Chor Abnahme (Quartett) zur Beschallung

von Beat Ochs, 24.01.16.

Sponsored by
QSC
  1. Beat Ochs

    Beat Ochs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.16
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.16   #1
    Liebe Forumsbesucher
    Ich bin eigentlich ein Einsteiger im Bereich des Recordings und besitze 2 Mikrofone: Shure pg 57 und ein Rode NT1A.
    Jedoch muss ich dieses Jahr gelegentlich einen Chor von 4 Personen (in einem Halbkreis) abnehmen und auf mein PA-System übertragen.
    Ich glaube jedoch ich muss mir dazu noch neue Mikrofone hohlen. Zuerst dachte ich es währe möglich mit shure sm57 zu arbeiten. Ich hätte je eines pro 2 Personen hingestellt. Aber da ist glaube ich das Problem, dass sie nur eine gewisse Nähe aufnehmen, was dann zu Problemen mit der Aufstellung führen könnte.
    Dann dachte ich an mikrofone wie zum beispiel das AKG C 1000S oder das Rode M3. Währe es möglich mit EINEM von diesen (in der mitte platziert) den gesamten Klang zu verstärken?
    Wie ihr seht bin ich noch ein Anfänger auf diesem Gebiet. Ich muss vor allem stark auf mein Budget achten, da ich erst 16 bin.
    Schon im Voraus danke ich euch für eure Antworten
    Lg
    Beat
     
  2. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 24.01.16   #2
    Hallo im Forum!

    4 Personen? Ist das 4 stimmig?

    Bei einem Chor, wo mit Mikros gespart werden muss, wegen Geld und/oder weil der Platz beim Konzert fehlt, wird mit Kondensatormikro gearbeitet - klar.
    Also so was wie die genannten AKG C 1000S oder Rode M3
    Das heißt aber, dass möglichst 1 Mikro pro Stimme verwendet wird!
    V.a. allem bei der Aufnahme ist das wichtig, um die Lautstärkenverhältnisse anpassen zu können.
    Es lässt sich nicht vermeiden, dass einer der Sänger zu laut grölt.
    Aber wenn jede Stimme wenigstens seinen eigenen Aufnahme-Kanal hat, dann kannst du zumindest die Balance zwischen den Stimmen regeln.

    Hier hast du hier aber das Glück, dass du jeder Person ein günstiges dynamisches Mikro in die Hand geben kannst.
    Ich würde das bevorzugen gegenüber gemeinsamen Kondensators.
    Auch zwecks Rückkopplung habt ihr mit 4 Mikros deutlich weniger Probleme als mit einem gemeinsamen Mikro.

    GEH
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  3. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.262
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 24.01.16   #3
    Leih Dir notfalls vier Mikrofone. Beta 87 z.B. Die sind weit verbreitet. Wenn du kaufen willst:

    [​IMG]
     
  4. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 24.01.16   #4
    Wie sieht denn die restliche Übertragungskette aus (Pult, Boxen)?
    Welcher Anspruch an den Sound besteht?
    Wie hoch ist das Budget?
    Um welche Musikrichtung geht es hier?
     
  5. Beat Ochs

    Beat Ochs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.16
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.16   #5
    Erst mal vielen Dank für eure Antworten.
    Die Musikrichtung ist Schweizer Jodelgesang.
    (4 Stimmig: 1. Jodel 2. Jodel 1. Bass 2. Bass = Sopran Alt Tenor und Bass)
    Mein Equipment: 4 Kanal Xenyx Mixer von Behringer, Multi FX Prozessor, Surround Prozessor und 2 300 W Boxen von Subzero.
    Die Beschallung ist für ein kleines Festzelt.
    Sind Mikrofone wie PG 48 oder akg p5 auch akzeptabel?
     
  6. Babbsdrebbler

    Babbsdrebbler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.14
    Zuletzt hier:
    18.05.17
    Beiträge:
    38
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    20
    Erstellt: 24.01.16   #6
    Wenn die vier Herren öfters mit dir unterwegs sind, gäbe es da nicht die Möglichkeit, dass sie sich ihre eigenen Mikros kaufen?
    Das würde dein Budget entlasten und den Kauf von Einsteiger Mikros bzw. eventuell sogar höherwertigen Mikros erlauben.

    Ab einem gewissen Preis leidet die Qualität ansonsten sehr.

    Ansonsten wühl dich mal hier durch für andere standard Empfehlungen:
    https://www.musiker-board.de/threads/vocal-mikros-standard-empfehlungen.206016/

    Und hier findest du gebrauchtes Equipment, da gibt es öfter mal günstige, da gebrauchte SM58 und andere Mikros:
    https://gebrauchte-veranstaltungstechnik.de/
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  7. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 24.01.16   #7
    Ah, die Standard-Empfehlungen wurden schon verlinkt - du siehst, das muss mit 4 dynamischen Mikos auch nicht so teuer werden.
    Wobei ich auch der Meinung bin, dass sich die 4 Herren an den Kosten der Mikros beteiligen können, ein Gitarrist hat ja auch seine eigene Gitarre.

    Vielleich müsste auch der Thread-Titel geändert werden, im Grunde geht es hier um ein Vocal-Ensemble.
    Bei Chor-Abnahme denken die Leute eher an größere Gruppen, wo mehrere Leute eine Stimme zusammen singen und deshalb - auch auch Platzgründen - zusammen in ein Mikro singen müssen.
    Die Bezeichnung Chormikro kommt daher, was aber nicht heißt, dass ein kleiner Chor oder Ensemble besser mit persönlichen Vocal-Mikros arbeitet.
     
  8. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 24.01.16   #8
    :gruebel: zumindest bei Sopran, wahrscheinlich auch bei Alt hätte ich jetzt nicht direkt an Herren gedacht. Oder habe ich was überlesen?

    Ich würde auch auf Einzelmikrofonierung setzen.
    Das MB 85 beta steht ja auch in den Standardempfehlungen. Mir persönlich sind die einschränkenden Erklärungen ein wenig zu heftig. Für das Geld bekommt man hier ein richtig ordentliches Mikro. Und bei der vorhandenen Übertragungskette wird es sicherlich qualitativ kein Ausreißer nach unten sein. Lediglich die Handgeräusche könnten je nch Anwendung zum Problem werden.

    Für Frauenstimmen ist das MB78 Beta auch eine Empfehlung wert. Auch hier bekommt man für den Preis ein richtig gutes Mikro und es ist noch deutlich unempfindlicher hinsichtlich sich ändernder Mikrofonabstände.

    Btw: Herzlich willkommen im Musiker-Board, @Beat Ochs ;)
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. Beat Ochs

    Beat Ochs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.16
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.16   #9
    Ja es sind 2 Frauen und 2 Männer :)
    Ich tendiere zur Zeit zu einem Shure PG 58 das ist ja der kleine Bruder des sm 58.
    Währe das auch eine akzeptable Lösung? Es soll nur zu einer Beschallung in einem Gestzelt dienen -> Top-Qualität ist nicht erforderlich.
     
  10. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 24.01.16   #10
    Einem? Aber du hast micht vor, damit 4 Personen abzunehmen?

    Letztlich wirst du das in deiner konkreten Anwendung testen müssen. Ich hab das PG 58 bisher einmal bewußt gehört. In der Anwendung hat es mir nicht gefallen. Da würde ich beide von mir weiter oben empfohlenen Mikros vorziehen.
     
  11. Beat Ochs

    Beat Ochs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.16
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.16   #11
    Ja ich meine natürlich 4 :)
    Die Mikrofone die du mir empfohlen hast giebt es leider in der schweiz nicht aber ich könnte sie einschiffen lassen für 12 Franken. Meinst du es würde sich lohnen 4 zu kaufen? Habe keine Möglichkeiten sie zu testen. Und noch was anderes: das 57er , das du mir gut für frauenstimmen empfohlen hast, sieht für mich eher wie ein Instrumentenmic aus oder liege ich da falsch?
    --- Beiträge zusammengefasst, 24.01.16 ---
    Oh nein tut mir leid ich hab beta vergessen xD
     
  12. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 24.01.16   #12
    57er? Da stand mal kurz MB75 Beta. Aber den Schreibfehler hatte ich sofort bemerkt und korrigiert. Also die Empfehlung lautet auf
    Ob sich die Zusatzinvestition von 12 Franken lohnt? Da geht natürlich schon wieder ein Teil des Presivorteils flöten :gruebel:
    Müsstest halt mit den Mikros vergleichen, die du für die gleiche Summe vor Ort bekommen kannst.
     
  13. Beat Ochs

    Beat Ochs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.16
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 24.01.16   #13
    Was zum Beispiel vor Ort erhältich ist ist das beyerdynamic mic das auch unter den Standartmics aufgeführt war
     
  14. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 24.01.16   #14
    Das kenne ich persönlich nicht, bekommt hier aber immer wieder gute Kritiken. Kostet allerdings auch das Doppelte.

    Ausprobieren ;)
     
  15. Astronautenkost

    Astronautenkost HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    8.262
    Zustimmungen:
    1.158
    Kekse:
    9.466
    Erstellt: 25.01.16   #15
    Mal eine ketzerische Frage, warum schlagt ihr eigentlich für Volksmusik fast ausschließlich dynamische (billige) Mikrofone vor? Für die Anwendung sind imho Kondensatorbühnenmikros wie das von mir verlinkte Rode angebrachter.
     
  16. mHs

    mHs PA-MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.07.07
    Beiträge:
    5.408
    Zustimmungen:
    2.406
    Kekse:
    46.840
    Erstellt: 25.01.16   #16
    Das MB 78 Beta, das ich weiter oben empfohlen habe, ist ein Kondensatormikrofon.

    Ich empfehle hier günstige, nicht billige Mikrofone, weil es
    a) zur Frage
    b) zur restlichen Übertragungskette passt
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  17. GEH

    GEH MOD A-Saiteninstrumente Moderator

    Im Board seit:
    12.10.07
    Beiträge:
    17.526
    Zustimmungen:
    3.896
    Kekse:
    52.397
    Erstellt: 25.01.16   #17
    Keine Ahnung warum ich Herren geschreiben habe ... :o


    Zum Mikro:
    Wegen dem 4-Kanal Beringer Xenxy vielleicht die Rückfrage, ob das Teil 4 Mikrokanäle (XLR) mit Phantomspeisung hat? :gruebel:

    Wenn es noch ins Budget passt, sind sicher auch 4 Kondensator-Gesangsmikros empfehlenswert.
    Die sollten dann aber auch Strom bekommen, sonst kostet das wieder extra Geld, das wohl nicht vorhanden.
    Und Batteriebetrieb (falls das das Mikro kann) würde ich nicht empfehlen.
     
  18. Mfk0815

    Mfk0815 PA-Mod & HCA Digitalpulte Moderator HCA

    Im Board seit:
    23.01.13
    Zuletzt hier:
    21.10.18
    Beiträge:
    4.244
    Ort:
    Gratkorn
    Zustimmungen:
    2.205
    Kekse:
    26.619
    Erstellt: 25.01.16   #18
    Ich habe hin und wieder mit dem
    [​IMG]
    zu tun und finde das es für den Preis wirklich gut funktioniert.
    Das M2 von Rode ist offensichtlich derzeit noch günstiger als in der Vergangenheit. Für mich ist aber da das Audio Technica noch etwas besser.
     
  19. Beat Ochs

    Beat Ochs Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.16
    Zuletzt hier:
    6.02.16
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    0
    Erstellt: 01.02.16   #19
    Ja ich habe Phantompower :)
    Ich habe nun 2 Möglichkeiten, die in meinen Budget reinpassen würde. Sie kosten beide etwa gleich viel. Nähmlich:
    Shure Sm58
    Røde M3
    Welched währe jezt konkret für 4-stimmigen Jodel besser für mich?
     
  20. Fish

    Fish HuF User & Ex-Mod PA/E-Tech Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.497
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.492
    Kekse:
    33.521
    Erstellt: 01.02.16   #20
    Allso bevor ich mir ein Rode M3 kaufen würde um das Quartett abzunehmen würde ich es mit dem vorhandenen NT1a mal probieren. Wenn die Jungs im Halbkreis draumherumstehen könnte es funktionieren.

    Wie schon gesagt ist aber eine Lösung mit 4 Mikrofonen besser.

    BTW: Habe den Threadtitel mal etwas konkretisiert.

    gruß

    Fish
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
Die Seite wird geladen...

mapping