Das neue Roland FP-30

von Claus, 09.02.16.

Sponsored by
Casio
  1. Claus

    Claus MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    3.530
    Kekse:
    43.651
    Erstellt: 09.02.16   #1
    Dank an @tomzi für den Hinweis: mit dem Roland FP-30 steht in Kürze ein neues Einsteiger Digitalpiano bereit, dessen Papierform mich aufhorchen ließ.
    Die Liste an Eigenschaften könnte für diesen Preis neue Maßstäbe setzen, wenn das DP in der Praxs die Versprechungen hält.
    Zum Einstieg von den Feature nur die (für mich) wichtigsten:
    Meines Erachtens sehr elegant-schönes Design in schwarz oder weiß
    Gut tragbare 14 kg
    2 x 11 Watt Lautsprecher
    PHA IV Tastatur mit Ivory Feel (gewichtete Hammermechanik)
    35 (SuperNATURAL Piano) Sounds: 6 Pianos, 7 E-Pianos, 22 weitere Klänge
    Tastatur Modi Dual & Split (Splitpunkt einstellbar), Twin Piano
    Über Bluetooth an iPhone oder iPad verwaltbar
    USB Stick Port
    USB to Host
    Audio Ausgang Vorderseite links: Kopfhörerbuchsen - Stereo-Miniklinke und 6,3mm Stereo-Klinke
    Insgesamt ist das natürlich nicht reinrassig Stage Piano, aber doch schon brauchbar für "auch mal" unterwegs.

    Zwei Clip Häppchen für einen ersten Eindruck:




    Ab voraussichtlich 23. Februar beim Händler:
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  2. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    6.626
    Zustimmungen:
    557
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 09.02.16   #2
    Schade dass die Lautsprecher nicht nach oben abstrahlen, mit den nach vorne abstrahlenden vom f 20 habe ich keine guten Erfahrungen.
     
  3. Claus

    Claus Threadersteller MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    3.530
    Kekse:
    43.651
    Erstellt: 09.02.16   #3
  4. stuckl

    stuckl Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    18.04.07
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    6.626
    Zustimmungen:
    557
    Kekse:
    2.460
    Erstellt: 09.02.16   #4
    Dann ist beim f 20 jetzt was verändert, ich sehe ja an meinem die ls hinten.

    Das wäre super, wenn es beim f 30 anders wäre. Gewicht und Preis passen.
     
  5. Ralinem

    Ralinem Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.10.15
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    691
    Zustimmungen:
    377
    Kekse:
    4.116
    Erstellt: 10.02.16   #5
    Die Haupt Speaker Strahlen nach unten, guckst Du hier:

     
  6. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.954
    Kekse:
    33.696
  7. TaTu

    TaTu Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.01.15
    Beiträge:
    1.805
    Ort:
    In the middle of nowhere (zwischen HH/HB)
    Zustimmungen:
    2.329
    Kekse:
    5.402
    Erstellt: 13.02.16   #7
    Hallo,
    ich persönlich stehe ja unheimlich auf die PHA IV Tastatur vom Roland RD 800. Als ich gelesen habe, das der neue FP 30 ebenfalls eine PHA IV Tastatur hat, habe ich natürlich große Augen bekommen. Eine Mischung aus Misstrauen (wer verbaut schon eine Tastatur von einem 2.000 € Gerät, in ein Gerät für 600 € ?) und hoffnungsvoller Erwartung. @zonquer hat woanders https://www.musiker-board.de/threads/e-piano-für-musikstudentin-lehramt-hauptfach-klavier.633836/ etwas, wie ich finde, sehr wichtiges dazu geschrieben und ich möchte das hier mal zitieren:

    "Roland nennt anscheinend seine komplette aktuellste Tastengeneration "PHA-4" und unterscheidet in den Qualitäten PHA-4 Concert, z.B. im Roland RD-800, PHA-4 Premium und PHA-4 Standard, z.B. im Roland FP-30."

    Einfach weil ich glaube, das diese Info hier besser erhalten bleibt, bzw. besser wieder zu finden ist.
    Ich hoffe, das ist für dich, zonquer, in Ordnung.

    Lg, TaTu
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  8. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.954
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 13.02.16   #8
    Etwas Recherche... (viel ist's nicht... Roland schweigt manchmal sehr gern...)


    (http://www.pianoworld.com/forum/ubbthreads.php/topics/2337383/Roland_PHA_vs_lightweight_acti.html)



    (http://www.pianoworld.com/forum/ubbthreads.php/topics/2437628/What_is_the_difference_between.html)



    [​IMG]
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  9. chaltechalte

    chaltechalte Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.13
    Zuletzt hier:
    11.07.18
    Beiträge:
    230
    Zustimmungen:
    67
    Kekse:
    1.103
    Erstellt: 15.02.16   #9
    Ich bin ja sonst persönlich kein Fan von Roland bei Pianos, aber das klingt schon sehr interessant! Endlich mal wieder ein ernsthafter Konkurret für Yamaha P45 oder Kawai ES-100 in der Sub-600-Euro-Preisklasse.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  10. taste89

    taste89 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.05.08
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    551
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    99
    Kekse:
    1.017
    Erstellt: 15.02.16   #10
    Ich vemute, bei der PHA4 wird es ähnliche Varianten geben wie früher bei RD300/RD700, anders kann ich mir die Piano-Gewichte nicht erklären. Aber alles nur Spekulation.
     
  11. egoldstein

    egoldstein HCA Synthesizer HCA

    Im Board seit:
    25.02.11
    Zuletzt hier:
    18.07.18
    Beiträge:
    1.410
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1.009
    Kekse:
    12.924
    Erstellt: 15.02.16   #11
    Ein Roland-Digitalpiano mit
    • 6 Supernatural Piano-Sounds
    • 7 E-Piano-Sounds
    • 22 sonstigen Klängen
    • 128facher Polyphonie
    • Dual- und Splitfunktion
    • USB-Verbindungen
    • Steuermöglichkeiten über iOS
    • und einem Preis von knapp unter 600€
    gibt es allerdings schon seit etwas mehr als zwei Jahren in Form des Roland F-20. Ich musste überhaupt zweimal hinschauen, um wirkliche Veränderungen zwischen den beiden Geräten festzustellen, die da hauptsächlich wären:
    • Das FP-30 hat 2*11 statt 2*6 Watt
    • Das FP-30 hat eine PHA4-Tastatur statt der Ivory Feel G des F-20
    • Das FP-30 ist etwa 6kg leichter.
    • Das FP-30 unterstützt ein Dreifach-Pedal, das F-20 kommt nur mit Sustain aus.
    • Dafür hat das F-20 32 Begleitrhythmen, das FP-30 nur 8.
    Es sind auf jeden Fall Schritte in die richtige Richtung, aber alles in allem wirkt es auf mich schon etwas mehr wie Produktpflege als wie eine wirkliche Neuentwicklung. Gerade das geringere Gewicht sorgt allerdings dafür, dass es auch für den Proberaum- und Live-Einsatz praktikabler ist und nicht nur als typisches Heimpiano tauglich ist. Da ich gerade auch mit der Anschaffung eines Controller-Keyboards mit Hammermechanik zum Ansteuern von Piano-Plugins liebäugle, werde ich es mir aber definitiv noch mal näher ansehen, zumal es nicht viel teurer ist als reine Controller-Keyboards mit ähnlicher Tastatur. :)
     
  12. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.954
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 15.02.16   #12

    Ich denke diese zwei Punkte dürften ganz entscheidend sein! :thumb_twiddle:




    Stimmt... :)
     
  13. Claus

    Claus Threadersteller MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    3.530
    Kekse:
    43.651
    Erstellt: 15.02.16   #13
    Nicht unbedingt entscheidend, aber für mich erwähnenswert - ich finde das Design des Roland FP-30 wesentlich gelungener als das vom F-20. :D

    Gruß Claus
     
  14. hairmetal81

    hairmetal81 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.12
    Beiträge:
    12.545
    Zustimmungen:
    9.954
    Kekse:
    33.696
    Erstellt: 15.02.16   #14
    Ich versuche, das durchaus möglichst differenziert zu betrachten.

    Tastatur:
    Die PHA IV ist mechanisch anders als die Ivory-Feel-G.
    Mehr Wiederstand beim Anschlag, weniger "schwammig", sozusagen.
    Definitiv eine Aufwertung.


    Bedienung:
    Hier stört mich am FP-30 die knauserige Art der Anwahl. Man geht den "Umweg" über die unterste Oktave (nicht unähnlich der Festregister einer Hammond) und spart sich so Bedienelemente ein ...was zwar für ein sehr "streamlined" und aufgeräumt wirkendes Bedienpanel sorgt (Marketingwirksam!), aber die Bedienung nicht übersichtlicher gestaltet! (gerade im Hinblick auf technik-unaffine Anwender/Einsteiger.)
    Das ist (in meinen Augen) eher eine Abwertung.


    :hat:
     
  15. jtsn

    jtsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.14
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    640
    Erstellt: 15.02.16   #15
    Positiv:
    USB-to-Device-Unterstützung (aber leider auf der Rückseite). Da muß man aber erstmal sehen, wie die Bedienung ohne Display überhaupt praktikabel funktionieren soll.

    Negativ:
    Lautstärke-Einstellung über Up&Down-Tasten - wirklich Roland?
    kein natives MIDI
    kein Line-Out
    nun auch bei Roland proprietärer Pedalanschluß

    Der Kopfhörerausgang sieht auch lustig aus, das Gehäuse wurde nicht angepaßt:
    [​IMG]

    In der Preisklasse erscheint das Casio PX-350M attraktiver.
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  16. Claus

    Claus Threadersteller MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    3.530
    Kekse:
    43.651
    Erstellt: 15.02.16   #16
    ...solange es noch nicht ausverkauft ist. :D

    Mir kommt die integrierte Bluetooth Funktionalität des FP-30 dann gelegen, wenn Roland darüber eine komfortable Gerätesteuerung erlaubt.
    Natives MIDI ist mir in der Praxis wurscht, weil ich im Homestudio schon ewig über MIDI-USB-Kabel in den Computer gehe und auch kein komplexes MIDI-Module-Setup steuern muss.

    Gruß Claus
     
  17. jtsn

    jtsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.14
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    640
    Erstellt: 15.02.16   #17
    Ich würde mir da keine Hoffnungen machen. Die die normale PHA wird wohl kaum in das Gehäuse des FP-30 passen. Dafür ist hinter den Tasten zu wenig Platz. Ich tippe da eher auf geschicktes Marketing. ;)
    --- Beiträge zusammengefasst, 15.02.16 ---
    Man könnte die Steuerung auch direkt ins Gerät einbauen. Es ist ja nicht mehr 1980, wo ein hintergrundbeleuchtetes LCD noch Raketentechnik war. ;) Casio zeigt ja bei den neuen Modellen, wie's geht.

    Digi am Computer ist wohl eher nicht die Zielgruppe, eher Digi am iPhone.
     
  18. Claus

    Claus Threadersteller MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    3.530
    Kekse:
    43.651
    Erstellt: 15.02.16   #18
    Vielleicht verstehe ich die Bemerkung nicht richtig, aber ein USB-Computeranschluss zur MIDI-Anbindung ist vorgesehen, soweit ich die Infos im Netz deuten kann. Gesehen habe ich das Instrument leider noch nicht in natura und ein PDF-Manual ist auch noch nicht online abrufbar.

    Natürlich fände ich eine komfortable Touch Display Steuerung am Gerät auch schön, aber nachdem ich mein iPhone immer dabei habe, stört mich das Fehlen eines Bildschirms und/oder vieler Bedienelemente eben nicht besonders - vorausgesetzt, dass es eine Steuerungs-App von Roland geben wird.

    Gruß Claus
     
  19. jtsn

    jtsn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.14
    Beiträge:
    392
    Zustimmungen:
    79
    Kekse:
    640
    Erstellt: 16.02.16   #19
    Das meinte ich. USB-to-Device ist primär dazu gedacht, iPhone, iPad & Co (eben per MIDI) anzubinden. Dafür ist dann auch der 3,5mm-Headset-Anschluß am Digi: Dort können dann die Ohrstöpsel dran.

    Mit nativem MIDI, Line-Out, DAW etc. kann die neue Zielgruppe von Roland nichts anfangen. ;)
     
  20. Claus

    Claus Threadersteller MOD Brass&Keys HCA Tp Moderator HCA

    Im Board seit:
    15.12.09
    Beiträge:
    10.015
    Zustimmungen:
    3.530
    Kekse:
    43.651
    Erstellt: 16.02.16   #20
    Ich gehe von den Informationen des Herstellers aus, danach hat das Roland FB-30 2 neben dem Audio-Ausgang über die Kopfhörer Anschlüsse für 3,5 mm und 6,3 mm Stereo-Klinke folgende Ausstattung:
    USB COMPUTER Port: USB Type B (= MIDI Übertragung)
    USB MEMORY Port: USB Type A (= Stick-Speichermedium)

    Die iPad/iPhone MIDI Anbindung geht ausdrücklich über das integrierte Bluetooth 4.0
    Quelle: https://www.rolandmusik.de/products/fp-30/specifications/

    Gruß Claus
     
Die Seite wird geladen...

mapping