Combo für Proberaum gesucht

von DaniArrow, 22.02.17.

  1. DaniArrow

    DaniArrow Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    6.03.17
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Unterföhring bei München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    383
    Erstellt: 22.02.17   #1
    Servus zusammen,

    ich habe folgendes Problem: bin nun einer zweiten Band beigetreten, kann aber meine 4x12er Box und mein Top nicht ständig zwischen den beiden Proberäumen hin und her fahren. Für Auftritte nutze ich diese natürlich, aber rein für die Proben bräuchte ich nun eine kleine Combo. Unser Sound ist nicht sehr verzerrt, eher so Springsteen mäßig mit Gitarre, Bass, Klavier und Schlagzeug. Manchmal rockt es schon etwas lauter, aber kein Hard Rock / Metal.

    Da ich seit über 10 Jahren meinen Amp und meine Box spiele bin ich absolut nicht auf dem laufenden was Amps angeht, könnte mir jemand vielleicht eine Proberaumtaugliche Combo die einigermaßen klingt empfehlen?

    Budget: Ich will, da ich meinen Haupt-Amp ja schon habe, natürlich keine Unmengen an Geld ausgeben, ist ja nur zum proben. Evlt. schau ich auch gebraucht für 200-300 um den Dreh?

    Danke!
     
  2. papero

    papero Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    25.01.07
    Zuletzt hier:
    19.06.18
    Beiträge:
    2.483
    Ort:
    Koblenz
    Zustimmungen:
    553
    Kekse:
    9.000
    Erstellt: 22.02.17   #2
    Würdest Du für einen neuen mehr ausgeben? 200-300 ist natürlich eng... Gebraucht sehe ich gerade einen Hartke KB12 für etwas mehr. Ich finde es immer schwierig, solche Empfehlungen zu geben... Aber den 12"-er Hydrive finde ich ordentlich.

    Grüße, Pat
     
  3. Schbassdi

    Schbassdi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.16
    Zuletzt hier:
    22.05.18
    Beiträge:
    45
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    70
    Erstellt: 23.02.17   #3
    Spielt ihr in deiner zweiten Band über ne einigermaßen ordentliche Anlage mit Subwoofern?

    Dann würde ich dazu raten mit nem Preamp direkt in die Anlage zu gehen. Mach ich so.

    Das prickelt zwar nicht so schön im Bauchnabel. Dafür bedankt sich dein Rücken.
    Für dein genanntes Budget findet sich da definitiv was Gutes.

    Wäre es keine Alternative nur deinen Amp immer zu transportieren? Welchen Amp benutzt du?
    --- Beiträge zusammengefasst, 23.02.17 ---
    Wenn es unbedingt n Combo sein soll, geht für 200-300 € wohl nur was Gebrauchtes.

    Zum Bespiel den Warwick Sweet Combo:

    http://www.session.de/music/blog/post/warwick-wc-sweet-252/

    Den hatte ich schon mal bei nem Basslehrer angetestet und klang ordentlich nach Rocksound. Filigranen Klang kannst du damit aber nicht erwarten.

    Der hier verkauft ihn für 220€:
    https://m.ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/warwick-sweet-25-2/602953164-74-8105
     
  4. Santino Roxx

    Santino Roxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Auerbach/Vogtl.
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    1.072
    Erstellt: 23.02.17   #4
    Da wäre ja erst mal interessant welchen Amp du seit 10 Jahren spielst, damit wissen wir gleich welchen Sound Charakter du magst.
     
  5. DaniArrow

    DaniArrow Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.08
    Zuletzt hier:
    6.03.17
    Beiträge:
    481
    Ort:
    Unterföhring bei München
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    383
    Erstellt: 27.02.17   #5
    Nen Marshall head auf einer Vintage 4x12er Box mit Fender Precis.

    Mir geht's eigentlich echt nur um den Proberaum, mega gut muss der nicht klingen, nur durchsetzungsfähig sein. So 300W brauch ich da mindestens nehm ich?
     
  6. Santino Roxx

    Santino Roxx Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    13.06.18
    Beiträge:
    456
    Ort:
    Auerbach/Vogtl.
    Zustimmungen:
    248
    Kekse:
    1.072
    Erstellt: 27.02.17   #6
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  7. hoodie

    hoodie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.11
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    74
    Kekse:
    383
    Erstellt: 27.02.17   #7
    Die erste Generation vom Ampeg BA-115 ist auf dem Gebrauchtmarkt auch für so ca. 200-300€ regelmäßig zu finden.
    Bei Digital-Endstufen mag das sein, aber bei analogen Transistor-Endstufen sollten auch 100W im Proberaum durchaus reichen (spreche da aus Erfahrung).
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. cattheodd

    cattheodd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.13
    Zuletzt hier:
    1.06.18
    Beiträge:
    124
    Ort:
    Darmstadt
    Zustimmungen:
    49
    Kekse:
    391
    Erstellt: 12.03.17   #8
  9. christhebass

    christhebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.12
    Zuletzt hier:
    20.06.18
    Beiträge:
    60
    Ort:
    Göttingen
    Zustimmungen:
    25
    Kekse:
    415
    Erstellt: 12.03.17   #9
    Ansonsten geht bestimmt auch einer der Roland Cubes. Hab selber mit dem 100er lange auch etwas lauter gespielt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping