steinway Flügeln sein.

    "[...]Steinway is considered by many who play pro acoustic pianos as being the finest acoustic grand piano company in the world and so it is logical that Casio (as well as Roland) would use Steinway as the their preferred and only piano sound derived from a real Steinway grand piano. As far as I am concerned, the Casio piano sound does have characteristics reminiscent of a Steinway piano so my best guess is that all Casio piano sounds originate from Steinway grand piano samples. [...]"

    https://azpianonews.blogspot.de/2012/10/review-casio-px850-privia-digital-piano.html?m=1

    Mit Sicherheit werden es keine Samples von Kawai oder Yamaha Flügeln sein. :D


    Bei den neuen GP-300, 400 und 500 Modellen sind es Flügel-Samples von Steinway (Hamburg Grand), Bechstein (Berlin Grand) und Bösendorfer (Vienna Grand).
     
  16. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    6.637
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 22.07.16   #16
    Es kusierte noch das Gerücht sie würden von yamaha ausrangierte samples verwenden.
     
  17. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 22.07.16   #17
    Das Gerücht hat bestimmt die Marketing-Abteilung von Yamaha lanciert... :D
     
  18. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    6.637
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 22.07.16   #18
    Bei der gp serie hört man schön die Unterschiede in der Charakteristik.
     
  19. Gast 2351

    Gast 2351 Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    10.03.16
    Beiträge:
    459
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    514
    Erstellt: 22.07.16   #19
    Du meinst, man hört sehr schön die klanglichen Unterschiede zwischen Hamburg, Berlin und Vienna?
     
  20. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    14.08.18
    Beiträge:
    6.637
    Zustimmungen:
    558
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 22.07.16   #20
    Ja. Bei den niederpreisigen ist es halt irgendein sample und ich fände es müßig, herauszufinden, welches. Klingt halt doch noch bissl künstlich.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping