clean sound verfeinern (wärmer)

von Kartoffelsalat1, 22.11.06.

  1. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.11.06   #1
    Guten tag
    ich spiele über ein engl screamer combo mit na ibanez sz 520.

    Mein Cleansound gefällt mir wirklich gut jedoch fehlt da irgendetwas, er ist zwar schön, aber ich will ihn noch ne ganze spur wärmer und voller machen.

    Bass=10 Uhr
    Mitten=12 Uhr
    Höhen=12 Uhr
    Presence=11 Uhr
    und nen ganz wenig reverb


    das ganze führt zu nem recht angenehmen clean sound und auch nen recht guten rock sound, wenn ich mal verzerrt klampfen will (lead= 9 Uhr)

    naja nur weiß ich nun nicht ganz, wie ich mit den selben eq einstellungen, einen noch wärmeren klang hinbekommen kann...hab schon an nen chorus gedacht, aber der klingt mir fast schon zu elektronisch( ich hoffe man versteht was ich meine ;) ) Naja nen wah wha einfach in der position zu lassen ist auch nicht so das wahre...langsam gehen mir auch die ideen aus...eventuell hat einer von euch noch eien idee wie ich einen vollen warmen klang hinbekomme ohne viel an meien eq,vom amp, drann rumzudrehen, da sonst mein verzerter sound leidet...



    gerade, wenn es auf die Saiten geht, die nicht umwickelt sind, ergbit das ganze ein komisches Klangbild. Die hohen Saiten stehen so über allem. Sie klinge nicht zusammen sonder schweben immer drüber in sind viel zu klar und rein...


    oder hab ich ganz einfach nur GAS :)

    PS: nen chorus wird so oder so die tage kommen, da ich ihn noch unbedingt für manche sachen brauche...
     
  2. Tümmüh

    Tümmüh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 22.11.06   #2
    Hast Du schon mit versch. PU-Einstellungen Deiner Gitarre rumprobiert? Evtl. das Tone-Poti?

    Ansonsten kannst Du auch durchaus mal andere (am besten dickere) Plektren ausprobieren, mit der linken Hand mehr arbeiten (Stichwort Vibrato) und/oder Dein Anschlag überarbeiten. Ein Tipp zu einem zumindest volleren Sound ist, die rechte Hand eher zu schließen. Viele halten das Plek mit Daumen und Zeigefingern und spreizen die restlichen Finger ab. Winkelst Du die restlichen Finger eher an und formst die Hand mehr in Richtung Faust als offene Hand ändert sich der Sound.
    Ebenso spielt der Anschlagswinkel des Pleks ne Rolle.

    Oft kommt man mit solchen Sachen weiter als mit nem zusätzlichen Pedal.

    Evtl. kannst Du noch Presence ein wenig runterdrehen. Zuviel davon und der Sound wird gerne ein wenig ZU brilliant.

    Ansonsten haben die ENGL Combos mMn einen hervorragenden Cleanchannel der sich super auch für (warme) Jazzsounds eignet.
     
  3. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.11.06   #3

    danke was meien anschlag angeht, muss ich unbedingt was machen :) muss mal meien Lehrer fragen, ob er nen paar übungen für mich hat...oder hättest du nen paar Vorschläge um diese Technik zu verbessern...

    Zu meien Pleks ich spiele Tortex von Dunlop 0.88 stärke... Hab schonmal mit stärkeren ausporbiert, aber hat sichnicht so wirklich viel an der Tatsache geändert, das meien hohen Saiten immer über allem stehen...

    ich hab meien ton poti ein wenig zurück gedreht, damit es nicht so ganz briliant klingt und auch den volume poti meines neck humbuckers...

    man bedenke, dass ich mit einem völlig unbearbeitet Signal in den Amp gehe also ohne jegliche Effekte...und da ich mir eh demnächst mal welche zulegen wollte, bietet sich natürlich nen paar Vorschläge an.
    (ändert ab nichts an der Tatsache, dass man an seienr Technik immer arbeiten kann :) )

    PS: bald wird der Threat in die Technikecke verschoben ;)



    würd gerne mal nen paar sachen von mir hochladen, nur hab ich leider kein mikro um den amp abzugreifen...alle vernüftigen sind mir dann doch zu teuer ;)
     
  4. Sca

    Sca Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.03.04
    Zuletzt hier:
    11.05.16
    Beiträge:
    849
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    212
    Erstellt: 22.11.06   #4
    was beim anschlag am meisten ausmacht ist beim cleansound imho die position wo du anschlägst. weiter am hals klingt es wärmer und singender. dann würd ich noch auf hals-pu schalten und mitm tonepoti arbeiten, dann sollte schon n warmer sound rauskommen können ;)

    wenn du ein volumenpoti hast, was beim runterdrehen höhen klaut, kannst auch das anstatt des tone-poti ausprobieren, klingt n bissl anders, subjektiv besser bei meiner klampfe
     
  5. deeper_purple

    deeper_purple Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    29.12.11
    Beiträge:
    920
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    418
    Erstellt: 22.11.06   #5
    wie wär's mit einem hauch an zerre aus nem pedal?
     
  6. Tümmüh

    Tümmüh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 22.11.06   #6
    Du kannst mehrere Dinge probieren. Singlenotes kannst Du auch gut ohne Plek spielen, am besten natürlich mit gescheiten Fingernägeln an der Spielhand ;)
    Ansonsten klingt's, wie Sca sagt, Richtung Hals wärmer, Richtung Steg brillianter und knackiger.
    Generell kannst Du aber auch viel mit dem Anschlagswinkel zur Saite experimentieren. Also z.B. direkt von oben nach unten oder ein wenig gedreht das Plek beim Anschlag Richtung Steg bewegen, also schräg anschlagen. Gerade wenn meine Fingernägel nicht optimal gefeilt sind spiele ich so auf der Konzertgitarre, da wundert man sich was man für einen wundervollen Ton bekommt!

    Zu Pedalen kann ich Dir für sowas nicht unbedingt raten, für einen richtig tollen, warmen Cleansound reicht mMn Gitarrist + Gitarre + Amp ;)
    Ansonsten klingt meist ein Chorus noch ganz nett, wenn er dezent eingestellt ist. Günstig aber vor allem SEHR gut ist da mMn der Danelectro Cool Cat Chorus, ein wundervolles Teil wenn man keine Extreme-settings fährt.

    Ansonsten kannst Du's auch mit einem Verzerrer versuchen der ABSOLUT dezent eingestellt wird und vorwiegend die Vorstufe anboostet und kaum Eigenzerre dazubringt. Das dickt den Ton an, verzerrt ihn aber nur absolut subtil. Würdest Du jemanden auf der Straße ansprechen was es für ein Sound ist würde er "clean" sagen ;)
    Hier bietet sich nach meiner Erfahrung sowohl ein Tubescreamer (meine Empfehlung: Digitech Bad Monkey) als auch eine Rat an, mit einem ENGL hab ich die Teile aber noch nicht getestet. Den Ton am Pedal eher zudrehen (bei der Rat hatte ich ihn fast komplett zu), Volume ziemlich weit auf und dann den Gain-Regler so weit hochfahren wie's gefällt :)

    Außerdem könntest Du evtl. dickere Saiten verwenden, die bringen auch einen runderen, dickeren Ton. Ich weißt aber nicht wie genau Du Deinen Sound willst, ich spreche hier von einem moderneren Jazz-artigen Sound. Kein Jazz-Mama-17"-Archtop-Schmelz-Sound, eher was luftiges und trotzdem warmes (tolle Beschreibung ... ;)).

    edit: Toll, da schreibt man ewig und dann nimmt einem einer doch glatt mir nur 1 Satz nen Tipp weg ;) Naja, dafür hab ich's ausführlicher :D
     
  7. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.11.06   #7
    erstmal ein Dankeschön, für diese vielen kompetenten Ideen...
    kommt nicht häufig vor, dass einem so schnell und vorallem gut weitergoholfen wird


    also den hauch an zerre hab ich shcon ausprobiert hab hier nen line 6 über metal liegen...entweder liegts am pedal(welches ziemlich krass ist, wesshalb ichs wieder verkaufen werde :) ) oder mir gefällts einfach nicht :)...

    meine rede war zwar nie, dass ich nen Jazz sound haben will...bin zwar für jazz zu haben, aber die spielweise ist nicht so mein fall ich steh da mehr auf doom metal :) (oder so zeugs wie Katatonia oder Anathema) gerade dafür brauch ich nen ziemlich kraftvollen warmen klang...wollte mich eventuell sogar für drones beschäftigen, falls ich mal langeweile bekomme :)

    zum thema fingernägel...ich will mir immer welche wachsen lassen, vergesse es aber dann irgendwie wieder, wenn ich sie mir abschneide....



    das cool cat hab ich schonmal angespielt fands ziemlich geniel aber wollte einfach nochmal testen, was es noch so auf dem grißen markt gibt :)



    wenn ich mal was ganz anders kurz in den Raum werfen darf....
    mein lead sound gefällt mir mal so ganz und garnicht...der ton klingt also ob er in sich zusammenbrechen würde. Für power akkorde eignet sich das wunderbar jedoch nicht, wenn ich wenn solo spielen will. Der Ton klingt nich kräftig genug sonder klingt ungleichmßig angezerrt. Ich wollte eher so in diese Richtung (rein vom lead sound her) http://www.rocksolidamps.com/MP3/Fireball Jeff.mp3

    was kann man denn da noch dazwischen hängen? mehr gain am amp ist nicht so das wahre, da der screamer dann zu stark schreit :D ich hätts aber lieber glatt und rund...
     
  8. Jamahl

    Jamahl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.08.04
    Zuletzt hier:
    2.11.16
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    Österreich, Steiermark- in Judenburg
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.019
    Erstellt: 22.11.06   #8
    das über metal ist nicht gerade das, was man "ein hauch von zerre" nennt, eher das was man "brett" nennt.
    was die kollegen hier erklären ist, dass dus mal mit einem overdrive pedal (wie schon gesagt, ist das digitech bad monkey sehr zu empfehlen) probieren solltest, das nur ganz leicht bis fast garnicht zerrt. Klingt speziell bei besagtem Pedal sehr warm und kraftvoll, genau das was du suchst. so musst du auch nicht den eq am amp verändern.

    edit: ich würde sagen, dass dir dein clean sound nicht gefällt, liegt daran, dass da zuviel presence drauf eingestellt ist.
    der clean sound am anfang braucht eindeutig ein bad monkey ;) der macht nämlich genau das mit dem sound, was du haben willst.

    der song ist übrigens total geil, hab selten was besseres gehört.
     
  9. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 22.11.06   #9
    stimmt desswegen werd ichs auch wieder verkaufen...sagmal ich hab bis jetzt nur 2 treter von digitech angetestet, aber diese schienen ziemlich naja ich sag mal dem preis entsprechend :) aber das bad monkey hab ich noch net verwendet ist aber mal nen test wert...



    naja ich hab erstmal genügend tipps, die ich umsetzen sollte...das wird ein langer Tag im Musikladen :) und vorallem die Technik Überrei...



    mmm naja zum thema presence wenn ich den weiter zudrehe, wird mein verzerrt sound zu matschig....mmm naja ich glaube ich hab einfach nur gas... werde mich nun estmal mit den techniken beschäftigen und dann mal am wochenende in musikladen einfach mal alles antesten :)

    vielen Dank leute :)




    antworte zu der Frage des Leadsounds, weiter oben, sind aber weiterhin erwünscht :)
     
  10. Tümmüh

    Tümmüh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 22.11.06   #10
    "Jazz" hatte ich wie gesagt nur wegen dem Sound an und für sich ausgesprochen, weniger wegen den Skalen etc .... die haben ja nicht zwingend was mit dem Sound zu tun ;)

    Die Digitech Pedale sind generell nicht zu verachten. Auch dieses blaue OD soll sehr gut sein (ist wohl an den Boss Blues Driver angelehnt), die Samples fand ich zumindest nicht so übel und ich hab auch einiges gutes darüber gehört.
    Das Digitech Delay hab ich selber und find's echt klasse! Hat hervorragende Sounds & Features. Naja, soviel zum Digitech-Exkurs ;)

    Großartig Tipps für Deinen Zerrsound kann ich Dir leider nicht geben, ist nicht so mein Resort ;) Aber generell würde ich es auch hier mal mit nem vorgeschalteten Pedal probieren, mein erster Tipp wäre ein weiteres mal Tubescreamer oder Rat diesmal natürlich weiter aufgedreht. Eventuell auch das Boss DS-1 ...
    Wieder mehr boosten als selber zerren lassen, aber diesmal eben mit mehr Eigenzerre des Pedals.

    Für Deinen Clean-Sound könntest Du auch noch einen Compressor ausprobieren. Wieder minimal einstellen aber eben so dass er den Sound ein wenig andickt.

    Und jetzt viel Spaß beim ausprobieren im Laden ... :)
     
  11. Niedi

    Niedi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    25.12.15
    Beiträge:
    339
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    823
    Erstellt: 22.11.06   #11
    hm mein ,,wundermittel" sind

    chorus
    reverb
    minimales delay
    mitten auf 15 uhr
    hals poti
    weiches plek
    kompressor
    viel vibrato
     
  12. burny

    burny Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    21.10.06
    Zuletzt hier:
    16.08.07
    Beiträge:
    640
    Ort:
    Suebia Mainland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    482
    Erstellt: 23.11.06   #12
    Moin.

    Vielleicht hilft es, wenn du für Cleanklänge einfach an der Gitarre die Höhen etwas runterdrehst.

    Wenn du einen Transitoramp hättest, wäre eventuell ein Röhren-Zerrpedal oder Röhrenbooster eine Abhilfe (so eingestellet dass keine Zerre und kein Boost stattfindet).
    Inwiefern das aber bei einem Vollröhren-Engl hilft, kann ich dir nicht sagen.
    Das Problem scheint ja auch zu sein, dass dein Engl nur eine Klangregelung hat, die gemeinsam für Clean & Lead wirkt. Vielleicht kann dir da ein Equalizer-Pedal weiterhelfen.

    Ciao
    B.
     
  13. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 23.11.06   #13
    Jo, also ich würde auch nen EQ vorschlagen. Damit kannst du ja die Frequenzen gezielt boosten/abschwächen. So entsteht eine heftige Klangvielfalt
    7 Band reicht, und ich hab mit grade einen neuen zugelegt: Danelectro Fish N Chips.
    Ich habe keine klanglichen Mängel gefunden, allerdings wirkt der Knopf nicht soooo stabil. Für den Preis (33€-39€) absolut unschlagbar. Bin mehr als zufrieden :)

    hoffe ich konnte helfen...
    alex
     
  14. mnemo

    mnemo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    5.251
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    505
    Kekse:
    8.897
    Erstellt: 23.11.06   #14
    Hol dir einen RC Booster. Damit kannst du deinen Sound "wärmer" machen. Er boostet clean, aber das kommt eben auf Gaineinstellung(bis zum Breakup kann er anzerren) an und auf die Empfindlichkeit deiner Vorstufe und natürlich den Output deiner PUs.

    Ansonsten gibts noch die Möglichkeit nen Lift zu holen und am NEck die "+"-Einstellung zu spielen. Da mulmt nix und es gibt n schönen brilianten, aber warmen Ton.

    Ansonsten evtl. noch n EQ, aber die muss man auch ordentlich einstellen, ansonsten wirds schnell undifferenziert.

    Alles andere ist nur Verwaschung des Sounds, bzw. bringt überhaupt nix, nur mehr Matsch.

    Plex könntest du auch wechseln -> www.tone-toys.de und einfach den Jungs mailen.

    Der Anschlag verändern, also weiter von der Bridge weg anschlagen.

    Das Tone-Poti würde ich nur bedingt einsetzen, da die Brilliants verloren geht.
     
  15. Tümmüh

    Tümmüh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 23.11.06   #15
    Bitte kein RC-Boost, das Ding ist einfach nur überteuert. Ist nur ein Tubescreamer ohne Clipping-Dioden (sprich ohne Zerre) und mit aktiver Klangregelung. Da reicht mMn auch ein Bad Monkey, der zerrt zwar früher hat aber eine ähnliche Klangregelung und kostet weitaus weniger.

    Der Lift ist genauso überteuert ... Da würde ich lieber auf nen günstigen Treble Booster oder normalen Booster zurückgreifen und mein Geld nicht für endlos überteuerten Schnickschnack zum Fenster rauswerfen.

    Gerade das ist ja der Sinn des Tone-Potis, dass die Brillianz zurückgeht. Der Klang wird etwas dumpfer und weicher und genau das will der gute Kartoffelsalat *lecker* ja erreichen.

    Aber generell wäre ein EQ auch noch ne Möglichkeit. Ist zwar nicht mein persönlicher Favorit aber durchaus einen Versuch wert. Ich benutzt meinen Boss-EQ eher wie Scofield ... Normalerweise hab ich nen recht dicken Solosound und für Rhythm schalt ich denk EQ an bei dem ich die Bässe raus und die Höhen reingedreht hab. Klingt super für funky Rhythm-Zeug und hat schon was Strat-iges ;)
     
  16. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 23.11.06   #16
    kauf dir gebraucht einen boss ge-7 equalizer und stelle eine ganz ganz leichte badewanne ein (also mitten ein bisschen absenken). den verwend ich tierisch gern für clean sounds, weils so einfach wärmer und richtig schön klingt.
    einfach mal testen
     
  17. Chaos-Black

    Chaos-Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.01.06
    Zuletzt hier:
    30.12.13
    Beiträge:
    1.484
    Ort:
    Niedersachsen/Göttingen
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    3.073
    Erstellt: 23.11.06   #17
    Also ich hab den Boss mit dem Danelectro Fish N Chips verglichen. Haben klanglich beinahe keinen Unterschied. Mir gefällt sogar der Danelectro besser! kostet weniger als die Hälfte vom Boss Gerät. Also für mich war die Sache klar^^
    Naja, teste sie ruhig einfach ma beide im Musikladen deiner Wahl an und finde raus was dir am besten gefällt...
     
  18. Kartoffelsalat1

    Kartoffelsalat1 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.08.04
    Zuletzt hier:
    18.03.12
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    81
    Erstellt: 23.11.06   #18
    ...ich weiß garnicht, wie ich soviel überhaupt antesten soll...und es wird immer mehr...ich glaube da wird mal locker nen ganzer samstag draufgehen :)


    aber alle Teile die hier bis jetzt genannt wurden, werde ich mir früher oder später eh zulegen...gerade was den eq angeht, das wird warscheinlich die nächste anschaffung nach dem delay, wenn nicht noch das bad monkey dazwischen kommt ;)


    aber erstmal mein line 6 über metal verkaufen und dann mal weiter sehen...
     
  19. Mr Black

    Mr Black Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    16.11.07
    Beiträge:
    1.421
    Ort:
    .at
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    206
    Erstellt: 23.11.06   #19
    der bypass ist das zauberwort. aber wurscht, man kann jeden x-beliebigen eq nehmen und einfach mit einer ganz ganz dezenten badewanne anreichern (meine sieht man beim posted eure effektboards fred, glaub zwei seiten zurückblättern oder so).
    solltest du mal testen, ist nicht aufwendig und klingt natürlich.
     
  20. Tümmüh

    Tümmüh Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.08.05
    Zuletzt hier:
    3.09.10
    Beiträge:
    71
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    50
    Erstellt: 23.11.06   #20
    Mir fällt gerade noch ein Gratis-Tipp ein :great:

    Ich vermute Du spielst Dein Plek "normal", sprich Du spielst die Saiten mit dem "schmalsten" Eck. Dreh das Plek und spiel mit einer der breitern Spitzen, das ändert den Sound (und das Spielen) auch schon um einiges. Ich spiele inzwischen andere Pleks, genauergesagt Kasho No.27 und Golden Gate Flat Picks MP-12. Sind dem Namen nach ("Mandolin Flat Pick") eigentlich für Mandolinen gedacht. Gibt's beide bei tonetoys. Die haben nur abgerundete Ecken und ich find den Sound einfach großartig!

    In Deinem Fall ist es aber wohl geschickter ein normales Plek für Cleansounds zu drehen und wenn's wieder härter werden soll evtl. wieder normal zu spielen.

    Viel Spaß beim rumprobieren und "den Ton" finden ... ist glaube ich ne Lebensaufgabe ;)

    edit: Achso, der Bypass der ganz billigen Danelectros ist nicht wirklich toll. Aber da kannst Du Dir auch einfach ne Looper-Box bauen, siehe z.B. musikding.de oder uk-electronic.de ... da gibt's Bausätze. Ein wenig handwerkliches Geschick und jeder noch so miese Bypass wird umgangen ;)
     
Die Seite wird geladen...

mapping