CD-Kleinauflage - Erfahrungen?

von .Jens, 09.03.04.

  1. .Jens

    .Jens Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 09.03.04   #1
    Moin...

    Wir wollen unsere nächste CD auf keinen Fall mehr selbst brennen (vor allem die Drucksachenschnippelei geht mir auf den Keks ;-) ).
    Angedacht ist erstmal eine Auflage von 50-150 Stück mit der Option auf "später mehr".

    Mir wurden bisher drei Firmen genannt bzw. empfohlen, die solche Kleinauflagen recht gut machen sollen:

    www.brennfabrik.de
    www.pit-und-land.de
    www.houseofaudio.com

    Hat jemand Erfahrungen mit einer der drei Klitschen oder kann mir noch andere nennen?

    Jens
     
  2. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 09.03.04   #2
    Ich weiß nicht Jens, lohnen sich solche "Kleinstserien" unterm Strich überhaupt? Meistens hast du dann keinen Glasmaster (die Option auf "später mehr"), kein mehrfarbiges Booklett falls du das nicht extra in Auftrag gibst etc.
    Kleinserien fangen für mich eigentlich erst ab 500 - 1000 Stück an, dann gibt's schon ordentliche, und vor allen Dingen komplette Angebote ohne versteckte Kosten.

    Wir vom Megaphon lassen unsere jährlich erscheinende "Soundgate-Newcomer-Contest" CD mit einer Auflage von 1000 Stück bei folgender Firma fertigen:


    www.coolmusic.de
    COOLMUSIC GMBH
    Remscheider Str. 101 · D-42369 Wuppertal
    Fon +49 (0) 202 / 246 13 63 · Fax +49 (0) 202 / 246 13 64

    Gruß, Jürgen
     
  3. einheit13

    einheit13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    399
    Ort:
    aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 09.03.04   #3
    ich denke auch jens, daß du dann mindestens so 500 exemplare ansterebn solltest. ich kenn den ärger mit der schnibbelei und die ganze arbeit beim aufnehmen.aber je grösser die stückzahl( wenn man bei 500 mal von grösser reden kann ;-) ) um so mehr geld kann man auch für die qualität der arbeit ausgeben. die ist bei 100 einfach unrentabel, darum tun wir uns die ganze plackerei ja an.man will ja auch nicht noch ohne ende draufzahlen.
     
  4. Shadow

    Shadow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    520
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    657
    Erstellt: 09.03.04   #4
    Also uns wurde gesagt, es wäre von Haus aus nur eine Mindestauflage von 500 Stück möglich (Advant Medien). Tjo, die haben wir dann auch pressen lassen und ich hab mir auch gedacht, wir würden drauf sitzenbleiben... :?
    Mittlerweile überlegen wir uns aber schon eine Neuauflage :mrgreen:

    Auch vom Vinyl haben wir 500 Stück machen lassen...
     
  5. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 09.03.04   #5
    na, es gibt durchaus Firmen, welche dir auch nur 50 Stk. anfertigen. In diesen Fällen wird das angelieferte Material aber nur auf Kopierstationen vervielfältigt (gebrannt). Für solch kleine Auflagen wäre der Glasmaster unrentabel.
    Zum Thema "rumschnippeln": Es gibt mittlerweile spezielle Drucker die CD's bedrucken können. Sieht recht profesionell aus. Und für's Cover gibt es auch vorgefertigte Pappe (Papier) im richtigem Format für übliche Standard Drucker.

    Gruß, Jürgen
     
  6. .Jens

    .Jens Threadersteller Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    10.622
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.932
    Kekse:
    23.903
    Erstellt: 09.03.04   #6
    Mir ist schon klar, dass "rentabel" was anderes ist.
    Gegen das Brennen lassen habe ich auch nichts (eben weil Pressen erst bei weit höheren Auflagen lohnt).

    Es stellt sich mir nur die Frage: Selber brennen oder brennen lassen. 500Stck. sind derzeit einfach zuviel, wir hätten auf absehbare Zeit weder die Kohle, um eine solche Auflage vorzufinanzieren, noch auf mittlere Sicht die Absatzchancen.

    Ich will einfach nur weg von dem "Ach wir müssen ja für den nächsten Gig noch einen Karton voll CDs brennen... Wer brennt, wer rennt zum Copyshop?"

    Ein spezieller CD-Drucker lohnt sich mit Sicherheit auch nicht bei einer solchen Auflage, und sowohl Farbkopien als auch Tintenstrahlausdrucke (Label, Booklet, Backinlay) sind bei genauer Betrachtung schon wieder so teuer, dass sich zumindest das schon fast wieder lohnt drucken zu lassen.
    Wenn ich dann noch um einen Euro herum obendrauf zahlen muss, um a) alles aus einer Hand und b) die CD schon fertig bedruckt (sieht dann doch wesentlich besser aus als diese Klebelabel) zu bekommen, soll es mir den Versuch wert sein.

    Kurz gesagt: Mit den Stückpreisen, die bei o.g. Firmen für eine CD mit Labeldruck, 4seitigem Booklet in 4/1-farbig und Jewelcase rauskommen, kann ich leben - das ist es uns wert.
    Ich wollte eher auf die praktischen Erfahrungen raus, die evtl. schon jemand gemacht hat. :?:

    Jens
     
  7. Yorn

    Yorn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.11.03
    Zuletzt hier:
    19.05.15
    Beiträge:
    341
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    39
    Erstellt: 09.03.04   #7
    Kumpel von mir war vor kurzem in Döbeln in einem Tonstudio

    http://schalldruck.titano.de

    Die hamm 300 Stück bestellt und den Glasmaster bekommen.

    Dort werden wohl auch kleinere Bestellungen gemacht.

    Aber ohne Garantie
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.151
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 10.03.04   #8
    Interessant. Kannst du eine Quelle nennen?
     
  9. Witchcraft

    Witchcraft Ex-Mod Ex-Moderator

    Im Board seit:
    19.08.03
    Beiträge:
    6.669
    Ort:
    Burscheid - NRW
    Zustimmungen:
    336
    Kekse:
    18.150
    Erstellt: 10.03.04   #9
    Gerne:

    www.databecker.de

    www.decadry.com

    www.zweckform.de

    Wenn du Zugang zu Metro-Märkten hast, lohnt sich auch dort mal ein Blick in die PC-Zubehör Abteilung.

    Gruß, Jürgen
     
Die Seite wird geladen...

mapping