chromatische skala

von el hefe, 13.04.08.

  1. el hefe

    el hefe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    156
    Ort:
    uelsen (grafschaft bentheim)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #1
    hey leute, ich will mein solospiel verbessern. da üb ich auch des öfteren die chromatische skala ab und aufwärts. so nun zu meiner frage: wenn ich die chromatische skala beispielsweise im ersten bund der tiefen E- Saite(also F) beginne und bis zum 4. bund der hohen e- saite gepielt hab, muss ich dann beim "aufstieg" zeigefinger, mittelfinger, ringfinger auf das griffbrett auflegen oder muss ich alle hintereinander greifen? also das ich praktisch alle 4 finger greife, zuerst den kleinen finger hochnehme, dann den ringfinger hoch usw. ?
    danke für antworten
     
  2. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 13.04.08   #2
    hmm das is so ne sache über die sich best alle streiten können...

    ich bin da der meinung spiel wie es am bequemsten und am besten für dich ist!

    manche sagen es MÜSSEN alle 4 finger liegenbleiben, manche sagen immer jeden finger einzeln.find ich nich so toll - machs einfach so wie es für dich am besten is

    mfg

    Edit: also ich hab jetz grad ausprobiert wie ich das mache - ich lass die finger liegen, bis ich dann zur nächsten saite übergehe, aber das is eben kein muss wie ich finde
     
  3. el hefe

    el hefe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.11
    Beiträge:
    156
    Ort:
    uelsen (grafschaft bentheim)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.04.08   #3
    das heißt also, dass du wenn du die hohe e-saite rückwärts spielst hast du alle 4 finger drauf liegen und nimmst zuerst den kleinen finger, dann den ringfinger, dann mittelfinger und dann zeigefinger hoch und wechselst auf die h-saite in dem du alle 4 finger drauf legst??
     
  4. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 14.04.08   #4
    Sry, wenn ich auch als nicht direkt Angesprochener was dazu sage... ;)

    Ich habe in dieser Frage vor einiger Zeit auch so einige Versuche angestellt, viel diskutiert usw. Mittlerweile lautet das Ergebnis: Ja, ich mach' das so. Jedenfalls im Prinzip.

    Ich setze allerdings nicht ganz stur immer alle benötigten Finger gleichzeitig auf. Damit kann man sich auch schon wieder ausbremsen. Das gleichzeitige genaue Aufsetzen von vier Fingern kostet auch Zeit, die man eigentlich nicht hat, wenn man flüssig spielen will.

    Was ich auf jeden Fall mache: Ich setze kleinen und Ringfinger gleichzeitig auf und bringe Mittel- und Zeigefinger nahe ans Griffbrett. Das Spielen selbst ist dann ein Stück weit eine waagerechte "Abrollbewegung", bei der ich die Finger einen nach dem anderen abhebe. Die Finger, die ich nicht sofort ganz fest aufgesetzt habe, müssen natürlich in Position sein, bevor ich sie benötige.

    Generell ist meine Überlegung die, dass man bei grifftechnisch etwas schwierigeren Sachen immer die Finger als erstes in Position bringen sollte, die man auch als erstes benötigt.
    Wenn man zum Beispiel ein Arpeggio über mehrere Saiten sweepen will, macht man ja eigentlich nix anderes: Man setzt erstmal die Finger auf, die man als nächstes braucht. Warum sollte man das, was "senkrecht" über mehrere Saiten gut funktioniert, nicht auch "waagerecht" auf einer Saite machen?
     
  5. ubFab

    ubFab Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.05.07
    Zuletzt hier:
    8.05.09
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 14.04.08   #5
    Das ist zwar eigentlich nicht zum Thema... aber was du spielst ist keine chromatische Skala, oder ?
    Du meinst etwas, das ich als "Spinne" kenne. Aber die chromatische Skala vom 1. Bund ab zu spielen ist nich einfach, zum 4. (mit jedem Ton dazwischen) und dann auf der A-Saite beim Bb weiterzumachen.

    Sry für das Klugscheissen, aber das musste raus... Ich hoffe, ihr verzeiht mir ;)
     
  6. dogfish

    dogfish Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.07.07
    Zuletzt hier:
    21.11.16
    Beiträge:
    477
    Zustimmungen:
    21
    Kekse:
    1.510
    Erstellt: 14.04.08   #6
    Der Zeigefinger bleibt so lange liegen, bis der erste Ton auf der H Saite gespielt wird. Klingt ansonsten ziemlich abgehackt.
     
  7. roggerman

    roggerman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.07
    Zuletzt hier:
    31.03.13
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    519
    Erstellt: 14.04.08   #7
    jup genau so isses sonst klingts nich schön :eek: das wolln mir ja nich ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping