Computer zum producen

Fynn2211
Fynn2211
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.19
Registriert
25.03.16
Beiträge
84
Kekse
0
Hallo liebe Community,

Ich habe bald vor eigene Beats am Computer zu bauen.
Daher brauche ich nun mal einen PC.

Ich hatte vor einen IMac zuholen, da dort auch Logic laufen würde. Ich habe mich zwar noch nicht auf eine Software festgelegt aber es käme gut in Frage.
Außerdem brauche ich den Rechner noch für anderes wie Schule.

Meine Frage ist nun, ob ich keinen IMac kaufen soll, und das Geld mehr für anderes wie Studiomonitore und Midi ausgeben soll oder bei meiner Idee bleiben soll.
Ich finde selber das Apple bei professionellen Akten gut geeignet ist, aber ich bin mir auch nicht sicher.
Nun habe ich auch nicht vor direkt ein ganzes Homestudio aufzubauen sondern nach der Zeit, um für jedes Equipment genug Geld zu investieren können.


Ich hoffe ihr könnt mir helfen

LG
 
Eigenschaft
 
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.427
Kekse
56.093
Ort
NRW
Hallo,

...daß ein Apple-Rechner besser für professionelle Sachen geeignet sein soll als ein Windows-Rechner, gehört m. E. ins Reich der Fabeln. Die beiden Plattformen geben sich nichts mehr, Apple-Befürworter werden hier auch gleich auf den Plan treten und z. B. von der besseren Audio-Engine schwärmen ;)
- Fakt ist: Du kannst mit beiden Plattformen glücklich werden. Wenn Du wirklich gerne mit Logic arbeiten möchtest, ist natürlich der Apple der Rechner der Wahl...
Zum Thema "Apple- oder Windows-Rechner" gibt es hier schon ziemlich viele Artikel, in denen die kontroversen Ansichten ausgetauscht werden. Wenn Du mal ein wenig durchblätterst, bekommst Du schnell einen Überblick und vielleicht eine gute Anregung in die eine oder andere Richtung.
Ach so: Und der beste Top-Rechner, egal von welcher Plattform, nutzt Dir nicht viel, wenn Du ihn dann aus Geldmangel mit PC-Tröten als Abhöre betreiben mußt - dies würde ich in die Überlegungen mit einbeziehen ;)

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 2 Benutzer
Fynn2211
Fynn2211
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.19
Registriert
25.03.16
Beiträge
84
Kekse
0
Hallo,

...daß ein Apple-Rechner besser für professionelle Sachen geeignet sein soll als ein Windows-Rechner, gehört m. E. ins Reich der Fabeln. Die beiden Plattformen geben sich nichts mehr, Apple-Befürworter werden hier auch gleich auf den Plan treten und z. B. von der besseren Audio-Engine schwärmen ;)
- Fakt ist: Du kannst mit beiden Plattformen glücklich werden. Wenn Du wirklich gerne mit Logic arbeiten möchtest, ist natürlich der Apple der Rechner der Wahl...
Zum Thema "Apple- oder Windows-Rechner" gibt es hier schon ziemlich viele Artikel, in denen die kontroversen Ansichten ausgetauscht werden. Wenn Du mal ein wenig durchblätterst, bekommst Du schnell einen Überblick und vielleicht eine gute Anregung in die eine oder andere Richtung.
Ach so: Und der beste Top-Rechner, egal von welcher Plattform, nutzt Dir nicht viel, wenn Du ihn dann aus Geldmangel mit PC-Tröten als Abhöre betreiben mußt - dies würde ich in die Überlegungen mit einbeziehen ;)

Viele Grüße
Klaus

Ok danke aber ich verstehe deinen letzten Satz nicht: Ach so:...
 
G
Gast 262400
Guest
Ach so: Und der beste Top-Rechner, egal von welcher Plattform, nutzt Dir nicht viel, wenn Du ihn dann aus Geldmangel mit PC-Tröten als Abhöre betreiben mußt - dies würde ich in die Überlegungen mit einbeziehen ;)

.. mit schlechten Boxen abhören musst :)


Aber willst du auch Live-Instrumente etc. einspielen ?

Janic :hat:
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Nabend,

wenn du anfangen möchtest Musik am Computer zu machen brauchst du definitiv keinen Mac.

Ein halbwegs leistungsstarker PC reicht dicke aus, beim Prozessor würde ich mindestens nen Intel Core i5 nehmen und nicht beim Ram geizen.

Wenn du "Beats bauen" willst in Richtung Hip Hop /RnB würde ich Dir empfehlen Dir mal FL Studio oder Propellerheads Reason anzusehen, mit beiden kannst du in diesen Stilrichtungen sehr glücklich werden und beide Programme werden in der Musikrichtung auch sehr oft benutzt !

Beide kommen gleich mit vielen guten Werkzeugen für das Beats bauen ...

Programme wie Logic oder Cubase können das zwar auch sind aber eher allgemeiner ausgerichtet auf das Aufnehmen von "realen" Instrumenten.
 
Fynn2211
Fynn2211
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.19
Registriert
25.03.16
Beiträge
84
Kekse
0
G
Gast 262400
Guest
Asoo, dann hat das Thema ja noch Zeit. :)


Bin schon gespannt auf die ersten Hörproben :).

Und wenn es mal nicht so klappt, wie du es dir vorstellst, sehe es sportlich-- es hat bei mir ein ganzes Jahr gedauert, bis man sich die Lieder von mir halbwegs anhören konnte. :D

- Janic
 
Fynn2211
Fynn2211
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.19
Registriert
25.03.16
Beiträge
84
Kekse
0
Eigenständigen Post in diesen Beitrag verschoben, da es im Prinzip um dieselbe Fragestellung geht. MfG. Basselch

Hallo,
Ich würde gerne von euch wissen auf was man bei einem PC achten sollte der zum Producen geeignet ist.
Er sollte aber auch brauchbar für Sachen wie im Internet surfen oder nicht grafik aufwendige Spiele sein.

Hoffe auf Hilfe:)

LG
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Basselch
Basselch
MOD Recording HCA Mikrofone
Moderator
HCA
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
30.10.06
Beiträge
12.427
Kekse
56.093
Ort
NRW
Hallo, Fynn,

...dann werden wir doch mal konkret ;) Also: Internetsurfen schafft heute jedes Smartphone, warum soll das ein richtiger PC nicht können? Punkt 1 erledigt.
Punkt 2: Nicht zu aufwendige Spiele - hier wirst Du wahrscheinlich um die extra Gamer-Card nicht herumkommen. Achtung, die Dinger sind höchstens für MusikWIEDERGABE tauglich, nicht, wenn Du aufnehmen möchtest. Auch einen MIDI-Anschluß, den Du für einen Controller benötigst, falls dieser nicht ohnehin MIDI über USB macht, haben sie nicht. Irgendeine Karte von Creative tut's da sicherlich.

Fürs Aufnehmen wirst Du letztlich und endlich ein Interface brauchen, da führt kein Weg dran vorbei.
In Sachen "Beats bauen" würde ich mir mal an Deiner Stelle die von Musikuss in #5 genannten Programme ansehen, von denen es sicherlich Demofassungen gibt, wo Du schon einmal Einblick erhältst.

Ganz wichtige Frage, bevor wir hier über Prozessoren und/oder sonstige Bauteile sprechen, wäre ja das Budget, was Du letztlich bereit bist, in einen Rechner zu investieren - und natürlich, ob es tatsächlich ein Apple-Rechner sein soll, falls Du unbedingt Logic verwenden möchtest.

Viele Grüße
Klaus
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Eigenständigen Post in diesen Beitrag verschoben, da es im Prinzip um dieselbe Fragestellung geht. MfG. Basselch

Hallo,
Ich würde gerne von euch wissen auf was man bei einem PC achten sollte der zum Producen geeignet ist.
Er sollte aber auch brauchbar für Sachen wie im Internet surfen oder nicht grafik aufwendige Spiele sein.

Hoffe auf Hilfe:)

LG

Insgesamt sollten die Komponenten nicht zu billig sein, wichtig sind vor allem ein gutes Netzteil, falls du irgendwann mal was upgraden wills mit Erweiterungskarten ein geräumiges Gehäuse mit genügend Gehäuselüftern und ein guter CPU Kühler/Lüfter ist auch eine sinnvolle investition.

Hier mal 2 Komponenten die sicherlich nicht preislich billig sind aber auf längere Sicht (sofern du den PC ein paar jahre betreiben willst) sich rentieren und qualitativ einwandfrei und leistungsstark sind.

Netzteil: Be Quiet Straight Power 10 500W

http://geizhals.de/be-quiet-straight-power-10-cm-500w-atx-2-4-e10-cm-500w-bn234-a1165357.html

CPU Kühler: Noctua NH-D15 (oder auch NH-D15S mit nur einem Lüfter wenn sonst zuwenig Platz für Ram besteht zum beispiel)

http://geizhals.de/noctua-nh-d15-a1098241.html


Die Noctua Kühler kann man auch auf die nächsten Intel oder AMD Generationen "mitnehmen", da Noctua jedem Nutzer kostenlose Adaper-Kits zuschickt bei Bedarf.
 
StrangeLoveMusicCologne
StrangeLoveMusicCologne
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
14.11.15
Beiträge
120
Kekse
88
Ort
Köln
Ich habe mit dem Sycthe Mugen 4 CPU-Kühler bisher nur gute Erfahrungen gemacht, kühlt super und schön leise.

Momentan läuft bei mir ein i7 4790K @4.00GHz und bin seit über zwei Jahren sehr zufrieden, ordentlich Leistung egal was ich machen will, ob mit Samples, Effekten, usw., da ist viel Luft für Leistungssteigerungen. Muss aber auch dazusagen, dass ich eher zum überdimensionieren neige, hab halt gerne Luft nach oben und möchte nicht nach ein oder zwei Jahren den Rechner sofort wieder halb austauschen (müssen).

Und (fast) das wichtigste ist mein Silent-Gehäuse, hab da am Anfang immer gehardert und wollte nicht um die 100€ für ein "simples" Gehäuse ausgeben, aber die Investition hat sich schon in den ersten paar Minuten rentiert, ist schon fast unheimlich so leise wie das Ding läuft :).
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 1 Benutzer
Fynn2211
Fynn2211
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
12.05.19
Registriert
25.03.16
Beiträge
84
Kekse
0
Insgesamt sollten die Komponenten nicht zu billig sein, wichtig sind vor allem ein gutes Netzteil, falls du irgendwann mal was upgraden wills mit Erweiterungskarten ein geräumiges Gehäuse mit genügend Gehäuselüftern und ein guter CPU Kühler/Lüfter ist auch eine sinnvolle investition.

Hier mal 2 Komponenten die sicherlich nicht preislich billig sind aber auf längere Sicht (sofern du den PC ein paar jahre betreiben willst) sich rentieren und qualitativ einwandfrei und leistungsstark sind.

Netzteil: Be Quiet Straight Power 10 500W

http://geizhals.de/be-quiet-straight-power-10-cm-500w-atx-2-4-e10-cm-500w-bn234-a1165357.html

CPU Kühler: Noctua NH-D15 (oder auch NH-D15S mit nur einem Lüfter wenn sonst zuwenig Platz für Ram besteht zum beispiel)

http://geizhals.de/noctua-nh-d15-a1098241.html


Die Noctua Kühler kann man auch auf die nächsten Intel oder AMD Generationen "mitnehmen", da Noctua jedem Nutzer kostenlose Adaper-Kits zuschickt bei Bedarf.


Ich hab mal gehört dad man auch auf eine gute Soundkarte im PC achten sollte, stimmt das?
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Moin,

wie Basselch schon schrieb, wenn du Musik am PC machen willst brauchst du zwingend eine dafür taugliche Soundkarte mit Asio Treibern, gibts zum Einbauen (PCIe) oder auch USB (oder Firewire) Format.

Durch die Asio Treiber wird die Latenzzeit verringert und der PC entlastet grob gesagt ..

Damit zB. wärst du gut bedient
 
Zuletzt bearbeitet:
P
Pars_ival
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
15.03.18
Registriert
18.05.07
Beiträge
3.161
Kekse
4.949
Ort
Schermbeck
Wir sprechen beim Musikmachen übrigens von einem Interface. Soundkarte gehört eher in den Gaming Bereich. Bevor Fynn2211 jetzt noch ein irritierendes Vokabular lernt... Bei Soundkarte denke ich sofort an die Teile von Asus, Soundblaster & Co. und nicht an Recording Interface.
 
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.764
Kekse
22.158
Die Noctua Kühler kann man auch auf die nächsten Intel oder AMD Generationen "mitnehmen", da Noctua jedem Nutzer kostenlose Adaper-Kits zuschickt bei Bedarf.

Interessante Information. Geht das dann "nur" von einer Generation zur nächsten (was ja an sich schon mal was feines ist) oder auch mehrere Generationen übergreifend? Und wie läuft das dann mit dem Zuschicken? Kannst auch gerne einfach einen Link posten unter dem ich weitere Infos finden kann.
 
musikuss
musikuss
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
05.08.21
Registriert
27.06.07
Beiträge
11.368
Kekse
33.489
Das geht mehrere Generationen übergreifend, Noctua hat so ein eigenes Befestigungssystem namens Secu-Firm 2 für Kühler auf verschiedenen Mainboards, je nach Sockel gibts dann passende Adapter.

Schau mal auf der Homepage, da wird es genau beschrieben

http://noctua.at/de/nh-d15.html

http://noctua.at/de/nm-i3-mounting-kit.html

Zitat: .."
SecuFirm2™ Montagesystem

Noctuas SecuFirm2™ Montagesysteme haben sich zu einem Synonym für Qualität, Zuverlässigkeit und Anwenderfreundlichkeit entwickelt. Das SecuFirm2™ System des NH-D15 unterstützt Intel LGA115x (LGA1150, LGA1155, LGA1156), LGA2011 und AMD (AM3+, AM2+, FM1, FM2, FM2+) und bietet auf allen aktuellen Sockeln perfekten Anpressdruck und maximalen Montagekomfort.


Kompatibilität mit älteren und zukünftigen Sockeln

Der NH-D15 entspricht dem offenen SecuFirm™ Standard und kann mit dem optionalen, bei Noctua kostenlos verfügbaren NM-I3 Montageset zu den älteren Sockeln LGA1366 und LGA775 kompatibel gemacht werden. Soweit technisch möglich, wird Noctua auch für zukünftige Sockel Upgrade-Sets anbieten.

.."

Gibt zudem 6 Jahre Garantie.

Der Einbau der Noctua Kühler ist dank dieses Secu-Firm System ein Kinderspiel und idiotensicher.

Kann ich nur empfehlen ! Super Qualität made in Österreich. :great:


 
Zuletzt bearbeitet:
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.764
Kekse
22.158
Von Reason würde ich im übrigen eher abraten. Auch wenn sich das ehemals vollkommen abgekapselte System mittlerweile wegen des Marktdrucks etwas geöffnet hat, so ist dem der damit arbeitet weiterhin (und wird wahrscheinlich immer sein) der Zugang zu vielen Instrument- und Effekt-Plugins verwehrt, was bei einem Anfänger gerade bezüglich der Freewares doch schmerzlich sein kann. Auch ist das Bedienkonzept etwas eigen und neutral betrachtet der Funktionsumfang doch sehr eingeschränkt. FL Studio ist da doch empfehlenswerter, wobei im Grunde nichts dagegen spricht gleich von Anfang an auf eine vollwertige und bzgl. Funktionen umfassend ausgestatteten DAW-Software zu setzen.
 
Grund: Mitteilung über Schwierigkeiten mit Boardsoftware hat sich erledigt. MfG. Basselch
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Signalschwarz
Signalschwarz
Registrierter Benutzer
Zuletzt hier
17.09.21
Registriert
19.02.11
Beiträge
10.764
Kekse
22.158
Zum Anliegen des TEs:

- CPU: Es muss kein i7 sein, ein i5 reicht. AMD-CPUs liegen derzeit leistungstechnisch hinter Intel-CPUs, sind aber durchaus eine etwas günstigere Alternative. Es muss keine CPU der neuesten Generation sein, also keine der 6er-Serie, die 4er-Serie reicht. Es muss kein K-Modell sein.

- RAM: 4 GB sind absolutes Minimum. Besser 8 GB. Mehr wirst Du, wenn Du nicht mehrere auf Sample-Libraries basierende Instrumente einsetzt nicht voll ausnutzen können. Und wenn es mal soweit sein sollte, dann sind bis dahin sicherlich die Preise für RAM gesunken und eine Aufrüstung ist günstig. Markenware sollte es sein.

- Auch hier auf Markenware setzen. Auch wenn die Qualität von früher renommierten Marken abgenommen haben soll, so ist bei denen dich eher damit zu rechnen, dass Produkte gepflegt und Fehler soweit möglich ausgemerzt werden. Was die Anzahl an verfügbaren Schnittstellen angeht musst Du dir Gedanken machen was Du letztlich genau mit dem Rechner alles machen möchtest, ich denke aber dass ein solides Mainboard in dieser Hinsicht ausreichend bestückt ist - wenn man nicht gerade eine Mini-ATX-Ausführung kauft.

- Netzteil: Die meisten kaufen hier zu überdimensioniert. Bei Dir ist halt auch entscheidend, welche Grafikkarte es letztlich wird und wieviel Leistung diese aufnimmt. Auch hier sollte man auf Markenware setzen und den erzeugten Geräuschpegel beachten. Kabel-Managment ist wichtig, damit innerhalb des Rechners ein guter Luftfluss gewährleistet werden kann.

- Gehäuse: Die Marke Antec ist (war?) beliebt. Ein Mini-Tower ist eher nicht empfehlenswert. Schwingend gelagerte Käfige für HDDs reduzieren den Störgeräuschpegel. Montagemöglichkeiten für mindestens zwei Gehäuse-Lüfter sollten zumindest vorhanden sein. Wenn zwei Gehäuse-Lüfter zum Einsatz kommen, kann einer kalte,Luft ansaugen, während der andere warme Luft herausbläst. Bei gedämmten Gehäusen soll es auch schon zu Hitzestau gekommen sein, wie es bei aktuellen Lösungen aussieht weiß ich nicht.
 
  • Gefällt mir
Reaktionen: 3 Benutzer

Unser weiteres Online-Angebot:
Bassic.de · Deejayforum.de · Sequencer.de · Clavio.de · Guitarworld.de · Recording.de

Musiker-Board Logo
Oben