d&b Q10 vs. 2x d&b T10

von Gammlisack, 11.08.16.

Sponsored by
QSC
  1. Gammlisack

    Gammlisack Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 11.08.16   #1
    Hallo Musikergemeinde,

    brauche mal ein kleines Meinungsbild, da ich es momentan leider nicht testen kann.
    Folgendes Problem:
    Unsere Band besteht aus: 2x E-Git, oft A-Git, Bass, Keys, Drums und insgesamt 5x Vocals (M&F)
    Die Gigs, bei der wir selbst Anlage mitbringen sind meistens so ca. 200-400 Menschen und wir haben meisten folgendes PA Material dabei:

    2x d&b D12 oder 1x D80
    4x d&b Q-Sub oder 2x d&b Q-Sub und 1x d&b B2
    2x d&b Q10 oder 2x d&b Q7 auf Distanzstange

    Jetzt bin ich in letzter Zeit immer unzufriedener, was die Mitten und Hochmitten angeht. An Stellen, an denen 5 Leute singen und noch Gitarren und Co. spielen, ist das eine Topteil pro Seite in den Mitten an den Grenzen und es klingt nicht mehr so wie mit weniger Belastung. Schau ich mir allerdings die Leistungsabgabe der D12 an, wäre noch genug Headroom da, was mich jetzt dazu anregt zu denken, dass es evtl. einfach zu wenig Membranfläche ist. Im Bassbereich haben wir dieses Problem schließlich nicht. (Gut völlig andere Frequenzen).
    Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Da man leider auf Distanzstange nur ein einziges Topteil benutzen kann mit der Q-Serie, bin ich am überlegen, ob ich anstatt des einen Q7/10 Topteil 2x d&b T10 übereinander im Clusterbügel benutzen sollte. Dann hätte ich es auch einfacher bezüglich der Abstrahlwinkel und könnte eine größere Fläche besser erreichen, als jetzt. Leider haben wir selten die Möglichkeit zu fliegen, sonst wären es direkt 2x Q1 geworden pro Seite.
    Was meint ihr? Würde das das Problem lösen, pro Seite 2xT10 zu benutzen, oder fehlt uns da dann der Schalldruck, da nur 6,5"er?
    Bin überfragt und kann es leider wahrscheinlich demnächst bei keinem Job richtig testen.
    Ah und Musikrichtung ist Rock-Pop-Cover, also klare Rock n Roll Belastung an der PA.
    Vielen Dank
     
  2. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    1.162
    Kekse:
    10.701
    Erstellt: 12.08.16   #2
    Ist das euer eigenes Material oder mietet ihr das?

    Wie sieht euer Setup nun letztendlich aus?
    B2 ist mit 2x Q-Sub eigentlich obsolet, da ne B2 hier nicht wirklich Sinn macht. Bedenke bitte, dass die B2 eigentlich mehr Effektbass/Tiefbasserweiterung ist. Daher finde ich 4x QSub hier die bessere und sinnigere Alternative.

    Zu den Topteilen. Die ist hoffentlich auch klar, dass Q10 mit 110°, Q7 mit 75° bei jeweils 40° abstrahlt. Eine Kombination von beiden geht nicht wirklich gut, so dass man sich für eins von beiden Entscheiden sollte. Wenn es weiter werfen soll, dann Q7.
    Auch die Kopplung für die gewünschten LowMids funzt so nicht ganz. Q10 und Q7 sind eigentlich als Ergänzung zu Q1 gedacht und mit 2x Q1 pro Seite braucht man auch nicht Anfangen, denn da koppelt auch noch nichts so wirklich.

    Hast du das schon mal mit Arraycalc durchgerechnet?

    T-Serie ist ne ganz andere Klasse und mit nur 2 Schnitzen reicht das bei weitem nicht.

    Muss es denn unbedingt so was sein? Warum nicht ein klassisches Doppel12er Horn. Das macht am wenigsten ärger und ist nicht unbedingt auf Flugbetrieb angewiesen.
     
  3. Gammlisack

    Gammlisack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 15.08.16   #3
    Hey,

    das ganze Material mieten wir. Unser Setup richtet sich nach der Location und den Gegebenheiten dort (deshalb auch immer das "oder")
    in Sachen B2 haben wir viel getestet und ausprobiert und auch mit anderen Technikern gesprochen, die ihn einsetzen und wir benutzen ihn immer, wenn es der Platz zu lässt. Ein B2 hat nämlich unserer Meinung insgesamt mehr Power als zwei Q-Subs. Außerdem ergänzt er sich mit den beiden anderen Q-Subs, die dann außen stehen wunderbar. Im Effekt/Infra Modus benutzen wir ihn nicht. Er spielt also je nach Controller, bis 100 oder 120Hz hoch (genau wie Q-Subs) und nicht nur bis 67Hz.
    Ebenfalls benutzen wir keine Q10 und Q7 zusammen (deshalb auch das "oder"), da dies wie du ja auch meintest, keinen Sinn macht. Wir entscheiden das immer daran, wie breit die Bühne ist (Abdeckung des Nahfelds) und wie weit außerhalb der Breite der Bühne noch Leute stehen.

    Das LowMid Coupling wie man es im Array erreicht, möchte ich auch gar nicht haben. Es geht mir eher darum, mehr Membranfläche für die Mitten zu haben. Bei Vertikaler Benutzung der Q10/7 benutzt man ja wegen der dipolar Anordnung eigentlich nur ein Mitteltöner, da der andere ins Nirvana schallt. Open Air hat man auch keine Reflexionen davon. Deshalb die Überlegung auf zwei Q-Topteile (schwierig im Aufbau, da stacking notwendig) oder zwei T-Topteile (einfach im Aufbau aber evtl. zu schwach) zu wechseln. Doppel 12er gibts in der Q-Serie leider nicht und ich würde ungern von d&b weg. Vor ein paar Wochen mit der V-Serie gespielt, hat mir sehr gefallen. Allerdings nicht bezahlbar für uns und auch schwierig zu bekommen.
    Momentan tendiere ich dazu, pro Seite ein Q1 und ein Q7 horizontal übereinander zu benutzen, wobei ich das T10 Cluster auf jeden Fall noch testen möchte. Würden eigentlich zwei Q7 übereinander auch Sinn machen oder sind die zu eng beisammen mit den 40 Grad Abstrahlwinkel?
     
  4. yamaha4711

    yamaha4711 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.13
    Zuletzt hier:
    14.11.18
    Beiträge:
    4.223
    Zustimmungen:
    1.162
    Kekse:
    10.701
    Erstellt: 15.08.16   #4
    Also in dem Fall würde ich euch zu ner C7 raten. Mit ner B2 im Inframode in der Mitte reicht das locker für 300 Nasen und ihr habt einfach weniger ärger mit dem Stellen, sofern die Mietbude das Zeug da hat. Die Q macht wirklich nur dann Sinn, wenn man mit Q1 arbeitet und die Q7/Q10 eben als das nimmt was sie sind: Quasi-Punktschallquellen. Das ist dann Infill, Sidefill, Outfill, Fillirgendwas oder bei kleineren Gigs als Single Topteil.

    V ist was ganz anderes und spielt sehr schön. Muss halt geflogen werden.

    T würde ich nun nicht nehmen, ausser eben als kleines LA. So 6-8 Schnitze pro Seite und oben 2 Bässe geflogen mit nochmals 2-3 Bässe am Boden geht da auch schon was. Für Jazz echt super, für R'n'R grenzwertig.

    Fazit: Q7/Q10 übereinander ist nicht wirklich zu empfehlen, da die Box dafür nicht gebaut wurde und nebeneinander ist dumm da es nicht wirklich koppelt. Dafür gibt es Q1, aber hier gilt auch wie bei der V oder T fliegen.
     
  5. Dudais

    Dudais Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.03.07
    Zuletzt hier:
    18.12.17
    Beiträge:
    357
    Ort:
    Würzburg / München
    Zustimmungen:
    115
    Kekse:
    2.398
    Erstellt: 16.08.16   #5
    Hallo Gammlisack,

    ich sag mal einfach was in Stichpunkten dazu ;)

    - B2 macht schon durchaus Sinn, wenn ihr Low-End braucht.
    - T10 ist ganz gut, funktioniert aber erst richtig mit minimal drei Elementen pro Seite.
    - Da du mehr Mitten suchst, als eine Q7 liefern kann, ist die T10 sicher nicht das Mittel der Wahl, das kann sie nicht.
    - Wenn dir die V-Serie tonal gefällt, dann schau dir doch mal die V7P bzw. V10P an. Das wäre mit Sicherheit ein großer Schritt nach vorne.
    - Alternativ mal den Oldie F1220 angucken, kann sicher insgesamt nicht lauter als eine Q7, liefert aber mehr Mitten.
    - Q1 und Q7 horizontal übereinander würde ich nicht machen, die akustische Ankopplung hat da imho nie richtig gut funktioniert.
    - Zwei Q1 pro Seite horizontal funktioniert, da würde ich jedoch testen, ob die vertikale Abdeckung für deine Zwecke ausreicht.
    - Mehr Spaß machen drei Q1 pro Seite, funktioniert sowohl gestackt als auch geflogen mit ein wenig EQ absolut gut.

    Soviel, Cheers!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  6. Gammlisack

    Gammlisack Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.05.09
    Zuletzt hier:
    20.03.18
    Beiträge:
    385
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    54
    Erstellt: 17.08.16   #6
    Hey,

    ich glaube ich verwerfe den T10 Gedanken. Werde in 4 Wochen mit nem T10 Array (mind. 8 pro Seite) spielen und dann werd ich mit dem Techniker vor Ort mal sprechen. (Technik kommt nicht von uns bei diesem Auftritt)
    V7P wäre eigentlich perfekt und würde bestimmt eine Verbesserung mit sich bringen, weil 3-Wege..., aber unser Verleih hat leider keine V-Serie.
    Ich werden denk ich mal ausprobieren:
    2x Q1, Q1 und Q7, 2x Q7

    Dann schau ich mal, was mir am besten gefallen hat.
    Tendiere aber eher zu den beiden letzteren.
    2x Q7 find ich auch interessant, vor allem weil man damit laut Handbuch vertikal sehr weit kommt und unser Verleih hat 4 Stück.

    3x Q1 ist leider nicht im Budget.

    Servus
     
Die Seite wird geladen...

mapping